Rezension

Stina Jackson – Dunkelsommer

Kurzbeschreibung
Drei Jahre ist es her, dass Lelles Tochter in einem abgelegenen Teil Nordschwedens spurlos verschwand. Seither fährt er jeden Sommer im düsteren Licht der Mitternachtssonne die Straße ab, an der Lina zuletzt gesehen wurde. Nacht für Nacht sucht er verzweifelt nach seiner Tochter, nach sich selbst und nach Erlösung. Dann kommt eines Tages die siebzehnjährige Meja in der Hoffnung auf einen Neuanfang in Norrland an. Doch als sich die Dunkelheit des aufkommenden Herbstes über das Land legt, verschwindet ein weiteres Mädchen. Und Lelles und Mejas Leben werden durch dramatische Ereignisse miteinander verbunden, die sie nie wieder loslassen werden. ~ Quelle (Cover & Kurzbeschreibung – WERBUNG)

__________________________________________________________

Meine Meinung
Auf „Dunkelsommer“ bin ich ehrlich gesagt nur gestoßen, weil mir das Buch vom Verlag empfohlen wurde. Da mir die Kurzbeschreibung jedoch direkt zugesagt hat, wollte ich dem Buch nur allzu gerne eine Chance geben und wurde hierbei nicht enttäuscht.

Die Geschichte liest sich leicht und flüssig, die Geschichte ist stets spannend und besitzt eine tolle Atmosphäre, die bestens ins Genre passt. Die Figuren sind gut ausgearbeitet, besitzen Ecken und Kanten und eine gewisse Tiefe, sodass ich mich gut in (fast) alle hineinversetzen konnte.

„Dunkelsommer“ wird dabei aus zwei Perspektiven erzählt. So steht einmal Lelle im Vordergrund, der seit drei Jahren auf der Suche nach seiner Tochter ist und nur schwer darüber hinwegkommt, dass diese verschwunden ist. Außerdem wird die Geschichte von der 17-jährigen Meja erzählt, die sich nicht nur an eine vollkommen neue Umgebung gewöhnen muss, sondern auch Probleme mit ihrer Mutter hat, die demm Alkohol gegenüber nicht abgeneigt ist und dazu noch an psychischen Problemen leidet.

So unterschiedlich Lelles und Mejas Leben auch verlaufen, so merkt man doch, dass beide Geschichten miteinander verbunden sind, was die Autorin hierbei sehr interessant und spannend bis zum Schluss gestaltet.

Das Cover sieht nicht nur sehr schön aus, sondern passt auch perfekt zur Atmosphäre, die in dem Buch vorherrscht. Auch die Kurzbeschreibung liest sich stimmig und konnte direkt mein Interesse wecken, sodass ich dem Buch sehr gerne eine Chance geben wollte.

Kurz gesagt: „Dunkelsommer“ ist ein durch und durch spannender und gut ausgearbeiteter Thriller mit interessanten Figuren, überraschenden Wendungen und einer düsteren Handlung, sodass ich das Buch kaum aus den Händen legen konnte. Ich kann es somit nur empfehlen.

Werbeanzeigen