Neuerscheinung

Waiting on Wednesday

New WoW

„Waiting on Wednesday“ ist eine Aktion, die von Jill ins Leben gerufen wurde.

Als großer Fan der „Mythos Academy“, bzw. des Ablegers „Mythos Academy Colorado“ von Jennifer Estep freue ich mich sehr, dass die Autorin auch in diesem Jahr einen weiteren Band aus dem Mythos-Universum veröffentlicht.

Hierbei handelt es sich um „Coldest Frost“, dem dritten Band der „Mythos Academy Colorado“, der sich wieder einmal mit Rory und ihrem Team Midgard beschäftigt. Leider muss man sich noch bis Anfang Herbst gedulden, denn „Coldest Frost“ erscheint am 2. September 2019.

Kurzbeschreibung
Das Team Midgard um die Spartanerin Rory Forseti und ihre Freunde Zoe, Ian und Mateo weiß, dass die Schnitter des Chaos versuchen, mächtige mythologische Artefakte zu stehlen. Seit Covington, der böse Anführer der Schnitter, mehrfach versucht hat, Rory mithilfe von dunklen Artefakten in einen Schnitter zu verwandeln, setzt Team Midgard alles daran, gefährliche Artefakte vor den Schnittern zu schützen. Doch während einer Trainingsmission werden Ian, Zoe und Mateo mit dem gefährlichen Gift der Roten Narzisse infiziert. Dadurch gelingt es Covington, Rorys Freunde seinem Willen zu unterwerfen und sie zu seinen gefügigen Gefolgsleuten zu machen. Wird Rory es schaffen, ihre Freunde zu retten und Covingtons finstere Pläne zu vereiteln? ~ Quelle (Cover & Kurzbeschreibung – WERBUNG)

Rezension

Katharina Isaak – Heute gibt’s Eis zum Frühstück!

Kurzbeschreibung
Kennt ihr den Tag des Faulenzens? Oder den des Schokokuchens? Ob Essen, Gegenstand oder Lebensmotto – es gibt nichts, das nicht mit einem eigenen Feiertag geehrt wird. Zu allen 365 Tagen bekommt ihr eine Idee so verrückt wie der Tag selbst. Zeit, euch und das Leben zu feiern! ~ Quelle (Cover & Kurzbeschreibung – WERBUNG)

__________________________________________________________

Meine Meinung
Zuerst einmal sollte gesagt werden, dass „Heute gibt’s Eis zum Frühstück!“ sich hauptsächlich an Paare richtet, auf die in diesem kleinen, aber feinen Büchlein viele Ideen und Challenges warten, die man täglich meistern kann.

So sind hier sämtliche Tage des Jahres aufgelistet, die ein bestimmtes Thema inne haben. Wusstet ihr z.B., dass der 1. August der Welt-Mittelfinger-Tag ist? Dieser und noch viele andere Tage werden hierbei kurz thematisiert, sind unterhaltsam geschrieben und somit ist hier für wirklich jeden etwas dabei.

Gleichzeitig wird einem auch eine tolle Botschaft vermittelt, denn man sollte jeden Tag wie einen Feiertag feiern und nutzen, immer das Besondere im Leben hervorheben und jeden Tag so leben, dass man sich immer wieder Erinnerungen schafft.

Auch die Aufmachung des Buches weiß sehr zu überzeugen. So sind sämtliche Tage kurz und knapp geschrieben und erklärt, stellenweise sehr informativ, aber auch mit unnützem Wissen versehen. Dazu gibt es immer wieder tolle Illustrationen, die das Buch auch optisch zu einem kleinen Highlight machen.

Somit ist „Heute gibt’s Eis zum Frühstück!“ insgesamt ein tolles Goodie für alle Paare, die ihr Leben ereignisreicher gestalten wollen.

