E. Lockhart – Solange wir lügen


Kurzbeschreibung
Eine wohlhabende und angesehene Familie. Eine Privatinsel vor der Küste Massachusetts. Ein Mädchen ohne Erinnerungen. Vier Jugendliche, deren Freundschaft in einer Katastrophe endet. Ein Unfall. Ein schreckliches Geheimnis. Nichts als Lügen. Wahre Liebe. Die Wahrheit. ~ Quelle

Hier kann das Buch gekauft werden!

__________________________________________________________

Meine Meinung
“Solange wir lügen” habe ich bereits vor einigen Monaten unter dem Originaltitel “We were liars” gelesen und fand es sehr gut. Da ich das Buch aber auch unbedingt auf Deutsch lesen wollte, war ich hierbei besonders auf die Übersetzung gespannt und muss sagen, dass diese wirklich gut geworden ist.

Zuerst einmal möchte ich den Verlag dafür loben, dass man auch in Deutschland nicht viel über Buch verrät und man somit vollkommen unvoreingenommen und mit hohen Erwartungen an die Geschichte herangehen kann. Ich hatte zunächst die Befürchtung, dass man hierbei zu viel verraten könnte, denn dann wäre der gesamte Zauber weg gewesen, denn das Buch lebt quasi von seinen Geheimnissen.

Der Schreibstil ist außergewöhnlich und mitreißend. Die Geschichte liest sich flüssig, fast bis zum Schluss geheimnisvoll und spannend. Das Ende selbst hätte ich in keinster Weise so erwartet, sodass die Autorin mich oftmals auf die falsche Spur geführt hat. Die Dialoge lesen sich hervorragend, Figuren und deren Umgebung sind detailliert ausgearbeitet und ich konnte mich auf alle von ihnen einlassen – auch wenn nicht alle unbedingt sympathisch waren.

Das Hauptaugenmerk ist hierbei auf Cadence gerichtet. Diese hatte einen Unfall und leidet seitdem an großen Kopfschmerzen. Jeden Sommer verbringt sie ihre Ferien auf Beechwood, eine Insel, die ihrer Familie gehört. Diese Familie ist stellenweise alles andere als sympathisch, denn besonders ihr Großvater Harris ist ein herrschsüchtiger Mann, der gerne seine Familie um sich hat, um diese zu kontrollieren. Obwohl Cadence Unfall für Unruhe gesorgt hat, möchte ihre Familie das Thema am liebsten totschweigen und sie bekommt nur wenige Antworten auf ihre vielen Fragen. Dadurch muss sie weiterhin ohne Erinnerungen an dem Tag leben und muss diese mühevoll für sich selbst zurückerlangen.

Wie oben bereits erwähnt, weiß man bei dieser Geschichte nie so ganz, woran man tatsächlich ist. Die Geschichte bleibt auf vielen Strecken mysteriös und in meinem Kopf haben sich immer mehr Fragezeichen gebildet, sodass mich das Ende tatsächlich beinahe umgehauen hat, denn ich hätte ja quasi mit allem gerechnet, nur eben nicht mit so einem Twist.

Das deutsche Cover gefällt mir leider überhaupt nicht, da die Figuren alles andere als gut gezeichnet sind. Da gefällt mir das Originalcover doch deutlich besser und ich finde es sehr schade, dass der Ravensburger Verlag dieses nicht übernommen hat. Die Kurzbeschreibung ist geheimnisvoll und verrät nur wenig. Wer sich also einfach vollkommen unvorbereitet auf ein Buch einlassen möchte, sollte dies nach dieser Kurzbeschreibung unbedingt versuchen.

Insgesamt konnte mich E. Lockhart mit einem spannenden Plot, interessanten Figuren und einem herausragenden Schreibstil von sich überzeugen. Zwar kann ich den ganz großen Hype um die Geschichte immer noch nicht so ganz verstehen, möchte das Buch aber dennoch jedem Leser ans Herz legen, der sich auf eine Geschichte ohne großes Vorwissen einlassen möchte.

