Bücher allgemein

SUB am Samstag

Nachdem jemand so sehr von der „Rachel Morgan“-Reihe von Kim Harrison geschwärmt hat, bin ich trotz einiger Skepsis neugierig geworden und habe mir spontan die ersten drei Bände gekauft. Da ich den ersten Band aktuell noch lese und mir dieser überraschend gut gefällt, steht der zweite Band „Blutspiel“ natürlich schon in den Startlöchern und wird vermutlich direkt nach Beendigung des ersten Bandes gelesen.

Kurzbeschreibung
Nach einer weltumspannenden Seuche hat sich das Leben auf der Erde grundlegend verändert: Die magischen Wesen sind aus dem Schatten getreten, Vampire, Kobolde und andere Untote machen die Straßen unsicher. Dies ist die Geschichte der Hexe und Kopfgeldjägerin Rachel Morgan, deren Job es ist, diese finsteren Kreaturen zur Strecke zu bringen…
Nach „Blutspur“ nun der zweite Band von Kim Harrisons Mystery-Kultserie – voller Action, Erotik und knisternder Spannung.
~ Quelle (Cover & Kurzbeschreibung)

Obwohl „Du bist der Sturm, du bist das Licht“ von Val Emmich auf mich auf den ersten Blick recht unscheinbar wirkte, so hat die Kurzbeschreibung direkt mein Interesse wecken können, als ich das Buch erst kürzlich in einem öffentlichen Bücherschrank entdeckt habe. Die Geschichte zwischen zwei Schülern, die auf den ersten Blick nicht unterschiedlicher sein könnten, klingt interessant und somit werde ich es wohl hoffentlich bald wieder aus dem Bücherregal befreien.

Kurzbeschreibung
Die 17-jährige Tegan ist unfasslich schüchtern. Insgeheim glaubt sie, alles, was die anderen an ihr beachten, sei ihre von Geburt an verformte Hand. Mac Durant hingegen ist Everybody‘s Darling. Gutaussehend, charmant, Star des Fußball-Teams und Klassenbester zugleich.
Als ausgerechnet Mac abends während eines Schneesturms ins örtliche Museum platzt, in dem Tegan sich nach einem Streit versteckt, ist sie wenig begeistert. Abgeschnitten vom Rest der Welt sind sie beide nun während des Blizzards in dem kleinen Museum gefangen. Doch diese verrückte Nacht wird ihrer beider Leben verändern.
~ Quelle (Cover & Kurzbeschreibung)

Ein weiteres Buch, das ich bereits vor einiger Zeit im öffentlichen Bücherschrank entdeckt habe, ist „Das Ferienhaus – Und du denkst, du bist sicher“ von C.M. Evan. Da ich zwischendurch immer mal wieder gerne einen Thriller lese und dieses Werk richtig gut klingt, werde ich es mit Sicherheit mal in den kommenden Wochen oder Monaten aus dem Bücherregal herausholen und dem Buch eine Chance geben.

Kurzbeschreibung
Als Tom Sullivan nachts um zwei ein Fenster zerbrechen hört, werden seine schlimmsten Albträume Wirklichkeit: Jemand ist ins Haus eingedrungen und trachtet ihm und seiner Familie nach dem Leben. Sein Feriendomizil mitten im schottischen Nirgendwo, das eigentlich für ein paar Wochen zu einem beschaulichen Urlaubsort werden sollte, bietet keinen Ausweg. Eine atemberaubende Verfolgungsjagd beginnt, während der sich Tom mehr als einmal fragt, ob er denen, die ihm am nächsten sind, wirklich vertrauen kann. Seine Ehefrau Rachel beispielsweise scheint irgendetwas vor ihm zu verbergen… ~ Quelle (Cover & Kurzbeschreibung)

Neuerscheinung

Waiting on Wednesday

New WoW

„Waiting on Wednesday“ ist eine Aktion, die von Jill ins Leben gerufen wurde.
Dabei wird jeden Mittwoch eine Neuerscheinung vorgestellt, die in den kommenden Wochen und Monaten erscheinen wird.

Beim Stöbern in den Neuerscheinungen der kommenden Monate ist mir „Wie man den Wind aufhält“ von Lynda Mullaly Hunt direkt ins Auge gesprungen und konnte aufgrund seiner Kurzbeschreibung mein Interesse wecken. Hier wird eine Geschichte rund um Familie, Freundschaft und Selbstfindung versprochen, auf die ich mich schon sehr freue.
Leider muss man sich hierbei noch ein wenig gedulden, denn „Wie man den Wind aufhält“ erscheint am 28. September 2020 bei cbj.

