Ich lese gerade... · SAB

[SAB] Wenn man sich nicht entscheiden kann

Wer mein Leseverhalten auf Goodreads verfolgt, wird mal wieder feststellen, dass ich mich aktuell nicht so wirklich für ein Buch entscheiden kann.

Von daher hat sich auf meinem „Ich lese gerade“-Stapel wieder einiges angesammelt:

„Wiedersehen in Virgin River“ habe ich fast zur Hälfte durch und ich bin wieder einmal sehr begeistert, was Robyn Carr aus Worten machen kann. Die Geschichte ist richtig toll. Man hält an alte Charaktere fest und bringt neue ins Spiel. Absolut wunderbar!
Ich bin immer noch ’schockiert‘, dass ich Robyn Carr erst so spät für mich entdeckt habe, denn jeder, der Liebesromane mag, sollte mindestens einen Roman von ihr gelesen haben.

„Du stirbst zuerst“ ist mein dritter Thriller von Dan Wells. „Ich bin kein Serienkiller“ und „Mr. Monster“ fand ich wahnsinnig genial und ich liebe seinen verstörenden Schreibstil. Mit diesem Buch bin ich allerdings noch nicht wirklich weit gekommen. Gerade mal 4%, was das erste Kapitel entspricht. Aber ich gelobe Besserung, denn dieses Kapitel hatte es bereits in sich. Ich bin schon sehr gespannt, was Dan Wells diesmal alles für mich bereit hält. Wahrscheinlich bin ich wieder einmal so schockiert, dass ich es nicht am Stück lesen kann.

Viele Leute hassen es, manche lieben es, ich mag es. „Eulenflucht“ ist für mich eine positive Überraschung, die ich momentan sehr gerne lese und hoffentlich auch heute noch auslesen werde. Aktuell bin ich bei 81% und trotz all der Kritiken schwer begeistert. Ich mag den Schreibstil und die Handlung sehr, auch wenn ich mit manchen Charakteren zu kämpfen habe. Allerdings ist der Titel und das Cover stellenweise doch sehr abschreckend, aber zum Glück kommt es hier ganz allein auf den Inhalt an. 🙂

Dieses Buch ist… schwierig. Ich kann den Hype um die Geschichte bislang nicht ganz verstehen. Ich finde die Geschichte an sich zwar nett und die Fotos absolut wunderbar, aber bislang hat mich die Geschichte nicht so gepackt, wie ich es erhofft habe. Aktuell klebe ich förmlich an Seite 93 fest, aber ich gebe die Hoffnung nicht auf, dass mich das Buch am Ende doch noch packen wird, denn die Aufmachung ist einfach zu schön, um bereits aufzugeben.

Vor ein paar Wochen habe ich das Buch bereits auf Englisch angelesen und fand die ersten beiden Kapitel schon sehr toll geschrieben, sodass ich diesem Buch auf jedem Fall eine Chance geben wollte. Als ich es letzte Woche auf deutsch in der Bibliothek gesehen habe, musste ich einfach zugreifen und bin absolut begeistert, Amy ist eine wunderbare Protagonistin bislang. Bin heute Nacht mit dem Buch angefangen und aktuell auf Seite 41.

Ich bin soooo enttäuscht. Ich möchte am liebsten gar nicht weiterlesen. Da wartet man ein Jahr lang auf ein neues Buch von Cecelia Ahern und wird dann derartig enttäuscht. Wo ist nur die alte Cecelia Ahern hin? Hier entdecke ich lediglich eine lustlose und langatmige Geschichte, die mir keinen Spaß bereitet. Ich hätte niemals gedacht, dass ich sowas mal über einen Ahern Roman sagen werde. Aber ich möchte nur ungern aufgeben, denn ich liebe ihre Bücher.

Ansonsten habe ich noch vier andere Bücher auf meinem Lesestapel, da die aber allesamt pausieren, werde ich diese nicht mitbenennen.

Ich höre gerade... · Ich lese gerade... · SAB

[Ich lese gerade…] Oder: Der SAB wird immer größer

Mein SAB (Stapel angelesener/angefangener Bücher) wird auch immer größer.
Aber immerhin sind einige Bücher davon fast beendet, was mir dann doch wieder Mut macht.

Aktuell befinden sich folgende Bücher auf meinem Stapel:

„Nightshade“ ist der zweite Band von den „Poison Diaries“. Warum ich dieses Buch heute angefangen habe, weiß ich selbst nicht. Den ersten Band fand ich leider überhaupt nicht gut, aber dennoch bin ich neugierig, wie es hier weitergeht. Leider habe ich bislang noch nicht viele Rezensionen zu dem Buch gelesen, von daher kann ich mich nur überraschen lassen.
Die Rezension zum ersten Band gibt es hier.

