Bücher allgemein

SUB am Samstag #144


„SUB am Samstag“ ist eine Aktion von Frau Hauptsachebunt. Dabei sollen jeden Samstag drei Bücher vorgestellt werden, die sich auf dem SUB befinden.

„Forbidden Love Story“ von Anna Savas klingt nach einer schönen und dramatischen Geschichte, sodass diese spontan bei mir einziehen durfte. Da die bisherigen Bewertungen allesamt positiv sind, bin ich schon sehr gespannt, was mich hier erwarten wird.

Kurzbeschreibung
Schon als Vesper dem gut aussehenden Alex zum ersten Mal über den Weg läuft, fühlt sie sich unwiderstehlich zu ihm hingezogen. Seine leuchtend grünen Augen scheinen direkt in ihr Herz zu blicken und sein umwerfendes Lächeln bringt sie dazu, den ganzen Mist um sie herum zu vergessen. Zumindest für einen kurzen Moment – bis Vesper Alex bei einem Abendessen wiedersieht, das ihre Mutter mit ihrem neuen Verlobten und dessen Tochter ausrichtet. Als sich dort herausstellt, wer Alex wirklich ist, wird ihnen klar, dass ihre Liebe niemals sein darf – aber Gefühle lassen sich nichts vorschreiben.
__________________________________________________________

Nachdem mir bereits der erste Band der „Fair Game“-Trilogie sehr gefallen hat, musste auch unbedingt der zweite Band „Lucy & Gabriel“ bei mir einziehen. Hier erhoffe ich mir eine prickelnde und dramatische Geschichte und werde das Buch mit Sicherheit schon sehr bald lesen.

Kurzbeschreibung
Gabriel sitzt den Sommer über bei seiner verkorksten Familie fest und langweilt sich zu Tode. Er sucht nach einem Abenteuer und wird im gut aussehenden Mädchen von nebenan fündig. Sofort üben die beiden eine unwiderstehliche Anziehungskraft aufeinander aus. Bald verbringen sie jede Minute zusammen. Doch Lucy ist nicht, wofür Gabriel sie hält…
__________________________________________________________

„Wie das Feuer zwischen uns“ von Brittainy C. Cherry ist der zweite Band der „Romance Elements“-Reihe und ich freue mich sehr, dass ich das Buch bereits vor dem offiziellen Erscheinungstag lesen darf. Es würde mich von daher nicht wundern, wenn ich das Buch noch heute beginnen würde.

Kurzbeschreibung
Logan Francis Silverstone und ich waren das komplette Gegenteil. Ich tanzte, er stand still. Er brachte kein Wort heraus, ich hörte nie auf zu reden. Er konnte sich kaum ein Lächeln abringen, während ich zu keinem einzigen finsteren Blick fähig war. Doch in der Nacht, als er mir die Dunkelheit zeigte, die in ihm tobte, konnte ich nicht wegsehen.
Wir waren beide zerbrochen und zusammen doch irgendwie ganz. Alles an uns war falsch, und doch fühlte es sich irgendwie richtig an. Bis zu dem Tag, als ich ihn verlor. Es gab einmal einen Jungen, den ich liebte. Und ich glaube, ein paar Atemzüge lang, für einige wenige Momente liebte er mich auch.

Rezension

Stefanie Hasse – Schicksalsbringer: Fortunas Vermächtnis (Ich bin deine Bestimmung #0.5)


Kurzbeschreibung
Simone betrachtet das neue Gemälde im Atelier und kann es kaum fassen: Endlich hat ihre Mutter Elodie Erfolg mit den eigenen Bildern! Doch während Elodie die Glückssträhne in vollen Zügen auskostet, bleibt Simone skeptisch. Woher kommt das plötzliche Interesse an den Bildern? Könnte all das mit Elodies rätselhaftem neuen Freund zusammenhängen? Simone jedenfalls traut dem Mann nicht… ~ Quelle

Hier kann das Buch gekauft werden!

__________________________________________________________

Meine Meinung
Nachdem ich bereits vorab den ersten Band „Schicksalsbringer“ lesen durfte, der am 24. Juli im Loewe Verlag erscheinen wird, war ich schon sehr auf das Prequel „Schicksalsbrigner: Fortunas Vermächtnis“ gespannt. Hier habe ich mir eine kurze und knackige Geschichte mit vielen Informationen erhofft und dies auch letztendlich bekommen.

Die Geschichte liest sich gewohnt leicht und flüssig, sodass die knapp vierzig-seitige Geschichte viel zu schnell ausgelesen war. Die Figuren sind gut ausgearbeitet, man lernt sie trotz der Kürze gut kennen und ich fand sie zum Teil auch sehr sympathisch.

Erzählt wird die Geschichte von Elodie und ihrer Tochter Simone. Elodie ist leider oft frustriert, da sie mit ihrer Kunst nicht den erhofften Erfolg hat, dies ändert sich allerdings schlagartig, als sie auf Martin trifft, denn mit ihm werden plötzlich all ihre Wünsche und Hoffnungen wahr und sie wird eine erfolgreiche Künstlerin. Während Elodie somit endlich glücklich ist, wird ihre Tochter immer skeptischer und traut dem neuen Glück nicht…

Obwohl es hierbei keinerlei Spoiler zum ersten Band „Schicksalsbringer“ gibt, bekommt man hier genügend Informationen darüber, was das Schicksal mit einem machen kann, wenn man nur die nötige Macht darüber hat.