Kategorien:Rezension Schlagwörter:, , , ,

Neuerscheinungen bei Skoobe 34/2015


unnamedSeit einiger Zeit bin ich nun zufriedene Kundin bei Skoobe und freue mich immer wieder, wenn jeden Donnerstag die Neuerscheinungen veröffentlicht werden.

In dieser Woche wurden insgesamt 73 Ebooks hochgeladen, davon eine Menge Bücher, die erst in dieser Woche im Buchhandel erschienen sind, aber auch schon etwas ältere Bücher, die sich aber dennoch lohnen. Bei mir sind von den 73 Büchern insgesamt zwei Bücher auf die Merkliste gewandert, keines davon hatte ich auf meiner Wunschliste.

Screenshot_2015-08-29-09-20-44Nachdem die letzte Woche mehr als enttäuschend war, habe ich in dieser Woche immerhin zwei Bücher gefunden, die auf meine Merkliste wandern durften. Hierbei muss ich aber sagen, dass es wohl noch weitaus mehr geworden wären, allerdings besitze ich bereits einige der hochgeladenen Bücher – aber wer weiß, vielleicht habe ich in der nächsten Woche mal wieder mehr Glück.
“Rabensommer” von Elisabeth Steinkellner klang nach einer interessanten Geschichte und somit durfte das Buch auf die Merkliste wandern. Wie man am Screenshot erkennen kann, habe ich das Buch bereits gestern angefangen und ich muss sagen, dass es bislang ganz nett ist. Kein Überflieger, aber vielleicht wird das ja noch was.
Außerdem ist noch “Fräulein Kubitschek pfeift auf die Liebe” von Anna Stein auf die Merkliste gewandert. Ich muss zwar sagen, dass ich hierbei sehr skeptisch bin, aber vielleicht kann mich die Autorin mit diesem Werk ja doch überzeugen.

Weiterhin gab es noch andere Bücher, die mein Interesse geweckt haben, es jedoch (noch) nicht auf meine Merkliste geschafft haben.
“Mein schönstes Ferienbegräbnis” von Sarah Bosetti klingt nach einer unterhaltsamen und humorvollen Geschichte, allerdings bin ich mir hierbei noch nicht so ganz sicher, ob mir das Buch tatsächlich gefallen wird. Mal sehen, wie es mit der Leseprobe laufen wird.

SUB am Samstag #61


“SUB am Samstag” ist eine Aktion von Frau Hauptsachebunt. Dabei sollen jeden Samstag drei Bücher vorgestellt werden, die man auf dem SUB hat.

41rFOipv3PL._SL250_“Die Nacht der Raben” ist der erste Band der “Shetland”-Reihe und liegt seit mindestens vier bis fünf Jahren schon auf meinem SUB. Es wird von daher wirklich mal Zeit, dass ich mich der Reihe endlich einmal widme, denn Ann Cleeves’ Bücher klingen einfach zu verlockend.

Kurzbeschreibung
Winter auf den Shetland-Inseln. Still ruht die Welt unter einer weißen Decke. Das Mädchen im Schnee trägt einen roten Schal um den Hals. Um sie herum sitzen Raben.
Als Fran Hunter die Leiche der Sechzehnjährigen findet, ist es um die Dorfidylle geschehen. Ein Schuldiger ist schnell gefunden. Die Polizei verhaftet Magnus Tait, einen menschenscheuen Sonderling. Doch dann verschwindet während des Wikingerfestivals «Up Helly Aa»Frans kleine Tochter Cassie.
__________________________________________________________

51JqBvOYWvL._SL250_Christoph Marzis Werk “Lycidas” habe ich bereits vor Ewigkeiten gekauft und wollte es immer wieder anfangen, allerdings habe ich dann doch immer andere Bücher bevorzugt. Da mich die Reihe allerdings immer noch reizt und sich auch mittlerweile die anderen Bände angesammelt haben, möchte ich der Reihe zukünftig doch noch eine Chance geben.

