Lesestatistik

Lesestatistik für April 2017


Mit einiger Verspätung gibt es nun endlich meine Statistik für den April. Da ich aus gesundheitlichen Gründen nicht so viel schreiben konnte, sind es letztendlich viel weniger Rezensionen geworden, als ich mir eigentlich vorgenommen habe. Auch lesetechnisch lief es nicht ganz so rund. Ich habe zwar viele tolle Bücher gelesen, allerdings auch deutlich weniger als noch in den Vormonaten. Dennoch bin ich insgesamt sehr zufrieden, da ich nicht nur neue Autoren entdecken durfte, sondern mich auch wieder in in meine Lieblingsautoren neu verlieben konnte.

gelesene Bücher
066. Chris Cleave – Die Liebe in diesen Zeiten
067. Margot Lee Shetterly – Hidden Figures – Unerkannte Heldinnen (Rezension folgt)
068. Dan Vyleta – Smoke
069. Nicholas Sparks – Seit du bei mir bist
070. D.M. Pulley – Das begrabene Buch
071. Erin Watt – Paper Palace: Die Verführung (The Royals #3)
072. Elle Kennedy – The Mistake: Niemand ist perfekt (Off Campus #2) (Rezension folgt)
073. Husch Josten – Hier sind Drachen
074. Stephen King – In der Klemme
075. Jennifer Benkau – Soulsister
076. Kanae Minato – Geständnisse
077. Nadine Roth – Bloody Mary: Du darfst dich nicht verlieben (Rezension folgt)
078. Jack Ketchum/Lucky McKee – SCAR
079. Susanne Mischke – Don’t Kiss Ray
080. M. Leighton – Liebe mich (All The Pretty Lies #3) (Rezension folgt)
081. Jennifer Estep – Karma Girl (Bigtime #1)
082. Bianca Iosivoni – Der letzte erste Blick (Firsts #1)
083. Nicola Yoon – The Sun Is Also A Star (Rezension folgt)

angefangene Bücher, Ebooks und Hörbücher
Jessica Park – Im freien Fall oder wie ich mich in eine Pappfigur verliebte (Flat-Out Love #1)
J.P. Delaney – The Girl Before
Caleb Roerig – Niemand wird sie finden

Highlights und Flops
In diesem Monat habe ich so ein gutes Händchen mit der Auswahl gehabt, dass sehr viele Highlights dabei waren, sodass ich mich gar nicht für eins entscheiden kann. „Paper Palace – Die Verfügung“ von Erin Watt war großartig und hat mich wieder direkt in den Bann gezogen, „The Mistake: Niemand ist perfekt“ von Elle Kennedy konnte mich mit einer tollen Liebesgeschichte überzeugen und auch Jennifer Estep ist mir „Karma Girl“ ein absolutes Highlight gewesen. Richtig aus den Socken gehauen hat mich „Der letzte erste Blick“ von Bianca Iosivoni, bei dem ich so richtig schön abschalten und einfach nur genießen konnte. Hier freue ich mich auf ein baldiges Wiedersehen mit der Clique.
Ein richtiger Flop war in diesem Monat dagegen nicht dabei. Ich muss zwar gestehen, dass ich mir von „Seit du bei mir bist“ von Nicholas Sparks deutlich mehr erhofft habe, allerdings war die Geschichte auch keine komplette Katastrophe.

Challenges
Der Kampf der Verlage: 62 | +10
Heyne Challenge 2017: 14 | +2
Impress Challenge: 3 |
Indie 2017 – 15 Bücher ohne Verlag: 4 | +1
Random House Challenge: 27 | +5

Und sonst?
– Diese Bücher möchte ich im Mai lesen: *klick*
– Diese Mai-Highlights solltet ihr euch nicht entgehen lassen: *klick*
– Die Monatsaufgaben für die Heyne Challenge gibt es dieses Mal bei der lieben Rica. Die vier Aufgaben findet man hier.

Rezension

Susanne Mischke – Don’t Kiss Ray


Kurzbeschreibung
Am Waffelstand eines Musikfestivals lernen Jill und Ray sich kennen und zwischen ihnen funkt es sofort. Leider fällt das verabredete Date einem Gewittersturm zum Opfer und Jill stellt sich darauf ein, dass sie Ray nie wiedersehen wird – nur um später, beim Konzert der Nachwuchsband „Broken Biscuits“, aus allen Wolken zu fallen: Der Leadsänger der Band, dessen Poster (nicht nur) die Wand ihrer besten Freundin schmückt, ist kein anderer als Ray! Und damit nicht genug: „Hallo, Mädchen mit der Puderzuckernase, falls du da bist … Tut mir leid, dass es vorhin nicht geklappt hat. Versuchen wir es morgen noch mal?“, ruft er ins Publikum. Und handelt sich und Jill ungeahnte Probleme ein: Nicht nur, weil Ray laut Vertrag keine Freundin haben darf, sondern vor allem, weil ein fanatischer Fan die beiden fotografiert hat und im Netz eine wahre Hetzjagd lostritt. Jill und Ray müssen sich trennen, bevor ihre Beziehung richtig begonnen hat, doch vergessen können sie sich nicht… ~ Quelle

Hier kann das Buch gekauft werden!

__________________________________________________________

Meine Meinung
Bücher von Susanne Mischke sind bei mir immer so eine Sache: Mal finde ich sie absolut gelungen und mal kann ich absolut nichts mit ihnen anfangen. Dementsprechend skeptisch war ich zunächst bei „Don’t Kiss Ray“, allerdings war dies gar nicht nötig, da mich die Geschichte durchaus unterhalten konnte.

Der Schreibstil ist leicht und locker, sodass man die Geschichte innerhalb weniger Stunden schnell durchgelesen hat. Die Dialoge sind unterhaltsam, die Figuren werden ausgiebig beschrieben, sodass man sie gut kennen lernt und auch sonst wirkt die Geschichte sehr rund. Zwar gibt es hier auch viele Klischees, die man bei solchen Geschichten üblicherweise vorfindet, allerdings hält sich dies in Grenzen.