Das Cover ist hübsch anzusehen, besticht mit tollen Farben und vielen kleinen Details. Dazu finde ich es sehr gut, dass man den Hintergrund auch beim ersten Band „Schicksalsbringer“ verwendet. Die Kurzbeschreibung liest sich ebenfalls gut und hat direkt mein Interesse geweckt, sodass ich mir das Prequel nicht entgehen lassen konnte.

Kurz gesagt: „Schicksalsbringer: Fortunas Vermächtnis“ ist eine interessante, mit vielen Informationen gespickte Kurzgeschichte, die perfekt auf „Schicksalsbringer“ einstimmt und mich bestens unterhalten konnte. Ich kann dieses Prequel somit nur empfehlen.

Reihenfolge
Schicksalsbringer: Fortunas Vermächtnis (#0.5)
Schicksalsbringer (24. Juli 2017)
Schicksalsjäger (Frühjahr 2018)

Rezension

Jessica Park – Im freien Fall oder wie ich mich in eine Pappfigur verliebte (Flat-Out Love #1)


Kurzbeschreibung
Julie kann es nicht fassen: Statt die ersten Tage am College zu genießen, beaufsichtigt sie plötzlich eine 13-Jährige, die keinen Schritt ohne die lebensgroße Pappfigur ihres Bruders Finn unternimmt. Zugegeben, ihres sehr gut aussehenden Bruders Finn. Der befindet sich zwar gerade auf Weltreise, schreibt aber E-Mails, die Julies Knie butterweich werden lassen. Doch wieso zögert er seine Rückkehr immer weiter hinaus? Weshalb stört sich niemand an seinem platt gedrückten Doppelgänger? Und verliebt Julie sich tatsächlich gerade in eine Pappfigur? ~ Quelle

Hier kann das Buch gekauft werden!

__________________________________________________________

Meine Meinung
„Im freien Fall oder wie ich mich in eine Pappfigur verliebte“ gehört zu den Büchern, die leider viel zu lange ungelesen in meinem Regal standen, von daher war es nun endlich an der Zeit, dass ich auch diesem Buch endlich eine Chance gebe. Da die Bewertungen bislang fast allesamt positiv waren, hatte ich hier hohe Erwartungen, muss aber gestehen, dass ich am Ende doch ein wenig enttäuscht war.

Positiv ist erst einmal, dass sich die Geschichte durchweg flüssig liest und ich somit geradezu durch das Buch geflogen bin. Auch an Humor un Sarkasmus mangelt es der Geschichte nicht, was mir ebenfalls gut gefallen und mich unterhalten hat. Hier muss man allerdings auch zugeben, dass der Schreibstil nur wenig Anspruch mit sich bringt und sehr einfach gehalten ist, was ich wiederum schade finde, denn hier war deutlich mehr drin und man hätte viel mehr Tiefe in die Geschichte einbauen können.

Auch die Figuren waren für mich leider nicht das Gelbe vom Ei, denn die meisten von ihnen waren mir schlichtweg unsympathisch und zum Teil auch nicht authentisch. Mein größtes Problem war hierbei Julie, die ich nicht nur als sehr kindisch und aufdringlich empfand, sondern auch als sehr oberflächlich. So findet sie nahezu immer einen Grund, um sich über andere lustig zu machen und muss dies selbstverständlich auch direkt auf Facebook breittreten, was mich jedoch nur genervt hat.

Eigentlich wollte Julie in Boston ihr neues Leben genießen: Die ersten Tage auf dem College, eine eigene Wohnung und neue Freunde. Doch dies gestaltet sich als schwierig, als sie erkennen muss, dass es gar keine Wohnung gibt. Vollkommen durcheinander kontaktiert sie ihre Mutter, die jedoch schnell eine Lösung parat hat: Ihre alte Studienfreundin, die sie direkt aufnimmt und in ihrer Familie willkommen heißt. Dabei trifft Julie auch auf ihre Kinder Matt und Celeste, die beide sehr eigen sind. Während Matt ein Nerd ist und eher für sich bleibt, ist Celeste mit ihren dreizehn Jahren kein gewöhnliches Kind, denn diese liebt ihren Bruder Finn so sehr, dass sie ihn ständig als lebensgroße Pappfigur mit sich herumträgt. Da Finn derzeit in der Welt herumreist, lernt Julie diesen nur als Pappfigur und via Facebook kennen, allerdings merkt sie schnell, dass dieser sie nicht ganz kalt lässt und schon bald muss sie sich auch eingestehen, dass manches anders erscheint, als es eigentlich ist…

An sich ist die Idee mit der Pappfigur einfach toll und ich habe eine solche Geschichte auch noch nie zuvor gelesen, sodass man der Autorin zu der Idee nur gratulieren kann. Problem war für mich jedoch zum Teil die Umsetzung, denn diese hat mir nicht immer gefallen, da die Geschichte sehr vorhersehbar ist und mich somit nur selten überraschen konnte. Wäre mir Julie zudem noch sympathischer gewesen und nicht so nervig und oberflächlich, hätte ich sicherlich mehr Spaß an der Geschichte gefunden.

