Neuerscheinung

Waiting on Wednesday

New WoW

„Waiting on Wednesday“ ist eine Aktion, die von Jill ins Leben gerufen wurde.

Nina LaCour gehört zu den Autorinnen, von denen ich zukünftig unbedingt mehr lesen möchte, von daher ist es umso schöner, dass ich erst kürzlich entdeckt habe, dass schon im August ein neues Buch von ihr in Deutschland erscheint.
Hierbei handelt es sich um „Alles okay“, ein Roman über das Erwachsenwerden, das sehr berührend und vielversprechend klingt.
Somit sollte man sich unbedingt den 19. August 2019 vormerken, wenn „Alles okay“ bei Hanser erscheint.

Kurzbeschreibung
Marin hat alles hinter sich zurückgelassen, ist Tausende Kilometer geflohen vor ihrem alten Leben, vor dem Verlust ihres geliebten Großvaters. Doch eines Tages steht plötzlich ihre beste Freundin Mabel vor der Tür. Und mit ihr all die Erinnerungen an zu Hause, an Sommernächte am Strand. Mit ihrer Beharrlichkeit gelingt es Mabel, Marin aus ihrem Kokon der Einsamkeit zu befreien. Und Marin begreift, dass sie eine Wahl hat: weiter im Verdrängen zu verharren oder zu ihren Freunden und ins Leben zurückzukehren. ~ Quelle (Cover & Kurzbeschreibung – WERBUNG)

Neuerscheinung

Waiting on Wednesday

New WoW

„Waiting on Wednesday“ ist eine Aktion, die von Jill ins Leben gerufen wurde.

Nachdem ich die „After“-Reihe von Anna Todd sehr geliebt habe und mich auch einigermaßen mit ihren anderen Werken anfreunden konnte, freue ich mich schon sehr darauf, dass der Heyne Verlag auch im kommenden Jahr ein weiteres Werk von der sympathischen Autorin veröffentlichen wird. „Spring Girls“ klingt nach einer interessanten Familiengeschichte, mit der sich sicherlich viele junge Frauen und Teenager identifizieren können.
Bis man das Buch in den Händen halten kann, wird leider noch eine ganze Weile vergehen, denn „Spring Girls“ erscheint am 13. Januar 2020.

Kurzbeschreibung
Die Spring-Mädchen – Meg, Jo, Beth und Amy – leben zusammen mit ihrer Mutter in New Orleans. Ihr Vater ist für einen langen Auslandseinsatz im Irak und jede der Schwestern durchlebt neben der beständigen Sorge um ihn die schwierigen Momente des Teenager-Daseins und Erwachsenwerdens. Meg will möglichst bald heiraten und Mutter werden, Jo will als Journalistin die Welt verändern, Beth hilft lieber im Haushalt und die zwölfjährige Amy schminkt sich zum ersten Mal die Lippen und ist mit ihrem Smartphone in den Weiten des Internets unterwegs. Und obwohl jede der Schwestern ganz genau weiß, was sie will, kommt es am Ende doch ganz anders, als ursprünglich gedacht… ~ Quelle (Cover & Kurzbeschreibung – WERBUNG)

Rezension

[Kurzrezension] Sara Lisa Schäubli – Alltag im Paaradies – Gemeinsame Erlebnisse von Frühjahr bis Winter

Kurzbeschreibung
Frühling, Sommer, Herbst und Liebe! Mit 100 nach Jahreszeiten sortierten Fragespielen, Anleitungen, Listen und vielem mehr verleiht ihr eurem Beziehungsalltag das besondere Etwas. Vom Frühjahrsputz bis zum romantischen Winter-Wellness-Tag ist für jeden was dabei. Auf euer Jahr! ~ Quelle (Cover & Kurzbeschreibung – WERBUNG)

__________________________________________________________

Meine Meinung
„Alltag im Paaradies“ ist an sich eine wirklich schöne Idee, die bestens für Paare geeignet ist, die bereits den gemeinsamen Alltag miteinander verbringen und sich nicht nur sporadisch sehen.

