Rezension

Steffi von Wolff – Das kleine Appartment des Glücks

Kurzbeschreibung
Jetzt fängt das Leben richtig an! Endlich hat Nicole den Schulabschluss in der Tasche – nun will sie so schnell wie möglich auf eigenen Beinen stehen. Gemeinsam mit ihren besten Freundinnen Julia, Saskia und Kim gründet sie eine WG, für die es eine goldene Regel gibt: »Keine Männer, keine Probleme.« Schließlich ist der Alltag in einer reinen Mädels-Bude schon chaotisch genug. Aber wie lange werden die vier sich an ihre guten Vorsätze halten … und wo kommen eigentlich die kleinen Wildschweine her, die plötzlich ungebremst durch die Wohnung rasen? ~ Quelle (Cover & Kurzbeschreibung – WERBUNG)

__________________________________________________________

Meine Meinung
Da ich Bücher von Steffi von Wolff bereits seit Jahren gerne zwischendurch lese und es mal wieder Zeit für eine Geschichte von ihr war, fiel meine Wahl auf „Das kleine Appartment des Glücks“. Aufgrund der Kurzbeschreibung waren meine Erwartungen hoch und ich muss sagen, dass mich das Buch auf seine ganz eigene Art und Weise überzeugen konnte.

Wer bereits ein oder mehrere Bücher von der Autorin gelesen hat, weiß, dass der Schreibstil stellenweise durchaus anstrengend sein kann, denn Steffi von Wolff arbeitet sehr gerne mit Dialekten, Akzenten und Dialogen, die begeistern, aber auch sehr nerven können. Dennoch liest sich die Geschichte leicht und flüssig, sodass ich diese in einem Rutsch gelesen habe.

Auch die Figuren sind stellenweise sehr schwierig. Zwar sind alle ausreichend und liebevoll von Steffi von Wolff ausgearbeitet worden, allerdings werden diese häufig so überspitzt dargestellt, dass es schon fast weh tut. Besonders Nicole und ihre drei Freundinnen Julia, Saskia und Kim sind Paradebeispiele dafür, dass man eine Hassliebe zu Figuren aufbauen kann. Nicole z.B. lässt sich mal eben 7 cm Silikon unter die Füße spritzen, damit sie groß genug für die Polizeischule ist. Kim dagegen sammelt Brautkleider, für den Fall, dass sie ihren Traummann in naher Zukunft kennen lernt und quasi vom Fleck weg heiratet. Die Figuren sind nicht nur oftmals sehr naiv, sondern besitzen so viele Macken, bei denen man nicht weiß, ob man lachen oder weinen soll. So unterschreiben die vier jungen Frauen nicht nur ungelesen einen Mietvertrag, sondern halten es nicht einmal nötig, sich die Wohnung vorher anzuschauen.

In „Das kleine Appartment des Glücks“ erlebt man aber nicht nur den Einzug der Mädels in die WG, sondern auch ihren Weg zum Erwachsenwerden. So bereiten sich alle nach dem Abitur aufs Studium und die Ausbildung vor, lernen neue Freundschaft, aber auch Männer kennen und müssen sich plötzlich mit alltäglichen Dingen wie kochen, putzen oder einkaufen auseinandersetzen, die bislang immer ihre Eltern übernommen haben.

Ich muss zwar zugeben, dass ich das Buch auf seine ganz eigene Art und Weise sehr anstrengend fand, allerdings konnte es mich durchaus unterhalten, denn das Zusammenspiel mit den Figuren und den oftmals unvorhersehbaren Situationen sind durchaus für den ein oder anderen Schmunzler gut.

Weniger überzeugen kann mich dagegen das Cover, das zu altbacken wirkt. Hier hätte ich mir ein frischeres, jugendlicheres Cover gewünscht, was aber wie immer Geschmacksache ist. Die Kurzbeschreibung liest sich dagegen interessant und unterhaltsam, sodass diese direkt mein Interesse wecken konnte.

Kurz gesagt: „Das kleine Appartment des Glücks“ ist aufgrund der Figuren zwar oftmals sehr anstrengend, aber auch mindestens genauso unterhaltsam, sodass ich das Ebook gern gelesen habe. Dies ist zwar kein Kracher, aber dennoch für einen verregneten Nachmittag gut geeignet.

Rezension

[Kurzrezension] Lang Leav – Sea of Strangers

Kurzbeschreibung
Sea of Strangers by Lang Leav picks up from her previous international bestselling books including Love & Misadventure, Lullabies, and The Universe of Us, and sets sail for a grand new adventure.

