Rezension

Julianna Keyes – Between us (Burnham College #1)

Kurzbeschreibung
Nora Kincaids Ziel für ihr zweites Jahr am Burnham College klingt ganz einfach: Keine Partys, viel Lernen und auf keinen Fall auffallen. Der komplette Gegensatz zu ihrem ersten Collegejahr, das in drei nicht bestandenen Kursen und zwei Verhaftungen endete. Wenn sie sich noch einen Fehltritt leistet, verliert sie ihr Stipendium und damit die Möglichkeit, am College zu bleiben. Allerdings werden Noras gute Vorsätze schnell in Gefahr gebracht, denn sie hatte nicht mir ihrem neuen Mitbewohner und schon gar nicht mit dessen bestem Freund Crosbie Lucas gerechnet. Crosbie ist nicht nur für seine Partyfreudigkeit und Frauengeschichten bekannt, sondern er ignoriert auch Noras Versuche, ihm aus dem Weg zu gehen. ~ Quelle (Cover & Kurzbeschreibung – WERBUNG)

__________________________________________________________

Meine Meinung
„Between us“ von Julianna Keyes ist der erste Band der „Burnham College“-Dilogie und verspricht auf den ersten Blick eine schöne, romantische und emotionale Geschichte zu sein. Dies ist „Between us“ letztendlich auch – auch wenn die Geschichte nicht gänzlich ohne kleinere Schwächen auskommt.

Die Geschichte wird sehr lebhaft und flüssig erzählt und das College-Leben wird perfekt dargestellt, sodass man sich alles sehr gut bildlich vorstellen kann. Die Figuren sind gut ausgearbeitet, man lernt sie ausreichend kennen, kann sich in sie hineinversetzen und mit ihnen mitfühlen. Dies gelingt besonders bei Nora, die stellenweise recht stürmisch und orientierungslos wirkt, aber so sympathisch ist, dass ich ihre Geschichte sehr gerne verfolgt habe.

Nora hat in ihrem ersten Jahr am Burnham College mehr als nur einmal über die Stränge geschlagen und wurde nicht nur zweimal verhaftet, sondern hat auch in einigen ihrer Kurse versagt, sodass sie nicht gerade den besten Ruf am College hat. Dies soll sich nun aber alles ändern, denn Nora hat sich fest vorgenommen, Partys zukünftig zu vermeiden, sich allgemeiner ruhiger zu verhalten und sich verstärkt aufs Lernen zu konzentrieren. Diese Vorsätze drohen jedoch schnell wieder zu zerplatzen, als sie ihren neuen Mitwohner und dessen besten Freund Crosbie kennen lernt. Crosbie ist nicht nur ein absoluter Frauenmagnet, sondern auch besonders für seine Partyexszesse bekannt, sodass es Nora schwer fällt, nicht wieder in alte Gewohnheiten zu verfallen.

Zugegeben: Die Geschichte ist teilweise schon sehr vorhersehbar und bietet an sich nicht viel Neues gegenüber anderen Büchern aus dem New Adult-Genre, was wohl der größte Kritikpunkt bei „Between us“ ist. Dennoch hat die Geschichte etwas eigenes und faszinierendes an sich, was einen schnell in den Bann zieht, sodass ich die Geschichte letztendlich gerne gelesen habe.

Kurz gesagt: „Between us“ ist eine unterhaltsame, teilweise romantische, aber auch sehr vorhersehbare College-Geschichte, die mich mit einem flotten Schreibstil und interessanten Figuren gut unterhalten konnte.

Reihenfolge
Between us
Hold me close

Ein Kommentar zu „Julianna Keyes – Between us (Burnham College #1)

Kommentare sind geschlossen.