Meinen Unmut zu „Crank“ habe ich ja bereits erst hier geäußert. Trotz der großen Enttäuschung direkt am Anfang möchte ich aber an diesem Buch festhalten. Sehr viel gelesen habe ich seit dem „Meckereintrag“ nicht, aber ich möchte es definitiv beenden und auch die anderen Teile lesen. Aber dennoch ist die Überwindung groß. Aber da mir die liebe Miss Bookiverse bereits Mut gemacht hat, werde ich auch dieses Buch (hoffentlich) ganz schnell beenden.

„Der geheime Bund“ ist der zweite Teil der „Visionen der Nacht“-Trilogie von Lisa J. Smith.
Ich mag die Trilogie wirklich sehr, aber sie erinnert mich stark an „Die dunklen Mächte“ von Kelley Armstrong: Jugendliche mit übersinnlichen Kräften, flüchten aus einem Wohnheim, verstecken sich in Fabriken, suchen bestimmten Zufluchtsort, etc.
Aber da kann Lisa J. Smith ja schließlich am wenigstens etwas. Bei diesem Ebook bin ich aktuell bei 73 Prozent, ich werde es heute also definitiv noch schaffen und (wahrscheinlich) mit dem dritten und letzten Band anfangen. 🙂

„Einmal ist keinmal“ ist der erste Band der „Stephanie Plum“-Reihe. Das Buch ist seit Ewigkeiten auf meinem SAB und was soll ich sagen.. ich hab immerhin zwei Kapitel gelesen. Nicht viel, aber ja, ein Anfang. Da ich aber bislang fast nur gutes über diese Reihe gelesen habe, bringe ich es nicht übers Herz, diese einfach so abzubrechen. Dieses Buch möchte ich sehr gerne spätestens Ende des Jahres von meinem Stapel fertig gelesen haben. Tschakka, ich schaff das!

Hier bin ich mir sehr unsicher, ob ich diesem Buch weiterhin eine Chance geben soll. Aktuell habe ich noch nicht viel von „The Iron King“ gelesen, aber irgendwie gefällt es mir nicht. Ich habe mir was ganz anderes unter diesem Buch vorgestellt, von daher bin ich nun am Zweifeln, ob dieses Buch auch wirklich etwas für mich ist. Normalerweise ja, denn solche Geschichten haben mich immer interessiert, aber hm.. schwierig. Mal sehen, ob ich diesem Buch noch eine faire Chance geben kann. Lohnt es sich?

Ich liebe dieses Buch! Gut 1/3 ist geschafft und ich bin ganz fasziniert, was Jackson Pearce hier wieder auf die Beine gestellt hat. Zwar ist die Geschichte so ganz anders als „Drei Wünsche hast Du frei“, aber dennoch schön, spannend und sehr düster, wobei ich jetzt schon sagen muss, dass ich eine Protagonistin überhaupt nicht leiden mag. Aber sowas kann ja immer mal passieren. Dieses Buch möchte ich jedenfalls auch sehr schnell beenden.

Von „Saeculum“ habe ich bislang nur das erste Kapitel gelesen, möchte aber spätestens morgen mit diesem Buch richtig durchstarten. Passend dazu gibt es auch aktuell eine Leserunde im Buechereulen-Forum. Da werde ich wohl noch spontan mitmachen, wenn es sich ergibt.
Ich muss mich ja outen: „Erebos“ subbt bei mir schon ewig, also bin ich direkt doppelt auf die Autorin gespannt. Sollte mir „Saeculum“ gefallen, wird „Erebos“ hinterher direkt gelesen.

„Traummann an der Angel“ habe ich vor ein paar Monaten angefangen und nie beendet. Ich weiß nicht wieso, aber ich kann mich mit der Autorin einfach nicht anfreunden. Meistens ist mir ihr Schreibstil zu übertrieben, aber ich gebe dennoch die Hoffnung nicht auf. Außerdem muss ich dringend etwas für die „LYX-Challenge“ lesen, von daher ist dieses Buch quasi perfekt. Jetzt muss ich das Buch nur noch lesen und der Autorin eine faire Chance geben. 🙂

„The Pledge“ ist quasi ganz neu auf meinem SAB. Der erste Band von „Bodyfinder“ hat mir schon sehr gefallen und auch dieses Buch gefällt mir bislang richtig gut, auch wenn ich jetzt nur zwei Kapitel gelesen habe. Ich glaube, man merkt mir an, dass ich momentan auf dem englischen Ebook-Trip bin 😉

Ich höre gerade... · Ich lese gerade...

