[Gewinnspiel] Wohin soll deine Reise gehen?

April 20, 2015 19 Kommentare

10953639_1569355326615410_109805948_nNach langer Zeit möchte ich mal wieder auf meinem Blog ein Gewinnspiel präsentieren, nachdem die letzten Gewinnspiele immer nur auf meiner Facebook-Seite stattgefunden haben. Dabei habe ich ein Buch ausgesucht, das mich zwar nicht gänzlich überzeugen konnte, allerdings bin ich der Meinung, dass dieses Werk viele Leser erreichen wird – solange man sich nur voll und ganz drauf einlassen kann. Die Rede ist von “Egal wohin” von Franziska Moll.

In diesem Buch geht es darum, dass die Protagonistin Jo nach Kreta möchte, um dort ein neues Leben zu beginnen, nachdem sie von ihrem bisherigen Leben nur noch enttäuscht und genervt ist. Von daher dürfte es auch nicht verwundern, dass mein Gewinnspiel ebenfalls etwas mit dem Thema “Fernweh” zu tun hat, denn um das Buch zu gewinnen, solltet ihr mir folgende Frage beantworten:

Wenn du die Möglichkeit hättest, eine sehr lange Reise zu machen oder sogar auszuwandern, welches Land, bzw. welche Stadt würdest du wählen und warum?

Schreibt mir eure Antwort mit einer gültigen Email-Adresse als Kommentar. Der Gewinner wird hinterher auf dem Blog, aber auch per Email benachrichtigt. Das Gewinnspiel endet am 26. April 2015, 23:59 Uhr. Ausgelost wird wie immer mit random.org.

Teilnahmebedingungen:
– Ihr müsst mindestens 16 Jahre alt sein
– Ihr solltet eine Versandadresse in Deutschland, Österreich oder der Schweiz haben
– Es muss eine gültige Antwort, sowie eine gültige Email-Adresse vorhanden sein
– Bei Mehrfachteilnahme wird derjenige vom Gewinnspiel ausgeschlossen

Ich wünsch euch viel Glück!

Kategorien:Gewinnspiel Schlagworte: , ,

SUB am Samstag #45


“SUB am Samstag” ist eine Aktion von Frau Hauptsachebunt. Dabei sollen jeden Samstag drei Bücher vorgestellt werden, die man auf dem SUB hat.

breatheObwohl ich “Breathe: Jax & Sadie”, den ersten Band der “Sea Breeze”-Reihe von Abbi Glines direkt vorbestellen musste, liegt das Buch tatsächlich noch ungelesen auf meinem SUB. Dies muss sich dringend ändern und somit möchte ich das Buch spätestens im Mai lesen. Ich bin schon sehr gespannt.

Kurzbeschreibung
Sadie White wird ihre letzten Sommerferien vor dem College nicht entspannt am Strand des idyllischen Küstenorts Sea Breeze verbringen, sondern in einer der Villen der wohlhabenden Sommergäste – als Mädchen für alles. Was sie nicht ahnt: Der Besitzer des Anwesens ist Jax Stone, einer der heißesten Rockstars der Welt. Müsste Sadie sich nicht um ihre hochschwangere Mutter und die Familienfinanzen kümmern, wäre sie vielleicht begeistert, einem einem Star so nah sein zu dürfen. Ist sie aber nicht. Doch während Sadie sich von Jax und dessen Ruhm nicht allzu beeindruckt zeigt, fühlt er sich umso mehr zu ihr hingezogen.
__________________________________________________________

61r8R9vtfpL._SL250_Man könnte mittlerweile wirklich meinen, dass ich mindestens alle zwei Wochen ein Buch von Stephen King nenne, das noch ungelesen im Regal steht. Dieses Mal ist tatsächlich wieder eines dabei, denn “Zwischen Nacht und Dunkel” wartet nur darauf, endlich von mir gelesen zu werden. Mal sehen, wann ich den vier Kurzgeschichten endlich eine Chance geben werde.