Das Cover ist dagegen ein absoluter Hingucker und besticht mit tollen Farben, sodass ich es mir immer wieder gerne ansehe. Auch die Kurzbeschreibung liest sich gut und hat direkt mein Interesse geweckt, sodass ich dem Buch unbedingt eine Chance geben wollte.

Kurz gesagt: „Im freien Fall oder wie ich mich in eine Pappfigur verliebte“ ist eine Geschichte mit sehr vielen guten Ideen, die jedoch oftmals an der Umsetzung gescheitert ist, da mir vieles leider zu vorhersehbar war. Gleichzeitig wurde ich mit den Figuren leider nicht warm, sodass das Buch für mich insgesamt eine kleine Enttäuschung ist.

Reihenfolge
Im freien Fall oder wie ich mich in eine Pappfigur verliebte
Flat-Out Matt (#1.5) (dt. Titel unbekannt)
Flat-Out Celeste (dt. Titel unbekannt)

Bücher allgemein

Geplante Bücher im Juli 2017


Nachdem es der Juni ganz gut mit mir gemeint hat und ich meine Leseliste fast vollständig abbauen konnte, bin ich in diesem Monat besonders motiviert und habe mir wieder einmal zehn Bücher rausgesucht, die ich im Juli lesen möchte. Zwei Bücher, nämlich „The Hate U Give“ und „Schicksalsbringer“, habe ich bereits begonnen und werde diese höchstwahrscheinlich noch in dieser Woche beenden, sodass ich auch in diesem Monat wieder zuversichtlich bin, dass ich meine Leseliste schaffen kann. Hierbei habe ich mir wieder einmal eine sehr bunte Mischung aus verschiedenen Genres ausgesucht.

Stefanie Hasse – Schicksalsbringer (Ich bin deine Bestimmung #1)
Angie Thomas – The Hate U Give
Petra Hülsmann – Das Leben fällt, wohin es will
Leonie Swann – Gray
Samantha Joyce – Among the Stars

Megan Erickson – Dirty Thoughts: Jenna & Cal (Mechanics of Love #1)
Monica Murphy – Lucy & Gabriel (Fair Game #2)
Bettina Belitz – Tashiras Bestimmung (Die Diamantkrieger-Saga #3)
Richard Laymon – Die Gang
Colleen Hoover – Nächstes Jahr am selben Tag

Rezension

David Levithan/Andrea Cremer – Was andere Menschen Liebe nennen


Kurzbeschreibung
Der 16-jährige Stephen ist unsichtbar – und zwar schon von Geburt an. Ein Fluch lastet auf ihm. Ganz allein lebt er in einem Hochhauskomplex mitten in New York City. Eines Tages zieht dort Elizabeth mit ihrer Familie ein und es passiert etwas, womit Stephen nie in seinem Leben gerechnet hätte. Elizabeth kann ihn sehen! Zwischen den beiden entspinnt sich eine Liebesgeschichte, so traumhaft schön wie der Sommer, aber gleichzeitig auch so bedrohlich wie ein nahendes Unwetter. Und dann müssen die beiden eine Entscheidung treffen, die den Unterschied zwischen Liebe und Tod bedeuten kann. ~ Quelle

Hier kann das Buch gekauft werden!

__________________________________________________________

Meine Meinung
Da ich Bücher von David Levithan schon immer ganz gerne gelesen habe, war ich schon sehr gespannt auf „Was andere Menschen Liebe nennen“, das er gemeinsam mit der Bestseller-Autorin Andrea Cremer geschrieben hat. Hierbei habe ich mir eine melancholische Geschichte erhofft und wurde auch nicht enttäuscht.

Die Geschichte liest sich insgesamt angenehm und leicht, aber nicht immer flüssig. Ab und zu liest sich die Geschichte holprig, allerdings kann ich das dem Autoren-Duo gerne verzeihen, da die Geschichte an sich sehr gut ist. Die Figuren sind gut ausgearbeitet, sodass man sie nicht nur gut kennen lernen, sondern auch mit ihnen mitfühlen kann.

Erzählt wird hierbei die Geschichte von Stephen und Elizabeth, die mich sehr berührt hat. Stephen ist dabei ein ganz besonderer Teenager, denn dieser ist seit seiner Geburt unsichtbar. Dazu ist er seit dem Tod seiner Mutter komplett auf sich allein gestellt und sehr einsam, da er von niemanden gesehen werden kann und somit auch von niemanden wahrgenommen wird.