Kurzbeschreibung
Als die kleine Emily eines Nachts Besuch von einer sprechenden Ratte erhält, weiß sie, dass nichts in ihrem Leben so bleiben wird, wie es einmal war. Nicht, dass sie ein gutes Leben in dem kleinen Waisenhaus in einem Armenviertel Londons führen würde. Doch dass sie auf der Suche nach dem Geheimnis ihrer Herkunft eine phantastische Stadt unter den Straßen Londons entdecken würde und schon bald von den seltsamsten Wesen verfolgt wird – das hätte sich Emily selbst in ihren kühnsten Träumen nicht ausgedacht.
__________________________________________________________

51wBTJ3xymL._SL250_Ganz neu auf dem SUB ist “Im Schlaf komm ich zu dir” von J.R. Johansson. Das Buch klingt einfach so verlockend, dass ich es unbedingt haben musste und ich freue mich schon sehr darauf, wenn ich es bald lesen kann.

Kurzbeschreibung
Der siebzehnjährige Parker ist total am Ende: Seit vier Jahren hat er nicht mehr geschlafen. Stattdessen ist er dazu verdammt, Nacht für Nacht die Träume desjenigen mitzuerleben, dem er vor dem Schlafengehen zuletzt in die Augen geschaut hat. Er durchleidet fremde Ängste, erfährt dunkelste Geheimnisse – und darf niemals selbst träumen oder schlafen. Wenn sich nicht schnell etwas ändert, wird er sterben. Da trifft er Mia, und in ihren entspannenden Traumbildern findet er endlich Ruhe. Er beginnt sie zu verfolgen, um sicherzustellen, dass er in ihren nächtlichen Visionen landet. Doch damit erweckt er ihr Misstrauen. Denn sie wird schon längere Zeit von einem gefährlichen Stalker verfolgt. Plötzlich sind sie beide in höchster Gefahr.

Geplante Bücher im September 2015

August 28, 2015 2 Kommentare

Der August hat es sehr gut mit mir gemeint und ich habe nicht nur sehr viele Bücher gelesen, sondern auch einige Bücher von meinen geplanten Büchern abgebaut, sodass ich auch im September wieder hochmotiviert bin, um auch diese Liste wieder so gut es geht abzubauen. Auf einiger dieser Bücher bin ich dabei schon sehr gespannt und würde sie am liebsten jetzt schon lesen.

J.R. Johansson – Im Schlaf komm ich zu dir
Anna Carey – Deadfall
Valentina Fast – Ein Leben aus Glas (Royal #1)
Mara Breiter – Last Chance
Leisa Rayven – Bad Romeo & Broken Juliet – Wohin du auch gehst

Sandy Hall – Klar ist es Liebe
Eva Völler – Zeugenkussprogramm
Jodi Picoult – Beim Leben meiner Schwester
Corina Bomann – Die Sturmrose
Kira Licht – Süße Sünden

[Kurzrezension] Veit Etzold – Der Totenzeichner


Kurzbeschreibung
Ein Leichenfund gibt der Berliner Polizei Rätsel auf. Dem Mordopfer wurden mysteriöse Zeichen in die Haut geritzt, die Clara Vidalis, Expertin für Pathopsychologie am LKA Berlin, bekannt vorkommen. Handelt es sich um kultische Symbole? Als die Obduktion der Leiche weitere grausame Details ans Licht bringt, wird klar, dass es einen ähnlichen Modus Operandi schon einmal gab: Vor zehn Jahren versetzte ein Serienkiller den Westen der USA in Angst und Schrecken. Einen Sommer lang trieb er dort sein Unwesen, bevor er sich mit der blutigen Botschaft verabschiedete: »It’s not over, ’til it’s over«. Ist der Totenzeichner zurückgekehrt? ~ Quelle

Hier kann das Buch gekauft werden!

