Lesestatistik

Meine Lesestatistik für April 2018

Der April war ein eher durchwachsener Monat, bei dem es viele Hochs und Tiefs gab und ich mal wieder gesundheitlich angeschlagen war, sodass ich zwar wieder viel gelesen und die ein oder andere Serienstaffel geschaut habe, allerdings nur sehr wenig geschrieben habe. Da ich aber in diesem Monat wieder deutlich motivierter bin, wird es zukünftig wieder einige vorbereitete Rezensionen geben, auf die ihr euch freuen könnt.

gelesene Bücher
063. Richard Laymon – Das Ende
064. Sarah Crossan/Brian Conaghan – Nicu und Jess (Rezension folgt)
065. Lauren DeStefano – Fallende Stadt (Chroniken der Fallenden Stadt #1)
066. Kristen Bailey – Tütensuppenglück
067. Sebastian Fitzek – Das Joshua-Profil (Rezension folgt)
068. Nina MacKay – Teenie Voodoo Queen (Rezension folgt)
069. Julie Jones – Einfach schön backen
070. Walter Moers – Die Katakomben (Die Stadt der Träumenden Bücher #2)
071. Estelle Maskame – Falling – Ich kann dich nicht vergessen (Rezension folgt)
072. Ransom Riggs – Die Legenden der besonderen Kinder (Rezension folgt)
073. Matt Haig – Wie man die Zeit anhält (Rezension folgt)
074. Jennifer Estep – Jinx (Bigtime #3)
075. C.E. Bernard – Palace of Glass – Die Wächterin (Palace-Saga #1)
076. Annie Laine – Highschool Princess. Verlobt wider Willen (Rezension folgt)
077. Carrie Vaughn – Die Banner von Haven (Rezension folgt)
078. Juno Dawson – Clean (Rezension erfolgt am 28. Juni)
079. Rosie Walsh – Ohne ein einziges Wort (Rezension erfolgt am 14. Mai)

angefangene Bücher, Ebooks und Hörbücher
Tomi Adeyemi – Goldener Zorn (Children of Blood and Bone #1)
Jennifer L. Armentrout – Und wenn es kein Morgen gibt

Highlights und Flops
Mein Highlight im April war „Wie man die Zeit anhält“ von Matt Haig, da ich die Geschichte aufgrund der Figuren, dem Setting und den vielen Ideen als nahezu perfekt empfunden habe. Gleichzeitig mochte ich auch „Jinx“, dem dritten Band der „Bigtime“-Reihe von Jennifer Estep und „Clean“ von Juno Dawson einfach toll, da die Geschichte aufgrund der doch recht heiklen Thematik alles andere als ein Zuckerschlecken war. Da ich zum Inhalt leider noch nicht allzu viel verraten darf, solltet ihr euch unbedingt den Juni merken, wenn das Buch erscheinen wird.
Leider kam der April auch nicht ohne Flop aus, denn mit seinem „Das Joshua-Profil“ konnte mich Sebastian Fitzek leider gar nicht überzeugen, sodass ich das Buch irgendwann nur noch genervt und frustriert beendet habe. Hoffentlich findet Fitzek schon bald wieder zu alter Stärke.

Challenges
Cover Challenge: 23 | +6
Der Kampf der Verlage: 46 | +9
Festa/Laymon/King: 4 | +1
Heyne Challenge: 5 | +2
Impress Challenge: 1 |
Indie Challenge: 1 |
LYX Challenge: 5 |

Und sonst?
– Diese Bücher möchte ich im Mai lesen: *klick*
– Ich bin bei der NetGalley-Challenge dabei. Du auch?

Lesestatistik

Lesestatistik für Juni 2017

Mit (mal wieder) einiger Verspätung gibt es nun endlich die die Lesestatistik für den Monat Juni. Im Juni habe ich nicht nur einen kleinen Heyne Marathon hingelegt, sondern auch ansonsten viele gute Bücher gelesen. Zwar gab es auch hier und da wieder ein Buch, das mich nicht überzeugen konnte, allerdings muss man mit sowas ja immer rechnen. Ansonsten habe ich auch bei den Challenges wieder ein bisschen aufholen können, die Indie Challenge und die Impress Challenge laufen zwar weiterhin nicht so, wie ich es mir erhofft habe, allerdings kann ich das ja immer noch aufholen.

