Rezension

Penelope Ward – Neighbor Dearest (Dearest #2)

Kurzbeschreibung
Chelsea dachte, sie hätte den Mann ihres Lebens gefunden. Doch Elec verlässt sie für seine Jugendliebe, und Chelsea ist am Boden zerstört. Hat sie sich seine Gefühle nur eingebildet? Erst ihr Nachbar Damien lenkt sie von ihrem Kummer ab. Denn er ist unhöflich, und seine lauten Hunde rauben ihr den Schlaf. Sie kann ihn nicht ausstehen! Leider ist er sowohl ihr Vermieter als auch der schönste Mann, den sie je gesehen hat. Sie findet ihn unwiderstehlich… Doch Damien geht aus einem guten Grund keine Beziehungen ein, und sein Geheimnis könnte Chelseas Herz erneut in tausend Teile brechen… ~ Quelle (Cover & Kurzbeschreibung – WERBUNG)

__________________________________________________________

Meine Meinung
Nachdem ich bereits „Stepbrother Dearest“ vor knapp zwei Jahren sehr gemocht habe, habe ich mich schon sehr auf „Neighbor Dearest“ gefreut. Da die Geschichte als indirekte Fortsetzung gilt, hatte ich hohe Erwartungen und ich wurde zum Glück nicht enttäuscht.

Die Geschichte liest sich leicht und flüssig, ist zudem sehr emotional, aber auch unterhaltsam und bietet einige prickelnde Momente, die gut ausgearbeitet sind und nicht für unfreiwillig komische Momente sorgen. Da die Geschichte hierbei hauptsächlich aus der Sicht von Chelsea erzählt wird, lernt man diese gut kennen und ich konnte mich schnell in sie hineinversetzen und mit ihr fühlen.

Diese leidet nach der Trennung von ihrem Ex-Freund Elec unter Liebeskummer und zweifelt zum Teil auch an sich selbst. Dies ändert sich jedoch nach und nach als sie ihrem Nachbarn Damien näher kommt, doch auch hier merkt sie, dass Liebe nicht immer einfach ist und oftmals die ein oder andere Hürde und Geheimnisse mit sich bringen kann…

Chelsea kennt man bereits aus „Stepbrother Dearest“, denn sie ist die Ex-Freundin von Elec, der sich am Ende des Buches letztendlich für Greta entscheidet. Während ich mit Chelsea im ersten Band noch nicht allzu viel anfangen konnte und sie oftmals wie ein Fremdkörper wirkte, fand ich sie in „Neighbor Dearest“ umso sympathischer und ich habe sie und ihre Geschichte gerne verfolgt.

Das Cover ist typisch für das Genre und sieht an sich ganz nett aus, wird aber meiner Meinung nach der Geschichte absolut nicht gerecht, was ich aber durchaus verschmerzen kann. Die Kurzbeschreibung liest sich dagegen sehr gut und somit habe ich dem Buch sehr gerne eine Chance gegeben.

Kurz gesagt: „Neigbor Dearest“ ist eine prickelnde, emotionale und dennoch unterhaltsame Geschichte, die mich von der ersten bis zur letzten Seite an packen konnte. Die Autorin konnte mich somit wieder einmal überzeugen und ich freue mich bereits auf viele weitere Bücher von Penelope Ward.

Reihenfolge:
Stepbrother Dearest
Neighbor Dearest

Advertisements

Mit dem Erstellen eines Kommentars erklärst du dich bereit, dass deine Daten beim Abschicken des Kommentars gespeichert werden.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.