Das Buch an sich ist ganz nett gemacht, mit vielen tollen Ideen gespickt und bietet genügend Platz für gemeinsame Fotos, Konzert- oder auch Kinokarten und andere kleine Dingen, mit denen man sich Erinnerungen schaffen kann. Gleichzeitig ist das Buch auch schön ausgearbeitet, ist abwechslungsreich und liebevoll gestaltet.

Dennoch gibt es hier den ein oder anderen Kritikpunkt, den ich mir nicht verkneifen kann. So schön das ganze auch ist, so unsinnig sind oftmals einige Ideen in „Alltag im Paaradies“. Hierbei muss man allerdings sagen, dass dies auch oftmals Geschmacksache ist. Meinen Geschmack hat das Buch mit seinen Ideen leider oftmals nicht getroffen.

„Alltag im Paaradies“ ist dennoch insgesamt eine wirklich schöne Idee, mit der man seinem Partner sicherlich eine Freude machen kann.

Neuerscheinung

Waiting on Wednesday

„Waiting on Wednesday“ ist eine Aktion, die von Jill ins Leben gerufen wurde.

Es ist mal wieder soweit und Colleen Hoover, die mittlerweile mit zu meinen Lieblingsautorinnen gehört, veröffentlicht einen neuen Roman in Deutschland. Hierbei handelt es sich um „Too Late“, welcher deutlich düsterer als andere ihrer Werke daher kommt, sodass ich schon sehr gespannt bin, eine neue Seite der Autorin kennen lernen zu dürfen.
Hierbei muss man sich jedoch nicht allzu lange gedulden, denn „Too Late“ erscheint bereits in zwei Tagen, am 22. März 2019.

Kurzbeschreibung
Die Hölle – nichts anderes ist die Beziehung von Sloan zu dem Drogenboss Asa Jackson. Gäbe es nicht ihren kranken Bruder, den Asa finanziell unterstützt, wäre sie von heute auf morgen auf und davon. Für Asa wiederum ist Sloan das Beste, das ihm jemals passiert ist: Sloan ist seine einzige Liebe, eine wahre Obsession, seine allergrößte Leidenschaft, und er ist davon überzeugt, dass es sich umgekehrt genauso verhält. Doch dann taucht der Undercover Cop Carter auf… ~ Quelle (Cover & Kurzbeschreibung – WERBUNG)

Rezension

Manuela Inusa – Der zauberhafte Trödelladen (Valerie Lane #3)

Kurzbeschreibung
Ruby verkauft in ihrem kleinen Antiquitätenladen Trödel aus aller Welt, den sie mit liebevoller Sorgfalt restauriert. Auch wenn sie insgeheim von einem Buchladen träumt, liebt sie die Arbeit in Ruby’s Antiques, das sie von ihrer Mutter übernommen hat, und verliert sich oft in der Vergangenheit der Stücke. Und ein Leben ohne ihre Freundinnen aus der Valerie Lane kann sie sich sowieso nicht mehr vorstellen! Diese sind in diesem Frühling noch stärker für Ruby da, denn nicht nur das mit der Liebe gestaltet sich schwieriger als gedacht, sondern auch Rubys eigene Vergangenheit holt sie ein – und wird die eine oder andere Überraschung bereithalten… ~ Quelle (Cover & Kurzbeschreibung – WERBUNG)

__________________________________________________________
Meine Meinung
Nachdem ich bereits die ersten beiden Bände der „Valerie Lane“-Reihe sehr genossen habe und mich die Autorin wieder einmal von ihrem Talent überzeugen konnte, habe ich mich schon sehr auf den dritten Band der Reihe gefreut und hatte hohe Erwartungen. Zum Glück wurde ich nicht enttäuscht, denn ich habe in die Geschichte direkt hinein gefunden und das Buch in einem Rutsch durchgelesen.