This completely original collection of poetry and prose will not only delight her avid fans but is sure to capture the imagination of a whole new audience. With the turn of every page, Sea of Strangers invites you to go beyond love and loss to explore themes of self-discovery and empowerment as you navigate your way around the human heart. ~ Quelle (Cover & Kurzbeschreibung – WERBUNG)

__________________________________________________________

Meine Meinung
Auf „Sea of Strangers“ von Lang Leav war ich schon sehr gespannt, weil ich bereits einige Texte der Autorin auf Facebook und Instagram entdeckt und kürzlich ihr neuestes Werk „Love Looks Pretty on You“ gelesen habe. Meine Erwartungen waren somit sehr hoch und ich wurde zum Glück nicht enttäuscht, denn sämtliche Texte von ihr stecken voller Ideen, Gefühle und Gedanken, die mich begeistern und berühren konnten.

Ihre Texte sind nicht nur hochintelligent und regen zum Nachdenken an, sondern sind auch teilweise provokant, skurril, wirken aber immer eindringlich und ehrlich, ohne dabei jedoch zu kommerziell zu wirken. Gleichzeitig sind ihre Texte auch sehr gesellschaftskritisch, denn hier geht es nicht auschließlich um die Liebe und das Leben an sich, sondern auch um Feminismus und die eigene Sexualität.

Die Texte zum Thema Liebe, Freundschaft und Beziehung sind nicht immer romantisch, sondern sprechen auch Themen wie Beziehungskrisen, Unzufriedenheit und Verlust offen und vor allem sehr nüchtern an, was mir persönlich sehr gefällt, da Lang Leav somit nie ins Kitschige abdriftet. Durch die eher unangenehmen und unschönen Momente einer Beziehungen, die hier stellenweise aufgelistet werden, kann sich wohl jeder Leser auch sehr gut in ihre Texte hineinversetzen.

Somit ist „Sea of Strangers“ eine sehr schöne, oftmals nüchterne, aber auch nachdenklich stimmende Textsammlung, die mir sehr gefallen hat.

Bücher allgemein

Buchreihen, die ich 2019 beendet habe

Nachdem ich 2018 sehr viele Reihen beendet habe, war ich hochmotiviert, auch im Jahr 2019 wieder sehr viele Reihen zu beenden, doch leider bin ich am Ende doch kläglich gescheitert, sodass ich letztendlich nur sechs Reihen beendet habe.
Allerdings war ich sehr fleißig, wenn es darum ging, Reihen auf den aktuellen Stand zu lesen, allerdings habe ich diese nicht hierbei einfließen lassen.

Eine große Überraschung war für mich die „Sinners of Saint“-Reihe von L.J. Shen, die im LYX Verlag erschienen ist. Hierbei hatte ich zunächst so gar keine Erwartungen daran, allerdings haben mich sowohl Schreibstil als auch Charaktere begeistern können, sodass ich alle Bände innerhalb eines Monats gelesen habe. Da auch 2020 wieder einige Bücher von der Autorin erscheinen werden, freue ich mich schon sehr darauf, schon bald mehr von ihr lesen zu können.

Kurzbeschreibung (Band 1)
Emilia LeBlanc traut ihren Augen nicht, als sie nach zehn Jahren zum ersten Mal wieder Baron „Vicious“ Spencer gegenübersteht. Vicious, der ihr das Leben einst zur Hölle gemacht hat. Vicious, der nie nett, immer furchtbar zu ihr war. Vicious, der sie ans andere Ende der USA und weg von ihrer Familie getrieben hat. Vicious, der einzige Mann, den sie je geliebt hat.

Inzwischen ist er ein erfolgreicher Anwalt und leitet mit seinen drei besten Freunden ein Multi-Milliarden-Dollar-Unternehmen. Emilia, die es kaum schafft, sich und ihre kranke Schwester über die Runden zu bringen, weiß, dass Vicious der letzte Mann ist, den sie jetzt in ihrem Leben gebrauchen kann. Und doch kann sie sich wie damals schon einfach nicht von ihm fernhalten…

Ebenfalls beendet habe ich die beiden „Newfort“-Bände von Tanja Voosen, die bei Heyne fliegt erschienen sind. „My First Love“ und „My Second Chance“ haben mir dabei sehr gut gefallen und ich mag die Mischung aus Humor, Romantik und Sarkasmus sehr, denn die Autorin immer wieder in ihre Romane einarbeitet. Somit werden sicherlich auch 2020 einige ihrer Werke von mir gelesen werden.