Rezension

Monica Murphy – Never Loved Before (Never #1)

Kurzbeschreibung
Vor langer Zeit, als ich fünfzehn und eine komplett andere Person war, habe ich einem Mädchen das Leben gerettet. Ich habe nur ein paar Stunden mit ihr verbracht, aber irgendwie entstand eine Verbindung – und seitdem war ich nicht mehr derselbe. Niemand versteht, was wir durchgemacht haben. Niemand weiß, was es bedeutet, wir zu sein. Wir haben überlebt, aber ich fühle mich nicht, als ob ich richtig leben würde – bis jetzt.
Acht Jahre später habe ich sie gefunden. Ich will, dass sie zu mir gehört. Aber sie wird mich für immer hassen, wenn sie herausfindet, wer ich wirklich bin.
~ Quelle (Cover & Kurzbeschreibung – WERBUNG)

__________________________________________________________

Meine Meinung
Da ich in den letzten Jahren schon immer sehr gerne die Bücher von Monica Murphy gelesen habe und dabei nur selten enttäuscht wurde, habe ich mich schon sehr auf ihre „Never“-Dilogie gefreut und hatte doch recht hohe Erwartungen, da die Kurzbeschreibung einfach sehr gut klingt. Zum Glück wurde ich wieder einmal nicht enttäuscht, denn die Autorin konnte mich wieder einmal begeistern.

Monica Murphy konnte mich auch hier mit ihrem unvergleichbaren Schreibstil wieder einmal überzeugen. Das Setting ist super, die Figuren gut ausgearbeitet, ab und zu erlebt man sarkastische und spannende Momente und auch die oftmals sehr emotionalen Augenblicke dürfen dabei natürlich auch nicht fehlen. Dazu liest sich die Geschichte wieder einmal sehr flott, sodass ich das Buch leider viel zu schnell wieder ausgelesen habe.

Interessant ist hierbei besonders, dass es nicht nur um eine typische Liebesgeschichte geht, sondern Monica Murphy auch sehr heiklen Themen wie Kindesmissbrauch nicht aus dem Weg geht. Das Thema wird sehr einfühlsam angegangen, stimmt traurig, regt zum Nachdenken an und somit ist es auch kein Wunder, dass man mit den beiden Protagonisten Ethan und Katherine eine Achterbahn der Gefühle erlebt. Beide Figuren waren mir auf ihre eigene Art und Weise sympathisch, ich konnte mit ihnen mitfühlen und mich in sie hineinversetzen. Durch den stetigen Sprung zwischen Gegenwart und Vergangenheit bekommt man zudem sehr wichtige Abschnitte ihres Lebens haargenau mit.

Das Cover ist nicht nur ein wunderschöner Hingucker, sondern besticht auch mit tollen Farben, die schon fast edel aussehen und somit auch gut zur Geschichte passt. Auch die Kurzbeschreibung konnte mich direkt überzeugen, sodass ich dem Buch nur allzu gerne eine Chance gegeben habe.

Kurz gesagt: „Never Loved Before“ ist ein emotionaler und gut ausgearbeiteter Auftakt der „Never“-Dilogie und konnte mich mit interessanten Figuren und einem tollen Schreibstil überzeugen. Ich habe das Buch sehr genossen und freue mich bereits auf den Abschluss „Never Let You Go“.

Reihenfolge
Never Loved Before
Never Let You Go

Neuerscheinung

Waiting on Wednesday

New WoW

„Waiting on Wednesday“ ist eine Aktion, die von Jill ins Leben gerufen wurde.

Nina LaCour gehört zu den Autorinnen, von denen ich zukünftig unbedingt mehr lesen möchte, von daher ist es umso schöner, dass ich erst kürzlich entdeckt habe, dass schon im August ein neues Buch von ihr in Deutschland erscheint.
Hierbei handelt es sich um „Alles okay“, ein Roman über das Erwachsenwerden, das sehr berührend und vielversprechend klingt.
Somit sollte man sich unbedingt den 19. August 2019 vormerken, wenn „Alles okay“ bei Hanser erscheint.

Kurzbeschreibung
Marin hat alles hinter sich zurückgelassen, ist Tausende Kilometer geflohen vor ihrem alten Leben, vor dem Verlust ihres geliebten Großvaters. Doch eines Tages steht plötzlich ihre beste Freundin Mabel vor der Tür. Und mit ihr all die Erinnerungen an zu Hause, an Sommernächte am Strand. Mit ihrer Beharrlichkeit gelingt es Mabel, Marin aus ihrem Kokon der Einsamkeit zu befreien. Und Marin begreift, dass sie eine Wahl hat: weiter im Verdrängen zu verharren oder zu ihren Freunden und ins Leben zurückzukehren. ~ Quelle (Cover & Kurzbeschreibung – WERBUNG)

Neuerscheinung

Waiting on Wednesday

New WoW

„Waiting on Wednesday“ ist eine Aktion, die von Jill ins Leben gerufen wurde.