Bei diesem Buch habe ich mich wieder direkt wohl gefühlt, denn die Autorin verwendet hierbei nicht nur eine wunderbare und angenehme Sprache, die sich leicht und flott lesen lässt, sondern verzaubert auch mit interessanten und sympathischen Figuren, unterhaltsamen Dialogen und tollen Schauplätzen, die detailverliebt beschrieben werden. Gleichzeitig lernt man die Stadt, deren Menschen und die kleine Einkaufsstraße noch intensiver kennen, da man immer mehr erfährt und sich noch mehr in die Umgebung verliebt.

Während man in den ersten beiden Bänden Laurie und Kiera kennen lernen durfte, bekommt man es nun mit Ruby und ihrem kleinen Antiquitätenladen zu tun, die ebenfalls in der Valerie Lane ansässig ist. Ruby arbeitet mehr oder weniger unfreiwillig in der Valerie Lane, denn obwohl sie sich mittlerweile mit ihrem Antiquitätenladen angefreundet hat un immer mehr Spaß an ihrem Job findet, möchte sie viel lieber eine Buchhandlung besitzen, da sie sehr belesen ist und Bücher eine Menge bedeuten. Nach dem Tod ihrer geliebten Mutter übernimmt sie zudem auch die Pfege für ihren Vater, der immer mehr abbaut und mit dem Tod seiner geliebten Frau nicht zurecht kommt. Ruby ist oftmals sehr zurückhaltend, aber mindestens genauso liebenswert wie die anderen Frauen, die man bereits im Laufe der Reihe kennen lernen durfte. Gleichzeitig ist Ruby auch mit ihnen befreundet, sodass es einen sehr guten Zusammenhalt zwischen den Frauen gibt, was mir sehr gefallen hat.

Die Geschichte wird hier nicht nur wunderschön und detailreich erzählt, sondern besticht auch mit tollen, vielseitigen Figuren und einer wunderbaren Atmosphäre. Wer bereits in Oxford war, wird hier vieles wiedererkennen, weil die Autorin regelrecht von der Stadt schwärmt und viele Sehenswürdigkeiten in die Geschichte einbaut.

Das Cover ist wunderschön anzusehen, besticht durch tolle Farben und passt perfekt zum Buchtitel, Kompliment! Die Kurzbeschreibung fasst die Geschichte wunderbar zusammen und hat mich auch direkt angesprochen, sodass ich dem Buch unbedingt eine Chance geben wollte.

Kurz gesagt: Manuela Inusa konnte mich erneut voll und ganz mit liebevoll ausgearbeiteten Figuren, einem tollen Setting und ihren vielen wunderbaren Ideen überzeugen, sodass ich „Der zauberhafte Trödelladen“ sehr genossen habe. Ich freue mich bereits auf die weiteren Bände und bin gespannt, was noch alles in der Valerie Lane geschehen wird.

Reihenfolge
Der kleine Teeladen zum Glück
Die Chocolaterie der Träume
Der zauberhafte Trödelladen
Das wunderbare Wollparadies
Der fabelhafte Geschenkeladen
Die kleine Straße der großen Herzen (18. Juni 2019)

Neuerscheinung

Waiting on Wednesday

New WoW

„Waiting on Wednesday“ ist eine Aktion, die von Jill ins Leben gerufen wurde.

Vor einigen Jahren habe ich die Bücher von Sarah Dessen total gerne gelesen, allerdings muss ich auch gestehen, dass mein letztes Buch von der Autorin doch schon eine ganz Zeit lang her ist. Somit freue ich mich schon sehr darauf, dass in Deutschland bald ihr Werk „Once and for all“ erscheinen wird, das nach einer sehr süßen, aber auch dramatischen Geschichte klingt. Lange muss man sich hierbei zum Glück nicht mehr gedulden, denn „Once and for all“ erscheint bereits am 18. April 2019.