Kurzbeschreibung (Band 1)
Eigentlich wollte Cassidy einem Mädchen an ihrer Schule nur dabei helfen, ihren blöden Freund loszuwerden. Doch plötzlich hat die 17-Jährige sich damit den Ruf erworben, Beziehungen innerhalb eines Tages zerstören zu können. Die dankbaren Mitschüler bezahlen sie sogar für ihren »Schlussmach-Service«. Als Cassidy aber den ebenso gutaussehenden wie nervigen Colton von seiner Freundin »befreit«, fordert er sie zu einer unglaublichen Wette heraus: Statt Paare zu trennen, soll sie zwei ganz bestimmte Mitschüler verkuppeln.
Nicht ahnend, welch finstere Hintergedanken Colton hegt, nimmt Cassidy die Herausforderung an. Und stolpert mitten hinein in ein Wirrwarr aus heimlichen Küssen, verschlungenen Intrigen und der ersten großen Liebe…

Ebenfalls ausgelesen sind die beiden „Herz“-Bände von Lukas Hainer, die im Piper Verlag veröffentlicht wurden. „Das dunkle Herz“ und „Das weiße Herz“ konnten zwar nicht gänzlich meine Erwartungen erfüllen, allerdings fand ich diese insgesamt doch in Ordnung. Auch hier bin ich nicht abgeneigt, weitere Bücher aus der Feder des Autors zu lesen.

Kurzbeschreibung (Band 1)
Während einer Gedenkfeier für ihren verschwundenen Bruder wird Anna schwarz vor Augen, und sie erwacht am Rande einer verlassenen Wüstenstadt. Als alle Versuche scheitern, Kontakt zu ihren Eltern aufzunehmen, sucht sie in der Stadt nach Antworten und stößt auf weitere Ankömmlinge, unter ihnen der junge Nick. Bald entbrennt ein Kampf ums Überleben, sowohl mit ihrer unwirtlichen Umgebung als auch unter den Gestrandeten selbst. Während die Spannungen eskalieren und es sogar zu Toten kommt, findet Anna plötzlich Hinweise auf ihren Bruder – ist es möglich, dass er noch lebt? Als sie der Spur folgen, stoßen Nick und sie auf ein furchtbares Geheimnis, das dieser Ort und seine Bewohner hüten: das dunkle Herz. Und plötzlich geht es um weit mehr als nur um ihr eigenes Schicksal.

Eine Reihe, die ich sehr, sehr gemocht habe, ist „Valerie Lane“ von der wunderbaren Manuela Inusa. Ich habe bereits sehr viele ihrer Bücher gelesen, aber die Bücher über Ladenbesitzerinnen, die alle in der Valerie Lane ansässig sind, gehören definitiv zu meinen Lieblingen. Ganze sechs Bände lang durfte ich diese wunderbare Straße besuchen und ich hoffe, dass es vielleicht doch noch irgendwann ein Wiedersehen geben wird.

Kurzbeschreibung (Band 1)
Laurie ist glücklich: Als stolze Besitzerin eines kleinen Teeladens in der romantischen Valerie Lane in Oxford, hat sie ihr Hobby zum Beruf gemacht. In Laurie’s Tea Corner verkauft sie köstliche Teesorten aus aller Welt, dort duftet es herrlich, und die Kunden fühlen sich wohl. Denn das gemütliche Lädchen strahlt genau dieselbe Harmonie und Wärme aus wie Laurie selbst. Nur das mit der Liebe wollte bisher noch nicht so richtig klappen, obwohl Laurie seit Monaten von Barry, ihrem attraktiven Teelieferanten, träumt. Das muss sich schleunigst ändern, finden Lauries beste Freundinnen, und schmieden einen Plan…

Eine Trilogie, die ich in einem Rutsch gelesen habe, ist „Gray Springs University“ von Ella Fields. Ich muss zwar gestehen, dass diese nicht der allergrößte Kracher waren, weil die Thematik einfach schon zu oft in dem Genre aufkam, allerdings wurde ich gut unterhalten, was immerhin das Wichtigste ist.

Kurzbeschreibung (Band 1)
Ich dachte, er würde für immer zu mir gehören, selbst als wir gezwungen waren uns zu trennen. Wir hätten einander festhalten sollen, aber es ist trotzdem passiert.
Schade, dass ich nicht ahnte, dass jemand anderes nur darauf wartete, meinen Platz einzunehmen. Sonst hätte ich niemals losgelassen.
Zwei Jahre später sind wir genau dort, wo wir geplant hatten zu sein. Ich habe mein Versprechen gehalten. Er hat es einfach vergessen.
Er hat nicht nur jemand neuen gefunden, sondern diese Neue ist meine ehemalige beste Freundin.
Und ich beginne das College mit gebrochenem Herzen.
Wahrscheinlich sollte jetzt der Part kommen, in dem ich euch erzähle, wie ein anderer toller Typ auftaucht und die Scherben meines Lebens aufsammelt und wieder zusammensetzt. Einer, der mich wieder zum Lachen bringt.
Aber das hier ist nicht diese Art von Geschichte.
Mein Herz mag gebrochen sein. Aber es weigert sich, ihn nicht mehr zu lieben.