Nachdem ich die „After“-Reihe von Anna Todd sehr geliebt habe und mich auch einigermaßen mit ihren anderen Werken anfreunden konnte, freue ich mich schon sehr darauf, dass der Heyne Verlag auch im kommenden Jahr ein weiteres Werk von der sympathischen Autorin veröffentlichen wird. „Spring Girls“ klingt nach einer interessanten Familiengeschichte, mit der sich sicherlich viele junge Frauen und Teenager identifizieren können.
Bis man das Buch in den Händen halten kann, wird leider noch eine ganze Weile vergehen, denn „Spring Girls“ erscheint am 13. Januar 2020.

Kurzbeschreibung
Die Spring-Mädchen – Meg, Jo, Beth und Amy – leben zusammen mit ihrer Mutter in New Orleans. Ihr Vater ist für einen langen Auslandseinsatz im Irak und jede der Schwestern durchlebt neben der beständigen Sorge um ihn die schwierigen Momente des Teenager-Daseins und Erwachsenwerdens. Meg will möglichst bald heiraten und Mutter werden, Jo will als Journalistin die Welt verändern, Beth hilft lieber im Haushalt und die zwölfjährige Amy schminkt sich zum ersten Mal die Lippen und ist mit ihrem Smartphone in den Weiten des Internets unterwegs. Und obwohl jede der Schwestern ganz genau weiß, was sie will, kommt es am Ende doch ganz anders, als ursprünglich gedacht… ~ Quelle (Cover & Kurzbeschreibung – WERBUNG)

Rezension

[Kurzrezension] Sara Lisa Schäubli – Alltag im Paaradies – Gemeinsame Erlebnisse von Frühjahr bis Winter

Kurzbeschreibung
Frühling, Sommer, Herbst und Liebe! Mit 100 nach Jahreszeiten sortierten Fragespielen, Anleitungen, Listen und vielem mehr verleiht ihr eurem Beziehungsalltag das besondere Etwas. Vom Frühjahrsputz bis zum romantischen Winter-Wellness-Tag ist für jeden was dabei. Auf euer Jahr! ~ Quelle (Cover & Kurzbeschreibung – WERBUNG)

__________________________________________________________

Meine Meinung
„Alltag im Paaradies“ ist an sich eine wirklich schöne Idee, die bestens für Paare geeignet ist, die bereits den gemeinsamen Alltag miteinander verbringen und sich nicht nur sporadisch sehen.

Das Buch an sich ist ganz nett gemacht, mit vielen tollen Ideen gespickt und bietet genügend Platz für gemeinsame Fotos, Konzert- oder auch Kinokarten und andere kleine Dingen, mit denen man sich Erinnerungen schaffen kann. Gleichzeitig ist das Buch auch schön ausgearbeitet, ist abwechslungsreich und liebevoll gestaltet.

Dennoch gibt es hier den ein oder anderen Kritikpunkt, den ich mir nicht verkneifen kann. So schön das ganze auch ist, so unsinnig sind oftmals einige Ideen in „Alltag im Paaradies“. Hierbei muss man allerdings sagen, dass dies auch oftmals Geschmacksache ist. Meinen Geschmack hat das Buch mit seinen Ideen leider oftmals nicht getroffen.

„Alltag im Paaradies“ ist dennoch insgesamt eine wirklich schöne Idee, mit der man seinem Partner sicherlich eine Freude machen kann.

Neuerscheinung

Waiting on Wednesday

„Waiting on Wednesday“ ist eine Aktion, die von Jill ins Leben gerufen wurde.

Es ist mal wieder soweit und Colleen Hoover, die mittlerweile mit zu meinen Lieblingsautorinnen gehört, veröffentlicht einen neuen Roman in Deutschland. Hierbei handelt es sich um „Too Late“, welcher deutlich düsterer als andere ihrer Werke daher kommt, sodass ich schon sehr gespannt bin, eine neue Seite der Autorin kennen lernen zu dürfen.
Hierbei muss man sich jedoch nicht allzu lange gedulden, denn „Too Late“ erscheint bereits in zwei Tagen, am 22. März 2019.

