Rezension

Kristina Günak – Glück ist meine Lieblingsfarbe

Kurzbeschreibung
Juli lebt dort, wo andere Urlaub machen: auf La Palma. Eigentlich sollte es bloß eine Auszeit vom langweiligen Bürojob sein, doch wenn es nach ihr geht, kann der Ernst des Lebens gerne warten. Dann lernt sie Quinn kennen, der das genaue Gegenteil von ihr ist – vernünftig, zielstrebig, mit beiden Beinen auf der Erde -, und die Funken fliegen. Dabei will Juli sich doch auf keinen Fall verlieben!
Doch als ein verwaister Hund ein neues Zuhause sucht, werden all ihre schönen Vorsätze auf die Probe gestellt. Und Juli erlebt, dass es nur ein bisschen Mut braucht, um die große Liebe zu finden.
~ Quelle (Cover & Kurzbeschreibung – WERBUNG)

__________________________________________________________

Meine Meinung
Nachdem ich vor etlichen Jahren ein Buch von Kristina Günak abgebrochen habe, habe ich mich lange Zeit nicht mehr an die Werke von der Autorin heran getraut. „Glück ist meine Lieblingsfarbe“ klang allerdings so gut, dass ich dem Buch doch gerne eine Chance gegeben habe. Letztendlich muss man sagen, dass es insgesamt ganz in Ordnung ist.

Die Autorin besitzt einen recht einfach gehaltenen Schreibstil, der jedoch gut ins Genre passt, sich schnell und flüssig lesen lässt und das Urlaubsgefühl sehr gut herüber bringt. Die Figuren sind an sich gut gezeichnet, allerdings muss ich gestehen, dass mir diese nicht immer sympathisch waren. Besonderes Juli wirkte auf mich oft unnahbar und überdreht, sodass ich mich in die junge Frau nicht sonderlich gut hineinversetzen konnte.

Hierbei geht es um Juli, die mittlerweile dort lebt, wo andere Urlaub machen: La Palma. Dafür hat sie nicht nur ihren Job aufgegeben, sondern auch ein angebliches Leben als Spießer. Sie möchte das Leben genießen und sich um die Zukunft keine Sorgen machen – und sich erst erst nicht verlieben. Dies ändert sich allerdings alles, als sie den smarten und zielstrebigen Quinn kennen lernt, der quasi genau das Gegenteil von ihr ist…

Die Geschichte ist dabei ein typisches Urlaubsbuch, das nicht allzu sehr in die Tiefe geht und somit gut für zwischendurch geeignet ist. Leider werden hier aber auch viele Klischees eingebaut und auch die Geschichte an sich ist oftmals sehr vorhersehbar, was ich doch insgesamt ein wenig schade finde.

Das Cover ist sehr schön anzusehen und besticht mit tollen Pastellfarben und jeder Menge Glitter, sodass Cover und Titel perfekt aufeinander abgestimmt sind. Auch die Kurzbeschreibung liest sich in Ordnung, sodass „Glück ist meine Lieblingsfarbe“ mein Interesse wecken konnte.

Kurz gesagt: „Glück ist meine Lieblingsfarbe“ ist eine locker-leichte Urlaubslektüre, die sich leicht und schnell lesen lässt und mit einem tollen Setting besticht. Zwar war mir die Geschichte hier und da oftmals zu oberflächlich, aber insgesamt ist das Buch für den Strand oder dem Balkon ganz gut geeignet.

Werbeanzeigen