„Don’t Kiss Ray“ erzählt die Geschichte von Ray und Jill, die sich auf einem Festival kennen lernen und es sofort zwischen ihnen funkt. Sie wollen sich verabreden, was jedoch an den Wetterumständen scheitert, allerdings treffen sie sich auf eine Art und Weise wieder, die Jill nicht erwartet hat, denn Ray ist der Lead Sänger der auftstrebenden Band „Broken Biscuits“. Als dieser sie auch noch direkt von der Bühne aus anspricht, beginnt jedoch keine typische Liebesgeschichte, sondern auch eine Hetzjagd, denn Jill muss sich plötzlich mit Mobbing auseinandersetzen, weil ein Fan die beiden gemeinsam gesehen und zudem noch fotografiert hat und somit direkt weitere Fans eine Wut auf Jill haben. Gleichzeitig ist Ray noch dazu verpflichtet, während seiner Bandzeit keine Freundin zu haben, um somit die Fans nicht zu vergraulen…

Wer hier eine besonders tiefgründige Geschichte erwartet, der wird enttäuscht sein. Wer jedoch eine Geschichte für zwischendurch sucht, die einen durch jede Menge Drama, Eifersuchtsszenen und einer Liebesgeschichte für einige Stunden unterhält, der wird hier goldrichtig sein.

Das Cover ist ganz hübsch anzusehen und passt nicht nur gut zum Genre, sondern auch zur Geschichte. Die Kurzbeschreibung ist ebenfalls gelungen, sodass ich der Geschichte gerne eine Chance gegeben habe.

Kurz gesagt: „Don’t Kiss Ray“ ist eine nette Geschichte für zwischendurch, die nicht nur eine süße, kleine Liebesgeschichte beinhaltet, sondern auch die Schattenseiten des Ruhms aufzeigt, sodass mir die Geschichte insgesamt gut gefallen hat.

Rezension

Bianca Iosivoni – Der letzte erste Blick (Firsts #1)


Kurzbeschreibung
Endlich frei! Emery Lance kann es nicht erwarten, ihr Studium in West Virginia zu beginnen. Niemand kennt hier ihre Geschichte. Niemand weiß, was zu Hause geschehen ist. Dafür ist sie auch bereit, in Kauf zu nehmen, dass die Situation im Wohnheim alles andere als ideal ist. Nicht nur treibt ihr Mitbewohner sie regelmäßig in den Wahnsinn – sein bester Freund Dylan Westbrook bringt ihr Herz mit einem einzigen Blick zum Rasen. Dylan ist genau die Art von Typ, von der Em sich unbedingt fernhalten wollte. Er sieht zu gut aus und ist viel zu nett – von den Streichen, die er Emery bei jeder sich bietenden Gelegenheit spielt mal abgesehen. Mit der Zeit kommen die beiden sich immer näher. Doch Emery ahnt nicht, dass Dylan etwas vor ihr verbirgt. Etwas, das ihre Welt erneut auf den Kopf stellen könnte… ~ Quelle

Hier kann das Buch gekauft werden!

__________________________________________________________

Meine Meinung
„Der letzte erste Blick“ gehört zu den Büchern, auf die ich mich bereits lange vor dem Erscheinungstag gefreut habe, weil die Kurzbeschreibung einfach zu verlockend klang. Hier habe ich mir eine melancholische und prickelnde Geschichte gewünscht und diese auch erhalten.

Die Autorin verwendet bei ihrer Geschichte einen sehr angenehmen Schreibstil, der mich direkt in den Bann ziehen konnte und dafür gesorgt hat, dass ich das Buch fast in einem Rutsch durchgelesen habe. Die Figuren sind sehr gut gezeichnet und besitzen fast alle ausreichend Tiefe, das College selbst und die Umgebung sind detailliert beschrieben und auch die Dialoge sind sehr gelungen und triefen manchmal nur so vor Sarkasmus, was mich sehr gut unterhalten hat.

Erzählt wird die Geschichte abwechselnd aus der Sicht von Emery und Dylan. Während ich mit Emery am Anfang ein paar kleinere Probleme hatte, weil ich sie und ihre oftmals viel zu abwehrende Haltung nicht verstehen konnte, wurde es mit der Zeit immer besser und ich habe sie, genau wie die anderen Charaktere, ins Herz schließen können. Dylan mochte ich dagegen von Anfang an, denn er war mal nicht der typische Bad Boy, sondern überzeugte mit Humor, Charme und Sympathie.

Die Geschichte ist dabei schnell erzählt: Emery kann ihr Studienbeginn kaum erwarten, da sie dann endlich weg aus ihrer Heimat ist und sie somit ein schweres letztes Jahr an der Highschool hinter sich lassen kann. Doch auch auf dem College gibt es ein großes Problem, denn sie muss sich ausgerechnet mit Mason ein Zimmer teilen, was für sie ein absolutes No Go ist. Gleichzeitig hat Emery auch ein leichtes Aggressionsproblem, sodass sie Mason nicht nur die Nase anknackst, sondern auch gleichzeitig negativ auffällt. Dennoch findet sie ausgerechnet durch Mason Anschluss an seine Clique und sie lässt sich immer mehr auf Freundschaften ein. Eine davon ist die Freundschaft zu Dylan.