Kurzbeschreibung
Delsie wohnt allein bei ihrer Großmutter auf Cape Cod und fragt sich immer öfter, wer ihre wahre Familie ist. Als ihre Freundin Aimee sie als »Waise« bezeichnet, möchte Delsie mehr über ihre Eltern erfahren. Zum Glück schließt sie Freundschaft mit Ronan, der mit seiner eigenen Vergangenheit zu kämpfen hat. Während sie gemeinsam Cape Cod erkunden, entdecken Delsie und Ronan den Unterschied zwischen Wütend- und Traurigsein, was es bedeutet, kaputt oder heil zu sein, wie es ist, verlassen oder geliebt zu werden. Und dass sie gemeinsam jedem Sturm gewachsen sind. ~ Quelle (Cover & Kurzbeschreibung – WERBUNG)

Rezension

Amy Giles – Jetzt ist alles, was wir haben

Kurzbeschreibung
Mit diesem Credo hat Hadley McCauley in ihrer Familie gelernt zu überleben. Perfekte Schülerin, perfekte Sportlerin, perfekte Tochter: Nur so kann sie ihren Vater bei Laune halten. Denn hinter der makellosen Fassade der McCauleys verbirgt sich ein hässliches Geheimnis. Um ihre kleine Schwester Lila vor dem unberechenbaren Vater zu schützen, tut Hadley alles. Doch dann tritt Charlie Simmons in ihr Leben und zwischen den beiden entwickelt sich eine verzweifelt-intensive Beziehung. Unterdessen eskaliert daheim die Gewalt, und Hadleys Strategie, nichts preiszugeben, greift nicht mehr. Doch auch als es zur Katastrophe kommt, schweigt sie… ~ Quelle (Cover & Kurzbeschreibung – WERBUNG)

__________________________________________________________

Meine Meinung
Auf „Jetzt ist alles, was wir haben“ war ich ganz besonders gespannt, weil hier endlich mal keine Liebesgeschichte zwischen Jugendlichen im Vordergrund steht, sondern ein doch recht sensibles Thema: häusliche Gewalt. Da das Thema doch recht harter Stoff ist, war ich voller Hoffnung, dass die Autorin das Thema gut umgesetzt hat und ich muss sagen, dass mich „Jetzt ist alles, was wir haben“ sehr berührt und nachdenklich gestimmt hat.

Die Geschichte besitzt eine tiefe Schwere, lässt sich aber dennoch sehr flott und flüssig lesen. Die Figuren sind gut beschrieben, man lernt sie ausreichend kennen, fühlt mit ihnen mit, ärgert sich über sie und ich konnte besonders mit Hadley identifizieren.

Hadley ist auf den ersten Blick ein perfektes Mädchen: Eine sehr gute Schülerin, erfolgreiche Sportlerin und Vorzeigetochter. Dass dies jedoch nur eine Fassade ist, findet der Leser schnell heraus, denn Hadley muss sich jeden Tag mit ihrem gewalttätigen Vater auseinandersetzen, der nicht nur sehr gewaltätig ist, sondern auch die Familie komplett beherrschen möchte. Um ihre Schwester Lila zu beschützen, sorgt Hadley dafür, dass das Bild der perfekten Familie auch nach außen hin aufrecht erhalten bleibt, doch dies ändert sich, als sie auf Charlie trifft und Hadleys Vater immer unberechenbarer wird.

Amy Giles hat hierbei eine sehr emotionale und leider auch sehr authentisch wirkende Geschichte geschrieben, bei der sie das Thema „häusliche Gewalt“ sehr gut angeht, den Leser gut sensibiliert und auch das Handeln der Figuren glaubwürdig beschreibt.

Somit ist „Jetzt ist alles, was wir haben“ eine emotionale und nachdenklich stimmende Geschichte mit interessanten Figuren und einer traurigen und wütend machenden Thematik, die sicherlich nicht für jedermann geeignet, aber dennoch sehr gut geschrieben ist.

Bücher allgemein

SUB am Samstag

„SUB am Samstag“ ist eine Aktion, die von der ehemaligen „Frau Hauptsachebunt“ ins Leben gerufen wurde. Dabei sollen jeden Samstag drei Bücher vorgestellt werden, die sich auf dem SUB befinden.