Kurzbeschreibung
Louna ist die Tochter der gefragtesten Hochzeitsplanerin von Lakeview. Deren Mitarbeiter sind gestählt im Umgang mit panischen Bräuten und kaltfüßigen Bräutigamen. Und bei allem, was sie erlebt haben, glaubt keiner von ihnen mehr an die wahre Liebe. Auch Louna glaubt nicht mehr an das ewige Liebesglück, denn ihre erste Liebe wurde ihr genommen. Seit damals hält sie jeden, der sich ihr nähert, auf Abstand. Auch Ambrose, den charmant-chaotischen Bruder einer zahlungskräftigen Braut to be. Als Lounas Mutter ausgerechnet Ambrose als Praktikant einstellt, beginnt Lounas sorgsam errichteter Schutzwall zu bröckeln… ~ Quelle (Cover & Kurzbeschreibung – WERBUNG)

Ich habe abgebrochen... · Rezension

[Ich habe abgebrochen…] C. E. Bernard – Palace of Glass: Die Wächterin (Palace-Saga #1)

Nachdem ich bereits so viele positive Bewertungen zu „Palace of Glass: Die Wächterin“, dem ersten Band der „Palace“-Saga gelesen habe und das Buch dazu auch mit Autorinnen wie Erin Watt oder auch Kiera Cass in Verbindung gebracht wurde, wollte ich dem Buch auch unbedingt eine Chance geben und habe mich auf eine packende und ereignisreiche Geschichte gefreut. Leider konnte mich das Buch jedoch gar nicht von sich überzeugen, sodass ich es nach etwas mehr als 250 Seiten vorzeitig abgebrochen habe.

Dabei kann man dem Schreibstil noch nicht einmal wirklich die Schuld an dem Abbruch geben, denn die Autorin hat sich bemüht, das Buch stets spannend zu gestalten. Das Problem lag eher darin, dass ich mich mit den Figuren leider überhaupt nicht anfreunden konnte. So sind Rea, Kronprinz Robin und Co. zwar an sich gut ausgearbeitet, allerdings lag das Problem darin, dass sie für mich allesamt unnahbar waren und somit auch mein Interesse an ihnen immer mehr verloren ging.

Weiterhin muss ich leider auch sagen, dass ich die Idee mit den Magdalenen und der Tatsache, dass man sich nicht mit bloßer Haut berühren darf ganz interessant, aber leider hat mir das ganze Drumherum, allen voran der Aufbau des „neuen“ Londons leider gar nicht gefallen. Auch die Liebesgeschichte konnte mich im Laufe der Geschichte nicht überzeugen, da sie doch insgesamt sehr unglaubwürdig wirkt und mich nicht gepackt hat. Zeitweise hatte ich das Gefühl, dass diese nur eingebaut wurde, damit man auch das Thema „Liebe & Beziehung“ abdecken konnte.

Dies ist sehr schade, denn zunächst war ich guter Dinge, dass mir die Geschichte wirklich gefallen könnte, aber leider sollte es in diesem Fall einfach nicht sein, sodass ich das Buch letztendlich abgebrochen habe.

(Die Rechte am Buchcover liegen beim Verlag)

Bücher allgemein

SUB am Samstag #174

„SUB am Samstag“ ist eine Aktion, die von der ehemaligen „Frau Hauptsachebunt“ ins Leben gerufen wurde. Dabei sollen jeden Samstag drei Bücher vorgestellt werden, die sich auf dem SUB befinden.

Ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich bislang nur sehr wenig von Nina MacKay gelesen habe. Grund genug, ihrem neuesten Werk „Black Forest High“ eine Chance zu geben, das mich direkt angesprochen hat. Somit wird es vermutlich auch nicht allzu lange auf meinem SUB verweilen.

Kurzbeschreibung
Seven hält den Rekord der am längsten außerhalb der Schule überlebenden Geistbegabten. Dadurch ist sie, seit sie zusammen mit ihrem Geisterfreund Remi die Schule betreten hat, bekannter als ein Geist mit zwei Köpfen. Was nicht nur bei den geheimnisvollen Zwillingen Parker und Crowe für Aufmerksamkeit sorgt. Und schnell bemerkt Seven, dass auf der Black Forest High so einiges nicht stimmt: Was steckt hinter der geheimen Arbeitsgruppe, von der niemand weiß, was sie tut oder wer ihr angehört? Weshalb halten es alle für normal, dass die Schule gutes Geld mit den Schülern verdient, die Geister austreiben und verschollene Testamente ausfindig machen? Warum verschwinden zahlreiche Schulabgänger spurlos? Und weshalb scheinen es sämtliche Poltergeister, die von Sevens toter Schwester flüstern, auf sie abgesehen zu haben? Seven macht sich auf die Suche nach Antworten – gemeinsam mit ihren neuen Freunden und dem ein oder anderen nervigen Toten, der einfach nicht akzeptieren will, dass seine Zeit abgelaufen ist. ~ Quelle (Cover & Kurzbeschreibung – WERBUNG)

