Rezension

Kristen Tracy – Hung Up

Kurzbeschreibung
Can you fall in love with a voice? This witty romance, told entirely through phone calls, chronicles the tale of a wrong number gone right.
It all started with a wrong number. The voicemails Lucy left on James’s phone were meant for someone else—someone who used to have James’s digits. But then when James finally answers and the two start to talk, a unique bond forms between the two teens. Gradually Lucy and James begin to understand each other on a deeper level than anyone else in their lives. But when James wants to meet in person, Lucy is strangely resistant. And when her secret is revealed, he’ll understand why…
~ Quelle

Hier kann das Buch gekauft werden!

__________________________________________________________

Meine Meinung
51rgxMjl4yL._Obwohl „Hung Up“ von Kristen Tracy bereits in wenigen Monaten auf Deutsch erscheint, wollte ich nicht mehr auf dieses Buch warten und habe mich von daher für die englische Variante entschieden. In Deutschland erscheint „Hung Up“ im Juni 2014 unter dem Titel „Wie wir uns aus Versehen verliebten“. Nun, wo ich das Buch bereits jetzt schon lesen konnte, muss ich jedoch sagen, dass ich ein wenig enttäuscht bin und meine Erwartungen an dieses Buch vermutlich viel zu hoch angesetzt waren.

Da das Buch lediglich aus gesammelten Anrufen und Nachrichten besteht, ist es immer schwer, etwas zum Schreibstil zu sagen, dennoch kann man sagen, dass sich die Autorin große Mühe gegeben hat, die Dialoge möglichst flüssig erscheinen zu lassen, was ihr dabei auch zum Großteil gelungen ist. Oftmals kommen während den Gesprächen recht belanglose Fakten zum Vorschein, was aber ganz normal ist, da sich Lucy und James nur über das Telefon kennen und sich von daher zunächst nur recht zögerlich annähern. Dennoch muss ich sagen, dass das Buch trotz seiner Kürze einige Längen hat, die man hätte vermeiden können.

Die Geschichte ist an sich ganz niedlich, jedoch konnten mich leider die Figuren nicht von sich überzeugen, da sie mir viel zu flach und unsympathisch waren. Während James noch recht neugierig ist und oftmals recht tiefgründige Gedanken hatte, fand ich Lucy dagegen oftmals viel zu abweisend, oberflächlich und unsympathisch. Sicherlich, sie ist unsicher und weiß die Situation am Telefon nicht so ganz einzuschätzen, dennoch fand ich sie besonders am Anfang zu naiv und alles andere als sympathisch, was sich im Laufe der Geschichte nur selten verändert hat.

Wirklich nett gemacht ist dagegen die Annäherung zwischen den beiden Jugendlichen, die Frage ist dabei jedoch immer wieder, wie realistisch so etwas doch tatsächlich ist. Ich fand die Situation zwischen ihnen oftmals nicht so wirklich glaubhaft, sodass es mir schwer fiel, mich tatsächlich voll und ganz auf die Situation einzulassen. Ich fühlte mich nie mittendrin im Geschehen, sondern immer außerhalb und somit wirkten James und Lucy auf mich oft unnahbar. Sicherlich gibt es diese Momente im Leben, in denen man jemanden unfreiwillig am Telefon kennen lernen könnte (!), aber wie oft kommt es dann tatsächlich dazu, wo sich dann auch noch eine Art Freundschaft oder gar mehr entwickeln könnte? Ich wollte dies tatsächlich glauben, doch leider fand ich viele Situationen einfach nicht realistisch genug und somit war ich eher enttäuscht als begeistert.

Das Cover hat mich von Anfang nicht so wirklich angesprochen, da es mir von den Farben und den Models her nicht so gut gefallen hat. Nun, wo man weiß, wie James und Lucy wirklich aussehen, muss ich sagen, dass das Cover noch weniger gelungen ist, denn beide Models sehen ihnen absolut nicht ähnlich, was ich doch schade finde. So wird James u.a. als dunkelhaarig und mit Locken beschrieben. Die Kurzbeschreibung ist dagegen vollkommen in Ordnung und war für mich Kaufgrund Nummer Eins.

„Hung Up“ ist sicherlich eine nette Geschichte für Zwischendurch, die trotz einiger Schwächen ganz in Ordnung ist, jedoch war mir der Plot oftmals zu unrealistisch und die Figuren zu unsympathisch, um wirklich begeistert vom Buch zu sein. Für alle, die dieses Buch lieber auf Deutsch lesen möchten, sollten den Juni im Auge behalten, denn dann wird das Buch unter dem Titel „Wie wir uns aus Versehen verliebten“ erscheinen.

Ein Kommentar zu „Kristen Tracy – Hung Up

Mit dem Erstellen eines Kommentars erklärst du dich bereit, dass deine Daten beim Abschicken des Kommentars gespeichert werden.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.