gelesene Bücher
098. Anne Applegate – Akademie der Dämmerung
099. Janet McNally – Girls in the Moon
100. Paula Hawkins – Into the Water
101. Taran Matharu – Die Inquisition (Die Dämonenakademie #2) (Rezension folgt)
102. Jonas Winner – Murder Park
103. R.K. Lilley – Verlangen (Love is War #1) (Rezension folgt)
104. Kelley Armstrong – Dunkles Omen (Cainsville #1)
105. Brian Katcher – Ana und Zak (Rezension folgt)
106. Mats Strandberg – Die Überfahrt
107. Cora Carmack – Die Rebellin (Stormheart #1) (Rezension folgt)
108. Monica Murphy – Jade & Shep (Fair Game #1)
109. Stephen King – Regenzeit
110. J. Lynn – Tempting Love – Homerun ins Glück (Gamble Brothers #2)
111. Rachel Bateman – Glücksspuren im Sand (Rezension folgt)
112. Stephen King – Feuerwerksrausch
113. C.J. Daugherty – Die Entfesselten (Secret Fire #2)
114. Mona Kasten – Feel Again (Again #3) (Rezension folgt)
115. David Levithan/Andrea Cremer – Was andere Menschen Liebe nennen

angefangene Bücher, Ebooks und Hörbücher
Stefanie Hasse – Schicksalsbringer (Ich bin deine Bestimmung #1)
Angie Thomas – The Hate U Give

Highlights und Flops
Mein Highlight im Monat Juni ist ganz klar „Murder Park“ von Jonas Winter. Das Buch war nicht nur unglaublich spannend, sondern auch gruselig und mit einem unglaublich tollen Setting versehen, sodass ich das Buch nur schlecht aus den Händen legen konnte.
Mein Flop in diesem Monat ist leider „Ana und Zak“ von Brian Katcher. Da das Buch zuletzt häufig mit „Eleanor & Park“ verglichen wurde, hatte ich hier enorm hohe Erwartungen, die allerdings so gar nicht erfüllt wurden. Stattdessen hatte ich es hier mit einem sehr einfach gehaltenen Schreibstil und unsympathischen Figuren zu tun.

Challenges
Der Kampf der Verlage: 90 | +17
Heyne Challenge 2017: 22 | +6
Impress Challenge: 4 |
Indie 2017 – 15 Bücher ohne Verlag: 4 |
Random House Challenge: 43 | +10

Und sonst?
– Diese Bücher möchte ich im Juli lesen: *klick*
– Diese Juli-Highlights solltet ihr euch nicht entgehen lassen: *klick*
– Die monatlichen Aufgaben für die Heyne Challenge gibt es in diesem Monat hier *klick*

Lesestatistik

Lesestatistik für Mai 2017

Der Mai war in vielerlei Hinsicht ein merkwürdiger Monat. Ich habe zwar viel gelesen, allerdings sieht die Statistik für meine Verhältnisse dann doch ein wenig mau aus. „Schuld“ daran sind aktuell einige Manuskripte, die ich lesen, allerdings noch nichts verraten darf. Dennoch konnte ich am Ende des Monats den SUB zumindest ein wenig abbauen, was doch auch schon mal positiv ist. Mal schauen, wie der Juni ausfallen wird.

gelesene Bücher
084. Sebastian Fitzek – AchtNacht
085. Stephanie Garber – Caraval (Caraval #1)
086. Lotte Kinskofer – Wach auf und schrei!
087. J.P. Delaney – The Girl Before (Rezension folgt)
088. Nacho Figueras – Versuchung (Die Wellington-Saga #1)
089. Jessica Park – Im freien Fall oder wie ich mich in eine Pappfigur verliebte (Flat-Out Love #1) (Rezension folgt)
090. Caleb Roehrig – Niemand wird sie finden (Rezension folgt)
091. Emiko Jean – Feuerschwester (Rezension folgt)
092. Annie Darling – Der kleine Laden der einsamen Herzen
093. Monica James – Du gehörst mir (Addicted to Sin #1)
094. Joe Hill – Fireman
095. Sophie Kinsella – Frag nicht nach Sonnenschein
096. Laura Wohnlich – Sweet Rotation
097. Vanesssa Riese – Die wundersame Welt der Fabelwesen

angefangene Bücher, Ebooks und Hörbücher
Katie Kennedy – Der Asteroid ist noch das kleinste Problem
Brian Katcher – Ana und Zak
Anne Applegate – Akademie der Dämmerung

Highlights und Flops
Mein Highlight im Mai ist „Die wundersame Welt der Fabelwesen“ von Vanessa Riese. Die Geschichte konnte nicht nur mit vielen interessanten Fabelwesen überzeugen, sondern auch mit vielseitigen und sympathischen Figuren, mit denen ich sehr gerne mitgefiebert habe. Ein rundum gelungenes Debüt.
Mein Flop stammt dagegen leider aus der Feder von Sophie Kinsella, was sehr schade ist, da die Autorin früher zu meinen absoluten Lieblingen gehört hat. Leider ist dies jedoch mittlerweile deutlich abgekühlt, sodass ich „Frag nicht nach Sonnenschein“ mit großer Enttäuschung beendet habe. Sehr schade, aber manchmal soll es wohl einfach nicht sein.