Kurzbeschreibung
Die Hölle – nichts anderes ist die Beziehung von Sloan zu dem Drogenboss Asa Jackson. Gäbe es nicht ihren kranken Bruder, den Asa finanziell unterstützt, wäre sie von heute auf morgen auf und davon. Für Asa wiederum ist Sloan das Beste, das ihm jemals passiert ist: Sloan ist seine einzige Liebe, eine wahre Obsession, seine allergrößte Leidenschaft, und er ist davon überzeugt, dass es sich umgekehrt genauso verhält. Doch dann taucht der Undercover Cop Carter auf… ~ Quelle (Cover & Kurzbeschreibung – WERBUNG)

Rezension

Manuela Inusa – Der zauberhafte Trödelladen (Valerie Lane #3)

Kurzbeschreibung
Ruby verkauft in ihrem kleinen Antiquitätenladen Trödel aus aller Welt, den sie mit liebevoller Sorgfalt restauriert. Auch wenn sie insgeheim von einem Buchladen träumt, liebt sie die Arbeit in Ruby’s Antiques, das sie von ihrer Mutter übernommen hat, und verliert sich oft in der Vergangenheit der Stücke. Und ein Leben ohne ihre Freundinnen aus der Valerie Lane kann sie sich sowieso nicht mehr vorstellen! Diese sind in diesem Frühling noch stärker für Ruby da, denn nicht nur das mit der Liebe gestaltet sich schwieriger als gedacht, sondern auch Rubys eigene Vergangenheit holt sie ein – und wird die eine oder andere Überraschung bereithalten… ~ Quelle (Cover & Kurzbeschreibung – WERBUNG)

__________________________________________________________
Meine Meinung
Nachdem ich bereits die ersten beiden Bände der „Valerie Lane“-Reihe sehr genossen habe und mich die Autorin wieder einmal von ihrem Talent überzeugen konnte, habe ich mich schon sehr auf den dritten Band der Reihe gefreut und hatte hohe Erwartungen. Zum Glück wurde ich nicht enttäuscht, denn ich habe in die Geschichte direkt hinein gefunden und das Buch in einem Rutsch durchgelesen.

Bei diesem Buch habe ich mich wieder direkt wohl gefühlt, denn die Autorin verwendet hierbei nicht nur eine wunderbare und angenehme Sprache, die sich leicht und flott lesen lässt, sondern verzaubert auch mit interessanten und sympathischen Figuren, unterhaltsamen Dialogen und tollen Schauplätzen, die detailverliebt beschrieben werden. Gleichzeitig lernt man die Stadt, deren Menschen und die kleine Einkaufsstraße noch intensiver kennen, da man immer mehr erfährt und sich noch mehr in die Umgebung verliebt.

Während man in den ersten beiden Bänden Laurie und Kiera kennen lernen durfte, bekommt man es nun mit Ruby und ihrem kleinen Antiquitätenladen zu tun, die ebenfalls in der Valerie Lane ansässig ist. Ruby arbeitet mehr oder weniger unfreiwillig in der Valerie Lane, denn obwohl sie sich mittlerweile mit ihrem Antiquitätenladen angefreundet hat un immer mehr Spaß an ihrem Job findet, möchte sie viel lieber eine Buchhandlung besitzen, da sie sehr belesen ist und Bücher eine Menge bedeuten. Nach dem Tod ihrer geliebten Mutter übernimmt sie zudem auch die Pfege für ihren Vater, der immer mehr abbaut und mit dem Tod seiner geliebten Frau nicht zurecht kommt. Ruby ist oftmals sehr zurückhaltend, aber mindestens genauso liebenswert wie die anderen Frauen, die man bereits im Laufe der Reihe kennen lernen durfte. Gleichzeitig ist Ruby auch mit ihnen befreundet, sodass es einen sehr guten Zusammenhalt zwischen den Frauen gibt, was mir sehr gefallen hat.

Die Geschichte wird hier nicht nur wunderschön und detailreich erzählt, sondern besticht auch mit tollen, vielseitigen Figuren und einer wunderbaren Atmosphäre. Wer bereits in Oxford war, wird hier vieles wiedererkennen, weil die Autorin regelrecht von der Stadt schwärmt und viele Sehenswürdigkeiten in die Geschichte einbaut.

Das Cover ist wunderschön anzusehen, besticht durch tolle Farben und passt perfekt zum Buchtitel, Kompliment! Die Kurzbeschreibung fasst die Geschichte wunderbar zusammen und hat mich auch direkt angesprochen, sodass ich dem Buch unbedingt eine Chance geben wollte.