__________________________________________________________

Meine Meinung
Ich habe bislang leider viel zu wenig von Veit Etzold gelesen, von daher war ich auf sein neuestes Werk “Der Totenzeichner” sehr gespannt und hatte doch recht hohe Erwartungen. Leider muss ich sagen, dass diese Erwartungen nicht ganz erfüllt werden konnten. Das Buch ist zwar an sich gut gemacht, allerdings hat mir das gewisse Etwas gefehlt, was ich doch sehr schade finde.

Der Autor hat allerdings einen sehr interessanten Schreibstil. Dieser ist zwar stellenweise sehr ausschweifend und trocken, was an einigen Stellen die Spannung zerstört hat, allerdings weiß der Autor ganz genau, wie er mit Worten umzugehen hat und verpackt diese sehr gut, sodass ich mir vieles bildlich vorstellen konnte. Die Dialoge sind gelungen, hätten meiner Meinung nach aber noch etwas mehr Humor vertragen können. Bei den Figuren bin ich ein wenig zwiegespalten, denn ich fand sie zwar an sich ganz interessant, allerdings fehlte es ihnen zum Großteil an Tiefe und ich konnte mich leider nicht mit ihnen anfreunden.

Der Fall, mit dem sich die Pathopsychologien Clara auseinandersetzen muss, ist interessant und spannend, allerdings hat mir hier das gewisse Etwas gefehlt, um mich voll und ganz an dieses Buch zu fesseln. Die Morde selbst werden stellenweise sehr brutal beschrieben, sodass sensiblere Leser hier wohl nicht unbedingt als beste Zielgruppe geeignet sind. Die Ermittlungen selbst wurden mir dagegen zu ausschweifend beschrieben, da sich der Autor dabei mehrfach wiederholt und diese schon fast zu trocken schildert. Zwar ist mir klar, dass bei so einer Thematik nicht unbedingt der Humor im Vordergrund stehen sollte, allerdings bin ich auch der Meinung, dass man nicht alles zu bierernst nehmen sollte. Dies habe ich bei den Figuren ernsthaft vermisst. Das Ende fand ich dagegen gelungen.

Das Cover gefällt mir trotz der Schlichtheit mehr als gut, da es gut zur Geschichte passt. Die Kurzbeschreibung konnte mich ebenfalls direkt ansprechen und somit wollte ich dem Buch unbedingt eine Chance geben.

Insgesamt konnte Veit Etzold mit “Der Totenzeichner” einen netten und spannenden Thriller schaffen, der mich allerdings nicht gänzlich von sich überzeugen konnte, da mir auf weiten Strecken das gewisse Etwas gefehlt hat. Dennoch möchte ich es allen Thriller-Liebhabern empfehlen.

[Kurzrezension] E L James – Grey (Shades of Grey #4)

August 27, 2015 3 Kommentare

Kurzbeschreibung
Christian Grey hat in seiner Welt alles perfekt unter Kontrolle. Sein Leben ist geordnet, diszipliniert und völlig leer – bis zu jenem Tag, als Anastasia Steele in sein Büro stürzt. Ihre Gestalt, ihre perfekten Gliedmaßen und ihr weich fallendes braunes Haar stellen sein Leben auf den Kopf. Er versucht, sie zu vergessen und wird stattdessen von einem Sturm der Gefühle erfasst, den er nicht begreift und dem er nicht widerstehen kann. Anders als all die Frauen, die er bisher kannte, scheint die schüchterne, weltfremde Ana direkt in sein Innerstes zu blicken – vorbei an dem erfolgreichen Geschäftsmann, vorbei an Christians luxuriösem Lebensstil und mitten in sein zutiefst verletztes Herz. Kann Christian mit Ana an seiner Seite die Schrecken seiner Kindheit überwinden, die ihn noch immer jede Nacht verfolgen? Oder werden seine dunklen Begierden, sein Zwang zur Kontrolle und der Selbsthass, der seine Seele erfüllt, diese junge Frau vertreiben und damit die zerbrechliche Hoffnung auf Erlösung zerstören, die sie ihm bietet? ~ Quelle

Hier kann das Buch gekauft werden!