Kurzbeschreibung
Stephen King gilt als größter Geschichtenerzähler unserer Zeit. Nun legt er vier Kurzromane vor, die alle ein Thema haben: Vergeltung! Ob als Täter oder Opfer, unschuldig oder schuldig, durch Schicksal oder Absicht – wir kommen in Situationen, die uns eine Entscheidung abverlangen: Wie weit muss ich gehen, bis mir Gerechtigkeit widerfährt? Manchmal muss man sehr weit gehen…
__________________________________________________________

51x0nV3QmKL._SL250_Außerdem befindet noch “Stadt der Verborgenen”, der erste Band der “Phoenicrus”-Trilogie von Mirjam H. Hüberli auf dem SUB. Ich mochte die Bücher der Autorin bislang sehr, sodass ich auch dieses Ebook unbedingt haben wollte. Wird mit Sicherheit auch im Mai gelesen.

Kurzbeschreibung
»Es ist nur ein alter Brief!«, versucht Zara sich einzureden, als sie den zerfledderten Umschlag zwischen zwei Buchseiten entdeckt. Doch mit dem Fund ist nichts mehr so, wie es mal war. Sogar die wirren Erzählungen ihres senil geglaubten Großvaters ergeben plötzlich Sinn. Zara hat eine Schwester! Yosephine – verschwunden, ebenso wie all die Erinnerungen an sie. Und der Brief ist nur der Anfang einer langen Kette von Hinweisen. Zusammen mit ihrem Großvater und dem draufgängerischen, aber doch faszinierenden Ben macht sie sich auf die Suche nach Yosephine und der sagenumwobenen Stadt der Verborgenen. Nur, wie findet man einen Menschen, an den man keinerlei Erinnerung mehr hat? Und einen Ort, der nicht gefunden werden will?

Geplante Bücher im Mai 2015

April 24, 2015 1 Kommentar

Nachdem die Leseliste im April so wunderbar funktioniert hat, nämlich absolut gar nicht, bin ich im Mai umso motivierter, die Liste endlich einmal komplett abzuarbeiten, dabei habe ich mir wieder ein paar Bücher ausgesucht, die ich entweder schon lange auf dem SUB habe oder erst seit kurzer Zeit und von daher unbedingt lesen möchte.

Mirjam H. Hüberli – Stadt der Verborgenen (Phoenicrus #1)
Julia Kathrin Knoll – Glutrot (Elfenblüte #3)
Monica Murphy – Total verliebt (Together Forever #1)
Cat Patrick/Suzanne Young – Einfach Schicksal
Stephen King – Revival

Cammie McGovern – Amy & Matthew: Was ist schon normal?
James Dashner – In der Brandwüste (Die Auserwählten #2)
Abbi Glines – Bacause of Low: Marcus & Willow (Sea Breeze #2)
Anna Banks – Der Kuss des Meeres (Blue Secrets #1)
Jennifer L. Armentrout – Verbotener Kuss (Dämonentochter #1)

Julia K. Knoll – Sonnengelb (Elfenblüte #2)


Kurzbeschreibung
Sonnenfunken auf der Haut, Unterwassergespräche mit Delfinen, Augen, die Menschen hypnotisieren können… Auch wenn sich das Großstadtkind Lillian nun auf dem bayerischen Land eingelebt hat, ist ihr der Mitschüler Alahrian noch so verwirrend fremd wie ganz zu Anfang. Irgendetwas ist anders an ihm. Dabei sucht er ganz eindeutig ihre Nähe und lädt sie sogar zum Schulball ein. Doch als der ersehnte Abend endlich eintrifft, taucht er einfach nicht auf… ~ Quelle

Hier kann das Ebook gekauft werden!

__________________________________________________________

Meine Meinung
Nachdem der erste Band “Himmelblau” bereits in Rekordzeit von mir verschlungen wurde, habe ich mich schon sehr auf die Fortsetzung “Sonnengelb” gefreut, die ich ebenfalls innerhalb von wenigen Stunden ausgelesen hatte. Da mir der erste Band sehr gut gefallen hat, waren meine Erwartungen sehr hoch und ich bin froh, dass ich nicht enttäuscht wurde, denn die Geschichte wird weiterhin sehr schön und detailliert erzählt.