Relativ neu auf dem SUB befindet sich „Der unsichtbare Freund“ von Stephen Chbosky, das ich mir Anfang November gegönnt habe, aber seitdem im Bücherregal verweilt. Da die Bewertungen bislang sehr gut ausgefallen sind, bin ich schon sehr gespannt, wie ich es finden werde.

Kurzbeschreibung
Die alleinerziehende Kate muss dringend mit ihrem siebenjährigen Sohn Christopher untertauchen. Das beschauliche Örtchen Mill Grove, Pennsylvania, scheint dafür ideal zu sein. Eine Straße führt hinein, eine hinaus. Ringsum liegt dichter Wald. Doch kurz nach ihrem Umzug beginnt der kleine Christopher eine Stimme zu hören. Und merkwürdige Zeichen zu sehen. Zeichen, die ihn in den Wald locken.

Sechs Tage lang bleibt er spurlos verschwunden. Als er wieder auftaucht, kann er sich an nichts erinnern. Aber plötzlich hat er besondere Fähigkeiten. Und einen Auftrag: ein Baumhaus mitten im Wald zu errichten. Wenn er es nicht bis Weihnachten schafft, so die Stimme, wird der ganze Ort untergehen. Ehe sie sichs versehen, befinden sich Christopher, seine Mutter und alle Einwohner von Mill Grove mitten im Kampf zwischen Gut und Böse. ~ Quelle (Cover & Kurzbeschreibung – WERBUNG)
__________________________________________________________

Ebenfalls frisch eingezogen ist „A Good Girl’s Guide to Murder“ von Holly Jackson. Da ich schon viel Gutes über das Buch gehört habe und mir die Kurzbeschreibung sehr zusagt, musste das Buch direkt am Erscheinungstag bei mir einziehen. Ich freue mich schon sehr darauf.

Kurzbeschreibung
Eigentlich ist der Fall abgeschlossen: Vor fünf Jahren wurde die Schülerin Andie Bell von ihrem Freund Sal Singh ermordet. Die Polizei ist sich sicher, dass es so war. Die ganze Stadt ist sich sicher. Alle – außer Pippa. Für ein Schulprojekt will sie den Fall noch einmal aufrollen. Bewaffnet mit ihrem Laptop, einer Diktiergerät-App und viel Mut beginnt Pippa, Fragen zu stellen. Doch bald merkt sie, dass nicht alle wollen, dass die dunklen Geheimnisse der Vergangenheit gelüftet werden… ~ Quelle (Cover & Kurzbeschreibung – WERBUNG)

__________________________________________________________

Dank Skoobe, was ich seit einigen Wochen wieder nutze, befindet sich „Nachtschwärmer“ von Moira Frank auf meinem Ebook-SUB. Ich bin mir zwar nicht wirklich sicher, ob mir das Buch aufgrund seiner Thematik tatsächlich gefallen, allerdings lass ich es hierbei sehr gerne auf einen Versuch ankommen.

Kurzbeschreibung
Ganze drei Wochen hatte Helena einen Halbbruder. Lukas hat sie auf Facebook gefunden, sie haben stundenlang telefoniert, doch bevor sie sich treffen können, stirbt er bei einem Verkehrsunfall. Als Helena in den Sommerferien mit ihrem nichtsahnenden Freund in die Uckermark zum Zelten fährt, um Lukas‘ Grab zu besuchen, lernt sie seine beiden besten Kumpel kennen und das Mädchen, mit dem er zusammen war. Und nach Wochen des Stillstands nimmt Helenas Leben rasant an Fahrt auf… ~ Quelle (Cover & Kurzbeschreibung – WERBUNG)

Neuerscheinung

Waiting on Wednesday

New WoW

„Waiting on Wednesday“ ist eine Aktion, die von Jill ins Leben gerufen wurde.

Nachdem mir bereits im ersten Jahr „One of us is lying“ von Karen M. McManus sehr gut gefallen hat, freue ich mich schon sehr auf die Fortsetzung „One of us is next“. Dabei spielt die Geschichte ein Jahr nach den Geschehnissen in „One of us is lying“ und somit auch ein Jahr nach dem Tod von Simon. Leider muss man sich hierbei noch einige Monate gedulden, denn „One of us is next“ erscheint erst am 11. Mai 2020.