Challenges
Der Kampf der Verlage: 73 | +11
Heyne Challenge 2017: 16 | +2
Impress Challenge: 4 | +1
Indie 2017 – 15 Bücher ohne Verlag: 4 |
Random House Challenge: 33 | +6

Und sonst?
– Diese Bücher möchte ich im Juni lesen: *klick*
– Diese Juni-Highlights solltet ihr euch nicht entgehen lassen: *klick*
– Die monatlichen Aufgaben für die Heyne Challenge gibt es in diesem Monat bei Lena: *klick*

Lesestatistik

Lesestatistik für April 2017

Mit einiger Verspätung gibt es nun endlich meine Statistik für den April. Da ich aus gesundheitlichen Gründen nicht so viel schreiben konnte, sind es letztendlich viel weniger Rezensionen geworden, als ich mir eigentlich vorgenommen habe. Auch lesetechnisch lief es nicht ganz so rund. Ich habe zwar viele tolle Bücher gelesen, allerdings auch deutlich weniger als noch in den Vormonaten. Dennoch bin ich insgesamt sehr zufrieden, da ich nicht nur neue Autoren entdecken durfte, sondern mich auch wieder in in meine Lieblingsautoren neu verlieben konnte.

gelesene Bücher
066. Chris Cleave – Die Liebe in diesen Zeiten
067. Margot Lee Shetterly – Hidden Figures – Unerkannte Heldinnen (Rezension folgt)
068. Dan Vyleta – Smoke
069. Nicholas Sparks – Seit du bei mir bist
070. D.M. Pulley – Das begrabene Buch
071. Erin Watt – Paper Palace: Die Verführung (The Royals #3)
072. Elle Kennedy – The Mistake: Niemand ist perfekt (Off Campus #2) (Rezension folgt)
073. Husch Josten – Hier sind Drachen
074. Stephen King – In der Klemme
075. Jennifer Benkau – Soulsister
076. Kanae Minato – Geständnisse
077. Nadine Roth – Bloody Mary: Du darfst dich nicht verlieben (Rezension folgt)
078. Jack Ketchum/Lucky McKee – SCAR
079. Susanne Mischke – Don’t Kiss Ray
080. M. Leighton – Liebe mich (All The Pretty Lies #3) (Rezension folgt)
081. Jennifer Estep – Karma Girl (Bigtime #1)
082. Bianca Iosivoni – Der letzte erste Blick (Firsts #1)
083. Nicola Yoon – The Sun Is Also A Star (Rezension folgt)

angefangene Bücher, Ebooks und Hörbücher
Jessica Park – Im freien Fall oder wie ich mich in eine Pappfigur verliebte (Flat-Out Love #1)
J.P. Delaney – The Girl Before
Caleb Roerig – Niemand wird sie finden

Highlights und Flops
In diesem Monat habe ich so ein gutes Händchen mit der Auswahl gehabt, dass sehr viele Highlights dabei waren, sodass ich mich gar nicht für eins entscheiden kann. „Paper Palace – Die Verfügung“ von Erin Watt war großartig und hat mich wieder direkt in den Bann gezogen, „The Mistake: Niemand ist perfekt“ von Elle Kennedy konnte mich mit einer tollen Liebesgeschichte überzeugen und auch Jennifer Estep ist mir „Karma Girl“ ein absolutes Highlight gewesen. Richtig aus den Socken gehauen hat mich „Der letzte erste Blick“ von Bianca Iosivoni, bei dem ich so richtig schön abschalten und einfach nur genießen konnte. Hier freue ich mich auf ein baldiges Wiedersehen mit der Clique.
Ein richtiger Flop war in diesem Monat dagegen nicht dabei. Ich muss zwar gestehen, dass ich mir von „Seit du bei mir bist“ von Nicholas Sparks deutlich mehr erhofft habe, allerdings war die Geschichte auch keine komplette Katastrophe.

Challenges
Der Kampf der Verlage: 62 | +10
Heyne Challenge 2017: 14 | +2
Impress Challenge: 3 |
Indie 2017 – 15 Bücher ohne Verlag: 4 | +1
Random House Challenge: 27 | +5

Und sonst?
– Diese Bücher möchte ich im Mai lesen: *klick*
– Diese Mai-Highlights solltet ihr euch nicht entgehen lassen: *klick*
– Die Monatsaufgaben für die Heyne Challenge gibt es dieses Mal bei der lieben Rica. Die vier Aufgaben findet man hier.

Lesestatistik

Lesestatistik für März 2017

Der März meinte es lesetechnisch wirklich gut mit mir. Ich habe viele tolle Bücher gelesen, habe einigermaßen viel rezensiert, konnte meinen SUB enorm abbauen und konnte auch endlich mal einen Pluspunkt hinter meinen Challenges setzen, sodass ich sehr zufrieden bin.