Der Schreibstil gefällt mir immer noch sehr, allerdings kann ich auch diejenigen verstehen, die genau diesen kritisieren, denn stellenweise ist er schon sehr blumig, sodass man diese Art von Schreibstil schon im Vorfeld mögen muss. Ich mochte hierbei besonders die detaillierten Schilderungen von der Villa, in der Alahrian und sein “Bruder” Morgan leben.

Die Dialoge fand ich dagegen stellenweise misslungen. Mir ist zwar klar, dass Alahrian schon sehr viele Jahre auf dem Buckel hat und dementsprechend ganz anders als seine Mitmenschen spricht, allerdings fand ich es schon sehr verwirrend, dass auch Lillian so spricht, als käme sie aus einer anderen Zeit. Dies war insofern für mich verwunderlich, da sie lediglich mit Morgan und Alahrian in der Art und Weise gesprochen hat, jedoch nicht mit anderen Menschen. Von daher war sie mir in diesem Band leider nicht authentisch genug.

Trotz der Kritik, dass ich Lillian in diesem Band nicht immer authentisch fand, muss ich dennoch sagen, dass sich sämtliche Figuren, allen voran Morgan, Alahrian und Lillian, wirklich gut entwickelt haben, sodass sie mir die meiste Zeit über sympathisch waren. Hierbei hat mir besonders gefallen, dass man auch ein paar Einblicke aus anderen Jahrhunderten erhalten durfte, in denen Alahrian bereits gelebt hat. Es ist schon sehr beeindruckend zu sehen, was er bereits alles erleben und mit welchen Persönlichkeiten er verkehren durfte.

Obwohl in diesem Band gar nicht mal so viel geschieht, lernt man viele neue Seiten von die Figuren kennen. Lillian erfährt die Wahrheit über Alahrian und ihre Reaktion darauf ist schon bemerkenswert, wenn auch vielleicht ein kleines bisschen naiv. Dennoch finde ich es toll, wie sie sich für ihn einsetzt und besonders vor ihrem Vater um ihn kämpft.

Die Liebesgeschichte zwischen Lillian und Alahrian ist ebenfalls sehr süß und es ist schon recht niedlich zu beobachten, wie sich beide annähern. Hier kann man wirklich sagen, dass beide Figuren absolut unbeholfen sind und ihnen bereits eine kurze Umarmung schon fast peinlich zu sein scheint. Dennoch mag ich dieses Knistern, das zwischen ihnen herrscht, sodass ich schon sehr gespannt bin, wie sich alles zwischen ihnen entwickelt.

Das Cover ist wieder einmal wunderschön und passt sich dem ersten Band an. Hier wurde lediglich die Farbe gewechselt, die auch sehr gut zum Buchtitel passt. Es ist schon sehr bedauerlich, dass es dieses Cover lediglich auf dem E-Reader zu bestaunen gibt, denn es wäre in jedem Bücherregal ein absoluter Hingucker. Die Kurzbeschreibung ist ebenfalls gelungen und passt hervorragend zur Geschichte.

Insgesamt hat mir auch der zweite Band der fünfteiligen “Elfenblüte”-Reihe sehr gut gefallen, sodass ich mit dem bisherigen Verlauf und den Entwicklungen rund um die Geschichte von Lillian und Alahrian mehr als zufrieden bin. Ich freue mich schon auf den dritten Band “Glutrot”, der bereits am 7. Mai 2015 erscheinen wird.

Reihenfolge
Himmelblau
Sonnengelb
Glutrot (7. Mai 2015)
Nebelgrau (Juni 2015)
??? (Juli 2015)

Neuerscheinungen bei Skoobe 16/2015


unnamedSeit einiger Zeit bin ich nun zufriedene Kundin bei Skoobe und freue mich immer wieder, wenn jeden Donnerstag die Neuerscheinungen veröffentlicht werden.

In dieser Woche wurden insgesamt 84 Ebooks hochgeladen, davon eine Menge Bücher, die erst in dieser Woche im Buchhandel erschienen sind, aber auch schon etwas ältere Bücher, die sich aber dennoch lohnen. Bei mir sind von den 84 Büchern insgesamt drei Bücher auf die Merkliste gewandert, eins davon hatte ich auf meiner Wunschliste.