Kurz gesagt: Manuela Inusa konnte mich erneut voll und ganz mit liebevoll ausgearbeiteten Figuren, einem tollen Setting und ihren vielen wunderbaren Ideen überzeugen, sodass ich „Der zauberhafte Trödelladen“ sehr genossen habe. Ich freue mich bereits auf die weiteren Bände und bin gespannt, was noch alles in der Valerie Lane geschehen wird.

Reihenfolge
Der kleine Teeladen zum Glück
Die Chocolaterie der Träume
Der zauberhafte Trödelladen
Das wunderbare Wollparadies
Der fabelhafte Geschenkeladen
Die kleine Straße der großen Herzen (18. Juni 2019)

Neuerscheinung

Waiting on Wednesday

New WoW

„Waiting on Wednesday“ ist eine Aktion, die von Jill ins Leben gerufen wurde.

Vor einigen Jahren habe ich die Bücher von Sarah Dessen total gerne gelesen, allerdings muss ich auch gestehen, dass mein letztes Buch von der Autorin doch schon eine ganz Zeit lang her ist. Somit freue ich mich schon sehr darauf, dass in Deutschland bald ihr Werk „Once and for all“ erscheinen wird, das nach einer sehr süßen, aber auch dramatischen Geschichte klingt. Lange muss man sich hierbei zum Glück nicht mehr gedulden, denn „Once and for all“ erscheint bereits am 18. April 2019.

Kurzbeschreibung
Louna ist die Tochter der gefragtesten Hochzeitsplanerin von Lakeview. Deren Mitarbeiter sind gestählt im Umgang mit panischen Bräuten und kaltfüßigen Bräutigamen. Und bei allem, was sie erlebt haben, glaubt keiner von ihnen mehr an die wahre Liebe. Auch Louna glaubt nicht mehr an das ewige Liebesglück, denn ihre erste Liebe wurde ihr genommen. Seit damals hält sie jeden, der sich ihr nähert, auf Abstand. Auch Ambrose, den charmant-chaotischen Bruder einer zahlungskräftigen Braut to be. Als Lounas Mutter ausgerechnet Ambrose als Praktikant einstellt, beginnt Lounas sorgsam errichteter Schutzwall zu bröckeln… ~ Quelle (Cover & Kurzbeschreibung – WERBUNG)

Ich habe abgebrochen... · Rezension

[Ich habe abgebrochen…] C. E. Bernard – Palace of Glass: Die Wächterin (Palace-Saga #1)

Nachdem ich bereits so viele positive Bewertungen zu „Palace of Glass: Die Wächterin“, dem ersten Band der „Palace“-Saga gelesen habe und das Buch dazu auch mit Autorinnen wie Erin Watt oder auch Kiera Cass in Verbindung gebracht wurde, wollte ich dem Buch auch unbedingt eine Chance geben und habe mich auf eine packende und ereignisreiche Geschichte gefreut. Leider konnte mich das Buch jedoch gar nicht von sich überzeugen, sodass ich es nach etwas mehr als 250 Seiten vorzeitig abgebrochen habe.

Dabei kann man dem Schreibstil noch nicht einmal wirklich die Schuld an dem Abbruch geben, denn die Autorin hat sich bemüht, das Buch stets spannend zu gestalten. Das Problem lag eher darin, dass ich mich mit den Figuren leider überhaupt nicht anfreunden konnte. So sind Rea, Kronprinz Robin und Co. zwar an sich gut ausgearbeitet, allerdings lag das Problem darin, dass sie für mich allesamt unnahbar waren und somit auch mein Interesse an ihnen immer mehr verloren ging.

Weiterhin muss ich leider auch sagen, dass ich die Idee mit den Magdalenen und der Tatsache, dass man sich nicht mit bloßer Haut berühren darf ganz interessant, aber leider hat mir das ganze Drumherum, allen voran der Aufbau des „neuen“ Londons leider gar nicht gefallen. Auch die Liebesgeschichte konnte mich im Laufe der Geschichte nicht überzeugen, da sie doch insgesamt sehr unglaubwürdig wirkt und mich nicht gepackt hat. Zeitweise hatte ich das Gefühl, dass diese nur eingebaut wurde, damit man auch das Thema „Liebe & Beziehung“ abdecken konnte.

Dies ist sehr schade, denn zunächst war ich guter Dinge, dass mir die Geschichte wirklich gefallen könnte, aber leider sollte es in diesem Fall einfach nicht sein, sodass ich das Buch letztendlich abgebrochen habe.

(Die Rechte am Buchcover liegen beim Verlag)