Bücher von Jennifer Estep sind für mich bereits seit Jahren ein Muss, von daher wurde in diesem Jahr auch ihre „Mythos Academy: Colorado“-Trilogie beendet, die ein Spin-Off der eigentlichen „Mythos Academy“-Reihe ist. Hier hätte ich noch sehr gerne so viel mehr über Team Midgard und Rory erfahren. Hoffentlich wird es doch noch irgendeinem zu einem Wiedersehen kommen.

Kurzbeschreibung (Band 1)
Mit ihrer »Frost«-Reihe begeisterte Jennifer Estep unzählige Fans in Deutschland. Doch ist der Kampf gegen Lokis Schnitter wirklich vorüber? Auf der Mythos Academy in Colorado geschehen besorgniserregende Ereignisse, aber nur wenige erkennen die Zeichen. Rory Forseti ist eine von ihnen. Trotz ihres jungen Alters hat sich die Spartanerin bereits im Kampf gegen Loki bewiesen. Dennoch ist sie eine Außenseiterin an ihrer Schule, denn ihre Eltern waren Schnitter – Verbrecher im Dienste Lokis. Rorys Vorsätze, endlich Freunde zu finden, werden über den Haufen geworfen, als sie Zeugin eines Mordes wird. Und wie sich herausstellt, stecken auch noch Lokis Schergen dahinter! Rory kann nicht zulassen, dass erneut Menschen durch die Schnitter leiden. Als eine Spezialeinheit sie für den Kampf gegen den Feind rekrutiert, gibt es für Rory kein Zurück mehr.

(Die Rechte an den Buchcovern liegen beim jeweiligen Verlag)

Ich habe abgebrochen... · Rezension

[Ich habe abgebrochen…] Riley Sager – Schwarzer See

„Schwarzer See“ von Riley Sager klang zunächst nach einem sehr spannenden Thriller, der bestens für die dunkle und regnerische Jahreszeit geeignet ist. Da ich bislang auch nur Gutes über das Buch gehört habe, waren meine Erwartungen enorm hoch, doch leider wurde ich hierbei doch sehr enttäuscht, sodass ich das Buch nach etwas mehr als dreihundert Seiten abgebrochen habe.

Die Idee, dass die Künstlerin Emma Davis ihre Erlebnisse aus der Jugend in ihre Bilder mit einarbeitet und somit ihr Innerstes preis gibt, fand ich zunächst interessant. Auch das Szenario, dass hier ein Camp, wie es in den USA sehr gern besucht wird, eine große Rolle spielt, fand ich sehr interessant. Aber leider hat mich sowohl Emmas Vergangenheit als auch die Suche nach den verschwundenen Mädchen leider nicht so gepackt, wie ich es mir erhofft habe.

Dies liegt unter anderem daran, dass ich sehr lange gebraucht habe, um in die Geschichte hineinzufinden, da ich den Schreibstil insgesamt doch recht holprig fand, sodass ein flüssiges Lesen für mich leider nicht möglich war. Dazu war „Schwarzer See“ oftmals sehr vorhersehbar und ich hatte immer wieder das Gefühl, dass ich die Geschichte bereits in ähnlicher Form gelesen habe, was nie ein gutes Zeichen ist.

So habe ich mich immer wieder von Seite zu Seite gehangelt, ohne großartig Gefallen an der Geschicht gefunden zu haben. Da ich auch nach knapp 75% der Geschichte das Gefühl hatte, dass hier noch irgendwas Großes und Umwerfendes passiert, habe ich frustriert aufgegeben und das Buch abgebrochen. Manchmal soll es einfach nicht sein.

(Die Rechte am Buchcover liegen beim Verlag)

Bücher allgemein

SUB am Samstag

„SUB am Samstag“ ist eine Aktion, die von der ehemaligen „Frau Hauptsachebunt“ ins Leben gerufen wurde. Dabei sollen jeden Samstag drei Bücher vorgestellt werden, die sich auf dem SUB befinden.

Obwohl ich schon seit einigen Jahren kein Buch mehr von Robyn Carr gelesen habe, besitze ich noch einige ungelesene Werke von ihr, die bereits seit langer Zeit im Regal stehen. Eins davon ist „Im Schutz des Morgens“, der Auftakt der „Grace Valley“-Trilogie. Da das Buch doch recht interessant klingt, werde ich es hoffentlich schon bald aus dem Bücherregal erlösen und endlich lesen.