Obwohl sie sich zunächst sehr abwehrend ihm gegenüber verhält, kommt es doch immer wieder zu mehr oder weniger ungewollter Nähe und vielen Streichen, was dafür sorgt, dass Emerys Mauer immer mehr zerbröckelt und sie sich ihm sogar öffnet. Doch viel zu spät erkennt sie, dass nicht nur sie Geheimnisse hat, sondern auch Dylan und gleichzeitig muss Emery auch erkennen, dass man vor seiner Vergangenheit nicht immer nur davon laufen kann, sondern sie einen schneller einholen kann, als einem lieb ist…

Was mir an dieser Geschichte besonders gefällt, ist der Zusammenhalt von grundlegend verschiedenen Leuten, die sich im Laufe der Zeit angefreundet haben und dennoch neue Leute, wie z.B. Emery, in ihre Gruppe hineinlassen. Dabei ist mir besonders die Offenheit und Herzlichkeit positiv aufgefallen, was in anderen Büchern doch meistens viel zu kurz kommt. Dabei merkt man auch, dass jeder der Figuren absolut interessant ist und auch das ein oder andere Geheimnis hat, sodass ich immer mehr den Eindruck bekam, dass doch nicht alles so platonisch verläuft. Diese Momente fand ich sehr gelungen, sodass ich mich bereits jetzt auf die weiteren Bände freue.

Gleichzeitig ist auch die Geschichte zwischen Emery und Dylan sehr gelungen, denn hier geht nicht alles von 0 auf 100, sondern man gibt den Figuren die nötige Zeit, was nicht nur für prickelnde Momente gesorgt hat, sondern auch die Vorfreude darauf, was aus ihnen noch werden könnte.

Das Cover ist sehr hübsch anzusehen und passt hervorragend zu Emery, die dort gut getroffen ist. Gleichzeitig ist ihr Blick dabei sehr gut getroffen, denn auch dieser passt zu ihr wie die Faust aufs Auge. Auch die Kurzbeschreibung konnte mich direkt überzeugen, sodass ich dem Buch unbedingt eine Chance geben wollte.

Kurz gesagt: „Der letzte erste Blick“ gehört zu den Büchern, die mich auch lange nach Beendigung noch beschäftigt haben, da ich unbedingt noch mehr über die Figuren erfahren wollte. Wer mal wieder Lust auf eine humorvolle und gleichzeitig melancholische Geschichte mit prickelnden Momenten hat, sollte diesem Buch unbedingt eine Chance geben.

Reihenfolge
Der letzte erste Blick
Der letzte erste Kuss (26. Oktober 2017)
??? (voraussichtlich Frühjahr 2018)

Neuerscheinung

Waiting on Wednesday


New WoW

„Waiting on Wednesday“ ist eine Aktion, die von Jill ins Leben gerufen wurde.

Da ich ein großer Fan von Manuela Inusas Büchern bin, habe ich mich sehr gefreut, als ich „Der kleine Teeladen zum Glück“ in der Verlagsvorschau gefunden habe. Da die Geschichte ganz wunderbar klingt und dazu noch ein Reihenauftakt ist, ist dieses Buch auch direkt auf meine Wunschliste gewandert, sodass ich mich jetzt nur noch ein paar Monate bis zum Erscheinungstag gedulden muss. „Der kleine Teeladen zum Glück“ erscheint nämlich erst am 16. Oktober 2017.

Kurzbeschreibung
Laurie ist glücklich: Als stolze Besitzerin eines kleinen Teeladens in der romantischen Valerie Lane in Oxford, hat sie ihr Hobby zum Beruf gemacht. In Laurie’s Tea Corner verkauft sie köstliche Teesorten aus aller Welt, dort duftet es herrlich, und die Kunden fühlen sich wohl. Denn das gemütliche Lädchen strahlt genau dieselbe Harmonie und Wärme aus wie Laurie selbst. Nur das mit der Liebe wollte bisher noch nicht so richtig klappen, obwohl Laurie seit Monaten von Barry, ihrem attraktiven Teelieferanten, träumt. Das muss sich schleunigst ändern, finden Lauries beste Freundinnen, und schmieden einen Plan…

Neuerscheinung

Meine Highlights aus den Neuerscheinungen im Mai 2017


Mit etwas Verspätung folgen nun endlich meine Highlights aus dem Mai. Hier freue ich mich besonders auf die neuen Bücher von Monica Murphy, deren Bücher ich immer sehr genieße, der wunderbaren Mona Kasten und Marc Levy. Ich muss zwar zugeben, dass es im Vergleich zu den Vormonaten im Mai etwas mau ist, allerdings bin ich mir relativ sicher, dass wieder für jeden etwas dabei sein dürfte.

Schlimm genug, dass Jades Freund sie zu einem langweiligen Pokerspiel mitschleppt. Er benutzt sie auch noch als Spieleinsatz … und verliert. Die perfekte Gelegenheit für Jade, ihn zu ihrem Ex-Freund zu machen. „Gewonnen“ hat sie angeblich der superreiche und extrem gut aussehende Shep Prescott. Ein Mann, der alles haben kann, aber scheinbar nur hinter ihr her ist. Nichts hält ihn zurück, egal wie abweisend Jade sich verhält. Und je widerspenstiger sie wird, desto mehr will er sie für sich…
__________________________________________________________
Ein Mädchen verschwindet spurlos. Und nur Preston ahnt, wo seine beste Freundin Alice sein könnte. Verzweifelt sucht er nach einem Lebenszeichen und gerät dabei in die Fänge eines grausamen Instituts. Plötzlich steckt auch er in einem furchtbaren Gefängnis. Dutzende Jugendliche kämpfen hier ums Überleben. Umgeben von Chaos, Hunger und Verzweiflung versucht Preston, Alice und die anderen zu retten. Doch er weiß, ihnen bleibt nur wenig Zeit. Sonst ist der Ausgang für immer verschlossen…
__________________________________________________________
Eine weltweite Pandemie ist ausgebrochen, und keiner ist davor gefeit: Alle Infizierten zeigen zunächst Markierungen auf der Haut, bevor sie urplötzlich in Flammen aufgehen. Die USA liegt in Schutt und Asche, und inmitten des Chaos versucht die Krankenschwester Harper Grayson, sich und ihr ungeborenes Kind zu schützen. Doch dann zeigt auch sie die ersten Symptome. Jetzt kann sie nur noch der »Fireman« retten – ein geheimnisvoller Fremder, der wie ein Racheengel durch die Straßen New Hampshires wandelt und scheinbar das Feuer kontrollieren kann.
__________________________________________________________
Baseball-Star Chad Gamble liebt Spielchen – auf und jenseits des Spielfelds. Doch als intime Fotos von Chad und einer hübschen Frau in der Presse auftauchen, setzt sein Manager ihm ein Ultimatum: Chad muss Bridget als seine Freundin ausgeben oder sein millionenschwerer Vertrag mit seinem Verein platzt ein für alle mal…
__________________________________________________________