Dies ändert sich allerdings schlagartig, als Elizabeth mit ihrer Familie in das selbe Haus einzieht, in dem auch Stephen wohnt, denn diese ist die erste Person, die Stephen tatsächlich sehen und hören kann. Es kommt, wie es kommen muss und die beiden verbringen nicht nur viel Zeit zusammen, sondern verlieben sich auch ineinander. Die Freude ist jedoch schnell getrübt, als die beiden herausfinden, weshalb Stephen für den Rest der Welt unsichtbar ist, denn dies bringt auch viele Gefahren mit sich…

Wer „Was andere Menschen Liebe nennen“ lesen möchte, sollte sich nicht nur auf eine schöne Liebesgeschichte zwischen Teenagern einstellen, sondern auch auf eine Geschichte mit einem hohen Fantasy-Anteil. Aufgrund der Kurzbeschreibung habe ich mir zwar gedacht, dass man es hier mit paranormalen Elementen zu tun hat, allerdings hätte ich nicht gedacht, dass der Fantasy-Anteil in der Geschichte so hoch ist. Dennoch hat mir die Geschichte gut gefallen und konnte mich von der ersten bis zur letzten Seite unterhalten, berühren und in den Bann ziehen.

Das Cover ist hübsch anzusehen und bildet Stephen und Elizabeth ab, die mir auf dem Cover gut gefallen. Außerdem finde ich es sehr gut, dass man auf dem Cover auch gleichzeitig einen Abschnitt von New York City sehen kann. Die Kurzbeschreibung hat mir ebenfalls direkt zugesagt, sodass ich der Geschichte gerne eine Chance gegeben habe.

Kurz gesagt: „Was andere Menschen Liebe nennen“ ist insgesamt eine berührende und spannende Geschichte mit einem hohen Fantasy-Anteil und interessanten Figuren, die ich direkt sympathisch fand. Somit bin ich insgesamt recht begeistert, sodass ich die Geschichte nur empfehlen kann.

SUB-Zuwachs

Neu im Bücherregal


In den letzten beiden Juni-Wochen haben mich noch einmal ein paar Bücher erreicht. Hierbei freue ich mich besonders auf „Schicksalsbringer“ von Stefanie Hasse, das ich vollkommen überraschend vom Verlag erhalten und bereits angefangen habe. Bislang liest sich die Geschichte sehr toll und ich bin gespannt, wie es weitergehen wird. „The Hate U Give“ hat mich ebenfalls mehr oder weniger überraschend erreicht, denn hier hatte ich ausnahmsweise bei Amazon Vine Glück. Andere Bücher wie „Glücksspuren im Sand“ oder auch „Die Bucht, die im Mondlicht versank“ habe ich dagegen spontan bestellt.

Stefanie Hasse – Schicksalsbringer (Ich bin deine Bestimmung #1)
Angie Thomas – The Hate U Give
Lucy Clarke – Die Bucht, die im Mondlicht versank
Rachel Bateman – Glücksspuren im Sand
Alice Gabathuler – Hundert Lügen

Anke Maiberg – Vorübergehend verschossen
Leonie Swann – Gray
Nelly Fehrenbach – Und dann ist alles anders
Jan Weiler – Und ewig schläft das Pubertier
Richard Laymon – Die Gang

Rezension

C. J. Daugherty – Die Entfesselten (Secret Fire #2)


Kurzbeschreibung
Wenn ein Fluch dein Schicksal ist, vertrau‘ auf die Liebe! Taylor und Sacha haben im St. Wilfred College Zuflucht gefunden. Hier sucht man fieberhaft nach einer Möglichkeit, die furchterregenden Todbringer zu vernichten. Nur noch wenige Tage bleiben bis zu Sachas 18. Geburtstag, dem Tag, an dem er sterben wird, falls die zwei es nicht schaffen, den uralten Fluch zu bezwingen. Ein Wettlauf gegen die Zeit, der von Sacha und Taylor verlangt, sich dem zu stellen, was sie am meisten fürchten, um nicht zu verlieren, was sie am meisten lieben. ~ Quelle

Hier kann das Buch gekauft werden!

__________________________________________________________

Meine Meinung
Nachdem mir bereits der erste Band zu „Secret Fire“ gut gefallen hat, war ich sehr gespannt auf den zweiten Band „Die Entfesselten“, bei dem ich mir nicht nur einige Antworten, sondern auch eine gute Weiterführung der Geschichte erhofft habe. Zum Glück wurde ich hierbei nicht enttäuscht und ich habe einen guten Abschluss der Dilogie erhalten.

Der Schreibstil ist wieder einmal sehr gelungen. Die Geschichte liest sich durchweg spannend und flüssig, die Figuren entwickeln sich stets weiter und auch die Geschehnisse werden wieder so lebhaft beschrieben, dass man den Eindruck hat, selbst mitten im Geschehen zu sein.

Das Hauptaugenmerk liegt hierbei wieder einmal bei Sacha und Taylor, die sich weiterhin darum bemühen, den Fluch zu unterbrechen, Problem ist allerdings, dass ihnen die Zeit abläuft, da Sacha bereits in wenigen Tagen achtzehn wird. Dabei findet nicht nur ein Wettlauf gegen die Zeit statt, sondern es wird auch sehr emotional…

Obwohl ich Sacha und Taylor bereits im ersten Band mochte, haben sie mir im zweiten Band noch besser gefallen, da sie dieses Mal emotionaler agieren. Vorher habe ich ihnen ihre Emotionen nicht so ganz abgekauft, weil es immer sehr kühl wirkte, hier merkt man ihnen jedoch erstmals die Verzweiflung und Angst richtig an, sodass sie sich bestens weiterentwickelt haben.