Screenshot_2015-04-23-13-24-57Ich muss schon sagen, es wird bei den Neuerscheinungen wieder ein wenig besser. Es sind in dieser Woche zwar “nur” drei Bücher auf meine Merkliste gewandert, allerdings kann ich damit sehr gut leben, da die letzte Woche einfach überragend war.
“Hundert Tage Glück” von Fausto Brizzi ist mir gänzlich unbekannt, allerdings klang die Kurzbeschreibung so interessant, dass ich dem Buch unbedingt eine Chance geben möchte. Ich bin schon sehr gespannt und werde das Buch bestimmt bald ausleihen.
Außerdem hat es noch “Atemlos” von Ashley Elston auf die Merkliste geschafft. Ich habe den ersten Band bereits gelesen und ihn für gut befunden, auch wenn es nicht unbedingt der allergrößte Kracher war. Wer jedoch das Thema “Zeugenschutzprogramm” interessant findet, sollte diese Reihe unbedingt im Auge behalten.
Das letzte Buch stammt von meiner Wunschliste: “Einfach. Für. Dich.” von Tammara Webber. Hier muss ich zwar gestehen, dass ich das erste Buch der Autorin immer noch nicht gelesen habe, ich aber so gespannt bin, dass das Buch unbedingt schon vorgemerkt werden musste. Ich freu mich drauf.

Weiterhin gab es noch andere Bücher, die mein Interesse geweckt haben, es jedoch (noch) nicht auf meine Merkliste geschafft haben.
Hier war leider nichts für mich dabei.

Melanie Raabe – Die Falle


Kurzbeschreibung
Die bekannte Romanautorin Linda Conrads, 38, ist ihren Fans und der Presse ein Rätsel. Seit gut elf Jahren hat sie keinen Fuß mehr über die Schwelle ihrer Villa am Starnberger See gesetzt. Trotz ihrer Probleme ist Linda höchst erfolgreich. Dass sie darüber hinaus eine schreckliche Erinnerung aus der Vergangenheit quält, wissen nur wenige. Vor vielen Jahren hat Linda ihre jüngere Schwester Anna in einem Blutbad vorgefunden – und den Mörder flüchten sehen. Das Gesicht des Mörders verfolgt sie bis in ihre Träume. Deshalb ist es ein ungeheurer Schock für sie, als sie genau dieses Gesicht eines Tages über ihren Fernseher flimmern sieht. Grund genug für Linda, einen perfiden Plan zu schmieden – sie wird den vermeintlichen Mörder in eine Falle locken. Doch was ist damals in der Tatnacht tatsächlich passiert? ~ Quelle

Hier kann das Buch gekauft werden!

__________________________________________________________

Meine Meinung
Melanie Raabes Werk “Die Falle” ist momentan in aller Munde und nahezu jeder scheint von dem Buch begeistert zu sein, von daher konnte auch an dem Buch nicht vorbeigehen und wollte es unbedingt lesen. Ich muss zwar gestehen, dass ich den ganz großen Hype um das Buch zwar nicht verstehen kann, es mir jedoch ebenfalls gut gefallen hat.

Die Autorin verwendet in ihrem ersten großen Roman eine angenehme Sprache, die dafür sorgt, dass ich mich fast von Anfang an sehr wohl bei dem Buch gefühlt habe. Ich muss zwar gestehen, dass die ersten fünfundzwanzig Seiten für mich etwas holprig verliefen, da ich anfängliche Schwierigkeiten mit der Geschichte hatte, allerdings wurde dies im Laufe der Geschichte immer besser, sodass ich das Buch am Ende kaum noch aus den Händen legen konnte. Hierbei merkt man auch schnell, dass die Autorin sehr viele Ideen hatte, die fast allesamt gut und spannend umgesetzt wurden. Die Dialoge sind gelungen, die Figuren gut ausgearbeitet und am Ende fand ich es schon fast ein bisschen schade, dass ich das Buch bereits so schnell ausgelesen hatte, da es sich sehr flott lesen lässt.

