Rezension

[Kurzrezension] Gill Sims – Mami braucht ’nen Drink

Kurzbeschreibung
Mami ist gerade 39 geworden. Mit Schrecken blickt sie einer Zukunft entgegen, in der sie ständig gefragt wird, ob sie nicht auch mal zum Yoga für Fortgeschrittene kommen will, und wo auf Partys alle so tun, als hätten sie nach einem Pinot Grigio schon „ein Schwipschen“. Aber Mami hat weder Lust auf Yoga noch darauf, nur noch für ihre Kinder zu leben und auf dem Schulhof rumzustehen, während andere Mütter mit den jüngsten außerlehrplanmäßigen Aktivitäten ihres Nachwuchses angeben oder sie mit ihrem neuesten Familienurlaub zu beeindrucken versuchen. Stattdessen greift sie bei jeder Gelegenheit zu einem großen Glas Wein und fragt sich, wo sie selbst bei all dem Familientrubel eigentlich bleibt. Bis sie sich auf eine geniale Idee von früher besinnt, die nur noch darauf wartet, in die Tat umgesetzt zu werden… ~ Quelle (Cover & Kurzbeschreibung – WERBUNG)

__________________________________________________________

Meine Meinung
Zugegeben: Von „Mami braucht ’nen Drink“ habe ich am Anfang nicht wirklich viel erwartet, da ich mir nicht sicher war, ob das Buch wirklich in mein Beuteschema passt. Da ich jedoch die Bücher aus dem Eisele Verlag bislang immer gemocht habe, wollte ich auch diesem Buch eine Chance geben und wurde nicht enttäuscht.

Gill Sims besitzt einen sehr unterhaltsamen und flüssigen Schreibstil, der mich mit tollen Dialogen, witzigen Momenten und interessanten Figuren direkt begeistern konnte. Auch die Charaktere sind gut gezeichnet und ich konnte sie zum Teil ins Herz schließen und mich in diese hineinversetzen.

Wichtig ist hierbei auf jeden Fall, dass man das Buch mit einem Augenzwinkern betrachtet, denn hier wird das Familienleben rund um Elle schonungslos ehrlich, aber auch chaotisch erzählt. Ellen möchte zu Beginn des neuen Schuljahres die perfekte Mutter sein, die ihrer Familie gerecht wird und alle Aufgaben problemlos meistert. Dass dies jedoch alles andere als realistisch ist, muss auch Ellen schnell merken, denn oftmals versinkt sie dann doch im Chaos, was für sie zwar weniger, für den Leser jedoch umso lustiger ist.

Kurz gesagt: „Mami braucht ’nen Drink“ ist insgesamt eine unterhaltsame und chaotische Geschichte, die genau meinen Nerv getroffen hat und mich mit interessanten Figuren und einem tollen Schreibstil begeistern konnte.