Zwar muss man auch zugeben, dass das Ende etwas zu vorhersehbar war, allerdings kann ich gut darüber hinwegsehen, da mir das ganze Drumherum gut gefallen hat, sodass ich mit dem Abschluss zufrieden bin.
Das Cover überzeugt mit einem tollen Grünton, gleichzeitig hat sich – bis auf die Farbe – nichts an dem Cover geändert, sodass Band 1 und 2 zusammen ein toller Hingucker sind. Auch die Kurzbeschreibung konnte mich wieder einmal überzeugen, sodass ich dem zweiten Band sehr gerne eine Chance gegeben habe.

Kurz gesagt: „Die Entfesselten“ ist ein spannender und emotionaler Abschluss der „Secret Fire“-Dilogie und konnte mich mit interessanten Figuren und einem gut gemachten Ende überzeugen. Ich kann das Buch somit nur empfehlen.

Reihenfolge
Die Entflammten
Die Entfesselten

Neuerscheinung

Meine Highlights aus den Neuerscheinungen im Juli 2017


Wenn man den Juli mit anderen Monaten vergleicht, ist dieser ein wenig schwächer, was ich jedoch vollkommen in Ordnung finde, da mein SUB nicht allzu viel zu befürchten hat. Zwar sind Bücher wie „The Hate U Give“ oder auch „Schicksalsbringer“ schon lange vorbestellt, allerdings werde ich im Juli wohl nicht „verarmen“. 😉 Wenn ich aber so sehe, was bereits im August alles erscheint, ist der Juli doch eine schöne Verschnaufspause.

Solomon muss nie aus dem Haus. Er hat zu essen. Er kann von seinem Fenster die Berge sehen, und seine Schulaufgaben macht er online, mit ungekämmten Haaren und im Schlafanzug. Ernsthafte Probleme hat er eigentlich nicht. Und er hat auch keine schwere Krankheit. Er ist bloß ein neurotisches Vorstadtkind, das da draußen Panikattacken erleidet. Als seine ehemalige Mitschülerin Lisa für einen Psychologie-Aufsatz ein Studienobjekt benötigt, drängelt sie sich in sein Leben. Gemeinsam mit ihrem Freund Clark werden sie zu einem eingeschworenen Trio. Solomon lernt, was Freundschaft ist, und stellt fest, die Welt ist voller guter Gründe, sich aus dem Versteck zu wagen.
__________________________________________________________
Die 16-jährige Starr lebt in zwei Welten: in dem verarmten Viertel, in dem sie wohnt, und in der Privatschule, an der sie fast die einzige Schwarze ist. Als Starrs bester Freund Khalil vor ihren Augen von einem Polizisten erschossen wird, rückt sie ins Zentrum der öffentlichen Aufmerksamkeit. Khalil war unbewaffnet. Bald wird landesweit über seinen Tod berichtet; viele stempeln Khalil als Gangmitglied ab, andere gehen in seinem Namen auf die Straße. Die Polizei und ein Drogenboss setzen Starr und ihre Familie unter Druck. Was geschah an jenem Abend wirklich? Die Einzige, die das beantworten kann, ist Starr. Doch ihre Antwort würde ihr Leben in Gefahr bringen…
__________________________________________________________
Jeder weiß, dass Logan Silverstone und Alyssa Walters nicht zusammenpassen. Sie sind viel zu unterschiedlich, führen völlig verschiedene Leben, und Logan ist einfach kein Umgang für eine Tochter aus gutem Hause. Logan weiß, dass er sich von Alyssa fernhalten sollte. Doch wenn sie zusammen sind, fühlt es sich an, als bliebe die Welt stehen, als sei nichts unmöglich. Alyssa ist alles für ihn, seine Liebe, sein höchstes Gut – bis ein Moment der Unachtsamkeit ihr Glück für immer zerstört, und Logan sich abwendet, als Alyssa ihn am dringendsten braucht…
__________________________________________________________