Flynns Freundin January ist verschwunden. Die Polizei vermutet ein Verbrechen und stellt Fragen, die Flynn nicht beantworten kann. Alle Augen sind auf ihn gerichtet, schließlich war – ist – er ihr Freund und sie waren in der Nacht vor ihrem Verschwinden zusammen…
__________________________________________________________
Party, Spaß und Freiheit – das ist für Marie das Allerwichtigste, und sie liebt ihr sorgenfreies Dasein. Das ändert sich jedoch schlagartig, als ihre Schwester Christine schwer erkrankt und sie darum bittet, sich während der Behandlung um ihre Kinder zu kümmern. Und nicht nur das – Marie soll auch noch Christines Posten in der familieneigenen Werft für Segelboote übernehmen. Da hat sie ja mal so überhaupt keinen Bock drauf, und auf ihren neuen »Chef«, den oberspießigen Daniel, erst recht nicht. Während Marie von einem Chaos ins nächste stolpert, wird ihr jedoch klar, dass es Dinge im Leben gibt, für die es sich zu kämpfen lohnt. Und dass manches einen ausgerechnet dann erwischt, wenn man es am wenigsten gebrauchen kann – zum Beispiel die Liebe.
__________________________________________________________
Unter normalen Umständen würde Sawyer einen Typ wie Isaac keines zweiten Blickes würdigen. Er ist zu nett, zu höflich, zu schüchtern – und damit das genaue Gegenteil von ihrem üblichen Beuteschema. Doch als sie mitbekommt, wie sich ein paar Mädchen über ihn lustig machen, kann sie nicht tatenlos zusehen. Kurzerhand tut sie so, als wäre sie sein Date, und küsst ihn leidenschaftlich. Isaac, der ziemlich überrumpelt ist, bittet sie daraufhin um Hilfe: Er will dringend seinen Ruf als Nerd loswerden. Die beiden schließen einen Deal: Sawyer macht aus Isaac einen Bad Boy und darf dafür seine Entwicklung als Fotoprojekt für ihr Studium festhalten. Doch aus dem Deal wird schnell mehr…
__________________________________________________________
Katie Brenner aus dem ländlichen Somerset hat einen Job in ihrer Traumstadt ergattert: London! Die Lockenmähne wird gebändigt, der unfeine Dialekt abgelegt – und das Großstadtleben kann beginnen. Doch Katies Chefin Demeter entpuppt sich als Tyrannin, die sie nicht nur dazu verdonnert, ihr den Ansatz nachzufärben, sondern sie auch aus heiterem Himmel wieder feuert. Warum musste Katie sich auch in Demeters Affäre Alex verlieben? Zum Glück braucht Katies Vater just in diesem Moment ihre Hilfe: Die heimische Somerset-Farm soll zum Glampingplatz werden. Und als der tatsächlich zum begehrten Reiseziel wird, tauchen dort plötzlich Demeter und Alex auf…
__________________________________________________________
Blicke dem Sturm in die Seele und finde dein Herz! Von der jungen Königstochter Aurora wird erwartet, dass sie ihre besonderen Fähigkeiten nutzt, um ihr Volk vor den zerstörerischen Stürmen zu schützen. Was keiner weiß: Noch hat Aurora diese Fähigkeiten nicht. Um ihr Geheimnis zu wahren, scheint eine arrangierte Heirat der einzige Ausweg. Doch bevor es dazu kommt, flieht sie aus dem Palast und schließt sich einer Gruppe von Sturmjägern an. Während sie eine ganz besondere Verbindung zu Stürmen findet, läuft sie Gefahr, ihr Herz zu verlieren.
__________________________________________________________
Seit Lia in den feindlichen Palast verschleppt wurde, muss sie um ihr Leben fürchten. Rafe ist zwar an ihrer Seite, aber hier kann auch er sie nicht mehr beschützen. Der Komizar von Venda will Lias Tod – und erst als Kaden ihm verrät, dass Lia die Gabe der Vorsehung besitzt, steigert das in den Augen des Feindes Lias Wert. Sie gewinnt Zeit – doch was sagt ihr der Blick in die Zukunft? Lia muss wichtige Entscheidungen treffen und einen Weg finden, um endlich ihrem Gefängnis zu entfliehen…
__________________________________________________________
»Julia, ich bin’s. Du musst mich anrufen. Bitte, Julia. Es ist wichtig …« In den letzten Tagen vor ihrem Tod rief Nel Abbott ihre Schwester an. Julia nahm nicht ab, ignorierte den Hilferuf. Jetzt ist Nel tot. Sie sei gesprungen, heißt es. Julia kehrt nach Beckford zurück, um sich um ihre Nichte zu kümmern. Doch sie hat Angst. Angst vor diesem Ort, an den sie niemals zurückkehren wollte. Vor lang begrabenen Erinnerungen, vor dem alten Haus am Fluss, vor der Gewissheit, dass Nel niemals gesprungen wäre. Und am meisten fürchtet Julia das Wasser und den Ort, den sie Drowning Pool nennen…
__________________________________________________________
Sie ist Schauspielerin. Er ist Schriftsteller. Sie heißt Mia. Er heißt Paul. Sie ist eine Engländerin aus London. Er ist ein Amerikaner aus Los Angeles. Sie versteckt sich in Montmartre. Er lebt im Marais. Sie hat sehr viel Erfolg. Er nicht wirklich. Mia ist sogar ein weltweit gefeierter Star, aber Paul hat noch nie von ihr gehört, weil er in seiner ganz eigenen Bücherwelt lebt. Beide fühlen sich einsam, bis sie sich eines Tages in einem kleinen Restaurant begegnen. Obwohl Paul sie zum Lachen bringt und er Mias Ungeschicklichkeit unwiderstehlich findet, wissen beide, dass sie sich nicht verlieben dürfen…
__________________________________________________________
Sie sind Schwestern. Sie sind Drillinge, die Töchter der Königin. Jede von ihnen hat das Recht auf den Thron des Inselreichs Fennbirn, aber nur eine wird ihn besteigen können. Mirabella, Katharine und Arsinoe wurden mit verschiedenen magischen Talenten geboren ― doch nur, wer diese auch beherrscht, kann die anderen Schwestern besiegen und die Herrschaft antreten. Vorher aber müssen sie ein grausames Ritual bestehen. Es ist ein Kampf um Leben und Tod ― er beginnt in der Nacht ihres sechzehnten Geburtstages
__________________________________________________________
Sex, Drugs und Rock’n’Roll – ein Motto, dem sich der Gitarrist und Womanizer Luke etwas zu sehr verschrieben hat. Um der Realität zu entgehen und den Problemen, die dort auf ihn warten, flüchtet sich der Musiker von einem Partymarathon zum nächsten. Bis seine Bandkollegen von »Anna Falls« und »Must be Crazy« nur noch einen Weg sehen, um ihren Freund endlich aufzurütteln: Gemeinsam schicken sie den sich sträubenden Luke in ein Suchtbetreuungszentrum. Noch ahnt er nicht, dass dort ein Wiedersehen auf ihn wartet, das sein Leben vollkommen verändern wird…
