Rezension

Monica Murphy – Never Let You Go (Never #2)

Kurzbeschreibung
Die Wahrheit tut weh, sagt man – und mein Schmerz geht tief. Ethan hatte ein riesiges Geheimnis, getarnt durch seine Lügen. Als ich herausfand, was er verbarg, erschütterte die Wahrheit meine Welt und drohte, uns für immer zu zerstören. Mich zu zerstören. Aber mir wurde schnell klar, dass das, was wir teilen, nicht ausgelöscht werden kann. Unsere Verbindung ist zu stark. Sie ist es immer gewesen. Ich kann ihn nicht mehr verleugnen. Und ich kann meine Wahrheit nicht mehr abstreiten: Ich bin in Ethan verliebt. ~ Quelle (Cover & Kurzbeschreibung – WERBUNG)

__________________________________________________________

Meine Meinung
Da ich in den letzten Jahren schon immer sehr gerne die Bücher von Monica Murphy gelesen habe und dabei nur selten enttäuscht wurde, habe ich mich schon sehr auf ihre „Never“-Dilogie gefreut und hatte doch recht hohe Erwartungen, da die Kurzbeschreibung einfach sehr gut klingt. Nachdem mich der erste Band „Never Loved Before“ bereits überzeugen konnte, hatte ich ähnlich hohe Erwartungen an den Abschlussband „Never Let You Go“ und wurde erneut nicht enttäuscht.

Monica Murphy konnte mich auch hier mit ihrem unvergleichbaren Schreibstil wieder einmal überzeugen. Das Setting ist super, die Figuren gut ausgearbeitet, ab und zu erlebt man sarkastische und spannende Momente und auch die oftmals sehr emotionalen Augenblicke dürfen dabei natürlich auch nicht fehlen. Dazu liest sich die Geschichte wieder einmal sehr flott, sodass ich das Buch leider viel zu schnell wieder ausgelesen habe.

Die Geschichte rund um Katherine und Ethan wird weiterhin sehr emotional und behutsam erzählt und die Autorin nimmt einen mit auf eine Achterbahn der Gefühle, denn ich habe mich häufiger dabei erwischt, wie ich hier und da ein Tränchen wegblinzeln musste. Nachdem Ethans Lügen aufgedeckt wurden und Katherine sehr stark unter der Wahrheit leiden muss, wünscht man den beiden Figuren, die sich stets weiterentwickeln, immer mehr Ecken und Kanten erhalten und mir ans Herz gewachsen sind, nur das Beste.

Obwohl man letztendlich weiß, worauf die Geschichte letztendlich hinführt und die Autorin nicht mehr die allergrößten Überraschungen auspackt, wurde es dennoch nie langweilig oder allzu kitschig. Zwar wurde hier nicht gänzlich auf Klischees verzichtet, allerdings hält sich dies doch sehr im Rahmen, sodass ich letztendlich sehr mit Katherine und Ethan mitfiebern und mitfühlen konnte.

Das Cover ist nicht nur ein wunderschöner Hingucker, sondern besticht auch mit tollen Farben, die schon fast edel aussehen und somit auch gut zur Geschichte passt. Auch die Kurzbeschreibung konnte mich direkt überzeugen, sodass ich dem Buch nur allzu gerne eine Chance gegeben habe.

Kurz gesagt: „Never Let You Go“ ist ein emotionaler und würdiger Abschluss der „Never“-Dilogie und konnte mich mit interessanten Figuren und einem tollen Schreibstil überzeugen. Somit hat mich Monica Murphy wieder einmal begeistern können und ich freue mich auf viele weitere Bücher aus ihrer Feder.

Reihenfolge
Never Loved Before
Never Let You Go

Werbeanzeigen