Die 19-jährige Lena Winter kann ihr Glück kaum fassen: Sie hat einen Praktikumsplatz in der Küche des WEST Hotel & Residences ergattert – eines der größten und angesehensten 5-Sterne-Hotels in New York. Doch statt den Köchen und Pâttisieren bei der Arbeit zuzuschauen oder gar zur Hand zu gehen, muss sie an ihrem ersten Tag im Hotel den Hof fegen und Wäschekammern aufräumen. Das hatte sie sich eigentlich anders vorgestellt. Zumal ihr dann auch noch ein anderer Praktikant zur Seite gestellt wird, der zwar unverschämt attraktiv ist, dessen überhebliche Art sie aber vom ersten Moment an in den Wahnsinn treibt. Was sie nicht ahnt: Der Mann, den sie soeben zum Bodenfegen verdonnert hat, ist niemand anders als Sander West, der Sohn und Erbe des milliardenschweren Besitzers der WEST-Hotelkette. Doch Sander ist so fasziniert von der schlagfertigen und ehrgeizigen jungen Frau, dass er das Missverständnis nicht aufklärt. Schon bald knistert es heftig zwischen den beiden. Aber was geschieht, wenn Lena die Wahrheit erfährt?
__________________________________________________________
Simone betrachtet das neue Gemälde im Atelier und kann es kaum fassen: Endlich hat ihre Mutter Elodie Erfolg mit den eigenen Bildern! Doch während Elodie die Glückssträhne in vollen Zügen auskostet, bleibt Simone skeptisch. Woher kommt das plötzliche Interesse an den Bildern? Könnte all das mit Elodies rätselhaftem neuen Freund zusammenhängen? Simone jedenfalls traut dem Mann nicht…
__________________________________________________________
Kiera war noch ein kleines Mädchen, als ihr ein unheimlicher Mann auf dem Jahrmarkt eine geheimnisvolle Münze zusteckte. Jahre später findet sie die Münze beim Aufräumen wieder und verletzt sich daran. Von da an steht Kieras Leben Kopf: An der Schule tauchen die geheimnisvollen Zwillingsbrüder Phoenix und Hayden auf. Und Phoenix – unfreundlich, überheblich, aber wahnsinnig attraktiv – behauptet, Kiera könne mit der Münze das Schicksal beeinflussen. Und daher dürfe er nun einen ganzen Mondmonat lang nicht mehr von ihrer Seite weichen…
__________________________________________________________
Endlich ist es so weit – die Diamantkrieger nehmen den Kampf gegen die Hydra auf. In einem abgelegenen Wüstentempel bereiten Tashira (wie Sara seit ihrer Einweihung genannt wird) und ihre Gefährten sich auf die Konfrontation mit den Mächten der Unterwelt vor. Doch die anhaltenden Spannungen zwischen Tashira und Damir drohen alles zu gefährden. Der Kampf in der Unterwelt wird zum entscheidenden Wendepunkt: Können die Diamantkrieger dem Bösen in der Welt etwas entgegensetzen und wird Tashira ihre Bestimmung annehmen?
__________________________________________________________
Im Chemieunterricht kritzelt Lily eine Zeile aus ihrem Lieblingslied auf den Tisch – und erlebt eine Überraschung: Am nächsten Tag hat jemand geantwortet, der den Song auch kennt! Schnell entwickelt sich zwischen ihr und dem namenlosen Schreiber eine Brieffreundschaft. Sie tauschen Musiktipps und lustige Geschichten aus, aber auch geheime Wünsche und Sorgen. Mit jedem Zettel verliert Lily ihr Herz ein bisschen mehr an den Unbekannten. Doch als sie herausfindet, wer ihr da schreibt, wird alles plötzlich ziemlich turbulent.
__________________________________________________________
Shay ist schockiert, als sie die 12-jährige Callie auf einer Vermisstenanzeige wiedererkennt. Vor über einem Jahr ist sie dem Mädchen begegnet und dabei offenbar Zeugin einer Entführung geworden. Zusammen mit Callies Halbbruder Kai macht sie sich auf die Suche – nicht ahnend, welche Katastrophe bereits auf das ganze Land zurollt. Denn Callie wurde nicht nur entführt, sondern als Forschungsobjekt missbraucht. Und der Erreger, mit dem das Mädchen infiziert wurde, breitet sich nun in Großbritannien aus. Als auch Shay plötzlich Symptome der tödlichen Krankheit zeigt, beginnt für sie und Kai ein Wettlauf gegen die Zeit…
__________________________________________________________
Jude kehrt nach Jahren in seinen Heimatort nach Vermont zurück, auch wenn er weiß, dass er damit Sophies Herz aufs Neue brechen wird. Sie kann nicht glauben, plötzlich den Mann jeden Tag um sich zu haben, der ihren Bruder auf dem Gewissen hat. Und doch kann sie sich der Anziehungskraft, die noch immer zwischen Ihnen herrscht, nicht entziehen.
__________________________________________________________
Zoe Hunter kommt mit zu viel Gepäck, einer pinken Couch und dem großen Traum, Schauspielerin zu werden, aus Idaho nach New York. Doch die Wohnung, die sie beziehen wollte, wurde anderweitig vermietet, und der Übergangsjob in einem Café ist auch weg. Ihre erste Nacht verbringt sie auf ihrer Couch in einer Seitenstraße und lernt dort den schrägen Matt Booker kennen, der ihr eine Wohnung im Knights Building verschafft. Aber in New York hat niemand auf die talentierte Miss Idaho gewartet. Trost findet sie bei Matt, der Zoe mehr und mehr verzaubert. Doch dann fordert ihr neuer Agent von Zoe eine Entscheidung: Karriere oder Liebe?