__________________________________________________________
Joe Collins wollte eigentlich nur den Online-Dating-Account seines kleinen Bruders löschen, als er auf dem Profil von Alex Parks landet. Sie ist lustig, wunderschön, faszinierend – so ziemlich alles, was der attraktive Barkeeper in einer Frau sucht. Schnell entsteht zwischen den beiden eine intensive E-Mail-Freundschaft, die viel tiefer geht, als Joe je hätte ahnen können. Doch während sie online ihre dunkelsten Geheimnisse miteinander teilen, weiß Alex noch immer nicht, wer er wirklich ist…
__________________________________________________________
„Und rosa Schwäne, die auf dem Pool schwimmen …“ Courtney ist entschlossen, ihrer Mutter eine Traumhochzeit in Pink zu organisieren. Auch wenn sie selbst, die rosarote Brille schon lange abgesetzt hat. Ihre beiden Schwestern, Rachel und Sienna, sind ihr keine große Hilfe, da diese ebenfalls nach Enttäuschungen dem „schönsten Tag im Leben“ mehr als kritisch gegenüberstehen. Oder kann das neue Glück ihrer Mom den drei Schwestern beweisen, dass es nie zu spät ist, sein Herz zu öffnen?
__________________________________________________________
Was würdest du tun, wenn deine Mutter von dem Gedanken besessen ist, die Welt zu retten? Wenn sie die ganze Familie auf einen Roadtrip mitschleppt, um die Menschheit über das Bienensterben aufzuklären? Würdest du…
1. deinen besten Freund fragen, ob du bei ihm einziehen kannst?
2. mit auf die Tour kommen, unter der Bedingung, dass du kein Bienenkostüm tragen musst?
3. das blöde Kostüm anziehen und hoffen, dass der klapprige Bus zusammenbricht?
4. abhauen (wie deine große Schwester)?
5. einfach aufhören zu sprechen (wie deine kleine Schwester)?
6. endlich den Mund aufmachen und den Wahnsinn beenden?
Wie plant man seine Zukunft, wenn die eigenen Eltern nicht glauben, dass die Welt eine hat?
__________________________________________________________
»Die Macht sei der Gedanke, erfüllt von Magie. Die Macht sei die Acht, erfüllt von Ewigkeit.« Das sind die Worte, die Katie nicht mehr in ihr altes Leben zurücklassen und sie jeden Tag daran erinnern, dass sie anders ist. Zusammen mit elf anderen Jugendlichen soll sie die Menschheit von Armut, Hunger und Krieg befreien, allerdings hat sie Zweifel. Die Prophezeiung, die ganz allein ihr zugeordnet ist, stimmt nicht mit der Realität überein. Was soll sie tun? Wem kann sie vertrauen? Wirklich willkommen scheint sie im Dicio-Kreis nämlich nicht zu sein, erst recht nicht von Will Fairchild, der ihr sein Missfallen bei jeder Gelegenheit unter die Nase reibt. Doch für Katie ist klar, dass nur Will derjenige ist, der ihr helfen kann.
__________________________________________________________
„Zweihundert Jahre habe ich die Liebe gesucht, wollte sie mehr als alles andere – nie hat sie sich meiner erbarmt. Ich habe noch nie geliebt. Wurde noch nie geliebt.“
Pearl ist eine Suchende. Ihre Sehnsucht nach Liebe ist so groß, dass sie selbst im Tod keine Ruhe gefunden hat und zur Unsterblichkeit verdammt ist. Sie hat nur eine Möglichkeit, erlöst zu werden: sie muss die wahre, aufrichtige Liebe erfahren. Aber der, den sie endlich lieben kann, stellt sich als ihr größter Feind heraus. Wird er ihre Gefühle erwidern und sie befreien oder wird er ihr Schicksal auf ewig besiegeln?
__________________________________________________________
Dass Sydneys Leben auf den Kopf gestellt wird, nur weil sie eine Pizzeria betritt, hätte sie nicht für möglich gehalten. Doch so, wie es im Moment läuft, kann ihr Leben einige Änderungen gut gebrauchen. Ihr Grundgefühl: unsichtbar. Denn zu Hause dreht sich alles nur um ihren Bruder, weil er betrunken einen Jungen angefahren hat und nun im Gefängnis sitzt. Dass ihre Mutter seine Schuld an dem Unfall ignoriert, macht die Sache nicht leichter für Sydney. Bis sie in der Seaside Pizzeria Mac und Layla kennenlernt, deren Familie so ganz anders ist als ihre: chaotisch und warm, laut und liebenswert. Unvoreingenommen wird Sydney willkommen geheißen. Und wenn Mac sie ansieht, fühlt sie sich alles andere als unsichtbar…
__________________________________________________________
Schule, Haushalt und die Sorge um ihren kleinen Bruder, das ist Cadies Leben seit dem Tod ihrer Mutter. Dabei wollte sie immer nur weg, reisen, Abenteuer erleben. Und so nutzt sie die Chance, als sie auf einer Sommerparty Matt und Noah trifft. Die Cousins touren mit Auto und Kanu durch Florida und laden sie für ein paar Tage ein. Doch der aufregend knisternde Ausflug wird zur gefährlichen Falle, als Cadie erkennt, dass die lockere Art der Jungs etwas Dunkleres verbirgt. Und dass einer von ihnen ein tödliches Geheimnis hat.
__________________________________________________________
Silas Hart, 17, gutaussehend, sarkastisch, faszinierend, stellt das Leben von Lynn komplett auf den Kopf. Neu in der Stadt ist er so völlig anders als all die anderen Jungs in Green Lake City. Er ist ein leidenschaftlicher Leser, liebt Gedichte, mag Philosophie, ist rotzfrech, entwaffnend ehrlich und einfach hinreißend. Aber Silas hat noch eine Zwillingsschwester, die ein Geheimnis umgibt. Und Lynn hat bereits seit Jahren einen Freund. Während sich Silas und Lynn immer stärker ineinander verlieben und einen unvergleichlichen Sommer erleben, bahnt sich eine Katastrophe an…
__________________________________________________________
Mit allem hätte Cal gerechnet, aber nicht damit, dass Jenna nach über zehn Jahren plötzlich in seiner Autowerkstatt steht. In der Highschool waren die beiden ein Paar, doch dann ging Jenna weg. Verließ Cal, der sich um seine kleinen Brüder kümmerte und die Werkstatt seines Vaters am Leben hielt.
Und jetzt ist sie wieder da, als selbstbewusste Frau frisch aus New York, um in der Firma ihres Vaters zu arbeiten. Und auch aus dem Jungen Cal ist ein tougher Mann geworden, der nicht nur über einer Motorhaube verdammt heiß aussieht, sondern eigentlich einen sehr weichen Kern hat. Von der Anziehung zwischen ihnen ist nichts verloren gegangen. Aber immer noch stehen die Ereignisse von damals zwischen ihnen. Doch dieses Mal lässt Jenna nicht zu, dass ihr Glück zerstört wird.