Kurzbeschreibung
Es ist ein Jahr her, seit Simon Kelleher starb. Maeve ist in der elften Klasse an der Bayview High. Simons Tod und dessen Folgen sind langsam verwunden. Da wird der friedliche Schulbetrieb wieder ausgehebelt: Ein anonymes Wahrheit-oder-Pflicht-Spiel hält die gesamte Schülerschaft in Atem. Jeder, der nicht mitspielt, wird bloßgestellt. Doch als Maeve an der Reihe ist, weigert sie sich, mitzumachen ― das virtuelle Spiel, ausgerichtet von »DarkestMind«, macht sie extrem misstrauisch. Und dann sind sie plötzlich wieder da: die Schaulustigen. Die Reporter. Die Polizei. Denn es hat wieder einen Toten gegeben… ~ Quelle (Cover & Kurzbeschreibung – WERBUNG)

SUB-Zuwachs

Neues im Bücherregal: Von Hexen, der großen Liebe und besten Freunden

In den letzten Wochen durften wieder einige Bücher bei mir einziehen. Dabei wurden nicht nur die Regale gefüttert, sondern auch der Tolino, der besonders im August im Dauereinsatz war. Aufgelistet sind hierbei allerdings nur die Hardcover und Taschenbücher, denn die eBooks würden hierbei deutlich den Rahmen sprengen, da es einfach zu viele sind.

„Hexenzeit“ von Sarah Rees Brennan ist die Vorgeschichte der Netflix-Serie „Chilling Adventures of Sabrina“ und somit für mich ein absolutes Muss, da ich die Serie bislang immer sehr gerne gesehen habe und bereits auf weitere Folgen warte. „Hexenzeit“ ist auch gleichzeitig meine aktuelle Lektüre und bislang sehr interessant und spannend. Zwar ist die Sprache auch hier genauso blumig wie in der Serie, was mich stellenweise ein wenig nervt, allerdings passt dies gut zu den Figuren, sodass ich da gut drüber hinwegsehen kann.
Bereits ausgelesen ist „Kill Creek“ von Scott Thomas – und es war so gut. Geschichten über Horrorhäuser haben es mir schon immer angetan und somit musste das Buch unbedingt am Erscheinungstag bei mir einziehen. Eine Rezension folgt in Kürze.
Ebenfalls bereits gelesen habe ich „Alles Okay“ von Nina LaCour. Das Buch hat mir insgesamt ganz gut gefallen, allerdings hat was für mich gefehlt, um ein wahres Highlight zu sein. Dennoch hat mir Geschichte gut gefallen, sodass es auch dazu eine Rezension geben wird.

Da ich schon immer Musicals mochte, bin ich schon früh auf „Dear Evan Hansen“ von Val Emmich, Steven Levenson, Benj Pasek und Justin Paul gestoßen. Da die Geschichte rund um den Außenseiter Evan so gut klingt, musste ich das Buch direkt haben und bin schon sehr gespannt, wie ich es letztendlich finden werde.
„Der letzte Magier von Manhattan“ von Lisa Maxwell ist der Auftakt der „Die Rätsel des Ars Arcana“-Reihe und klang von der Beschreibung her so gut, dass das Buch bei mir einziehen durfte. Ich bin somit schon gespannt, ob es mir letztendlich gefallen wird.
Vor einigen Jahren habe ich die Bücher von Sarah Dessen total gerne gelesen, allerdings muss ich auch gestehen, dass mein letztes Buch von der Autorin doch schon eine ganz Zeit lang her ist. Somit freue ich mich schon sehr darauf, ihr neues Buch „Once and for all“ zu lesen.

Nachdem mir bereits der erste Band der „Stranger Things“-Vorgeschichten gut gefallen hat, musste ich auch unbedingt „Finsternis“ lesen, in dem es um die Vorgeschichte von Jim Hopper geht. Diese Geschichte war nahezu perfekt und ich mochte sie wirklich sehr. Wer „Stranger Things“ liebt, sollte definitiv auch den Büchern eine Chance geben.
„Mein Freund Fred und unser langer Weg nach Hause“ von Craig Grossi habe ich erst gestern beendet und ich bin sehr gerührt und beeindruckt zwischen der Freundschaft von Craig und Fred, die so schön und außergewöhnlich ist. Gleichzeitig wird ddabei auch das gefährliche Leben eines Soldaten in Afghanistan beschrieben, was sehr emotional und schonungslos erzählt wird. Ob es hierzu eine Rezension geben wird, weiß ich allerdings noch nicht.
Sehr enttäuscht hat mich dagegen „OMG, diese Aisling!“ von Emer McLysaght und Sarah Breen. Bei der Beschreibung dachte ich zunächst an Filme wie die „Bridget Jones“-Reihe und dachte demnach, dass mir das Buch gefallen könnte, allerdings konnte ich leider weder mit den Figuren, noch mit den Figuren etwas anfangen. Hierzu wird es definitiv noch zukünftig eine Rezension geben.