__________________________________________________________
Gabriel sitzt den Sommer über bei seiner verkorksten Familie fest und langweilt sich zu Tode. Er sucht nach einem Abenteuer und wird im gut aussehenden Mädchen von nebenan fündig. Sofort üben die beiden eine unwiderstehliche Anziehungskraft aufeinander aus. Bald verbringen sie jede Minute zusammen. Doch Lucy ist nicht, wofür Gabriel sie hält…
__________________________________________________________
Im Wegrennen und Verdrängen war die 17-jährige Harper schon immer gut. Deshalb hat sie sich auch von Declan getrennt, ihrem Kindheitsfreund und ihrer ersten Liebe, weil sie Angst hatte, dass sie eine Fernbeziehung nicht aushält. Und deshalb spricht sie im Moment auch fast gar nicht mit ihrer Mutter, die erfahren hat, dass sie Krebs hat. Nun kommt Declan für die Sommerferien aus dem Internat zurück. Und alles an ihm ist anders. Er ist größer, kräftiger und noch attraktiver. Harper muss schmerzlich feststellen, dass er für sie noch immer der Einzige ist. Aber Declan will nicht mehr mit ihr reden…
__________________________________________________________
Die Zwillinge Cath und Wren sind unzertrennlich, bis Wren beschließt, dass ihr Jungen und Partys wichtiger sind als das gemeinsame College-Zimmer. Ein harter Schlag für Cath, die sich immer weiter in ihre Traumwelt zurückzieht: Beim Lesen und Schreiben von Fanfiction lebt sie ihre Vorstellungen von Liebesbeziehungen aus.
Mit Erfolg – Tausende Leser folgen ihr. Doch als Cath dann Nick und Levi näher kennenlernt, muss sie sich fragen, ob sie nicht langsam bereit ist, ihr Herz echten Menschen zu öffnen und über Erfahrungen zu schreiben, die größer sind als ihre Fantasien.
__________________________________________________________
Für Shepley Maddox ist es Liebe auf den ersten Blick, als er die ausgeflippte Studentin America Mason kennenlernt. Und auch America fühlt sich zu dem jungen Maddox hingezogen. Eigentlich will sie sich auf nichts Festes einlassen, aber dem einfühlsamen Shepley gelingt es schließlich, ihr Herz zu erobern. Doch weiß America wirklich, auf wen sie sich einlässt? Shepley ist anders als seine Cousins kein Draufgänger, sondern Romantiker durch und durch. Doch als er während eines Ausflugs in einen Tornado gerät, muss er allen Mut zusammennehmen. Denn auf einmal hängt nicht nur sein, sondern auch Americas Leben am seidenen Faden…
__________________________________________________________
Das Leben von Maria de la Torre liegt in Scherben: Thomas, die Liebe ihres Lebens, wurde als Polizist im Dienst getötet, als er Marias beste Freundin Gillian Callahan vor einem irren Stalker retten wollte. Thomas‘ Zwillingsbruder Red sieht Maria auf der Beerdigung zum ersten Mal und versteht sofort, warum sich Thomas in die temperamentvolle Tänzerin verliebt hatte. Doch die Freundin seines toten Bruders ist für ihn tabu. Bis plötzlich der Mann auftaucht, der vor Jahren beinahe Marias Tanzkarriere zerstört hätte. Red will alles tun, um Maria zu beschützen. Doch je näher er ihr kommt, umso stärker wird seine Leidenschaft…
__________________________________________________________
Als ihre Mutter stirbt, müssen die 12-jährige Liberty und die vier Jahre jüngere Billie zu ihrem Vater ziehen, den sie nur vom Foto kennen. Doch der ist mit der Situation vollkommen überfordert. Nach einem Streit lässt er die Mädchen einfach an einer Tankstelle zurück – mitten in der Wüste Arizonas. Was folgt ist eine abenteuerliche Odyssee kreuz und quer durchs Land – mal als blinder Passagier, mal zu Fuß. Liberty weiß, dass sie mutig sein muss. Für Billie. Und am Ende hilft ihnen jemand, von dem sie das nie erwartet hätten…
__________________________________________________________
Desolation Hill ist nur scheinbar ein friedliches Städtchen. Jedes Jahr findet hier ein großes Festival statt. Alle Fremden müssen die Stadt verlassen und die Kinder werden in Panikräumen eingeschlossen. Nur die Erwachsenen wissen genau, was in der Höllennacht passiert. Und sie können gar nicht erwarten, dass es endlich losgeht.
Als kurz vor Einbruch der Dämmerung ein kleiner Junge verschwindet, ist Amber Lamont eines klar: Hier hat mal wieder jemand einen Pakt mit Dämonen geschlossen und eine unschuldige Seele muss geopfert werden. Aber da schaut Amber nicht lange zu!
__________________________________________________________
Lily Gullick lebt in einem Londoner Neubauviertel. Sie beobachtet nicht nur Vögel mit dem Fernglas, sondern sie späht auch gerne in die Fenster ihrer Nachbarn. Aber der Ort, an dem sie lebt, ist gefährlich, eine Baustelle, anonym. Unter mysteriösen Umständen verschwindet eine Frau, eine andere wird ermordet. Lily hat etwas gesehen, aber auch sie wurde beobachtet. Je näher sie der Wahrheit kommt, desto gefährlicher wird es für sie. Was hat sie gesehen? Wem kann sie trauen? Kann Lily sich selbst trauen?