SUB-Zuwachs

Neu im Bücherregal


In den vergangenen zwei Wochen haben sich wieder einige Bücher bei mir angesammelt. Manche davon habe ich überraschend zur Verfügung gestellt bekommen, andere waren Vorbestellungen und andere Bücher wie z.B. die Kurzgeschichte „In der Klemme“ waren Spontankäufe. Auch dieses Mal muss der SUB nicht allzu sehr leiden, da ich bereits einige der Bücher gelesen und teilweise sogar rezensiert habe.

Husch Josten – Hier sind Drachen (Rezension)
Jack Ketchum/Lucky McKee – SCAR (Rezension)
Stephen King – In der Klemme (Rezension)
Janet McNally – Girls In The Moon
JP Delaney – The Girl Before

Nacho Figueras – Versuchung (Die Wellington-Saga #1)
Gerhild Stoltenberg – Überall bist du
Cecily von Ziegesar – Dark Horses
Carla Berling – Mordkapelle
Katie Kennedy – Der Asteroid ist noch das kleinste Problem

Bianca Iosivoni – Der letzte erste Blick
Mariella Heyd – Touch of Flames
Matt Ralphs – Dunkle Bedrohung (Fire Witch #2)
Sarina Bowen – Wo auch immer du bist (True North 1)
Gail Honeyman – Ich, Eleanor Oliphant

Bücher allgemein

Geplante Bücher im Mai 2017


Nachdem ich im April deutlich weniger gelesen habe als sonst, bin ich für den Mai umso motivierter, wieder mehr zu lesen. Hierbei habe ich mir wieder zehn Bücher zusammengestellt, die mich hoffentlich wieder allesamt unterhalten werden.

Janet McNally – Girls In The Moon
Monica James – Du gehörst mir (Addicted to Sin #1)
Monica Murphy – Jade & Shep (Fair Game #1)
V.E. Schwab – Vier Farben der Magie (Shades of Magic #1)
Lauren Oliver – Als ich dich suchte

Anne Freytag – Den Mund voll ungesagter Dinge
Richard Laymon – Der Killer
Katie Kennedy – Der Asteroid ist noch das kleinste Problem
JP Delaney – The Girl Before
Cora Carmack – Das Beste bist du (Forever in Love #1)

Bücher allgemein

SUB am Samstag #136


„SUB am Samstag“ ist eine Aktion von Frau Hauptsachebunt. Dabei sollen jeden Samstag drei Bücher vorgestellt werden, die sich auf dem SUB befinden.

Ein Buch, auf das ich mich schon sehr gefreut habe und nun endlich bei mir einziehen durfte, ist „Wo auch immer du bist“, der erste Band der „True North“-Trilogie von Sarina Bowen. Da ich die Autorin bislang sehr gerne gelesen habe, habe ich hier enorm hohe Erwartungen und werde hoffentlich nicht enttäuscht.

Kurzbeschreibung
Als Audrey Kidder der finstere Blick von Griffin Shipley trifft, weiß sie sofort, dass ihr Auftrag in Vermont schwieriger wird als gedacht. Doch sie hat keine Wahl: Wenn sie ihren Job behalten will, muss sie Griff davon überzeugen, seinen preisgekrönten Cider zum halben Preis zu verkaufen. Eine harte Nuss, denn der Bio-Farmer ist nicht nur ausgesprochen stur – und unheimlich attraktiv -, sondern seit ihrer heißen Affäre am College auch nicht besonders gut auf Audrey zu sprechen. Und dass sich Audrey in Griffs Nähe augenblicklich so zu Hause fühlt wie nirgends sonst auf der Welt, macht die Sache alles andere als einfach…
__________________________________________________________

41ikq2k4wel-_sx311_bo1204203200_Ebenfalls recht frisch auf dem SUB ist „Girls In The Moon“ von Janet McNally. Das Buch hat mich bereits vor einigen Monaten in der Verlagsvorschau angelacht, sodass ich direkt neugierig wurde und es vorbestellt habe. Somit wird das Buch wohl nicht allzu lange auf dem SUB verweilen.