Kurzbeschreibung
Tagsüber schließt niemand die Türen ab, auf den Fensterbänken stehen köstlich duftende Kuchen zum Auskühlen und die Bewohner sind wie eine Familie. Das ist es, was June Hudson so an ihrem Heimatstädtchen Grace Valley mag. Und weshalb sie nach ihrem Studium in der Großstadt zurückgekehrt ist, um die Arztpraxis ihres Vaters zu übernehmen. Sie geht mit Herz und Seele in ihrer Arbeit auf und kümmert sich zu jeder Tages- und Nachtzeit um die Menschen im Ort. Platz für Romantik bleibt da nicht. Bis ein gut aussehender Unbekannter ihren Weg kreuzt und sie sich Hals über Kopf in ihn verliebt. Doch diese Liebe muss ein Geheimnis bleiben, denn Jim Post muss seine Identität verbergen. ~ Quelle (Cover & Kurzbeschreibung – WERBUNG)

__________________________________________________________

Ebenfalls schon recht lange auf dem SUB befindet sich „Traumlieder“, eine umfangreiche Kurzgeschichtensammlung, aus der Feder von George R.R. Martin. Ich muss zwar gestehen, dass ich „Game of Thrones“ viel lieber gesehen als gelesen habe, allerdings bin ich dennoch neugierig, was der Autor noch so alles geschrieben hat. Von daher werde ich das Buch hoffentlich auch bald aus seinem ungelesenen Dasein erlösen.

Kurzbeschreibung
Dass George R. R. Martin einer der erfolgreichsten Fantasy- Autoren aller Zeiten ist, steht außer Frage. Dass er noch viel mehr kann, beweist er in seinen beiden Erzählbänden Traumlieder, deren Vielseitigkeit Fantasy- und Science-Fiction-Fans jeder Generation begeistern wird: Das Porträt eines Mannes, der allmählich dem Wahnsinn verfällt, oder das unheimliche Schicksal eines Autors, dessen Selbstbezogenheit ihm zum Verhängnis wird, sind nur zwei der Geschichten dieser einzigartigen Storysammlungen. Ob Werwölfe, Magier, das ganz normale Grauen nebenan oder das Weltall: George R. R. Martin versteht es, seine Leser zu fesseln wie kein anderer. Die beiden Erzählbände vereinen erstmals die wichtigsten seiner vielfach ausgezeichneten Kurzgeschichten. ~ Quelle (Cover & Kurzbeschreibung – WERBUNG)
__________________________________________________________

Ganz frisch auf dem SUB befindet sich dagegen „Meine Schwester, die Serienmörderin“ von Oyinkan Braithwaite, das offiziell erst im März 2020 auf dem deutschen Buchmarkt erscheint. Hier spricht mich nicht nur das Cover sehr an, sondern auch die Kurzbeschreibung, denn zwei ungleiche Schwestern und zahlreiche ermordete Männer klingen einfach zu interessant, um nicht gelesen zu werden.

Kurzbeschreibung
Zwei Schwestern, die unterschiedlicher nicht sein könnten: Ayoola ist das Lieblingskind, unglaublich schön — und sie hat die Angewohnheit, ihre Männer umzubringen. Korede ist eher praktisch veranlagt und dafür zuständig hinter ihrer Schwester aufzuräumen: die Krankenschwester kennt die besten Tricks, um Blut zu entfernen, und ihr Kofferraum ist groß genug für eine Leiche. Dann verknallt sich natürlich auch Tade, der hübsche Arzt aus dem Krankenhaus, in Ayoola, der doch eigentlich für Korede bestimmt ist. Jetzt muss die sich fragen, wie gefährlich ihr Schwester wirklich ist – und wen sie hier eigentlich vor wem beschützt. ~ Quelle (Cover & Kurzbeschreibung – WERBUNG)

Neuerscheinung

Waiting on Wednesday

New WoW

„Waiting on Wednesday“ ist eine Aktion, die von Jill ins Leben gerufen wurde.
Dabei wird jeden Mittwoch eine Neuerscheinung vorgestellt, die in den kommenden Wochen und Monaten erscheinen wird.

Der LYX Verlag veröffentlicht im kommenden Jahr wieder zahlreiche New Adult-Romane, was dafür sorgt, dass meine Wunschliste quasi zum Platzen gefüllt ist. Ein Buch, das direkt meine Aufmerksamkeit erregt hat, ist „Wie die Ruhe vor dem Sturm“ von der wunderbaren Brittainy C. Cherry, von der ich bislang jedes Buch verschlungen habe.
Die Geschichte rund um Greyson und der bislang noch unbekannten Nanny klingt sehr vielversprechend und ich bin schon sehr gespannt darauf, die beiden kennen zu lernen.
Leider muss man sich jedoch noch einige Monate gedulden, denn „Wie die Ruhe vor dem Sturm“ erscheint am 29. Juni 2020.

