Rezension

Jennifer Estep – Bitterfrost (Mythos Academy: Colorado #1)


Kurzbeschreibung
Auf der Mythos Academy in Colorado geschehen besorgniserregende Ereignisse, aber nur wenige erkennen die Zeichen. Rory Forseti ist eine von ihnen. Trotz ihres jungen Alters hat sich die Spartanerin bereits im Kampf gegen Loki bewiesen. Dennoch ist sie eine Außenseiterin an ihrer Schule, denn ihre Eltern waren Schnitter – Verbrecher im Dienste Lokis. Rorys Vorsätze, endlich Freunde zu finden, werden über den Haufen geworfen, als sie Zeugin eines Mordes wird. Und wie sich herausstellt, stecken auch noch Lokis Schergen dahinter! Rory kann nicht zulassen, dass erneut Menschen durch die Schnitter leiden. Als eine Spezialeinheit sie für den Kampf gegen den Feind rekrutiert, gibt es für Rory kein Zurück mehr. ~ Quelle (Cover & Kurzbeschreibung)

Hier kann das Buch gekauft werden!

__________________________________________________________

Meine Meinung
Nachdem ich bereits ein riesengroßer Fan der „Mythos Academy“-Reihe von Jennifer Estep gewesen bin und Gwens Kampf gegen Loki gerne verfolgt habe, hat die Autorin nun ein Spin-Off veröffentlicht, welches dieses Mal an der Mythos Academy in Colorado spielt, auf der Gwens Cousine Rory zur Schule geht. Da man Rory bereits in den Bänden fünf und sechs der „Mythos Academy“-Reihe kennen und lieben lernen durfte, war ich schon sehr gespannt auf ihre eigene Geschichte und ich wurde zum Glück auch nicht enttäuscht.

Zugegeben: Jennifer Estep neigt dazu, Dinge in ihren Büchern sehr häufig zu wiederholen, so auch in „Bitterfrost“, wo anfangs auf nahezu jeder Seite mindestens zweimal erwähnt wird, dass Rory eine Spartanerin ist, gut kämpfen kann und ihre Eltern Schnitter waren und ermordet wurden. Dies war mir am Anfang fast schon zu viel, sodass ich schon ein wenig genervt war. Im Laufe der Zeit werden die Wiederholungen jedoch immer weniger, sodass die Geschichte dadurch deutlich an Fahrt aufnimmt, sich deutlich flüssiger liest und man nicht nur den Alltag an der Mythos Academy in Colorado genauer kennen lernt, sondern auch mehr über Rory, ihre Gedanken zu den Schnittern und den anderen Schülern, die ihr das Leben auch im zweiten Schuljahr an der Academy alles andere als leicht machen.

Erzählt wird hierbei die Geschichte aus Rorys Sicht und der Zeit nach den Schnitterangriffen und der Bekämpfung Lokis. Dabei bricht gerade Rorys zweites Schuljahr an, bei dem sie auch weiterhin eine Außenseiterin ist und mit viel Lästereien und Mobbing zu kämpfen hat, nachdem ihre ermordeten Eltern als Schnitter entlarvt wurden. Obwohl viele glauben, dass es keine Schnitter mehr in Freiheit gibt, muss besonders Rory feststellen, dass dies nur ein Gerücht ist und somit schließt sie sich einem geheimen Team aus Kämpfern an der Schule an, die gegen die Schnitter und andere drohenden Gefahren kämpfen. Hierbei lernt Rory auch zum ersten Mal nach langer Zeit, was es bedeutet, wenn man zusammenhält, sich auf andere verlässt und Freundschaften schließt. Gleichzeitig versucht sie auch als eigenständige Person wahrgenommen zu werden, weil sie nicht mehr mit ihrer Cousine Gwen verglichen werden möchte.

Dabei ist die Geschichte insgesamt gut ausgearbeitet, man lernt immer mal wieder neue Figuren kennen, behält aber auch Gwen nicht aus den Augen, sodass es von der Autorin toll gemacht ist, dass es immer wieder zu kleineren Aufeinandertreffen zwischen den Cousinen kommt. Positiv ist auch, dass man die bisherige „Mythos Academy“-Reihe nicht zwingend vorher gelesen haben muss. Ich würde es zwar dennoch empfehlen, allerdings geht Jennifer Estep mehrfach auf die Kämpfe zwischen Loki, bzw. den Schnittern und Gwen ein, sodass man auch ohne Vorkenntnisse keine größeren Probleme mit der Geschichte haben dürfte.

Das Cover ist wieder einmal im typischen „Mythos Academy“-Stil gehalten und hat mich direkt angesprochen. Wieso Rory auf dem Cover allerdings rote Haare hat, ist schon verwunderlich, da sie eigentlich schwarze Haare hat, wie gleich mehrfach erwähnt wird. Die Kurzbeschreibung ist ebenfalls gelungen und hat mich direkt angesprochen, sodass ich auch dem Spin-Off unbedingt eine Chance geben wollte.

Kurz gesagt: Mit „Bitterfrost“, dem ersten Spin-Off zur „Mythos Academy“-Reihe, ist Jennifer Estep eine tolle Geschichte mit interessanten und vielseitigen Figuren und jeder Menge Action gelungen, sodass man auch hier wieder einiges über die Götter, die Altertüme und die Schnitter, aber auch über den Schulalltag erfährt. Ich freue mich bereits auf die weiteren Bände.

Reihenfolge
Bitterfrost
Hard Frost (dt. Titel unbekannt / voraussichtlich 2018)
Frostfire (dt. Titel unbekannt / voraussichtlich 2019)

Advertisements

Meinung? Immer her damit. :)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s