Rezension

April Dawson – Royal Wedding


Kurzbeschreibung
Jenna hat ein für alle Mal genug von den Lügen der Männer. Trotzdem will sie nicht aufgeben, den Richtigen zu finden. Sie beschließt deshalb, über eine Heiratsannonce einen völlig Fremden zu heiraten. Als sich jedoch herausstellt, dass dieser Philip ein waschechter Prinz ist, steht Jennas Welt Kopf. Kann sie ihm seine Lügen verzeihen und ihm die Chance geben, die Liebe ihres Lebens zu werden? ~ Quelle

Hier kann das Buch gekauft werden!

__________________________________________________________

Meine Meinung
Nachdem ich bereits viele positive Bewertungen zu „Royal Wedding“ von April Dawson gelesen habe, war ich schon sehr gespannt auf die Geschichte und habe mir eine emotionale und prickelnde Geschichte erhofft. Diese habe ich zum Großteil auch erhalten, allerdings muss ich auch zugeben, dass die Geschichte auch die ein oder andere größere Schwäche besitzt.

Der Schreibstil ist gelungen, denn die Geschichte liest sich leicht und flüssig, sodass die knapp 250 Seiten schnell ausgelesen sind. Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Philip und Jenna erzählt, was meiner Meinung nach sehr gelungen ist, da man dadurch einen guten Einblick in ihr Leben, aber auch in ihre Gedanken- und Gefühlswelt erhält. Beide waren mir auf ihre ganz eigene Art und Weise sympathisch, sodass ich ihre Geschichte gerne verfolgt habe. Aber auch die anderen Figuren sind meiner Meinung nach gelungen und gut ausgearbeitet, sodass man hier auf vielseitige und interessante Figuren trifft.

Die Geschichte ist dabei schnell erzählt: Jenna hatte bislang nur wenig Glück mit den Männern und nimmt ihr Glück nun selbst in die Hand, indem sie eine Heiratsanzeige veröffentlicht und dabei einen vollkommen Fremden heiraten möchte. Für Philip könnte diese Anzeige nicht besser sein, denn dieser ist nicht nur ein Prinz, sondern muss auch bis zu seinem dreißigsten Lebensjahr verheiratet sein, was für ihn eher eine Qual ist, da er sein Single Leben als Playboy nur zu gerne genießt. Hierbei gibt es nur ein Problem: Philip verschweigt Jenna zunächst, dass er ein Prinz, was Jennas Leben erneut ins reinste Chaos stürzen lässt…

Jenna und Philip haben mir zusammen großen Spaß gemacht. Sie sind nicht nur sehr vielseitig und sind alles andere als langweilig, sondern sorgen auch dafür, dass man hier fast schon in ein modernes Märchen gerät. Was man hier allerdings bemängeln muss, ist die Tatsache, dass die Geschichte nicht nur oftmals sehr vorhersehbar ist, sondern auch nicht ohne Klischees auskommt. Zwar muss man dies bei dem Genre schon fast erwarten, allerdings wären viele Klischees in diesem Fall absolut nicht nötig gewesen.

Das Cover ist optisch ein toller Hingucker und passt wie die Faust aufs Auge, gleichzeitig muss man auch sagen, dass der Titel ebenfalls gelungen ist. Die Kurzbeschreibung liest sich an sich auch ganz nett, allerdings verrät diese meiner Meinung nach etwas zu viel.

Kurz gesagt: Auch wenn „Royal Wedding“ nicht ganz ohne Schwächen auskommt, findet man hier eine interessante und emotionale Geschichte vor, die mit vielseitigen Figuren und einem angenehmen Schreibstil besticht. Ich hoffe auf eine Fortsetzung und kann die Geschichte somit nur empfehlen.

Advertisements

Ein Kommentar zu „April Dawson – Royal Wedding

Meinung? Immer her damit. :)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s