gelesene Bücher
042. Mats Olsson – Demut
043. Brittainy C. Cherry – Wie die Luft zum Atmen (Romance Elements #1)
044. Jack Cheng – Hallo Leben, hörst du mich?
045. Matteo Strukul – Die Macht des Geldes (Medici #1)
046. Titus Müller – Der Tag X
047. Amy Gentry – Good as Gone
048. Nina Weger – Entführung im Internat (Club der Heldinnen #1)
049. Erin Watt – Paper Prince: Das Verlangen (The Royals #2)
050. Wade Albert White – Zutritt nur für echte Abenteurer! (Saint Lupin’s Academy #1)
051. E.O. Chirovici – Das Buch der Spiegel
052. Liv Jansen – Oma wird erwachsen (Rezension folgt)
053. Kiara London – Kiss Online
054. Olivier Bourdeaut – Warten auf Bojangles
055. Richard Laymon – Die Tür
056. Elle Kennedy – The Deal – Reine Verhandlungssache (Off-Campus #1) (Rezension folgt)
057. Valentina Cebeni – Die Zitronenschwestern
058. Amulya Malladi – Das Haus der glücklichen Mütter
059. Cecelia Ahern – Der Ghostwriter
060. Manuela Inusa – Auch donnerstags geschehen Wunder
061. Lucy Inglis – Worte für die Ewigkeit (Rezension folgt)
062. Marah Woolf – Liebe mich nicht (Götterfunke #1) (Rezension folgt)
063. Jennifer L. Armentrout – Morgen lieb ich dich für immer (Rezension folgt)
064. Stephen King – Faire Verlängerung
065. Stephen King – Der Mann im schwarzen Anzug

16788492_445976592414967_7900976607421005824_n 17077606_754310634746406_7316254927905357824_n 16789733_1587525671262203_5836993308408152064_n

angefangene Bücher, Ebooks und Hörbücher
Nicola Yoon – The Sun Is Also A Star
Stephanie Garber – Caraval (Caraval #1)
Erin Watt – Paper Palace: Die Verführung (The Royals #3)

Highlights und Flops
In diesem Monat haben mir so viele Bücher so gut gefallen, dass es sehr schwer ist, hier ein einziges Highlight herauszusuchen, von daher muss ich einfach mehrere nennen. „Paper Prince: Das Verlangen“ von Erin Watt war großartig und konnte das hohe Niveau vom ersten Band halten, sodass ich das Buch verschlungen habe. Mindestens genauso gut war „The Deal – Reine Verhandlungssache“ von Elle Kennedy, das mich ebenfalls begeistern konnte. Mit den Tränen habe ich mehrfach bei „Wie die Luft zum Atmen“ gekämpft, weil die Geschichte einfach so traurig, aber gleichzeitig auch großartig ist. Ebenfalls sehr gut waren „Auch donnerstags geschehen Wunder“ von Manuela Inusa und „Morgen lieb ich dich für immer“ von Jennifer L. Armentrout, was so ganz anders war, als ich gedacht habe, mich aber dennoch berühren konnte.
Mein Flop war dagegen „Die Tür“ von Richard Laymon, was besonders schade ist, da ich den Autor normalerweise sehr gerne lese. Hier bin ich allerdings enttäuscht worden, da die Geschichte gerade einmal 128 Seiten lang ist und unvollständig wirkt. Bei einem 256 Seiten langen Buch, bei dem dies nur die Hälfte mit der Story gefüllt ist, habe ich einfach mehr erwartet.

Challenges
Der Kampf der Verlage: 52 | +21
Heyne Challenge 2017: 12 | +4
Impress Challenge: 3 | +1
Indie 2017 – 15 Bücher ohne Verlag: 3 | +1
Random House Challenge: 22 | +12

Und sonst?
– Diese Bücher möchte ich im April lesen: *klick*
– Diese April-Highlights solltet ihr euch nicht entgehen lassen: *klick*
– Teilnehmer der Heyne Challenge können noch bis zum 20. April mit fünf einfachen Fragen zehn Bonuspunkte hinzuverdienen.
– Apropos Heyne Challenge: Die Monatsaufgaben für den Monat April gibt es hier: *klick*

Bücher allgemein

Meine meist rezensierten Autoren und Autorinnen

Gestern habe ich mal wieder meine Verzeichnisse durchgeschaut und dabei auch einen genaueren Blick auf meine bislang geschriebenen Rezensionen geworfen. Aktuell sind es 1248 Rezensionen und es werden fast täglich mehr, sodass sich in dieser Zeit auch sehr viele Autoren und Autorinnen auf meinem Blog verewigen durften. Einige Autoren waren für mich ein einmaliges Erlebnis, andere Autoren durften dagegen immer wieder in meine Bücherregale einziehen.

Ich habe von daher mal eine Auflistung mit den meist rezensierten Autoren und Autorinnen gemacht und es ist überraschend, wie sich mein Geschmack in den letzten sieben Jahren verändert hat, denn einige Autoren sind davon mittlerweile nicht mehr in meinen Wunschlisten und Regalen vertreten.

Stephen King (28 Rezensionen)
Von Stephen King haben sich im Laufe der Jahre 28 Rezensionen angesammelt und ich bin mir sehr sicher, dass es noch viel mehr werden, denn zum einen besitze ich noch eine Menge ungeleser Geschichten vom „Meister des Horror“ und zum anderen liebe ich seine Bücher mehr als je zuvor, sodass ich glaube, dass meine Verehrung für diesen Autor wohl nie abebben wird.