Die Protagonistin Linda könnte eigentlich ein schönes und glückliches Leben führen, denn sie arbeitet als Autorin und ist dabei auch noch erfolgreich, allerdings gibt es in ihrem Leben leider fast nur Schattenseiten, denn sie kann ihr Haus nicht verlassen und kann den Tod ihrer Schwester vor einigen Jahren nicht verkraften, die ermordet wurde und deren Täter nicht gefasst wurde. Dabei konnte ich mich oftmals in Linda hineinversetzen, da ihre Gedanken und Ängste sehr authentisch und nachvollziehbar geschildert wurden, sodass ich auch oft mit ihr mitgefühlt habe. Allerdings muss ich auch zugeben, dass ich sie trotz ihrer Art nicht ins Herz schließen konnte.

Dennoch fand ich die Art und Weise, wie sie den Täter wiedererkannt hat und wie sie ihn stellen wollte, sehr gelungen, sodass sie als Protagonistin niemals langweilig wurde. Mit Linda lernt man aber auch gleichzeitig die Protagonistin kennen, die die Geschichte am meisten einnimmt, denn hier finden sich nur wenige Figuren vor, die in der Geschichte eine Rolle spielen, sodass das Hauptaugenmerk hier voll und ganz auf Linda, dem Täter und ihr Buch “Blutsschwestern” liegt.

Die Auflösung hat mir sehr gut gefallen. Die Autorin hat mich immer wieder in die Irre geführt, sodass ich am Ende ehrlich gesagt nicht mehr wusste, wem man in der Geschichte überhaupt noch trauen sollte. Es ist von daher kein Wunder, dass ich letztendlich tatsächlich überrascht wurde und mit meiner Einschätzen ein wenig daneben gelegen haben. So muss das sein: Ein Thriller mit Spannung bis zum Schluss!

Das Cover ist alles andere als überladen und überzeugt mit einer Schlichtheit, die trotzdem schön aussieht. Die Kurzbeschreibung ist ebenfalls gelungen und verspricht eine spannungsgeladene Geschichte, die man am Ende auch tatsächlich erhält.

Insgesamt ist “Die Falle” ein spannender und vielseitiger Roman, der mich mit einem packenden Schreibstil und interessanten Figuren durchaus überzeugen konnte, sodass ich mit Sicherheit auch noch weitere Bücher von der Autorin lesen werde. Ich kann hierfür nur eine Empfehlung aussprechen.

Waiting on Wednesday


New WoW

“Waiting on Wednesday” ist eine Aktion, die von Jill ins Leben gerufen wurde.

51D+drDjh8L._SL250_Auf mein heutiges “Waiting on Wednesday” freue ich mich schon seit einigen Wochen und ich bin froh, dass das Ebook bereits so schnell erscheinen wird. Die Rede ist von “Glutrot”, dem dritten Band der “Elfenblüten”-Reihe von Julia Kathrin Knoll. Ich habe die ersten beiden Bände bereits verschlungen, sodass ich wohl auch direkt den dritten Band lesen werde, denn es klingt einfach zu verlockend und ich möchte unbedingt wissen, wie es mit Alahrian und Lillian weiter geht. Ab dem 7. Mai 2015 kann man es kaufen und genießen.

Kurzbeschreibung
Glutrot versinkt die Sonne am Horizont. Die Tage werden wärmer. Romantik liegt in der Luft. Genau die richtige Zeit für lange Spaziergänge und kuschelige Filmabende. Das kommt Lillian gerade recht, denn so nah waren Alahrian und sie sich noch nie. Dennoch wird sie das Gefühl nicht los, dass Alahrian etwas Entscheidendes vor ihr verbirgt. Und leider gibt es nur eine Person, die sie fragen kann: seinen arroganten Bruder, den Frauenschwarm und Rockmusiker Morgan…

Montagsfrage: Verleihst du deine Bücher?