Kurzbeschreibung
New York, die aufregendste Stadt der Welt! Phoebe, Tochter zweier Rocklegenden, besucht ihre Schwester Luna, die kurz davor ist, mit ihrer Band The Moons so richtig durchzustarten. Doch Phoebe möchte Luna nicht nur beim Berühmtwerden zusehen. Sie möchte, dass sich ihre Mutter und ihre Schwester versöhnen, sie möchte ihren Vater finden und Schluss machen mit allen Geheimnissen und Halbwahrheiten, die die Familie zerstört haben. Und sie möchte diesen Jungen kennenlernen, mit dem sie sich seit Monaten heimlich schreibt: Archer.
__________________________________________________________

Ganz überraschend ist auch noch „Ich, Eleanor Oliphant“ von Gail Honeyman auf dem SUB gelandet. Da die Geschichte jedoch ganz wunderbar klingt, möchte ich auch dieser in naher Zukunft eine Chance geben und freu mich bereits drauf.

Kurzbeschreibung
Eleanor Oliphant ist anders als andere Menschen. Eine Pizza bestellen, mit Freunden einen schönen Tag verbringen, einfach so in den Pub gehen? Für Eleanor undenkbar! Und das macht ihr Leben auf Dauer unerträglich einsam. Erst als sie sich verliebt, wagt sie sich zaghaft aus ihrem Schneckenhaus – und lernt dabei nicht nur die Welt, sondern auch sich selbst noch einmal neu kennen.

Rezension

Jennifer Estep – Karma Girl (Bigtime #1)


Kurzbeschreibung
In der Welt von »Bigtime« hat jede Stadt mindestens einen Superhelden. Doch selbst der coolste Held kann nichts gegen die Irrungen und Wirrungen der Liebe ausrichten. Daher sollten sich die Heroen in Jennifer Esteps neuer Reihe besser zweimal überlegen, für wen sie aus dem Spandex schlüpfen: Reporterin Carmen Cole erlebt ihren absoluten Alptraum. Kurz vor ihrer Hochzeit erwischt sie ihren Verlobten mit ihrer besten Freundin im Bett. Und es kommt schlimmer – er ist auch noch der ortsansässige Superheld und ihre beste Freundin dessen Erzfeindin! Nach dieser Demütigung beschließt Carmen, sich zu rächen und befördert die beiden geradewegs in die Schlagzeilen. Von da an ist es ihre Lebensaufgabe, Superhelden zu enttarnen. Als sie jedoch in der Metropole Bigtime die Identität der mysteriösen Fearless Five aufdecken soll, geschieht eine Tragödie. Carmen möchte daraufhin nichts lieber, als mit dem Job aufzuhören, nur leider haben die Superschurken Gefallen an Carmens Arbeit gefunden. Sie zwingen sie, sich an die Fersen des Anführers der Five zu heften. Und der sieht zu allem Überfluss extrem gut aus… ~ Quelle

Hier kann das Buch gekauft werden!

__________________________________________________________

Meine Meinung
Da Jennifer Estep für mich bereits seit einigen Jahren ein absolutes Muss ist, war ich schon wahnsinnig gespannt auf „Karma Girl“, den Auftakt der „Bigtime“-Reihe. Hier habe ich mir eine spannende und actiongeladene Geschichte erhofft und wurde nicht enttäuscht.

Da „Karma Girl“ bereits immer wieder in der „Black Blade“-Trilogie angesprochen wurde, habe ich immer gehofft, dass das Buch irgendwann ins Deutsche übersetzt wird und dies wurde es zum Glück auch. Jennifer Estep verwendet dabei ihren von mir so geliebten Schreibstil: Teilweise sehr sarkastisch, teilweise salopp, aber immer unterhaltsam und wahnsinnig angenehm, sodass ich nur so durch die Seiten geflogen bin.

Die Figuren haben mir nach anfänglichen Schwierigkeiten gut gefallen und ich konnte sie fast allesamt ins Herz schließen. Besonders mit Carmen hatte ich am Anfang meine Probleme, da ich sie nicht wirklich einschätzen konnte und ihre Probleme für mich nicht greifbar waren, sodass ich so manche Tat von ihr nicht nachvollziehen konnte. Je mehr ich jedoch über sie und ihre oftmals sarkastische Art erfahren habe, umso sehr habe ich sie ins Herz schließen können.

Die Geschichte ist dabei schnell erzählt: Auf der ganzen Welt gibt es Superhelden und Superschurken, die sich in diversen Städten bekämpfen. Als Carmen ausgerechnet an ihrem Hochzeitstag erkennen muss, dass ihr Verlobter nicht nur ein Superheld ist, sondern sie auch mit der Superschurkin, die auch gleichzeitig ihre beste Freundin ist, betrügt, hat sie es sich zur Aufgabe gemacht, jeden Superhelden auf der Welt enttarnen zu wollen und enttarnt diese Schritt für Schritt in diversen Tageszeitungen, für die sie arbeitet.