__________________________________________________________

Meine Meinung
“Shades of Grey” aus der Sicht von Christian Grey. Braucht man das wirklich? Nun, da ich die Geschichte mal außerhalb der von mir verhassten “inneren Göttin” erleben wollte, habe ich der Geschichte letztendlich eine Chance gegeben und muss sagen, dass ich auch hier leider wieder enttäuscht bin, denn “Shades of Grey” und ich, das soll anscheinend einfach nicht sein.

Ich wollte E L James hierbei wirklich eine Chance geben, da ich gehofft habe, dass sich die Autorin in der letzten Zeit in ihren Formulierungen steigern konnte, doch leider war dem nicht so. Man merkt zwar schon, dass hier Talent vorhanden ist, nur leider ist alles, was sie schreibt, stets unfreiwillig komisch, sodass ich ihre Geschichten dadurch nicht ernst nehmen und somit auch nicht mit den Figuren mitfühlen kann, was ich teilweise dann doch schade finde. Einzig und allein interessant waren einige Gedankengänge von Christian, die man bislang noch nicht kannte, ansonsten konnte mich das Buch aber nicht mit neuen Erkenntnissen überraschen.

Die Figuren dürften hierbei bereits jeden bekannt sein: Christian, der sture, dominante und ziemlich kaputte Mann, der alles und jeden in seinem Leben kontrollieren will, daneben das Naivchen Ana, deren innere Göttin am liebsten den ganzen Tag über Tango tanzen möchte. Ich weiß, dass viele Fans der Reihe dies nicht nachvollziehen können, aber ich finde die beiden Figuren bis zum Schluss einfach nicht gut ausgearbeitet. Die Autorin bedient sich dabei nach wie vor an Klischees und an Fanfictions, ohne dabei jedoch allzu viel selbst beizutragen, sodass ich bei allem einfach nur vermehrt die Augen verdreht habe.

Das Cover finde ich dagegen toll und es passt auch gut zu Greys Geschichte, denn hier hätten irgendwelche Blumen keinen Platz gehabt. Die Kurzbeschreibung ist gelungen, sodass ich dem Buch letztendlich trotz aller Skepsis eine Chance geben wollte.

“Grey” und ich, das wollte einfach nicht funktionieren. Der Schreibstil ist zwar ohne die Innere Göttin weitaus besser, aber ich wurde auch nach vier Bänden nicht mit den Figuren und E L James warm, sodass ich zukünftig kein Buch mehr von der Autorin in die Hände nehmen werde. Manchmal soll es zwischen Leser und Autor einfach nicht sein.

Reihenfolge
Geheimes Verlangen
Gefährliche Liebe
Befreite Lust
Grey

[Kurzrezension] E L James – Befreite Lust (Shades of Grey #3)

August 27, 2015 3 Kommentare

Kurzbeschreibung
Zunächst scheint sich Christian tatsächlich auf Ana einzulassen, und die beiden genießen ihre Leidenschaft und die unendlichen Möglichkeiten ihrer Liebe. Aber Ana ist sich bewusst, dass es nicht einfach sein wird, mit Christian zusammenzuleben. Ana muss vor allem lernen, Christians Lebensstil zu teilen, ohne ihre Persönlichkeit und ihre Unabhängigkeit zu verlieren. Und Christian muss sich von den Dämonen seiner Vergangenheit befreien.
Gerade in dem Moment, als ihre Liebe alle Hindernisse zu überwinden scheint, werden Ana und Christian Opfer von Missgunst und Intrigen, und Anas schlimmste Albträume werden wahr. Ganz auf sich allein gestellt, muss sich Ana endlich Christians Vergangenheit stellen.
~ Quelle

Hier kann das Buch gekauft werden!

__________________________________________________________

Meine Meinung
Ich bin wahrlich kein Fan der “Shades of Grey”-Reihe und konnte mit den ersten beiden Bänden “Geheimes Verlangen” und “Gefährliche Liebe” nur wenig anfangen, dennoch gehöre ich zu den Lesern, die eine Reihe meistens mit biegen und brechen unbedingt beenden wollen. Deswegen habe ich am Ende doch noch dem dritten Band “Befreite Lust” eine Chance geben wollen und ja, auch dieser Band konnte mich leider nicht überzeugen.