[Ich lese/höre gerade…] Mal wieder zu viel auf einmal

Nebenbei lese ich noch ein paar andere Bücher, aber das sind gerade meine zwei Hauptbücher.

„The Day Before“ von Lisa Schroeder habe ich heute geschenkt bekommen und ich bin jetzt schon ganz hibbelig auf diese Geschichte. Nachdem mir bereits I heart you, you haunt me so gut gefallen hat, muss ich dieses Buch natürlich sofort lesen. Und: Es ist erneut in Versform. 🙂

Auf „Schattenstunde“ bin ich auch schon möchtig gespannt. Ich habe bereits die ersten beiden Kapitel gelesen und diese haben mir gut gefallen. Da steckt einiges an Potential drin. Hoffentlich hält meine Begeisterung auch an, aber da bin ich guter Dinge.

Bei diesem Hörbuch bin ich gerade auf den letzten Minuten und ich muss zugeben, dass ich es am liebsten schon mehrfach abgebrochen hätte. Was für eine unsympathische, arrogante und seltendämliche Protagonistin. Sowas ist mir wirklich selten untergekommen bei einem Buch. Dazu hab ich das Gefühl, alles schonmal in anderen Geschichten gehört zu haben. „Die Schnäppchenjägerin“ war wohl hier das große Vorbild der Autorin.
Noch nichtmal die großartge Irina von Bentheim konnte diese Geschichte retten.
Ich ‚freue‘ mich jetzt schon auf die Rezension. Die wird alles andere als nett.

Ich lese gerade...

[Ich lese gerade…] Erstes Fazit

Wie immer kann ich es nicht lassen und muss natürlich wieder mehr als nur ein Buch gleichzeitig lesen. Ich kann damit einfach nicht aufhören.

Ich lese gerade zwei wirklich sehr gute Bücher, was ich so gar nicht erwartet hätte.

„Die dunkle Gabe“ ist der erste Band der „Visionen der Nacht“-Trilogie. Bislang bin ich wahnsinnig begeistert. Zuletzt war ich durch die letzten beiden Vampire Diaries-Bände mehr als enttäuscht und wollte so schnell kein neues Buch mehr von Lisa J. Smith lesen. Allerdings hat mich dieses Buch sofort gepackt und ich kann es nur sehr schwer aus den Händen legen. Hier ist die perfekte Mischung aus Spannung und Fantasy vorhanden und ich finde die Protagonisten bislang allesamt toll. Allerdings befürchte ich, dass es hier einen bösen Cliffhanger geben wird, aber ich lass mich gern überraschen. 🙂

Bei „Die Sterne leuchten immer noch“ bin ich noch nicht allzu weit, bin aber jetzt schon von dem tollen Schreibstil begeistert. Auch die Protagonisten machen bislang einen guten Eindruck. Bin sehr gespannt, was mich noch erwartet.

Ich lese gerade...

[Ich lese gerade…] Wenn man sich nicht entscheiden kann..

Wie der Titel schon sagt, kann ich mich mal wieder nicht entscheiden, deswegen sind es gleich mehrere Bücher:

Unsterblich verliebt gefällt mir bislang richtig gut. Die Geschichte liest sich flüssig und Gena Showalter hat einen klasse Schreibstil.

Weniger begeistert bin ich bislang bzgl. Kissed. Habe mir da ein bißchen mehr von erhofft, aber mal gucken, vllt. entwickelt sich die Geschichte ja doch noch. Mit den Charakteren bin ich bislang nicht warm geworden.

Lovesong ist wahnsinnig toll. Mehr muss man da nicht sagen. Am besten selbst lesen. Toll, toll, toll. 🙂

Überraschend gut ist auch Melina und die vergessene Magie. Es ist einfach super, wie die Autorin hier vor Ideen sprüht und ganz neue Geschöpfe erfindet. Das Buch werde ich wohl auch als erstes beenden.

Ich lese gerade...