April 20, 2015 1 Kommentar

Nachdem im letzten Jahr die liebe Nina von Libromanie die Montagsfrage gestellt hat, übernimmt diese nun Svenja von Buchfresserchen. Da ich all die Monate noch nie mitgemacht habe, werde ich ab sofort auch immer die Montagsfrage beantworten.

montagsfrage_banner

“Verleihst du deine Bücher?”
Früher habe ich das gerne und oft gemacht, mittlerweile ehrlich gesagt nicht mehr, denn ich habe leider die Erfahrung gemacht, dass die meisten Bücher hinterher entweder fleckig oder geknickt waren, sodass ich dann schon etwas angesäuert war. Wenn man dann noch als Antwort erhält, dass “das Buch nun immerhin gelesen aussieht”, dann habe ich den Beweis, dass ich wohl doch weniger verleihen soll. Dafür tausche ich momentan viel lieber und habe da schon deutlich bessere Erfahrungen mit gemacht.

Susan Juby – Der Tag, als wir begannen, die Wahrheit zu sagen


Kurzbeschreibung
Das Leben ist nichts für Feiglinge denken sich die drei Freunde Dusk, Neil und Normandy, zu Beginn des 11. Schuljahres und starten ein gewagtes Experiment: Einmal jede Woche wird abwechselnd einer der drei einem Menschen aus ihrer Schule eine Frage stellen, die bisher keiner auszusprechen wagte, obwohl alle nach der Antwort lechzen.
Hasst die ewig grantige Sekretärin wirklich alle Schüler, ist der schöne Tyler jetzt schwul oder nicht, nimmt der Freak aus der 12. Drogen und hat die Coole aus dem Langlaufteam mit einem ihrer beiden Teamkollegen was oder gar mit beiden? Was die drei besten Freunde allerdings damit lostreten, hätten sie nie geahnt. Ein kluges Buch über Freundschaft, Liebe und die Frage, was wir mit uns und unserem Leben anfangen und, was das eigentlich alles zu bedeuten hat.
~ Quelle

Hier kann das Buch gekauft werden!

__________________________________________________________

Meine Meinung
“Der Tag, als wir begannen, die Wahrheit zu sagen” stand schon eine ganze Weile auf meiner Wunschliste, von daher war ich mehr als froh, dass ich das Buch bereits vor seinem Erscheinungstag lesen durfte. Meine Erwartungen waren an das Buch relativ hoch, sodass ich schon sehr gespannt auf die Figuren war, doch leider muss ich am Ende sagen, dass ich doch ein wenig enttäuscht bin.

Die Geschichte ist alles andere als schlecht und liest sich sogar richtig flott, allerdings hat mir bei dieser Geschichte irgendetwas gefehlt, was ich selbst nicht so genau benennen kann. Alles ist hier so nett, von den Figuren angefangen, bis hin zum Schreibstil, aber nett allein reicht manchmal einfach nicht aus, um mich komplett zu begeistern. Dennoch ist diese Geschichte auf weiten Strecken durchaus gelungen.

Die Autorin verwendet in “Der Tag, als wir begannen, die Wahrheit zu sagen” eine angenehme Sprache, die sich leicht und schnell lesen lässt und manchmal sogar auch mit Humor glänzen kann. Die Figuren sind zum Großteil gut ausgearbeitet, die Dialoge manchmal schwammig, aber durchaus unterhaltsam. Trotzdem hat mir manchmal die nötige Tiefe gefehlt, die dieser Geschichte durchaus gut getan hätte. Außerdem haben mich die vielen Fußnoten gestört, die oftmals zu gewollt witzig waren und mich von daher eher weniger begeistern konnten. Sowas muss man hierbei sicherlich mögen, bzw. sich darauf einlassen können. Wer dies nicht kann, wird es mit diesem Buch schwer haben.

Dusk, Neil und Normandy fand ich von der Ausarbeitung durchaus in Ordnung, allerdings waren sie mir nicht immer sympathisch, sodass ich ihr Verhalten nicht immer mochte. Die Idee, dass sie aus den Menschen die Wahrheit hervorlocken wollen, indem sie ihnen für ihr Wahrheitsprojekt eine Frage stellen wollen, die wohl für viele andere Leute an der Schule interessant ist, ist gelungen und bot so viel Potenzial, allerdings wurde dieses meiner Meinung nach nicht voll und ganz ausgeschöpft. Dabei waren manche Fragen tatsächlich interessant, manche dagegen nur oberflächlich, aber dennoch im Großen und Ganzen tatsächlich eine interessante Idee, die nur leider nicht voll und ganz ausgeschöpft wurde.

