Rezension

Kathinka Engel – Halte mich. Hier. (Finde mich #2)

Kurzbeschreibung
Sie sind sich bislang nur einmal begegnet, doch bei einem gemütlichen Abend unter Freunden sprühen zwischen den beiden plötzlich die Funken. Zelda ist das unangepasste Nesthäkchen einer reichen Familie und soll standesgemäß heiraten. Nichts wünscht sie sich mehr, als ihre Bestimmung im Leben zu finden. Malik stammt aus einer armen Großfamilie und träumt davon, eines Tages als Koch zu arbeiten. Das Glück, das sie empfinden, wenn sie zusammen sind, lässt zunächst alle Bedenken in den Hintergrund treten. Doch Maliks Hautfarbe sorgt dafür, dass die Beziehung der beiden nicht nur von Zeldas Familie abgelehnt wird. Gemeinsam kämpfen sie – gegen alle Widerstände, für ihre Liebe und die Verwirklichung ihrer Träume. ~ Quelle (Cover & Kurzbeschreibung – WERBUNG)

__________________________________________________________

Meine Meinung
Nachdem mir bereits der erste Band „Finde mich. Jetzt.“ sehr gefallen hat, stand für mich direkt fest, dass ich auch unbedingt den zweiten Band „Halte mich. Hier“ von Kanthinka Engel lesen möchte. Hier habe ich mir eine ähnlich unterhaltsame und emotionale Geschichte gewünscht und wurde nicht enttäuscht.

Wie auch schon im ersten Band liest sich die Geschichte sehr flüssig und leicht, besitzt Höhen und Tiefen, ist unterhaltsam, emotional und stellenweise humorvoll, sodass ich gut unterhalten wurde. Die Figuren sind gut gezeichnet, man lernt sie gut kennen und die Figuren, die man bereits aus dem ersten Band kennt, entwickeln sich ebenfalls gut weiter.

Während im ersten Band die Geschichte von Tamsin erzählt wird, geht es im zweiten Band um ihre beste Freundin Zelda. Zelda stammt aus einer reichen Familie, die von ihr erwartet, dass sie zu einer absoluten Vorzeigefrau heranwächst, was ihr jedoch ein Dorn im Auge ist, denn für sie ist es wichtiger, ihr eigenes Glück zu finden, als den Erwartungen ihrer Familie zu entsprechen. Bei einem Wochenendausflug mit Tamsin und deren Freund Rhys lernt sie dessen Mitbewohner Malik kennen, der ihr auf Anhieb sympathisch ist. Die beiden kommen sich näher, genießen die gemeinsame Zeit und wollen sich eine Chance geben, was sich jedoch stellenweise als schwierig erweist, da Malik aufgrund seiner Hautfarbe, aber auch wegen seiner Vergangenheit, in denen er einige Fehler begangen hat, oft angefeindet wird.

Dabei hat mich „Halte mich. Hier.“ manchmal sehr frustriert und wütend zurückgelassen, denn der Rassismus Malik gegenüber ist oftmals hart zu lesen, wird aber dennoch von der Autorin sehr authentisch beschrieben. Die Thematik wird dabei an sich sehr gut in die Geschichte eingebaut und zeigt auf, welch Probleme heutzutage aufgrund einer Hautfarbe immer noch entstehen können. Die Art und Weise, wie Zelda und Malik damit umgehen und vor allem reagieren und gleichzeitig miteinander harmonieren gefällt mir sehr und ich habe die beiden sehr gerne zusammen erlebt.

Kurz gesagt: „Halte mich. Hier.“ ist ein wunderbarer zweiter Band der „Halte mich“-Trilogie und konnte mich mit wunderbaren und sympathischen Figuren, guten Weiterentwicklungen und einem flotten Schreibstil überzeugen, sodass ich auch diesen Band sehr gerne gelesen habe. Ich freue mich schon sehr auf den dritten und letzten Band „Liebe mich. Für immer.“, in dem die Geschichte von Amy und Sam erzählt wird.

Reihenfolge
Finde mich. Jetzt.
Halte mich. Hier.
Liebe mich. Für immer.

Ein Kommentar zu „Kathinka Engel – Halte mich. Hier. (Finde mich #2)

Kommentare sind geschlossen.