Kurzbeschreibung
Als ich meine neue Stelle als Nanny einer reichen Familie antrat, konnte ich nicht ahnen, dass es Greyson Wests Kinder waren, die ich betreuen würde. Und auch nicht, dass der Junge, den ich einmal geliebt hatte, zum Mann geworden war – ein eiskalter, einsamer, unnahbarer Mann. Alles an Grey war in Schmerz versunken. Doch ab und zu sah ich den Jungen von damals in seinen sturmgrauen Augen – und ich wusste, dass es sich um ihn zu kämpfen lohnte. ~ Quelle (Cover & Kurzbeschreibung – WERBUNG)

Rezension

J.S. Monroe – Vergiss nie – Ich weiß, wer du wirklich bist

Kurzbeschreibung
Eine junge Frau steigt in einem kleinen englischen Dorf aus dem Zug. Ihre Tasche wurde gestohlen und mit ihr ihre Identität. Sie kann sich an nichts mehr erinnern. Noch nicht einmal an ihren Namen. Nur eines weiß sie noch: wo sie wohnt. Jetzt steht sie vor Tonys und Lauras Tür. Sie behauptet, dort zu leben. Die beiden behaupten, sie noch nie zuvor gesehen zu haben. Einer von ihnen lügt – und die Wahrheit ist so schockierend, dass sie das Leben der drei für immer zerstören könnte ~ Quelle (Cover & Kurzbeschreibung – WERBUNG)

__________________________________________________________

Meine Meinung
Ich hatte mal wieder große Lust auf einen Thriller und somit fiel meine Wahl auf „Vergiss nie – Ich weiß, wer du wirklich bist“. Da mich sowohl das Cover als auch die Kurzbeschreibung sehr angeprochen haben, waren meine Erwartungen enorm hoch, doch leider war ich dann doch relativ enttäuscht.

Man muss zwar sagen, dass sich die Geschichte relativ leicht und flüssig lesen lässt, allerdings habe ich doch relativ lange gebraucht, bis ich richtig in der Geschichte drin war. Gleichzeitig konnte ich mich auch leider nicht mit den Figuren anfreunden.

Es ist zwar interessant, dass eine Frau scheinbar ohne Vergangenheit und Erinnerungen plötzlich in einem Dorf auftaucht und scheinbar dort alles zu kennen glaubt, allerdings wollte die Umsetzung für mich leider nicht funktionieren. Sowohl Jemma, als auch Laura und Tony, sowie der Journalist Luke, blieben für mich bis zum Schluss praktisch unnahbar, da mir zum Großteil leider die Tiefe und auch die Sympathie gefehlt hat.

Die Art und Weise, wie man herausfinden möchte, was mit Jemma passiert ist und wieso sie sich an nichts erinnern kann, wirkt oftmals leider ideenlos und ziemlich unspektakulär, denn sonderlich viel Spannung wollte für mich nicht aufkommen, sodass mich „Vergiss nie – Ich weiß, wer du wirklich bist“ leider nicht packen konnte.

Somit plätscherte die Geschichte für mich leider oft nur vor sich hin. Wären die Figuren insgesamt sympathischer und wäre die Geschichte spannender und ereignisreicher gestaltet worden, hätte ich sicherlich mehr Gefallen an „Vergiss nie – Ich weiß, wer du wirklich bist“ gefunden. So ist es leider nur ein Thriller, den ich schnell wieder vergessen werde.

Rezension

William Ritter – Der gnadenlose König (Jackaby #4)

Kurzbeschreibung
Jackaby und seine Assistentin Abigail treffen auf ihren schlimmsten Gegner. Ein dunkler König versucht, die Welt mithilfe einer Mischung aus Magie und Technik aus den Angeln zu heben. Das Duo muss an allen Fronten kämpfen: die Untoten zurück zwingen und den Riss zwischen der Erde und der Anderswelt schließen. Dabei kommen sich Abigail und der Detektiv Charlie immer näher, während Jackaby sich seine Gefühle für die Geisterdame Jenny eingesteht. Doch die Zukunft ist bedroht, wenn sie den gnadenlosen König nicht bezwingen können… ~ Quelle (Cover & Kurzbeschreibung – WERBUNG)

__________________________________________________________

Meine Meinung
Nachdem mir bereits die ersten drei Bände der „Jackaby“-Reihe von William Ritter sehr gefallen haben, war ich schon sehr gespannt auf den vierten und somit letzten Band „Der gnadenlose König“ und habe mir eine ähnlich spannende und humorvolle Geschichte erhofft. Leider muss ich jedoch sagen, dass mich der Abschluss der Reihe ein wenig enttäuscht zurückgelassen hat.