Rezension

Anne Applegate – Akademie der Dämmerung


Kurzbeschreibung
Nach einem Streit mit ihrer besten Freundin kommt Camden ein Neuanfang auf der Lethe-Akademie gerade recht. Das altehrwürdige Internat zieht sie gleich in seinen Bann – doch die makellose Oberfläche verbirgt mehr, als das Auge sehen kann. Jeder scheint ein Geheimnis zu haben. Als eine von Camdens Freundinnen auf rätselhafte Weise verschwindet, scheint das niemanden zu beunruhigen. Camden wird plötzlich von seltsamen Erinnerungen geplagt und spürt, dass sich etwas Gefährliches zusammenbraut. Was geht hier nur vor sich? ~ Quelle

Hier kann das Buch gekauft werden!

__________________________________________________________

Meine Meinung
„Akademie der Dämmerung“ stand meiner Meinung nach schon viel zu lange ungelesen in meinem Regal, sodass ich es endlich daraus befreien wollte. Da ich Internatsgeschichten eigentlich ganz gerne mag und diese ganz interessant fand, habe ich mir hier eine spannende Geschichte erhofft, die ich jedoch leider nicht erhalten habe.

Ich möchte hier nicht sagen, dass der Schreibstil nicht gelungen ist, denn tolle Ansätze sind definitiv vorhanden, das Problem ist jedoch, dass in „Akademie der Dämmerung“ streckenweise absolut nichts passiert, sodass sich die Geschichte stellenweise wie Kaugummi zieht. Die Grundidee ist an sich in Ordnung und ich fand es auch in Ordnung, wie Camden in der Geschichte aufgebaut wurde, allerdings war sie für mich keine große Sympathieträgerin, sodass ich stellenweise eher von ihr genervt war und mich nur selten in sie hineinversetzen konnte.

Camden hat sich nach einem Streit mit ihrer besten Freundin vollkommen zurückgezogen und wechselt nach dem Sommer auf die weit entfernte Lethe-Akademie, wo sie noch einmal komplett von vorne anfangen und neue Freude kennenlernen möchte. Dabei fällt auch schnell auf, dass die Akademie anders zu sein scheint, als man auf dem ersten Blick erahnen könnte, denn nicht nur die Schule an sich wirkt sehr geheimnisvoll, sondern auch die Schüler, denn oftmals hat man hierbei das Gefühl, als hätte jeder seine ganz eigenen Geheimnisse, die allerdings mal mehr, mal weniger interessant sind. Als Camden jedoch plötzlich Erinnerungen ereilen, von denen sie zunächst gar nichts wusste, merkt auch sie, dass die Schule alles andere als harmlos ist…

Hätte man hier die vielen Geheimnisse weiter ausgebaut und mehr Tiefe gegeben, hätte ich hier sicherlich das ein oder andere Auge zudrücken können. Problem ist jedoch, dass die Geschichte leider weitestgehend oberflächlich ist, sodass ich mich weder in die Geschichte und die Figuren hineinversetzen, noch in irgendeiner Form mitfiebern konnte. Es ist wirklich traurig, wie viel Potential hier nicht genutzt wurde.

Das Cover finde ich dagegen ganz hübsch und passt auch ganz gut zur Geschichte. Die Kurzbeschreibung hat mir ebenfalls gut gefallen, sodass ich mir hier eine gute Geschichte erhofft habe. Schade, dass es dann letztendlich doch nicht so der Fall war.

Kurz gesagt: „Akademie der Dämmerung“ hätte ich sehr gerne gemocht, allerdings war dies leider nicht möglich, da hier alles nur sehr oberflächlich thematisiert wurde, keine Spannung aufkam und den Charakteren die nötige Tiefe fehlt. Sehr schade, aber manchmal soll es einfach nicht sein.

Neuerscheinung

Turtles All The Way Down: John Green veröffentlicht neues Buch!


Es geschehen noch Zeiten und Wunder, denn all meine Wünsche und Hoffnungen wurden soeben erfüllt:
John Green veröffentlicht ein neues Buch!


(GIF: Illumination Entertainment)

Dies hat der Autor vor wenigen Minuten auf seinem Twitter-Account bekannt gegeben. Hierbei handelt es sich um das Jugendbuch „Turtles All the Way Down“, welches man laut Autor am besten so beschreiben kann: „The story is about lifelong friendship, the intimacy of an unexpected reunion, and Star Wars fan fiction.“

„Turtles All The Way Down“ erscheint in den USA am 10. Oktober 2017, der deutsche Verlag Hanser hat bereits versprochen, dass das Buch noch vor Weihnachten auf Deutsch erscheinen soll.

Das Cover und die Kurzbeschreibung sollen in Kürze veröffentlicht werden und ich bin einfach nur wahnsinnig gespannt, was man bei diesem vielversprechenden Titel erwarten darf.