Neuerscheinung

Waiting on Wednesday

New WoW

„Waiting on Wednesday“ ist eine Aktion, die von Jill ins Leben gerufen wurde.

Nachdem mir im letzten Jahr bereits „One Of Us Is Lying“ von Karen M. McManus gefallen hat, freue ich mich schon sehr darauf, dass noch in diesem Jahr ein weiteres Werk von ihr erscheinen wird. „Two can keep a secret“ klingt hierbei mal wieder nach einer spannenden Geschichte mit einem interessanten Setting und ich bin schon gespannt darauf, um welche Geheimnisse es sich handelt. Leider muss man sich noch bis zum 14. Oktober 2019 gedulden, bis „Two can keep a secret“ erscheint.

Kurzbeschreibung
Ellery kennt die dunkle Vergangenheit der Kleinstadt Echo Ridge nur zu gut. Erst verschwand dort ihre Tante spurlos, dann wurde vor fünf Jahren eine Homecoming Queen der Highschool ermordet. Ausgerechnet dorthin zieht Ellery nun mit ihrem Zwillingsbruder. Zu einer Großmutter, die sie kaum kennt. Und noch bevor die Schule anfängt, gibt es Morddrohungen gegen die zukünftige Homecoming Queen. Dann passiert es wieder: Ein Mädchen verschwindet und Ellery ist besessen davon, den Mörder endlich zu stellen. Doch je länger sie sich in Echo Ridge aufhält, desto klarer wird: Jeder verbirgt ein Geheimnis. Und manche davon sind tödlich… ~ Quelle (Cover & Kurzbeschreibung – WERBUNG)

Neuerscheinung

Waiting on Wednesday

New WoW

„Waiting on Wednesday“ ist eine Aktion, die von Jill ins Leben gerufen wurde.

„Nachtschwärmer“ von Moira Frank habe ich nur eher zufällig zwischen all den ganzen Neuerscheinungen bei Randomhouse entdeckt und ich war von dem wunderschönen Cover direkt angetan, sodass ich unbedingt mehr über das Buch erfahren wollte. Da ich die Kurzbeschreibung auch sehr ansprechend finde und ich unbedingt mehr über Helena und ihrem Halbbruder Lukas erfahren möchte, ist das Buch direkt auf meine Wunschliste gelandet. Lange muss man zum Glück nicht warten, denn „Nachtschwärmer“ erscheint bereits am 22. Juli 2019.

Kurzbeschreibung
Ganze drei Wochen hatte Helena einen Halbbruder. Lukas hat sie auf Facebook gefunden, sie haben stundenlang telefoniert, doch bevor sie sich treffen können, stirbt er bei einem Verkehrsunfall. Als Helena in den Sommerferien mit ihrem nichtsahnenden Freund in die Uckermark zum Zelten fährt, um Lukas‘ Grab zu besuchen, lernt sie seine beiden besten Kumpel kennen und das Mädchen, mit dem er zusammen war. Und nach Wochen des Stillstands nimmt Helenas Leben rasant an Fahrt auf… ~ Quelle (Cover & Kurzbeschreibung – WERBUNG)

SUB-Zuwachs

Neu im Bücherregal

In den letzten beiden Februarwochen und im März durften wieder einige tolle Bücher bei mir einziehen, die entweder vom Verlag, bzw. NetGalley stammten, Vorbestellungen waren oder spontan in der Buchhandlung gekauft wurden. Da ich bereits fünf der Bücher gelesen und immerhin vier davon bereits rezensiert habe, hält sich der SUB-Zuwachs immerhin im Rahmen. Hier freue ich mich besonders über „Illuminae“, das ich bereits angefangen habe und über „When it’s real“ von Erin Watt, das ich unbedingt schon als eBook vorab kaufen musste.