Als sie nach Bigtime, der größten Stadt des Landes, kommt, möchte sie unbedingt die Fearless Five, eine Gruppe Superhelden enttarnen, was ihr bei einem Mitglied auch gelingt – jedoch mit ungeahnten Folgen, da ausgerechnet dieser Superheld kurz darauf verstirbt. Als Carmen dann auch noch von dem Schurken-Trio entführt wird, die sie dazu zwingen, die Fearless Five, ganz besonders Striker, zu enttarnen, findet Carmen keinen Spaß mehr an der Enttarnung, sondern fürchtet vielmehr um ihr Leben. Dass ihr ausgerechnet die Fearless Five aus der Misere helfen und sie beschützen wollen, ist für Carmen alles andere als leicht, zumal sie Striker nicht nur enttarnen soll, sondern auch absolut hinreißend findet…

Obwohl ich nicht der allergrößte Fan von Superhelden bin, habe ich die Geschichte rund um die Fearless Five und Carmen wahnsinnig genossen. Sie ist nicht nur sehr spannend und actiongeladen, sondern bringt auch noch eine kleine Liebesgeschichte mit sich, die nicht nur gut geschrieben ist, sondern auch bestens ins Gesamtbild passt. Carmen beweist, dass sie weit mehr als nur eine Klatschreporterin ist, während die Fearless Five immer menschlicher wirken. Zwar fand ich es ein wenig schade, wie einfach die Superhelden und Superschurken fast alle zu enttarnen waren, allerdings kann ich über diese Vorhersehbarkeit gut hinwegschauen.

Das Cover ist nicht nur wunderschön anzusehen und comichhaft, sondern passt auch hervorragend zur Geschichte. Die Kurzbeschreibung konnte mich ebenfalls direkt ansprechen, sodass ich „Karma Girl“ nur zu gern eine Chance gegeben habe.

Kurz gesagt: „Karma Girl“ ist eine spannende, unterhaltsame und actiongeladene Geschichte voller Wortwitz und Superhelden, sodass ich großen Spaß an der Geschichte hatte. Wer sich für Geschichten aus dem Marvel Universum begeistern kann, der wird auch „Karma Girl“ sehr schnell ins Herz schließen.

Reihenfolge
Karma Girl
Hot Mama (2. Oktober 2017)
Jinx (dt. Titel unbekannt)
A Karma Girl Christmas (Bigtime #3.5 / dt. Titel unbekannt)
Nightingale (dt. Titel unbekannt)
Fandemic (dt. Titel unbekannt)

Rezension

Dan Vyleta – Smoke


Kurzbeschreibung
Wie sähe eine Welt aus, in der jede Sünde, jeder dunkle Gedanke sichtbar wäre? Smoke entführt den Leser in ein England vor hundert Jahren, in dem jede Verfehlung mit Rauch bestraft wird, der dem Körper entweicht. Auch Thomas und Charlie, Schüler eines Elite-Internats, werden immer wieder durch Rauch-Attacken gebrandmarkt, wenn sie den strengen Schulregeln nicht genügen. Doch dann finden sie – fast zufällig – heraus, dass die Gesetze des Rauchs längst nicht für alle gelten. Wieso gibt es böse Menschen, die nicht von Ruß befleckt sind? Und welche Rolle spielt der Rauch bei den sozialen und politischen Umbrüchen ihrer Zeit? Auf der Suche nach der Wahrheit begeben sich die Freunde auf eine dramatische Reise voller riskanter Abenteuer und düsterer Intrigen und rufen damit schon bald mächtige Feinde auf den Plan… ~ Quelle

Hier kann das Buch gekauft werden!

__________________________________________________________

Meine Meinung
„Smoke“ gehört zu den Büchern, die ich ohne Empfehlung wohl niemals gelesen hätte, da ich nicht wirklich wusste, was mich bei dem Buch erwarten wird. Da ich jedoch bereits viele positive Bewertungen gelesen habe, wurde ich dann doch neugierig und habe der Geschichte sehr gerne eine Chance gegeben.

Man muss zwar sagen, dass die Geschichte an sich viele kleinere Schwächen besitzt, ich jedoch über die meisten von ihnen hinwegsehen konnte. Zwar finde ich, dass der Autor sich besonders zum Ende hin etwas zu sehr verloren hat und dadurch viele Fragen noch offen geblieben sind, allerdings fand ich den Schreibstil ansonsten sehr angenehmen und spannend gestaltet. Die Figuren sind gut ausgearbeitet, sämtliche Orte sind detailliert und liebevoll beschrieben, sodass man sich vieles bildlich vorstellen konnte und auch die Dialoge lesen sich gut, ohne holprig zu wirken.

Da die Geschichte im viktorianischen England spielt, war das für mich schon ein klarer Pluspunkt, ebenso die Tatsache, dass es sich hierbei mehr oder weniger um eine Internatsgeschichte handelt, denn solche Geschichten habe ich schon immer gerne gelesen. Hierbei geht es um den Rauch, der die Stadt beherrscht, für die Menschen mittlerweile allerdings vollkommen normal ist. Wer sich nicht an Regeln hält, der muss damit leben, dass ein gewisser Rauch dem Körper entweicht, sodass man auch direkt merkt, wenn jemand etwas angestellt hat.

Für die Schüler Thomas und Charlie stellt sich jedoch immer mehr die Frage, wieso manche Menschen mehr Rauch ausstrahlen als andere und schon bald kommt eine weitere Frage auf: Werden wir wirklich alle gleich behandelt oder gibt es doch gewisse Unterschiede zwischen den Menschen? Dass sich Charlie und Thomas dabei das ein oder andere Mal der Gefahr aussetzen, ist für die beiden Jungs jedoch kein Grund, die Suche nach der Wahrheit aufzugeben…

Was mich besonders beeindruckt hat, ist das wunderschöne Cover, das nicht nur ein toller Hingucker ist, sondern auch bestens zur Geschichte und zum Buchtitel passt. Auch die Kurzbeschreibung hat mich direkt angesprochen, sodass ich „Smoke“ gerne eine Chance gegeben habe.

Kurz gesagt: „Smoke“ ist eine spannende und ereignisreiche Geschichte, die mir trotz vieler kleinerer Schwächen und einem nicht ganz so toll ausgearbeiteten Ende gut gefallen hat, sodass ich die Geschichte sehr gerne gelesen habe. Somit kann ich „Smoke“ auch nur empfehlen.