Mit dem Ziel, der Reihe endlich etwas abzugewinnen und der Autorin eine faire Chance zu geben, habe ich es wirklich versucht, mich voll und ganz auf die Geschichte einzulassen, doch leider sollte es einfach nicht sein. Zwar muss ich gestehen, dass der Schreibstil gegenüber den ersten beiden Bänden sich minimal gesteigert hat, allerdings war es das auch schon mit den Lobeshymnen. Die Dialoge wirken viel zu abgehakt und stellenweise auch nicht glaubwürdig, dazu haben sich die Figuren meiner Meinung nach nicht ausreichend weiterentwickelt. Gleiches gilt für die erotischen Szenen, bei denen ich aufgrund einiger Beschreibungen auch eher grinsen musste als mit Ana und Christian mitzufühlen.

Man erkennt zwar, dass besonders Christian hier einen Sprung nach vorne gemacht hat und mehr aus sich herauskommt, allerdings passierte mir das stellenweise zu schnell, sodass ich manche Aktionen von ihm dann leider doch nicht so abnehmen konnte, wie ich es gern getan hätte. Ana fand ich dagegen erneut sehr unsympathisch, da sie mir mit ihrer inneren Göttin unglaublich auf den Keks ging. Sie wirkt hier zwar schon ein wenig selbstbewusster und lässt sich auch nicht mehr alles gefallen, letztendlich empfand ich sie aber dennoch weiterhin als sehr naiv. Schön finde ich allerdings, dass sämtliche Figuren noch einmal gut zur Geltung gekommen sind und jeder nochmal genügend Zeit erhalten hat, auch wenn man nicht zwingend mehr über sie erfahren hat.

Das Cover ist dagegen wirklich hübsch. Vielleicht ein wenig kitschig, aber dennoch von den Farben her schön anzusehen. Die Kurzbeschreibung ist ebenfalls in Ordnung, sodass der Verlag hierbei gute Arbeit geleistet hat.

Leider konnte mich auch der dritte Band der “Shades of Grey”-Reihe nicht in den Bann ziehen, sodass ich mich auch hier immer wieder dabei ertappt habe, wie ich verständnislos und genervt die Augen verdreht habe und die Figuren nicht so ernst nehmen konnte, wie sie es (vielleicht) verdient hätten. Manchmal soll es einfach nicht sein.

Reihenfolge
Geheimes Verlangen
Gefährliche Liebe
Befreite Lust
Grey

S.C. Stephens – Careless: Ewig verbunden (Thoughtless #3)

August 26, 2015 3 Kommentare

Kurzbeschreibung
Kellans Rock-Band ist über Nacht berühmt geworden, und er selbst ist auf einmal ein begehrter Superstar. Und so ist Kieras Beziehung plötzlich eine Geschichte der Öffentlichkeit, die Presse verbreitet Lügen, und an jeder Ecke warten kreischende Mädchen auf Kellan. Werden die Freundschaften, die geknüpft wurden, das überstehen? Wird die Band, die inzwischen zu einer kleinen Familie geworden ist, zusammenhalten? Und hat Kieras und Kellans leidenschaftliche Liebe inmitten des explosiven Ruhms noch eine Chance? ~ Quelle

Hier kann das Buch gekauft werden!

__________________________________________________________

Meine Meinung
Die “Thoughtless”-Reihe und ich hatten es bislang nicht leicht miteinander: Während ich den ersten Band als große Enttäuschung empfand und der zweite Band sich dagegen deutlich steigern konnte, war ich schon sehr auf den dritten Band “Careless: Ewig verbunden” gespannt und hatte mittelgroße Erwartungen. Hier wurde ich jedoch sehr positiv überrascht, denn die Autorin konnte sich hierbei erneut steigern, sodass mir dieser Band gut gefallen hat.