Da mir der Schreibstil bereits bei den Vorbänden sehr zugesagt hat und ich gar nicht mit so viel Humor gerechnet habe, bin ich froh, dass der Autor seinem Stil weiterhin treu geblieben ist und sich dazu seit seinem Debüt immer mehr steigert. Dazu liest sich die Geschichte sehr leicht und flott, sodass ich von Anfang an sofort in die Geschichte hineingefunden habe. Gleichzeitig sind die Schauplätze hervorragend gewählt und verbreiten eine düstere Atmosphäre und auch die Figuren wurden von William Ritter liebevoll ausgearbeitet und haben sich gut weiterentwickelt, sodass ich mich direkt wieder mit ihnen anfreunden konnte und den letzten Fall von Jackaby und Abigail gerne verfolgt habe.

Während Jackaby und Abigail in den ersten Bänden nicht immer eingespielt wirkten, sind sie mittlerweile ein eingespieltes Team und ich mochte die Chemie zwischen ihnen sehr. Obwohl Jackaby oftmals sehr skurril und stellenweise auch schroff wirkt, ist Abigail das Herz in dem Ermittler-Duo und lässt sich von Jackaby nicht alles gefallen, sodass man die beiden trotz ihrer Ecken und Kanten direkt ins Herz schließt und sie gerne auf ihren Ermittlungen begleitet.

In „Der gnadenlose König“ haben die Figuren wieder alle Hände voll zu tun, denn hierbei hat es William Ritter schon fast ein wenig übertrieben, denn dieses Mal möchte nicht nur der König seine Macht gnadenlos erweitern, sondern auch der Bürgermeister der Stadt New Fiddleham will seine Macht demonstrieren, indem er allen magischen Wesen den Krieg erklärt, da er von seiner Frau, die eine Nixe ist, betrogenn wurde. Die magischen Wesen, darunter viele Gestaltwandler, Gnome und Vampire, suchen bei Jackaby Schutz, was jedoch alle übrfordert und für noch mehr Chaos sorgt.

Dies ist auch gleichzeitig das Problem an „Der gnadenlose König“, denn hier sind einfach zu viele Ideen geradezu abgearbeitet worden, sodass das Buch zu überfüllt wirkt. Hier wäre noch locker ein fünfter Band durchaus möglich gewesen, aber stattdessen findet hier geradezu eine Abarbeitung statt, was man besonders gegen Ende merkt, denn dieses kommt zu plötzlich und erscheint sehr hektisch, was sehr schade ist.

Das Cover ist für mich ein absoluter Hingucker, da es auf den ersten Blick doch recht unscheinbar wirkt, man danach jedoch immer mehr Details entdeckt, die perfekt zur Geschichte passen. Auch die Kurzbeschreibung hat mich direkt angesprochen, sodass ich die Fortsetzung unbedingt lesen wollte.

Kurz gesagt: „Der gnadenlose König“ ist insgesamt ein netter, wenn auch nicht überragender Abschluss der „Jackaby“-Reihe. Die Geschichte kann zwar durchaus mit spannenden und humorvollen Momenten überzeugen, aber letztendlich wirkte die Geschichte auf mich zu überladen, um vollends begeistert zu sein. Dennoch sollte man der „Jackaby“-Reihe eine Chance geben, wenn man sich für Geschichten wie „Sherlock Holmes“ mit Fantasy-Elementen interessiert.

Reihenfolge
Jackaby
The Map (#1.5 / dt. Titel unbekannt)
Die verschwundenen Knochen
Der leichenbleiche Mann
Der gnadenlose König

Rezension

Carolin Philipps – For Your Eyes Only

Kurzbeschreibung
Lilly ist überglücklich: Endlich ist sie mit ihrem Schwarm Jannis zusammengekommen. Doch sie macht sich Sorgen, als Jannis kurz darauf mit seiner Abschlussklasse nach Mallorca fährt. Denn mit dabei ist Jannis’ Ex-Freundin Jennifer, die deutlich macht, dass sie Jannis um jeden Preis zurückgewinnen möchte. Um Jennifers Reizen etwas entgegensetzen zu können, schickt Lilly ihm sexy Fotos von sich. Ihr Plan scheint zunächst aufzugehen, denn Jannis antwortet sehnsüchtig. Am nächsten Tag aber tauchen die Nacktfotos plötzlich bei Facebook und auf den Handys von Jannis’ gesamter Abschlussklasse auf. Lilly wird zum Gespött der ganzen Schule. ~ Quelle (Cover & Kurzbeschreibung – WERBUNG)

__________________________________________________________

Meine Meinung
„For Your Eyes Only“ stand schon längere Zeit ungelesen im Regal und ich war ehrlich gesagt nicht sicher, ob ich es aufgrund der Thematik lesen möchte. Nun, wo ich das Buch in relativ kurzer Zeit gelesen habe, hat mich das Buch doch sehr zwiegespalten zurückgelassen, da ich die Thematik einerseits gut und wichtig finde, allerdings war ich auch stellenweise von der Handlung sehr genervt.