__________________________________________________________

Ebenfalls relativ frisch auf dem SUB befindet sich „The Wrong Girl“ von Methan Goldin. Da ich mal wieder große Lust auf einen Thriller hatte und das Buch doch insgesamt recht vielversprechend und spannend klang, ist es spontan in meinem Warenkorb gelandet.

Kurzbeschreibung
Julie West ist außer sich. Sie vermutet, dass ihr Mann Matt sie betrügt. Mit einer jungen Studentin, die seiner Ex-Frau Laura wie aus dem Gesicht geschnitten ist. Laura, die unter mysteriösen Umständen ums Leben kam.
Um auf andere Gedanken zu kommen, geht Julie joggen – und wird in einen merkwürdigen Unfall verwickelt. Doch Matt versichert ihr, dass es diesen Unfall nie gegeben hat. Julie sei beim Laufen ohnmächtig geworden und habe sich alles nur eingebildet.
Zur gleichen Zeit wird in der Nähe eine Frauenleiche entdeckt. Alles deutet darauf hin, dass es sich um Laura Wests Leichnam handelt. Julie gerät unter Mordverdacht, doch sie kann sich an so vieles nicht mehr erinnern. Ist sie nicht das Opfer? Oder doch die Täterin? ~ Quelle (Cover & Kurzbeschreibung – WERBUNG)
__________________________________________________________

Auf Empfehlung einer Bekannten habe ich mir das noch Ebook zu „My Missing Piece“ von Tijan gegönnt. Die Kurzbeschreibung klingt hierbei nach einer dramatischen und emotionalen Geschichte, sodass diese direkt mein Interesse wecken konnte. Mal sehen, wann ich das Ebook letztendlich lesen werde.

Kurzbeschreibung
Mackenzie hätte nie gedacht, dass sie sich gerade jetzt zu dem gutaussehenden und beliebten Ryan Jensen hingezogen fühlen würde. Was kann Ryan schon von ihren Problemen wissen? Wie soll er verstehen, wie es ist, wenn einem ein Teil seiner Selbst genommen wurde? Wie es sich anfühlt, wenn das eigene Herz in tausend Scherben liegt? Doch Ryan scheint Mackenzies Schmerz genau zu kennen, nur so lässt sich das immer stärker werdende Band zwischen den beiden erklären. Und vielleicht können sie es gemeinsam schaffen, ihre zerstörten Herzen Stück für Stück wieder zusammenzusetzen… ~ Quelle (Cover & Kurzbeschreibung – WERBUNG)

(Die Rechte an den Buchcovern liegen beim jeweiligen Verlag)

Rezension

Julia Engelmann – Keine Ahnung, ob das Liebe ist

Kurzbeschreibung
oetry-Autorin Julia Engelmann begeistert seit ihrem mitreißenden Debüt »Eines Tages, Baby« mit ihrer besonderen Sprache und Melodie. In ihrem neuen Gedichtband schreibt sie frisch und einfühlsam über die Liebe und das Leben. Ihre gefühlvollen, facettenreichen Texte handeln von Geborgenheit, Sehnsucht, der Suche nach dem eigenen Platz in der Welt und davon, was es bedeutet, füreinander da zu sein. Julia Engelmann regt zum Nachdenken an und macht Mut, ihre Zeilen sprühen vor Energie und Lebensfreude und berühren das Herz. ~ Quelle (Cover & Kurzbeschreibung – WERBUNG)

__________________________________________________________

Meine Meinung
Nachdem ich bereits „Eines Tages, Baby“, „Jetzt, Baby“ und „Wir können alles sein, Baby“ von Julia Engelmann gelesen habe und dabei oftmals sehr skeptisch aufgrund einiger Texte war, war ich umso entspannter auf ihr neuestes Werk „Keine Ahnung, ob das Liebe ist, welches ebenfalls Poetry-Slam Texte beinhaltet. Hier muss ich sagen, dass mich das Buch insgesamt ganz gut berühren konnte und unterhalten hat.

