Rezension

[Hörspiel] Dumbo – Das Original-Hörspiel zum Real-Kinofilm

Kurzbeschreibung
Der Zirkus von Max Medici hat schon bessere Zeiten gesehen. Und auch das neugeborene Elefantenbaby Dumbo trägt mit seinen Riesenohren nur weiter zum Gespött der Leute bei. Der abgehalfterte Zirkusstar Holt Farrier soll sich um den kleinen Elefanten kümmern und das Problem aus der Welt schaffen. Doch als Holts Kinder Milly und Joe herausfinden, dass Dumbo mit seinen außergewöhnlichen Ohren fliegen kann, setzt nicht nur die angeschlagene Zirkustruppe all ihre Hoffnung in den kleinen Dickhäuter. Auch ein Unternehmer wittert die Sensation und damit natürlich das große Geld. Er will Medici überreden, ihm den kleinen Dumbo als Attraktion für seinen Vergnügungspark Dreamland zu verkaufen. An der Seite der charmanten Luftakrobatin Colette setzt Dumbo dort zum Höhenflug an doch hinter den strahlenden Kulissen von Dreamland lauern dunkle Geheimnisse! ~ Quelle (Cover & Kurzbeschreibung – WERBUNG)

__________________________________________________________

Meine Meinung
Nach langer Zeit hatte ich mal wieder große Luft auf ein Hörspiel. Da ich bislang die Real-Verfilmung von „Dumbo“ leider noch nicht gesehen habe, habe ich mich hierbei für das Hörspiel entschieden und war sehr gespannt, wie ich es letztendlich finden werde. Letztendlich muss ich sagen, dass ich zwar nicht restlos begeistern bin, mich das Hörspiel aber dennoch überzeugen konnte.

Wer hier eine reine Nachahmung des Animationsklassikers aus dem Jahre 1941 erwartet, der wird enttäuscht sein, denn hier gibt es einige große Unterschiede, die ich allerdings ganz interessant finde. So stehen bei der Realverfilmung nicht nur die Tiere im Vordergrund, sondern auch die Menschen, allen voran der ehemalige Soldat und Zirkusstar Holt Farrier und seine Kinder Milly und Joe. Holt war vor dem Krieg ein gefeierter Star in der Pferdedressur, allerdings musste der Zirkus während seiner Zeit im Krieg und nach dem Tod seiner Frau die Pferde verkaufen, sodass Holt fortan für die Elefanten und somit auch für Dumbo zuständig ist.

Ein weiterer großer Unterschied ist, dass sich hierbei nicht nur alles im Zirkus abspielt, sondern auch im Vergnügungspark Dreamland, der den Zirkus von Maximilian Medici aufkaufen möchte. Dabei wird auch oftmals aufgezeigt, wie skrupellos und vor allem respektlos die Menschen mit den Tieren umgehen.

Auch das Ende unterscheidet sich sehr vom Animationsfilm, denn dieses passt deutlich mehr in die heutige Zeit und ist meiner Meinung nach sehr gelungen.

Das Hörspiel umfasst insgesamt eine Laufzeit von 66 Minuten. Dabei werden die Synchronstimmen aus dem Film verwendet. Während in den Vereinigten Staaten u.a. die Schauspieler Collin Farrell, Michael Keaton, Danny DeVito und Eva Green den Figuren ihre Stimmen leihen, sind in der deutschen Fassung unter anderem Florian Halm, Jan Spitzer, Joachim Tennstedt und Elisabeth von Koch zu hören.

Kurz gesagt: Auch wenn sich die Realverfilmung von „Dumbo“ deutlich zum Animationsklassiker aus dem Jahr 1941 unterscheidet, habe ich das Hörspiel rund um Dumbo und der Familie Farrier sehr gemocht und auch gleichzeitig meine Liebe zu Hörspielen wieder entdeckt. Somit kann ich das Hörspiel nur empfehlen.