Lisa J. Smith (15 Rezensionen)
Bei Lisa J. Smith sieht das Ganze dagegen anders aus. Ich habe zwar insgesamt fünfzehn Bücher von ihr rezensiert, aber wirklich großes Interesse habe ich an ihren Büchern nicht mehr. Die „Vampire Diaries“-Reihe als auch die „Night World“-Bücher habe ich nie beendet und ich fürchte, dass ich diese Reihen wohl auch zukünftig nicht mehr verfolgen werde. Somit bezweifel ich, dass ich noch einmal ein Buch der Autorin lesen werde.

Kerstin Gier (15 Rezensionen)
Kerstin Gier habe ich ebenfalls insgesamt fünfzehn Mal rezensiert. Ich mag ihre Bücher zwar immer noch ganz gerne, bevorzuge aber deutlich mehr ihre Chick-Lit Bücher, da mich besonders ihre Jugendbuch-Trilogie „Silber“ sehr enttäuscht hat. Ich werde wohl sicherlich noch das ein oder andere Buch von Frau Gier in die Hand nehmen, aber der große Hype ist bei mir vorbei.

Joanne K. Rowling (13 Rezensionen)
Natürlich darf auch die wunderbare Joanne K. Rowling in dieser Liste nicht fehlen, da sie meine Jugend doch sehr geprägt hat und mich stets unterhalten und verzaubern konnte. Insgesamt sind es dreizehn Rezensionen von ihr geworden und sollte sie noch weitere Werke schreiben, werden mit Sicherheit auch noch weitere Bücher von ihr meine Regale erobern, zumal ich auch noch ihre Krimis unter ihrem Pseudonym auch noch in meinen Regal stehen habe. Diese werden wohl auch noch verschlungen.

Gabriella Engelmann (13 Rezension)
Gabriella Engelmann darf hier ebenfalls nicht fehlen, denn ich habe ihre Bücher schon immer gern gelesen, sodass es bei ihr bislang ebenfalls dreizehn Rezensionen sind. Seien es ihre Liebesromane oder auch ihre Jugendbücher: Gabriella konnte mich einfach immer unterhalten, sodass ich wohl auch zukünftig viele ihrer Bücher lesen werde.

Jennifer Estep (12 Rezensionen)
Eine weitere Autorin, die auf der Liste nicht fehlen darf, ist Jennifer Estep, denn diese konnte mich mit der „Mythos Academy“, aber auch mit den „Black Blade“-Büchern total begeistern, sodass ich mittlerweile ein großer Fan von ihr bin. Zwar habe ich zu meiner Schande immer noch nicht mit der „Elemental Assassin“-Reihe begonnen, aber ich denke, dass sich dies schon bald ändern wird, denn die ersten Bände tummeln sich bereits auf meinem SUB.

Abbi Glines (12 Rezensionen)
Abbi Glines kommt bei mir ebenfalls auf insgesamt zwölf Rezension. Es gab mal eine Zeit, da habe ich sämtliche Bücher von ihr direkt am Erscheinungstag verschlungen, mittlerweile lasse ich es da etwas langsamer angehen. Zwar mag ich die Autorin immer noch wahnsinnig gerne, allerdings ist der ganz große Hype bei mir verflogen. Dennoch werde ich wohl auch weiterhin immer mal wieder zu einem Buch von ihr greifen.

P.C. Cast (12 Rezensionen)
Eine Autorin, von der ich wohl kein Buch mehr in den Händen halten werde, ist P.C. Cast, denn diese passt leider gar nicht mehr in mein Beuteschema. Die „House of Night“-Reihe habe ich nach acht Bänden frustriert abgebrochen und auch ihre anderen Reihen haben mich nie begeistern können, sodass ich niemals über den ersten Band hinausgekommen bin. Manchmal soll es wohl einfach nicht mehr sein und somit wurde P.C. Cast aus meinen Regalen verbannt.

Sophie Kinsella (10 Rezensionen)
Eine Autorin, von der ich zuletzt ebenfalls sehr enttäuscht war, ist Sophie Kinsella. Diese kommt zwar immer noch auf insgesamt zehn Rezensionen, allerdings haben mich ihre letzten Werke allesamt eher enttäuscht zurückgelassen, sodass ich die „Shopaholic“-Reihe endgültig abgebrochen habe. Sollte sie doch noch mal einen Kracher raushauen, werde ich diesen bestimmt lesen, ansonsten werden von ihr wohl keine weiteren Bücher mehr in meine Regale einziehen.