Das Cover ist nett anzusehen, für mich jedoch nicht der allergrößte Kracher, sodass es wohl kein Highlight in meinem Regal darstellen wird. Dennoch ist die Farbgestaltung gelungen. Die Kurzbeschreibung ist ebenfalls gelungen und hat mich direkt angesprochen, sodass ich dem Buch eine Chance geben wollte.

Insgesamt ist “Der Tag, als wir begannen, die Wahrheit zu sagen” eine nette Geschichte, die mich auf weiten Strecken durchaus überzeugen konnte, aber zu wenig Tiefe besitzt. Aufgrund der vielen Fußnoten, die nicht immer gelungen sind, sollte man sich also vorher bewusst sein, ob man sich auf sowas einlassen kann oder eben nicht. Trotzdem möchte ich für dieses Buch eine Leseempfehlung aussprechen, da ich denke, dass die Geschichte viele Menschen erreichen kann.

SUB am Samstag #44

April 18, 2015 2 Kommentare

“SUB am Samstag” ist eine Aktion von Frau Hauptsachebunt. Dabei sollen jeden Samstag drei Bücher vorgestellt werden, die man auf dem SUB hat.

41CCT9vbRRL._SL250_Obwohl mich Stephen Kings Meisterwerk “Feuerkind” bereits seit so langer Zeit reizt, habe ich es tatsächlich immer noch nicht gelesen, was ich sehr bedauerlich finde. Ich hoffe, dass sich dies in der nächsten Zeit ändern wird, denn es klingt einfach zu verlockend.

Kurzbeschreibung
Das Mädchen Charlie kann allein mit Gedanken Feuersbrünste entfachen. Ihre Eltern verlangen, dass sie diese Macht niemals einsetzt. Aber gilt das auch, wenn das eigene Leben, das Leben der Familie bedroht wird?
__________________________________________________________

51LgsLMP9bL._SL250_“Wörter auf Papier” von Vince Vawter ist noch nicht allzu lange auf dem SUB und ich gehe fest davon aus, dass das Buch dort nicht lange verweilen wird. Nicht nur das Cover ist wunderschön, sondern auch die Kurzbeschreibung klingt sehr vielversprechend. Ich bin gespannt.

Kurzbeschreibung
Victor ist der beste Werfer von ganz Memphis. Nicht nur beim Baseball. Jede Zeitung, die er austrägt, landet perfekt auf der Veranda. Doch wenn Victor an Freitag denkt, wird ihm mulmig zu Mute. Dann muss er das Geld bei den Abonnenten einsammeln. Und das, wo er so sehr stottert, dass er kaum zwei Wörter hintereinander herausbringt. Der heiße Sommer 1959 bringt die seltsamsten Begegnungen mit sich. Da ist Mrs Worthington, die Kummer hat; der Fernsehjunge, der nie rauszugehen scheint; und der weise Mr Spiro, der Victor einen stotternden Dichter nennt.
__________________________________________________________

61SMmPcQ+OL._SL250_“Die letzten Tage von Rabbit Hay” von Anna McPartlin wird momentan on vielen Lesern gelobt, von daher musste ich dieses Buch vor einiger Zeit unbedingt haben, allerdings habe ich es immer noch nicht gelesen. Ich hoffe jedoch, dass sich das demnächst ändern wird.

Kurzbeschreibung
Stell dir vor, du hast nur noch neun Tage. Neun Tage, um über die Flüche deiner Mutter zu lachen. Um die Hand deines Vaters zu halten (wenn er dich lässt). Und deiner Schwester durch ihr Familienchaos zu helfen. Um deinem Bruder den Weg zurück in die Familie zu bahnen. Nur neun Tage, um Abschied zu nehmen von deiner Tochter, die noch nicht weiß, dass du nun gehen wirst…

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 1.678 Followern an