Die Geschichte wird wie immer recht locker erzählt und die Autorin bringt wieder zahlreiche Ideen ein, die zum Großteil gelungen sind. Allerdings muss ich leider sagen, dass die Geschichte besonders im Mittelteil recht langatmig ist und gut und gerne mit einhundert Seiten weniger bestens ausgekommen wäre, denn die Autorin hat leider seit dem ersten Band das Problem, dass sich zu viel wiederholt und vieles zu ausgeschmückt erzählt. Hier wäre weniger eindeutig mehr gewesen. Dennoch ist die Geschichte gut, da die Autorin dafür andere Dinge, die mir in Band zwei nicht so gut gefallen haben, wieder ausgebügelt hat. Gelungen sind dagegen die Dialoge und auch die Weiterentwicklung von Kiera.

Ich muss schon sagen, Kiera hat sich in den letzten beiden Bänden wirklich gemacht. Ich bin zwar immer noch kein großer Fan von ihr, allerdings ist sie weit weniger naiv als noch in den Vorgängern und kann gewisse Situationen besser einschätzen. Kellan hat dagegen ein wenig bei mir verloren, denn er wirkt bei weitem nicht mehr so cool und lebt auch nicht das Rockerleben, welches man eigentlich erwartet, bzw. ihm vielleicht auch gewünscht hätte, denn Kiera ist immer an seiner Seite, sodass er oftmals den Ruhm gar nicht so genießen kann, wie er es mitsamt seinen Bandkollegen verdient hätte. Kiera und Kellan sind an sich zwar ein süßes Paar, kleben aber viel zu sehr aneinander und dadurch wirkt Kellan nur noch wie ein Schoßhündchen, was ich sehr schade finde.

Dennoch hat mir die Liebesgeschichte zwischen Kiera und Kellan gut gefallen, auch wenn ich leider zugeben muss, dass sie für mich nicht unbedingt ein Traumpaar sind. Was ich ebenfalls sehr interessant fand, ist die Familiengeschichte von Kellan, die mich zum Teil doch sehr berührt hat. Ich bin von daher schon sehr auf seine eigene Geschichte “Thoughtful – Du gehörst zu mir” gespannt, die bereits im November erscheinen wird.

Das Cover ist wieder einmal sehr gelungen und passt sich den anderen Bänden sehr gut an. Dazu mag ich den sinnlichen Moment, der hier geschaffen wurde. Die Kurzbeschreibung ist ebenfalls gelungen und fasst die wichtigsten Dinge gut zusammen.

Insgesamt konnte mich “Careless: Ewig verbunden” mit einer interessanten Weiterführung der Geschichte, sowie mit Figuren, die sich zu Großteil stets weiterentwickeln, überraschen, sodass mir das Buch am Ende gut gefallen hat und ich es als würdiges Ende einer guten Trilogie ansehen kann.

Reihenfolge
Thoughtless: Erstmals verführt
Effortless: Einfach verliebt
Careless: Ewig verbunden
Thoughtful: Du gehörst zu mir (16. November 2015)

Waiting on Wednesday

August 26, 2015 3 Kommentare

New WoW

“Waiting on Wednesday” ist eine Aktion, die von Jill ins Leben gerufen wurde.

41swdjEMNrL._SL250_Mein heutiges “Waiting on Wednesday” ist “Unendliche Liebe”, der vierte Band der “Together Forever”-Reihe von Monica Murphy. Auf den vierten Band freue ich mich ganz besonders, denn hier gibt es einen großen Zeitsprung von vier Jahren. Hauptfigur ist diesmal Owen, Fables kleiner Bruder, der mittlerweile auch schon erwachsen ist. Da ich Owen als pubertierenden Teenager sehr unterhaltsam fand, bin ich von daher ganz besonders gespannt, welche Entwicklung er seitdem gemacht hat. “Unendliche Liebe” erscheint am 14. Dezember 2015.