Lesestatistik

Lesestatistik für Februar 2017

Obwohl der Februar doch sehr kurz war, habe ich sehr viele Bücher gelesen, was wohl hauptsächlich daran lag, dass ich endlich mal wieder richtig Zeit hatte, um mich ins Bett zu kuscheln und einfach nur zu lesen. Da dazu in diesem Monat auch noch einige Wunschbücher erschienen sind, musste diese selbstverständlich direkt verschlungen werden, sodass im Februar eine für mich gelungene Mischung aus New Adult, Young Adult, Fantasy und Thriller entstanden ist.

gelesene Bücher
019. Jenny Han – P.S. I still love you (To all the boys I’ve loved before #2)
020. M. Leighton – Befreie mich (All The Pretty Lies #2)
021. Barbara Claypole White – Der perfekte Sohn
022. Emily Trunko – Ich wollte nur, dass du noch weißt…
023. Erin Watt – Paper Princess: Die Versuchung (The Royals #1)
024. Ursula Poznanski – Erebos (Rezension folgt)
025. Renée Knight – Deadline
026. Sarina Bowen – Kalte Nächte, warme Herzen (Gravity #1)
027. Abbi Glines – You were Mine: Unvergessen (Rezension folgt)
028. Vivien Summer – Spark (Die Elite #1)
029. Gilles Paris – Mein Leben als Zucchini
030. Jessica Love – Du und ich und die Liebe in Echtzeit
031. Steven James – Das tote Mädchen
032. Patricia Theresa Rabs – Vollkommen (Rezension folgt)
033. Mona Kasten – Trust Again (Again #2) (Rezension folgt)
034. Paige McKenzie – Die Heimsuchung (Sunshine Girl #1)
035. Jason Gurley – Eleanor (Rezension folgt)
036. Gina Ciocca – Last Year’s Mistake
037. Julie Kagawa – Das Schicksal der Feen (Plötzlich Prinz #2) (Rezension folgt)
038. Nina Sadowsky – Be my Girl
039. Paige McKenzie – Das Erwachen (Sunshine Girl #2) (Rezension folgt)
040. Anna Todd (Hrsg.) – Imagines: Dein Star ganz nah
041. Julie Kagawa – Die Rache der Feen (Plötzlich Prinz #3) (Rezension folgt)

16465217_1049005751910842_1845109128498774016_n 16464465_1426662387366312_8394633087497011200_n 16230641_242610306184091_1383033392626401280_n 15877225_1502761419734040_2145244561289510912_n

angefangene Bücher, Ebooks und Hörbücher
Erin Watt – Paper Prince (The Royals #2)
Matteo Strukul – Die Macht des Geldes (Medici #1)
Kiara London – Kiss Online
Emiko Jean – Feuerschwester

51glnkidhel-_sx330_bo1204203200_Highlights und Flops
Der Monat schwankte zwischen vielen Highlights, aber auch einigen Enttäuschungen, sodass es mir schwer fällt, mich nur für jeweils ein Buch zu entscheiden. Zu meinen absoluten Highlights gehören jedoch „Paper Princess: Die Versuchung“, Band 1 und 2 der „Sunshine Girl“-Trilogie und das wunderschön zusammengestellte „Ich wollte nur, dass du noch weißt…“. Bei allen vier Büchern hatte ich unglaublichen Spaß, habe mich gegruselt, wurde unterhalten und oftmals auch sehr berührt, sodass es meist ein Wechselbad der Gefühle war.
Meine Flops waren dagegen „Imagines“, herausgegeben von Anna Todd und Band 2 und 3 der „Plötzlich Prinz“-Reihe. Bei diesen Büchern habe ich einfach viel mehr erwartet, sodass ich die Buchdeckel eher enttäuscht geschlossen habe. Manchmal soll es wohl einfach nicht sein.

Challenges
Der Kampf der Verlage: 31 | +13
Heyne Challenge 2017: 8 | +3
Impress Challenge: 2 | +1
Indie 2017 – 15 Bücher ohne Verlag: 2 | +2
Random House Challenge: 10 | +10

Und sonst?
– Diese Bücher möchte ich im März lesen: *klick*
– Diese März-Highlights solltet ihr euch nicht entgehen lassen: *klick*

Lesestatistik

Lesestatistik für November 2016

Statistik

Der November ging meiner Meinung nach viel zu schnell vorbei und schon befinden wir uns im letzten Monat des Jahres. Ist es derzeit nicht der Wahnsinn, wie schnell die Zeit vergeht? Im November habe ich wieder einmal viele gute Bücher gelesen, wovon mich einige positiv überraschen konnten, dazu habe ich endlich mal wieder ein paar Reihen begonnen und sogar beenden können. So darf es gerne weitergehen.

gelesene Bücher
187. Linus Geschke – Die Akte Zodiac #1 (Rezension folgt)
188. Sarah Morgan – Für immer und einen Weihnachtsmorgen (Rezension folgt)
189. Deborah Schirrmann – Regen am Valentinstag
190. Estelle Maskame – Dich darf ich nicht begehren (DARK LOVE #3)
191. Anna Pfeffer – Für dich soll’s tausend Tode regnen
192. Anne Tyler – Die störrische Braut
193. Jennifer L. Armentrout – Frigid (Frigid #1) (Rezension folgt)
194. Marta Hlín Magnadóttir/Birgitta Elin Hassell – Lautlos (Dämmerhöhe #1)
195. Marta Hlín Magnadóttir/Birgitta Elin Hassell – Eiskalt (Dämmerhöhe #2)
196. Detlef Vetten – Sieger
197. Marta Hlín Magnadóttir/Birgitta Elin Hassell – Besessen (Dämmerhöhe #3)
198. M. Leighton – Erkenne mich (All The Pretty Lies #1)
199. Jeff Menapace – Opfer (Das Spiel #1) (Rezension folgt)
200. Bettina Belitz – La Lobas Versprechen (Diamantkrieger-Saga #2)
201. Sebastian Fitzek – Das Paket (Rezension folgt)
202. Sophia Bergmann – Zum Glück ein Jahr
203. Yrsa Sigurðardóttir – DNA
204. Michael G. Spitzer – Die Nachfolge (Die letzte Melderin #1)
205. S.L. Grey – Under Ground

