Rezension

Brittainy C. Cherry – Wie die Stille unter Wasser (Romance Elements #3)


Kurzbeschreibung
Momente. Die Menschen erinnern sich vor allem an Momente.
Denn das Leben ist eine Summe aus einer unendlichen Anzahl von Momenten. Manche sind grausam und voller Erinnerung an nicht vergangenen Schmerz. Manche sind unglaublich schön und voller Versprechen, die auf einen besseren Morgen hoffen lassen. Ich habe in meinem Leben viele solcher Momente erlebt. Momente, die mich veränderten, die mich herausforderten. Momente, die mir Angst machten und mich in die Tiefe rissen. Doch die größten Momente – die, die mir das Herz brachen und den Atem raubten – habe ich alle mit ihm erlebt.
Alles begann mit einem Nachtlicht, das aussah wie eine Rakete, und einem Jungen, der mich nicht lieben wollte.
~ Quelle (Cover & Kurzbeschreibung)

Hier kann das Buch gekauft werden!

__________________________________________________________

Meine Meinung
Nachdem ich bereits die ersten beiden Bände der „Romance Elements“-Reihe in Rekordzeit verschlungen und sehr geliebt habe, war ich schon sehr auf den dritten Band „Wie die Stille unter Wasser“ gespannt, der ebenfalls sehr vielversprechend klang und für extrem hohe Erwartungen gesorgt hat. Letztendlich muss ich sagen, dass ich die Geschichte zwar an sich wieder einmal gut fand, mich dieser Band allerdings nicht so berührt hat, wie ich es zuvor erhofft habe.

Man muss zwar sagen, dass die Geschichte wieder einmal wunderbar durchdacht wirkt und mit sehr vielen Ideen daherkommt. Gleichzeitig liest sich die Geschichte sehr flüssig und wird abwechselnd aus der Sicht von Brooks und Maggie May erzählt, sodass man die beiden Figuren bestens kennenlernt. Mein Problem ist jedoch, dass mich die Geschichte bei Weitem nicht so berührt hat, wie ich es mir erhofft habe, da die Geschichte sich stellenweise nur im Kreis dreht, ohne sich spürbar weiterzuentwickeln. Dennoch wurde es im Laufe der Geschichte besser. Ich habe zwar kein Tränchen verdrückt, allerdings konnte mich die Geschichte gegen Ende dann doch noch packen, sodass ich letztendlich doch noch meinen Frieden mit dem Buch geschlossen habe.

Erzählt wird hierbei die Geschichte von Maggie May und Brooks, die sich im Jahr 2004 kennengelernt haben, als sie sechs Jahre alt waren. Ihre Freundschaft ist dabei nur ein zartes Pflänzchen, denn Brooks ist kein großer Fan von Mädchen und möchte Maggie May so gut es geht meiden, was jedoch mehr als schwer fällt, da Maggie ihn unbedingt zum Freund haben und ihn im Wald heiraten möchte. Als Brooks schließlich einwilligt und die beiden als 10-Jährige ihre Hochzeit im Wald proben wollen, kommt es zu einem folgenschweren Vorfall, der Maggies Leben für immer beeinflussen wird, denn sie hat nicht nur mitansehen müssen, wie eine Frau umgebracht und sie selbst attackiert wurde, sondern hat dabei auch ihre Stimme verloren und lebt nur noch in Angst, sodass sie ihr Haus nicht mehr verlässt. Brooks bleibt ihr jedoch auch in all den Jahren danach ein guter Freund und steht Maggie May in ihren schlimmsten Zeiten zur Seite und dabei kommen sich die beiden auch immer näher.

Jedoch müssen beide auch feststellen, dass das Leben nicht stehen bleibt, denn während Maggie May auch Jahre danach immer noch nicht sprechen kann und das Haus nie verlässt, erfüllt sich Brooks größter Wunsch, denn er und seine Band The Crooks erhalten einen Plattenvertrag und bereisen die Welt. Während Brooks immer berühmter, reicher und begehrter wird, vereinsamt Maggie May in ihrem Zimmer immer mehr und muss mitansehen, wie das Leben an ihr vorbeizieht. Durch einen Schicksalsschlag kommen sich die beiden jedoch wieder näher und Maggie May muss feststellen, dass es manchmal doch wert ist, für die Liebe und die Freundschaft Risiken einzugehen und etwas an dem eigenen Leben zu ändern, auch wenn es vielleicht die schmerzhafteste Erfahrung des Lebens ist…

Neben der Geschichte hat mir auch Brittainy C. Cherrys Erklärung zum Schluss gefallen, in der sie erklärt, dass „Wie die Stille unter Wasser“ ihr persönlichstes Buch ist und in ihr selbst auch eine kleine Maggie May steckt. Dadurch wird die Geschichte noch einmal deutlich intensiver, da man sie im Nachhinein mit ganz anderen Augen sieht.

Das Cover ist für mich ein absoluter Hingucker und passt perfekt zur Geschichte. Abgebildet ist hier Brooks, der in meinen Augen perfekt dargestellt wird, sodass er dort genauso aussieht, wie ich ihn mir vorgestellt habe. Die Kurzbeschreibung ist ebenfalls gelungen und hat mich direkt angesprochen, sodass ich um „Wie die Stille unter Wasser“ nicht drum herumkommen konnte.

Kurz gesagt: Auch wenn mir „Wie die Stille unter Wasser“ gut gefallen hat und ich bestens unterhalten wurde, muss ich leider auch gestehen, dass mich die Geschichte bei Weitem nicht so berührt hat, wie ich es im Vorfeld erhofft habe. Zwar bin ich nach wie vor von der Autorin begeistert, allerdings muss ich auch zugeben, dass dies für mich der bisher schwächste Band der Reihe ist. Dennoch: Eine Perle in dem Genre und somit ein Muss.

Reihenfolge
Wie die Luft zum Atmen
Wie das Feuer zwischen uns
Wie die Stille unter Wasser
Wie die Erde um die Sonne (27. Juli 2018)

Advertisements

2 Kommentare zu „Brittainy C. Cherry – Wie die Stille unter Wasser (Romance Elements #3)

  1. Guten morgen,

    ich fand Band 1 tatsächlich am berührensten von den drei Büchern. Ich habe zwar auch bei diesem Buch hier geweint, aber bei weitem nicht so doll wie bei Band 1. 🙂

    Liebste Grüße
    Sonja ❤

Meinung? Immer her damit. :)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s