Rezension

Jody Houser – Die andere Seite (Stranger Things #1)

Kurzbeschreibung
ES IST STILL. ES IST DUNKEL. ES IST KALT.
ALLEIN AUF DER ANDEREN, DUNKLEN SEITE…
Auf der Flucht vor einer monströsen Kreatur verschlägt es den jungen Will Byers im November 1983 aus der beschaulichen amerikanischen Kleinstadt Hawkins in die düstere Schattenwelt. Diese fremde Dimension des Zerfalls ist eine karge und horrende Version der Wirklichkeit, in der Einsamkeit und Furcht die einzigen Begleiter des Teenagers sind. Während der bestialische Demogorgon ihn weiter verfolgt, tut Will in seiner Verzweiflung alles, um seine Mutter oder seine Freunde auf der anderen Seite der Realität zu erreichen…
~ Quelle (Cover & Kurzbeschreibung – WERBUNG)

__________________________________________________________

Meine Meinung
Da ich ein großer Fan der Serie „Stranger Things“ bin und nicht nur sämtliche Staffeln gesehen, sondern auch die Vorgeschichten gelesen habe, mussten auch nun die Graphic Novels gelesen werden. Den Anfang macht hierbei der erste Band „Die andere Seite“.

Wichtig ist hierbei besonders, dass man mindestens die erste Staffel der Serie gesehen haben muss, da „Die andere Seite“ zum selben Zeitraum stattfindet und auf die Geschehnisse anspielt. Hierbei spielt Will, der spurlos verschwunden ist und von der gesamten fiktiven Kleinstadt Hawkins gesucht wird, die Hauptrolle.

Während Will in der Netflix-Serie immer ein wenig kindlich und naiv wirkt, ist er in „Die andere Seite“ deutlich mutiger und entschlossener, als man ihn bislang kennen lernen durfte. Auf der sogenannten anderen Seite, die nahezu wie die normale Welt aussieht, bekommt er es nicht nur mit einem Demogorgon zu tun, sondern muss auch einen Weg finden, um Kontakt zu seinen Freunden und seiner Familie aufzunehmen. Dabei zeigt er sich nicht nur als sehr kreativ, sondern überzeugt auch mit einer gewissen Reife, die ich bei ihm bislang immer vermisst habe.

„Die andere Seite“ ist nicht nur sehr spannend, sondern auch wunderschön gezeichnet. Die jeweiligen Bilder sind sehr detailverliebt, sondern besitzen auch allesamt den typischen Grün-Filter, der auch in der TV-Serie verwendet wird.

Kurz gesagt: „Die andere Seite“ ist eine spannende, gut erzählte Geschichte rund um die erste Staffel von „Stranger Things“ und somit ein absolutes Muss für jeden Fan!

Reihenfolge
Die andere Seite
Sechs

Ein Kommentar zu „Jody Houser – Die andere Seite (Stranger Things #1)

Kommentare sind geschlossen.