Sonstiges · Uncategorized

Hiatus


Ihr Lieben,

leider hat sich mein Notebook gestern verabschiedet, sodass ich momentan nur mit dem Handy Internetzugang habe. Da dies natürlich nicht die ideale Lösung ist, habe ich mich entschieden, meinen Blog bis dahin pausieren zu lassen.

In meiner internetfreien Zeit werde ich mich verstärkt meinem SUB widmen und diesen fleißig abbauen, damit ich Euch weiterhin mit vielen Rezensionen versorgen kann!

Bleibt mir treu! ♥

Sonstiges · Uncategorized

Kurzes Update


Hallo,

leider funktioniert mein Internet immer noch nicht so, wie es soll. Ich komm immer noch auf vielen Seiten nicht drauf und schaffe gerade nur das Nötigste.
Buchnews, SUB-Zuwachs und andere Sachen müssen von daher weiterhin ausfallen. Ich arbeite aber daran, dass bald wieder alles läuft, wie es soll.

Ich habe noch einige Rezensionen vorgeschrieben, die in den nächsten Tagen online gehen:
– Gabriella Engelmann – Schluss mit lustig
– Robert Jackson Bennett – Mr. Shivers
– Allyssa & Hortense Ullrich – Last Girl Standing
– Anne Plichota/Cendrine Wolf – Oksa Pollock 01 – Die Unverhoffte
– Kelley Armstrong – Die dunklen Mächte 02 – Seelennacht
– Nina Blazon – Zweilicht
– Sarah Ockler – Die Sterne leuchten immer noch
– Gayle Forman – Wenn ich bleibe
– Gayle Forman – Lovesong
– Ana Alonso/Javier Pelegrin – Vision: Das Zeichen der Liebenden
– Claudia Gray – Evernight 2+3
– Michael Molloy – Die Rache des Hexenmeisters
– Tony DiTerlizzi/Holly Black – Die Spiderwick Geheimnisse 6-8

Genießt den Sommer! 🙂

Uncategorized

In eigener Sache


Tzja, da habe ich mich wohl zu früh gefreut.
Mein Internet macht leider immer noch das, was es will. Einige Seiten gehen aktuell gar nicht. „Seitenladefehler“ ist für mich jetzt schon das Unwort des Jahres.
Da auch WordPress davon betroffen ist, werde ich aktuell nur Rezensionen veröffentlichen können, die ich bereits vorgeschrieben habe.

Neue Bücher, Suchanfragen, geplante Gewinnspiele und sonstige Einträge werden dann zu einem anderen Zeitpunkt folgen!

Bücher allgemein · Sonstiges · Uncategorized

[Diskussion] Wie ehrlich darf eine Rezension sein?


Ich muss gestehen, dass ich gerade ein wenig verärgert bin. Ich habe vor ein paar Minuten eine Nachricht von einem Kulturbüro in meinem Emailfach vorgefunden. Hierbei wurde mir mehr oder weniger vorgeworfen, dass ich in einer Rezension angeblich nicht sachlich genug war.

Es handelt sich übrigens um diese Rezension:
Aygen-Sibel Çelik – Makellos ab Mitternacht

Hier die Auszüge aus der Email: – auf Wunsch zensiert –

Liebe Kleinbrina,
[…] Die gleiche Rezension findet man auch auf amazon, ich nehme an, dass Sie diese einfach kopiert haben.[…] Sie versuchen zu begründen, warum Sie den Stil und die Sprache als oberflächlich empfinden und ich denke, es ist ihr gutes Recht, ein Buch nicht zu mögen. Ich denke jedoch, dass es einen Unterschied zwischen Rezension und Verriss gibt – und die Worte „furchtbarer Stil“ gehören meiner Meinung nach nicht in eine gute Rezension. […] Es steckt sehr viel Herzblut in jedem Werk eines Autors, viele Stunden Arbeit, Ängste , Zweifel und Gedanken. Wenn Sie das beim nächsten Mal im Hinterkopf behalten und dabei den Mensch hinter dem Buch nicht aus den Augen verlieren würden, wäre das Ihrer Arbeit angemessen.

Jetzt stellt sich nur die Frage: Wie ehrlich darf man in einer Rezension sein?

Meiner Meinung nach habe ich weder die Autorin, noch sonstwen beleidigt, genau so war ich nicht unsachlich und habe sogar die nötigen Beispiele gebracht.
Man kann doch nicht einfach sagen „Ach, die Autorin hat sich ja solche Mühe gegeben, da kann ich doch nix schlechtes schreiben“.

Bin gespannt auf Eure Meinung!

Sonstiges · Uncategorized

Kleinbrinas Bücherblog gibt es nun auch auf Facebook


Wie ihr sicherlich schon mitbekommen habt, gibt es auf meinem Blog ein paar kleine Neuheiten.

Mich gibt es jetzt auch auf Facebook. Wer mag, darf hierbei gerne auf „gefällt mir“ klicken. 🙂

Kleinbrinas Bücherblog

Aus irgendeinem Grund kann ich den Code nicht in meine Sidebar einfügen, deswegen muss es nun so sein. 🙂

Außerdem habe ich nun den Abo-Button auf meiner Seite aktiviert, sodass das abonnieren noch einfacher geworden ist.

Neue Kategorien werde ich zusätzlich nicht mehr erstellen, allerdings werde ich mich nun immer öfters direkt mit Cover beschäftigen und nicht nur mit den üblichen Neuerscheinungen.

Auch im Chick-Lit Bereich wird sich einiges ändern, denn ich habe meine alten Rezensionen wiedergefunden. Hier wird es also in Kürze ein paar ältere Rezensionen geben.
Der Anfang ist mit Die Schnäppchenjägerin bereits gemacht.

Ich hoffe, Euch werden die Veränderungen gefallen. 🙂

Uncategorized

Meine heutige Empfehlung: Julian Kantus


Julian Kantus habe ich vor ein paar Monaten auf Twitter entdeckt und bin begeistert.
Da Julian nun sein erstes Album rausbringt, wollte ich ihn an dieser Stelle mal vorstellen. 🙂

Kurzbiographie
Julian Kantus kam am 15.01.1984 in Göttingen zur Welt und fing schon sehr früh mit der Musik an.

Erste musikalische Eindrücke und Gehversuche hat er durch seine Familie mitbekommen, die auch komplett musikalisch ist. Als Kind hat er lange in einem Chor gesungen und nebenbei Klavierunterricht erhalten.
Neben seinem Studium in Hannover har er immer weiter Musik gemacht und eigene Songs geschrieben. Das ist dann so weit gegangen, dass er sich zum Ende des Studiums entschieden hat, nur noch Musik zu machen, weil es für ihn die beste und freieste Arbeit ist, die er sich vorstellen kann.

Mehr kann man demnächst auf seiner Homepage erfahren.

Das Album „Einblicke“ ist erhältlich bei iTunes oder Amazon.