angefangene Bücher, Ebooks und Hörbücher
Vivian Vande Velde – Nie mehr zurück
Tanja Janz – Friesenherzen und Winterzauber
Stefanie Lasthaus – Das Frostmädchen
Josephine Angelini – Verräterliebe (Everflame #3)

Highlights und Flops
Im November gab es viele Bücher, die von mir vier Sterne bekommen haben, von daher ist es nun schwer, da ein einzige Highlight herauszupicken. „Das Paket“ von Sebastian Fitzek fand ich richtig gut, gleiches gilt für „Opfer“, Band 1 der „Das Spiel“-Trilogie von Jeff Menapace. Eigentlich könnte ich gerade hier alle Bücher nennen, das würde jedoch deutlich den Rahmen sprengen.
So ein richtiger Flop war in diesem Monat zum Glück nicht dabei. Zwar gab es schon ein paar Geschichten, von denen ich insgesamt etwas mehr erwartet habe, allerdings gab es keine Geschichte, die bei mir komplett durchgefallen ist. So darf es bleiben.

Challenges
#GoldenBacklist Challenge: 12 |
Das Jahr des Tachenbuchs: November-Artikel
Der Kampf der Verlage: 136 | +7
Impress Challenge: 3 | +1
Indie – 15 Bücher ohne Verlag: 5 | +2
Randomhouse Challenge: 75 | +8

Und sonst?
– Diese Bücher möchte ich im Dezember lesen: *klick*
– Diese Dezember-Highlights solltet ihr euch nicht entgehen lassen: *klick*
– Vom 1. Januar 2017 bis zum 31.12.2017 gibt es die Heyne Challenge. Wer noch mitmachen möchte, darf sich sehr gerne hier anmelden.

Lesestatistik

Lesestatistik für Oktober 2016

Statistik

Der Oktober war lesetechnisch wieder einmal sehr erfolgreich, was mich doch ein wenig verwundert, da auch privat im Oktober relativ viel zu tun war und wir u.a. renoviert haben. Dennoch bin ich mehr als froh, dass der SUB-Abbau weiterhin so gut läuft – auch wenn ich bei einigen Challenges hoffnungslos hinterher bin und diese bis Jahresende wohl nicht mehr schaffen werde.

gelesene Bücher
165. Joanne K. Rowling – Kurzgeschichten aus Hogwarts: Macht, Politik und nervtötende Poltergeister
166. Joanne K. Rowling – Hogwarts: Ein unvollständiger und unzuverlässiger Leitfaden
167. Richard Laymon – Das Ufer
168. Holly Black/Cassandra Clare – Der kupferne Handschuh (Magisterium #2) (Rezension folgt)
169. Christine Kabus – Das Geheimnis der Mittsommernacht
170. Brad Thor – Die Löwen von Luzern
171. Denise Colquhoun – Aufräumen mit Fräulein Ordnung
172. Jodi Picoult – Die Spuren meiner Mutter
173. Megan Shepherd – Entführt (The Cage #1) (Rezension folgt)
174. Julia Hanel – Liebe, Zimt und Zucker (Rezension folgt)
175. Jennifer Estep – Die helle Flamme der Magie (Black Blade #3)
176. Cornelia Franke – Wär mein Leben ein Film, würd ich eine andere Rolle verlangen (Rezension folgt)
177. Stephen King – Das Floß
178. Julia Engelmann – Jetzt, Baby!
179. John Burnside – Wie alle anderen
180. Nina MacKay – Plötzlich Banshee
181. Tilman Röhrig – Die Flügel der Freiheit
182. Andreas Dutter – Beauty Hawk – Der Fluch der Sturmprinzessin (Rezension folgt)
183. Lars Kepler – Playground – Leben oder sterben
184. Rachel Corenblit – Einmal lieben geht noch
185. Maja von Vogel – Die drei !!! – Der Adventskalender: Weihnachtsmann gesucht
186. Sandra Pulletz – Highschool Halloween (Rezension folgt)

angefangene Bücher, Ebooks und Hörbücher
Sarah Kuttner – 180 Grad Meer
Taran Matharu – Der Erwählte (Die Dämonenakademie #1)
Sebastian Fitzek – Das Paket
Estelle Maskame – Dich darf ich nicht begehren (Dark Love #3)