[Ich lese gerade…] + erster Eindruck

Da es mit dem Buch von Julia Quinn nur sehr schleppend voran geht, habe ich mich entschieden, dass Buch erstmal zu pausieren und etwas zu lesen. Aber ich werde Julia Quinn dennoch nicht aus den Augen verlieren. 😉

Auf Song bin ich sehr gespannt, weil ich die anderen zwei Bände so toll fand. Sehr traurig, dass die Trilogie damit schon durch ist. Ich hätte gerne noch mehr Zeit mit Edward, Mr. Spines und den anderen verbracht. Dieses Buch kann eigentlich nur gut werden. 🙂

Vision gefällt mir bislang richtig gut und das wunderschöne Cover rundet die Geschichte gut ab. Bin gespannt, wie es hier weitergeht. Bislang waren die Rezensionen ja alle eher zwiegespalten.

Tzja, Schlachtfeld. Mittlerweile habe ich das Buch doppelt. Habe es mir am Donnerstag aus der Bücherei geliehen und gestern habe ich es als Rezensionsexemplar erhalten. Egal, doppelt hält besser. Außerdem klingt die Geschichte sehr vielversprechend und verstörend. Also genau das richtige. 🙂

Ich lese gerade...

[Ich lese gerade…] Erster Eindruck

Mit „I heart you, you haunt me“ beginne ich nun endlich mit meinen englischsprachigen Büchern. Zwar habe ich schon einige Biographien auf Englisch gelesen, aber die zählen ja nicht wirklich. 😉

Bis jetzt bin ich von „I heart you, you haunt me“ sehr begeistert. Ich finde die Idee, das Buch in reiner Versform zu schreiben, unglaublich erfrischend und es liest sich toll. Leider fliegt man aber durch die Versform auch nur so durch die Seiten. 😦

Bei „Wie erobert man einen Duke“ sieht das Ganze schon wieder anders aus. Ich bin bei historischen Romanen allgemein recht vorsichtig, weil mir da nur wenige Bücher gefallen. Dennoch möchte ich dieser Reihe eine Chance geben, denn die Bloggerszene schwärmt ja nur von Julia Quinn.
Allerdings merke ich hier schon, dass mir das Buch ein wenig schwerer fällt als andere Bücher. Der Duke of Hastings nervt mich total und ich ahne schlimmes, was den Verlauf der Geschichte angeht. Dennoch will ich dem Buch seine Chance geben.

Durchhalten! 🙂

Ich lese gerade...

Ich lese gerade… + erstes Fazit

[Kurzbeschreibung entfällt wg. Spoiler]
Puh, ich kann mittlerweile verstehen, wieso so viele über die Evermore-Reihe meckern, denn in diesem Band entsteht ein erhöhter Nervfaktor.
Was ist denn plötzlich mit Ever los? Die Frau geht ja mal gerade gar nicht mit ihren Gedanken und Gefühlen.
Auch die Entwicklung der anderen Charaktere gefällt mir gerade überhaupt nicht. Nur Evers Tante Sabine ist für mich erträglich, aber die kommt ja leider nur selten vor. 😦
Da bin ich mal sehr gespannt, ob mich das Buch evtl. doch noch von sich überzeugen kann. Bin gerade bei Kapitel 10 angelangt, habe also noch einiges vor mir.
Jetzt ist durchhalten angesagt.
_____________________________________________________________________

Ivy hat ihr Leben lang den Engeln vertraut und sie oft um Hilfe gebeten, wenn es ihr schlecht ging. Aber als sie und ihre große Liebe Tristan zusammen im Auto verunglücken und Tristan dabei getötet wird, verliert Ivy ihren Glauben an die Himmelswesen. Und so kann sie auch nicht spüren, dass ihr geliebter Tristan selbst nach seinem Tod bei ihr ist als ihr persönlicher Schutzengel. Während Ivy mit ihrem Schmerz kämpft, bemüht sich Tristan verzweifelt um ihre Aufmerksamkeit. Darüber vergisst er fast seinen himmlischen Auftrag: Herauszufinden, wer ihn töten wollte. Ihn oder vielleicht Ivy?

Bei diesem Buch bin ich noch nicht allzu weit und kann daher noch nicht allzu viel über Charaktere und Handlung sagen. Allerdings gefällt mir die Optik des Buches total.

Ich lese gerade...

[Ich lese gerade…] Mehrere Frauenromane

Ich brauch mal wieder was leichtes und angenehmes für zwischendurch und habe mich daher für diese Damen entschieden.
Mit diesen Autorinnen kann man rein gar nix falsch machen. 🙂

Bei „Fucking Berlin“ handelt es sich übrigens um einen re-read.