(Die Rechte an den Buchcovern liegen beim jeweiligen Verlag)

Jojo Moyes – Kleine Fluchten (Rezension)
Annie J. Dean – Destiny’s Hunter (Rezension)
Trish Cook – Midnight Sun (Rezension)
Sabine Ludwig – Serafinas Geheimnis. Dreimal schwarzer Kater (Rezension)
Mona Kasten – Save Me (Maxton Hall #1)

Kerry Drewery – Marthas Mission (Cell 7 #2)
Amie Kaufman/Jay Kristoff – Illuminae (Illuminae-Files #1)
Jilly Gagnon – #Famous
Erin Watt – When it’s real
Wolfgang Hohlbein – Killer City

Anna Woltz – Für immer Alaska
Gesa Schwartz – Scherben der Dunkelheit
Jordan Harper – Die Rache der Polly McClusky
Cole Gibson – Written on my Heart
Penelope Ward – Neighbor Dearest

Rezension

Karen M. McManus – One of us is lying

Kurzbeschreibung
An einem Nachmittag sind fünf Schüler in der Bayview High zum Nachsitzen versammelt. Bronwyn, das Superhirn auf dem Weg nach Yale, bricht niemals die Regeln. Klassenschönheit Addy ist die perfekte Homecoming-Queen. Nate hat seinen Ruf als Drogendealer weg. Cooper glänzt als Baseball-Spieler. Und Simon hat die berüchtigte Gossip-App der Schule unter seiner Kontrolle. Als Simon plötzlich zusammenbricht und kurz darauf im Krankenhaus stirbt, ermittelt die Polizei wegen Mordes. Simon wollte am Folgetag einen Skandalpost absetzen. Im Schlaglicht: Bronwyn, Addy, Nate und Cooper. Jeder der vier hat etwas zu verbergen – und damit ein Motiv… ~ Quelle (Cover & Kurzbeschreibung – WERBUNG)

__________________________________________________________

Meine Meinung
Ich muss zugeben, dass ich „One of us is lying“ bereits vor einigen Monaten auf Englisch gelesen habe und dort schon begeistert war, von daher war ich schon sehr auf die deutsche Übersetzung gespannt und ich muss sagen, dass auch diese gelungen ist.

Karen M. McManus hat hier eine flüssige, spannende und leicht zu lesende Geschichte erschaffen, die direkt den Nerv trifft, (fast) bis zum Schluss unvorhersehbar ist und dazu noch mit gut gezeichneten Figuren ausgestattet ist. Dadurch, dass es im Laufe der Geschichte viele Perspektivenwechsel gibt, ist man immer mittendrin im Geschehen und bekommt einen guten Einblick in das Leben der Figuren. Besonders Fans von Serien wie „Gossip Girl“, „Pretty Little Liars“ oder auch „Riverdale“ dürften hier ihren Spaß haben, da das Buch genau in das Beuteschema fällt.

Erzählt wird hierbei die Geschichte von Simon, Bronwyn, Addy, Nate und Cooper, die allesamt nachmittags aus unterschiedlichen Gründen nachsitzen müssen und auf den ersten Blick allesamt nicht viel miteinander gemeinsam oder auch zu tun haben. Besonders Simon gilt bei vielen Mitschülern als unbeliebt, da er eine sogenannte Gossip-App betreibt, in der er jede Menge Geheimnisse und den neuesten Klatsch und Tratsch über seine Mitschüler und Lehrer preisgibt.

Als ausgerechnet Simon während des Nachsitzens zusammenbricht und später verstirbt, werden Bronwyn, Addy, Nate und Cooper schnell verdächtigt, etwas damit zu tun zu haben, allerdings ist es zunächst schwer, den Täter ausfindig zu machen, da jeder von ihnen Geheimnisse in sich trägt…

Man muss zwar sagen, dass die Geschichte besonders am Anfang oftmals sehr oberflächlich daherkommt und auch die Figuren dem ein oder anderen Klischee entsprechen, allerdings wird dies im Laufe der Geschichte immer besser, sodass man sie besser kennen lernen darf und somit auch besser mit ihnen mitfiebern und mitfühlen kann.

Das Cover ist zwar nicht unbedingt der größte Hingucker, allerdings passt es hervorragend zur Geschichte, sodass es dabei nichts zu kritisieren gibt. Auch die Kurzbeschreibung ist gelungen und konnte direkt mein Interesse wecken, sodass ich der Geschichte nur allzu gerne eine Chance gegeben habe.

Kurz gesagt: „One of us is lying“ ist eine spannende und oftmals unvorhersehbare Geschichte mit interessanten Figuren und einem angenehmen Schreibstil, die besonders Fans von „Riverdale“, „Gossip Girl“ oder auch „Pretty Little Liars“ ansprechend dürfte. Ich wurde gut unterhalten und kann die Geschichte somit nur empfehlen.