51Aw52V1ZUL._SL250_Highlights und Flops
Da ich in diesem Monat sehr viele Bücher gelesen habe, die vier, bzw. fünf Sterne erhalten haben, ist es sehr schwer, hierbei nur ein Highlight zu benennen. Da ich mich nicht entscheiden kann, möchte ich direkt mehrere Bücher als mein Monatshighlight bezeichnen. So fand ich „Die helle Flamme der Magie“, Band 3 der „Black Blade“-Trilogie von Jennifer Estep einfach großartig, weil hier für mich alles zusammengepasst hat. Ebenfalls sehr überzeugend war „Plötzlich Banshee“ von Nina MacKay, aber auch „Die Spuren meiner Mutter“ von Jodi Picoult. Alle drei Bücher haben mir so gut gefallen, dass ich sie in Rekordzeit verschlungen habe.
Mein Flop ist in diesem Monat „Beauty Hawk – Der Fluch der Sturmprinzessin“ von Andreas Dutter. Hier habe ich aufgrund der vielen positiven Bewertungen sehr viel mehr erwartet, allerdings fand ich die Geschichte letztendlich nur schrecklich belanglos. Sehr schade.

Challenges
#GoldenBacklist Challenge: 12 | +1
Das Jahr des Tachenbuchs: Oktober-Artikel
Der Kampf der Verlage: 129 | +14
Impress Challenge: 2 |
Indie – 15 Bücher ohne Verlag: 3 | +2
Randomhouse Challenge: 67 | +6

Und sonst?
– Diese Bücher möchte ich im November lesen: *klick*
– Diese November-Highlights solltet ihr euch nicht entgehen lassen: *klick*

Lesestatistik

Lesestatistik für August 2016

Statistik

Im August habe ich für meine Verhältnisse relativ wenig gelesen, dafür hatte ich allerdings auch im August das große Glück, dass nur ein einziger Flop dabei war, den ich allerdings locker verschmerzen kann. Dazu ist es mir tatsächlich gelungen, dass der SUB mal wieder ein bisschen abgebaut werden konnte. Wie es scheint, wird dies im September ebenfalls der Fall sein, sodass ich sehr zufrieden bin. Insgesamt ein gelungener Monat.

gelesene Bücher
130. Stefanie Hasse – Liebe keinen Montague (Luca & Allegra #1)
131. Marcel van Driel – Das Geheimnis der Insel (Pala #2)
132. Kat French – Seit ich dich gefunden habe
133. Richard Laymon – Das Inferno
134. Ulla Scheler – Es ist gefährlich, bei Sturm zu schwimmen
135. Stefanie Hasse – Küsse keine Capulet (Luca & Allegra #2) (Rezension folgt)
136. Daniel Speck – Bella Germania (Rezension folgt)
137. William Ritter – Jackaby (Jackaby #1)
138. Werner Färber – Wie viele Level hat dein Leben?
139. Elisabeth Denis – Federherz (Federherz #1) (Rezension folgt)
140. Cat Jordan – Der Sommer, der uns trennte (Rezension folgt)
141. Peter Freund – Battle Island
142. Audrey Carlan – Verführt (Calendar Girl #1) (Rezension folgt)
143. Audrey Carlan – Berührt (Calendar Girl #2) (Rezension folgt)
144. S.C. Stephens – Untamed: Anna & Griffin (Thoughtless #5)

angefangene Bücher, Ebooks und Hörbücher
Tanja Voosen – Kein Kuss wie dieser
Carina Mueller – Hoffnungsschatten (Hope & Despair #1)
Julie Kagawa – Das Schicksal der Feen (Plötzlich Prinz #2)

51U06HDWzkL._SL250_Highlights und Flops
Hier ist es wirklich schwer, sich nur für ein Highlight zu entscheiden, allerdings sollte ich hier „Es ist gefährlich, bei Sturm zu schwimmen“ von Ulla Scheler hervorheben, denn es hat mir sehr gut gefallen und konnte mich dazu noch zum Nachdenken anregen, was ich bei Büchern allgemein immer sehr mag. „Jackaby“ von William Ritter konnte mich ebenfalls mit grandiosen Figuren und einem tollen Humor überzeugen und ich kann die Fortsetzungen kaum noch erwarten. Diesen Autor sollte man definitiv im Auge behalten.
Mein Flop war dagegen „Wie viele Level hat dein Leben?“ von Werner Färber. Dies fand ich einfach nur langweilig und der unsympathische Protagonist hat dem Ganzen noch die Krone aufgesetzt. Ich werde wohl zukünftig keine Bücher des Autors mehr lesen, da diese mir bislang alle nicht wirklich zugesagt haben.

Challenges
#GoldenBacklist Challenge: 11 | +2
Das Jahr des Tachenbuchs: August-Artikel
Der Kampf der Verlage: 103 | +11
Impress Challenge: 2 | +1
Indie – 15 Bücher ohne Verlag: – |
Randomhouse Challenge: 52 | +6

Und sonst?
– Diese Bücher möchte ich im September lesen: *klick*
– Diese September-Highlights solltet ihr euch nicht entgehen lassen: *klick*