Rache am Liebestöter!
Sanni glaubt, die große Liebe gefunden zu haben: Ihr Mann Mark trägt sie auf Händen. Doch als sie von einem Didgeridoo-Kurs in Australien zurückkommt, ist ihre Wohnung verkauft und ihr Konto geplündert. Sanni ist jedoch nicht die Einzige, die von Mark ausgenommen wurde ein schwindelerregender Rachefeldzug beginnt…
_______________________________________________________________________


Andrea Sachs träumt von einer Karriere als Journalistin in New York. Tatsächlich gelingt es ihr, einen vermeintlichen Traumjob zu ergattern: Andrea wird von der glamourösen Modezeitschrift Runway als persönliche Assistentin der Herausgeberin Miranda Priestly angestellt. Der Job entpuppt sich jedoch rasch als purer Horror!
_______________________________________________________________________


Sie lebt in Berlin, studiert Mathematik, bringt morgens ihr Kind in die Kita und trifft sich am Wochenende mit Freunden. Eine normale junge Frau – auf den ersten Blick. Denn sie hat noch einen Job: Sie verkauft ihren Körper. Und sie sieht darin auch kein Problem. Wie kommt man als harmlose Studentin ins Rotlichtmilieu? Wie ist das, wenn man sich zum ersten Mal gegen Bezahlung einem Freier hingibt? Wie erlebt man den Alltag mit den Kunden und Kolleginnen aus dem Milieu? Und wie kriegt man das überhaupt hin, ein Doppelleben zwischen bürgerlicher Existenz und Prostitution?

Ich höre gerade... · Ich lese gerade...

[Ich lese/höre gerade…] Es gibt einfach zu viele gute Bücher..


Hi, ich bin Evie und eigentlich total normal. Dachte ich zumindest immer. Also, mit Ausnahme von meiner besten Freundin, die eine Meerjungfrau ist, und von meinem Exfreund – einer Fee. Und abgesehen davon, dass ich die einzige Person auf der Welt bin, die die Tarnung von paranormalen Wesen durchschauen kann. Deswegen arbeite ich für die Internationale Behörde zur Kontrolle Paranormaler. So viel zum Thema normal. Und dann ist Lend auf der Bildfläche erschienen. Lend ist supersüß, kann gut zuhören und ist – ein Gestaltwandler. Und weil er in unsere Zentrale eingebrochen ist, steht nun meine ganze Welt auf dem Kopf und es ist die Rede von einer dunklen Prophezeiung, die leider bis ins Detail auf mich zutrifft. Nee, böse bin ich nicht, das muss eine Verwechslung sein. Ich muss dem Ganzen auf den Grund gehen, denn ich will endlich wissen, wer ich wirklich bin, und: Ich will Lend nicht verlieren! Rosa, gefährlich und romantisch: Das Traumpaar Evie und Lend verwischt die Grenze zwischen Realität und Übersinnlichkeit!


Ever ist sechzehn Jahre alt, als sie ihre gesamte Familie bei einem Autounfall verliert – sie überlebt als Einzige. Seither ist sie in sich gekehrt und kapselt ihre verletzte Seele von der Außenwelt ab. Alles ändert sich jedoch, als sie Damen zum ersten Mal in die Augen blickt. Denn Damen sieht nicht nur verdammt gut aus, er hat etwas, was Ever zutiefst berührt. Aber irgendetwas an ihm irritiert sie. Seitdem sie dem Tod so nahe war, besitzt sie nämlich die einzigartige Fähigkeit, die Gedanken der Menschen um sie herum hören und ihre Aura sehen zu können. Doch nicht so bei Damen: Er scheint diese Gabe auf mysteriöse Weise außer Kraft zu setzen. Sie sieht und hört nichts – für sie ein untrügliches Zeichen, dass Damen eigentlich tot sein müsste. Er wirkt aber alles andere alles leblos, und am liebsten würde Ever sich nie mehr von seinem warmen Blick lösen. Wenn sie sich nur nicht ständig fragen müsste, wer er eigentlich ist und was er ausgerechnet von ihr will…


Die schöne Katherine, Anführerin eines geheimen Highschool- Zirkels, wird ermordet aufgefunden. Neben der Toten steht ihre Mitschülerin Callie – ein blutiges Messer in der Hand. Doch bevor jemand sie packen kann, flüchtet Callie. Ein nervenaufreibendes Versteckspiel beginnt: Fünf lange Tage versucht Callie ihre Unschuld zu beweisen und die von ihr verdächtigte Dakota zu überführen. Fünf lange Tage, in denen sich ein unheimliches Netz aus Intrigen offenbart.