Die Geschichte liest sich leicht und flüssig, aber auch oftmals sehr ermahnend, was mich ein wenig gestört hat, da hier gleich mehrfach immer wieder der Finger erhoben wird. Zwar ist es wichtig, dass hierbei durchaus eine Art Aufklärung stattfinden muss, dass man nicht einfach im Teenageralter freizügige Fotos verschicken darf, allerdings hätte man das auch ein wenig anders gestalten können.

Erzählt wird die Geschichte aus der Sicht der 14-jährigen Lilly, die seit vier Monaten mit dem 18-jährigen Jannis zusammen ist. Aus Angst, dass er während seiner Abschlussfahrt wieder mit seiner Ex-Freundin Jen zusammen kommen könnte, schickt sie ihm per SMS mehrere freizügige Fotos, um seine Aufmerksamkeit zu erlangen. Dies geht jedoch deutlich schief und ihre Fotos werden schnell in Umlauf gebracht, was nicht nur Lillys Leben verändert, sondern auch das ihrer Eltern, denn fortan stehen Drohungen, Mobbing und Einsamkeit an der Tagesordnung.

So traurig und schockierend Lillys Schicksal dabei auch ist, so sehr war ich leider auch von ihr genervt, denn sie ist mit ihren vierzehn Jahren leider sehr unreif und naiv, sodass sie auch locker als Zehnjährige hätte durchgehen können. Ihre Schwärmerei für Jannis wirkt streckenweise sehr ungesund und auch ihr oftmals sehr undurchdachtes Handeln bei Freunden und falschen Freunden sorgte lediglich dafür, dass ich oftmals genervt die Augen verdreht habe.

Natürlich hat die Autorin hier bewusst eine naive Protagonistin gewählt, um aufzuzeigen, was Jugendlichen passieren kann, wenn sie zu leichtgläubig sind und den falschen Menschen vertrauen, allerdings war es für meinen Geschmack einfach zu too much, sodass ich mit Lilly weder groß mitfühlen, noch mich in sie hineinversetzen konnte. Auch die anderen Figuren sind leider eine komplette Enttäuschung, da diese leider oftmals keine Tiefe besitzen und man sie kaum kennen lernt.

Kurz gesagt: „For Your Eyes Only“ ist sicherlich aufgrund seiner Thematik ein wichtiges Buch, allerdings haben die Charaktere es mir sehr schwer gemacht, die Gschichte voll und ganz zu mögen, sodass ich das Buch letztenlich zwar ganz in Ordnung, aber bei Weitem nicht überragend fand. Dennoch wird hier ein Thema behandelt, über das sich zumindest jeder einmal schlau machen sollte.

Neuerscheinung

Waiting on Wednesday

New WoW

„Waiting on Wednesday“ ist eine Aktion, die von Jill ins Leben gerufen wurde.
Dabei wird jeden Mittwoch eine Neuerscheinung vorgestellt, die in den kommenden Wochen und Monaten erscheinen wird.

Der LYX Verlag veröffentlicht im kommenden Jahr wieder zahlreiche New Adult-Romane, was dafür sorgt, dass meine Wunschliste quasi zum Platzen gefüllt ist. Ein Buch, das direkt meine Aufmerksamkeit erregt hat, ist „Forever Free“ von Kara Atkin, was gleichzeitig auch der Auftakt der „Forever“-Trilogie ist. Hierbei muss man sich jedoch leider noch ein wenig gedulden, denn „Forever Free“ erscheint erst am 30. April 2020.

Kurzbeschreibung
Ihn zu lieben ist nicht einfach. Es ist kompliziert. Manchmal ist es kaum auszuhalten. Aber es ist immer wunderschön…

Die junge Raelyn kann es kaum erwarten, ihr Studium in Kalifornien zu beginnen und weit weg von zu Hause noch einmal ganz von vorne anzufangen. Doch schnell stellt sie fest, dass es gar nicht so leicht ist, auf eigenen Beinen zu stehen, und dass ihr altes Leben sie stärker im Griff hat, als sie dachte. Vor allem als sie den geheimnisvollen Hunter kennenlernt, zu dem sie sich unwiderstehlich hingezogen fühlt, obwohl er doch alles verkörpert, was Raelyn hinter sich lassen wollte… ~ Quelle (Cover & Kurzbeschreibung – WERBUNG)