Kurzbeschreibung
Chelsea ist überhaupt nicht mein Typ. Sie ist klug, aber total schüchtern. Ziemlich sicher ist sie sogar noch Jungfrau. Aber wenn sie mich mit ihren stechend blauen Augen anschaut, setzt bei mir alles aus. Auf eine komische Art. Ihre Art zu denken und ihr Hunger nach Liebe – als hätte sie noch nie welche bekommen – machen sie für mich begehrenswerter als jedes andere Mädchen. Aber was kann eine, die alles so gut auf die Reihe kriegt wie sie, schon von einem kaputten Typen wie mir wollen?

Timothy Stahl – Unheilige Nacht


Kurzbeschreibung
Nach einem schrecklichen Verkehrsunfall ist die schwangere Marie für einige Minuten klinisch tot. Doch wie durch ein Wunder kehrt sie ins Leben zurück. Allerdings ist sie fortan eine andere: Sie altert rapide, und – schlimmer noch – etwas ist in ihr erwacht. Etwas Böses. Plötzlich verschwindet Marie. Aus Liebe folgt ihr Mann Adrian ihrer Spur – und stößt auf ein uraltes, grausames Geheimnis… ~ Quelle

Hier kann das Ebook gekauft werden!

__________________________________________________________

Meine Meinung
Von Timothy Stahl habe ich erst vor einigen Wochen ein Buch gelesen und war vom Schreibstil des Autors so fasziniert, dass ich auf jeden Fall noch weitere Bücher von ihm lesen wollte. Die Horror-Geschichte “Unheilige Nacht”, die zur “Horror Factory”-Reihe von Bastei Lübbe gehört, hat mich dabei am meisten angesprochen, sodass ich das Ebook direkt in einem Rutsch gelesen habe.

Obwohl die Geschichte gerade einmal knapp achtzig Seiten besitzt, hat der Autor wieder einmal das Beste aus den Figuren und den Schauplätzen herausgeholt. Die Geschichte wird schonungslos und stellenweise auch recht brutal erzählt, dazu kommen noch viele Momente, die nicht unbedingt für sensible Leser geeignet sind. Dennoch konnte mich die Geschichte von Anfang an faszinieren, denn der Autor versteht es einfach, mit Worten umzugehen und diese so zu verpacken, dass man einfach an den Seiten kleben bleibt und seine Geschichten in einem Rutsch lesen muss.

Die Geschichte thematisiert die hochschwangere Marie, die einen sehr schweren Verkehrsunfall fast unversehrt überlebt, danach allerdings nicht mehr dieselbe ist und ihr Mann Adrian immer mehr an ihrer Veränderung verzweifelt. Wer hierbei jedoch lediglich an einen Schockzustand denkt, der irrt sich dabei gewaltig, denn “Unheilige Nacht” beinhaltet einen alten Fluch, der das bayrische Dorf Himmeltal bereits seit Jahrzehnten in seiner Gewalt hat. Obwohl man über Marie und Adrian nicht besonders viel erfährt, lernt man sie dennoch ausreichend kennen, um ihre Geschichte mit großer Spannung zu verfolgen, gleiches gilt für die Bewohner aus Himmeltal.

Der Fluch, der hier thematisiert wird, ist sehr interessant und konnte mir tatsächlich eine Gänsehaut bescheren. Zwar muss ich sagen, dass die Geschichte stellenweise sehr brutal und blutig ist und von daher nicht unbedingt für jeden Leser geeignet ist, allerdings blieb dem Autor hierbei quasi gar nichts anderes übrig, als auch solche Momente zu schaffen, die erst die Grausamkeiten in dem Dorf deutlich machen.

Das Cover ist sehr gelungen und könnte passender nicht sein. Gleiches gilt für die Kurzbeschreibung, die mich direkt angesprochen hat und ich das Ebook somit unbedingt lesen wollte.

Insgesamt hat es Timothy Stahl wieder einmal geschafft, mich mit seinem schonungslosen Schreibstil, interessanten Figuren und illustren Schauplätzen zu überzeugen und somit kann ich die Kurzgeschichte “Unheilige Nacht” einfach nur empfehlen.

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 1.746 Followern an