„Keine Ahnung, ob das Liebe ist“ besteht – wie auch ihre anderen Werke – aus zahlreichen Texten und Illustrationen von Julia Engelmann, die sich bei der Ausarbeitung des Buches wieder einmal wirklich große Mühe gegeben hat. Ich muss zwar sagen, dass ich auch hier einige Texte wieder einmal als sehr kommerziell und zu durchdacht empfunden habe, allerdings muss ich ebenfalls zugeben, dass mir sehr viele Texte zugesagt und aus dem Herzen gesprochen haben, sodass man aus Engelmanns Texten definitiv einiges mitnehmen kann.

Positiv ist auch, dass die Texte sich mittlerweile deutlich erwachsener und reifer lesen. Julia Engelmann hat zwar bereits auch früher eine gewisse Tiefe in ihre Texte gelegt, allerdings empfand ich diese in „Keine Ahnung, ob das Liebe ist“ weitaus tiefgründiger, als ihre bisherigen Veröffentlichungen.

Wunderschön ist wieder einmal die Aufmachung des Buches. Obwohl dies wieder relativ dünn ist, hat man sich dennoch wieder sehr viel Mühe gegeben. Dies fängt mit der Covergestaltung an und endet mit den illustrationen im Buch, die gut zu den einzelnen Texten passen. Die Kurzbeschreibung ist wieder einmal schwammig, allerdings habe ich hierbei auch nicht allzu viel erwartet, da man die Texte schließlich nicht vorweg nehmen kann.

Kurz gesagt: „Keine Ahnung, ob das Liebe ist“ ist für mich – neben „Jetzt, Baby“ – die bislang beste Textsammlung von Julia Engelmann, die mich mit ihren Texten berühren und zum Nachdenken anregen konnte. Ich bin somit von ihren Texten beeindruckt und freue mich bereits auf weitere Werke von ihr.

Neuerscheinung

Waiting on Wednesday

New WoW

„Waiting on Wednesday“ ist eine Aktion, die von Jill ins Leben gerufen wurde.

Zu meiner Schande habe ich bislang nur sehr wenige Bücher von Vincent Kliesch gelesen, was doch ein wenig schade ist, da mir die Bücher bislang immer gefallen haben. Sein neuestes Werk „Auris“ spricht mich dabei ganz besonders an, denn dieses entstand nach einer Idee von Sebastian Fitzek, den ich ebenfalls sehr gerne lese. Somit erhoffe ich mir einen spannungsgeladenen und ereignisreichen Thriller.
Hierbei muss man sich zum Glück nicht mehr allzu lange gedulden, denn „Auris“ erscheint bereits am 2. Mai 2019 bei Droemer Knaur.

Kurzbeschreibung
Die kleinste Abweichung im Klang einer Stimme genügt dem berühmten forensischen Phonetiker Matthias Hegel, um Wahrheit von Lüge zu unterscheiden. Zahlreiche Kriminelle konnten mit seiner Hilfe bereits überführt werden. Hat der Berliner Forensiker nun selbst gelogen? Allzu freimütig scheint sein Geständnis, eine Obdachlose in einem heftigen Streit ermordet zu haben. Die True-Crime-Podcasterin Jula Ansorge, darauf spezialisiert, unschuldig Verurteilte zu rehabilitieren, will unbedingt die Wahrheit herausfinden. Doch als sie zu tief in Hegels Fall gräbt, bringt sie nicht nur sich selbst in größte Gefahr… ~ Quelle (Cover & Kurzbeschreibung – WERBUNG)