Rezension

Marah Woolf – Liebe mich nicht (Götterfunke #1)


Kurzbeschreibung
„Sag das nie wieder, hörst du? Hast du verstanden, Jess?“ Seine Stimme klang drohend und seine Augen glitzerten vor Zorn. „Liebe mich nicht.“
Eigentlich wünscht Jess sich für diesen Sommer nur ein paar entspannte Wochen in den Rockys. Doch dann trifft sie Cayden, den Jungen mit den smaragdgrünen Augen, und er stiehlt ihr Herz. Aber Cayden verfolgt seine eigenen Ziele. Der Göttersohn hat eine Vereinbarung mit Zeus. Nur wenn er ein Mädchen findet, das ihm widersteht, gewährt Zeus ihm seinen sehnlichsten Wunsch: endlich sterblich zu sein. Wird Cayden im Spiel der Götter auf Sieg setzen, auch wenn es Jess das Herz kostet?
~ Quelle

Hier kann das Buch gekauft werden!

__________________________________________________________

Meine Meinung
„Liebe mich nicht“ ist der Auftakt der „Götterfunke“-Trilogie, eine Geschichte, die ich unbedingt mögen wollte. Ich hatte nicht nur hohe Erwartungen an die Geschichte, sondern bereits so viel Gutes über das Buch gehört, sodass ich mir sicher war, dass es einfach nur gut werden kann. Leider war dies letztendlich nicht so, denn ich hatte von Anfang an große Probleme mit der Geschichte und kann den Hype somit nicht nachvollziehen.

So sehr ich mich bemüht habe, ich habe leider nie wirklich einen Einstieg in die Geschichte gefunden, denn ich konnte mich weder auf die teils doch sehr unsympathischen Figuren einlassen, noch auf den Schreibstil der Autorin. Hier wird sich nicht nur an vielen Klischees bedient, sondern die Handlung zog sich auch wie Kaugummi, sodass ich stellenweise sogar quer gelesen habe, was ich normalerweise nicht mache.

Schuld daran sind die Charaktere, die ich nicht nur als oberflächlich und langweilig empfunden habe, sondern auch als klischeebeladen. Dazu kommt, dass ich die Ausarbeitung der Figuren eher als lieblos empfunden habe. Die Autorin kann schreiben, keine Frage, aber bei „Liebe mich nicht“ hat mir durchweg der rote Faden gefehlt, sodass auch die Spannung auf der Strecke geblieben ist.

Die Tatsache, dass Jess hier vollkommen abhängig von Cayden ist, sie nur noch an ihn denkt und diesem praktisch hinterherläuft, erinnert auf unangenehme Art und Weise an Bella Swan aus der „Twilight“-Reihe, sodass ich mich bei Jess nur gelangweilt habe und sie auf weiten Stücken nicht ernst nehmen konnte. Gleiches gilt leider auch für Cayden und die anderen Figuren, sodass ich mit niemanden von ihnen wirklich warm wurde.

Das Cover ist dagegen hübsch anzusehen und gefällt mir besonders von den Farben her. Die Kurzbeschreibung hat mich ebenfalls direkt angesprochen, sodass ich neugierig wurde. Schade, dass der Inhalt letztendlich doch nicht überzeugen konnte.

Kurz gesagt: „Liebe mich nicht“ hätte an sich sehr gut werden können, allerdings fand ich die Figuren meist nur langweilig und oberflächlich, sodass ich weder mit ihnen, noch mit der Geschichte warm werden konnte. Manchmal soll es einfach nicht sein.

Reihenfolge
Liebe mich nicht
Hasse mich nicht (25. September 2017)
Verlasse mich nicht (20. März 2018)

Advertisements

4 Kommentare zu „Marah Woolf – Liebe mich nicht (Götterfunke #1)

  1. Hallöchen,

    endlich jemand, dem das Buch genauso wenig zugesagt hat wie mir. Ich hab mich ein halbes Jahr lang durchgequält und fand es einfach absoult nicht gut. Hab dieselben Kritikpunkte wie du. Werde die Reihe auch nicht weiterlesen.

    Liebe Grüße
    Raven

  2. Hallo, meine Liebe! 🙂 Obwohl ich es genossen habe, das Buch zu lesen, kann ich Deine Kritikpunkte voll und ganz nachvollziehen. Ich fand diese furchtbare Liebeskacke auch einfach nur desaströs und ja, die Charaktere sind wirklich…na ja. Ich werde allerdings weiterlesen, weil ich den Mythologie-Teil mag und ich hoffe, dass ich auch die folgenden Bände in einem Rutsch durchsuchten werde. „Götterfunke“ wird wohl mein Guilty Pleasure 😀

    1. Ich wollte es wirklich mögen, aber mir ist an dem Buch leider sehr schnell die Lust vergangen. Diese Anschmachterei war einfach nur furchtbar und ich hab ständig Bella Swan vor mir gehabt.

Meinung? Immer her damit. :)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s