Rezension

Jennifer Estep – Karma Girl (Bigtime #1)


Kurzbeschreibung
In der Welt von »Bigtime« hat jede Stadt mindestens einen Superhelden. Doch selbst der coolste Held kann nichts gegen die Irrungen und Wirrungen der Liebe ausrichten. Daher sollten sich die Heroen in Jennifer Esteps neuer Reihe besser zweimal überlegen, für wen sie aus dem Spandex schlüpfen: Reporterin Carmen Cole erlebt ihren absoluten Alptraum. Kurz vor ihrer Hochzeit erwischt sie ihren Verlobten mit ihrer besten Freundin im Bett. Und es kommt schlimmer – er ist auch noch der ortsansässige Superheld und ihre beste Freundin dessen Erzfeindin! Nach dieser Demütigung beschließt Carmen, sich zu rächen und befördert die beiden geradewegs in die Schlagzeilen. Von da an ist es ihre Lebensaufgabe, Superhelden zu enttarnen. Als sie jedoch in der Metropole Bigtime die Identität der mysteriösen Fearless Five aufdecken soll, geschieht eine Tragödie. Carmen möchte daraufhin nichts lieber, als mit dem Job aufzuhören, nur leider haben die Superschurken Gefallen an Carmens Arbeit gefunden. Sie zwingen sie, sich an die Fersen des Anführers der Five zu heften. Und der sieht zu allem Überfluss extrem gut aus… ~ Quelle

Hier kann das Buch gekauft werden!

__________________________________________________________

Meine Meinung
Da Jennifer Estep für mich bereits seit einigen Jahren ein absolutes Muss ist, war ich schon wahnsinnig gespannt auf „Karma Girl“, den Auftakt der „Bigtime“-Reihe. Hier habe ich mir eine spannende und actiongeladene Geschichte erhofft und wurde nicht enttäuscht.

Da „Karma Girl“ bereits immer wieder in der „Black Blade“-Trilogie angesprochen wurde, habe ich immer gehofft, dass das Buch irgendwann ins Deutsche übersetzt wird und dies wurde es zum Glück auch. Jennifer Estep verwendet dabei ihren von mir so geliebten Schreibstil: Teilweise sehr sarkastisch, teilweise salopp, aber immer unterhaltsam und wahnsinnig angenehm, sodass ich nur so durch die Seiten geflogen bin.

Die Figuren haben mir nach anfänglichen Schwierigkeiten gut gefallen und ich konnte sie fast allesamt ins Herz schließen. Besonders mit Carmen hatte ich am Anfang meine Probleme, da ich sie nicht wirklich einschätzen konnte und ihre Probleme für mich nicht greifbar waren, sodass ich so manche Tat von ihr nicht nachvollziehen konnte. Je mehr ich jedoch über sie und ihre oftmals sarkastische Art erfahren habe, umso sehr habe ich sie ins Herz schließen können.

Die Geschichte ist dabei schnell erzählt: Auf der ganzen Welt gibt es Superhelden und Superschurken, die sich in diversen Städten bekämpfen. Als Carmen ausgerechnet an ihrem Hochzeitstag erkennen muss, dass ihr Verlobter nicht nur ein Superheld ist, sondern sie auch mit der Superschurkin, die auch gleichzeitig ihre beste Freundin ist, betrügt, hat sie es sich zur Aufgabe gemacht, jeden Superhelden auf der Welt enttarnen zu wollen und enttarnt diese Schritt für Schritt in diversen Tageszeitungen, für die sie arbeitet.

Als sie nach Bigtime, der größten Stadt des Landes, kommt, möchte sie unbedingt die Fearless Five, eine Gruppe Superhelden enttarnen, was ihr bei einem Mitglied auch gelingt – jedoch mit ungeahnten Folgen, da ausgerechnet dieser Superheld kurz darauf verstirbt. Als Carmen dann auch noch von dem Schurken-Trio entführt wird, die sie dazu zwingen, die Fearless Five, ganz besonders Striker, zu enttarnen, findet Carmen keinen Spaß mehr an der Enttarnung, sondern fürchtet vielmehr um ihr Leben. Dass ihr ausgerechnet die Fearless Five aus der Misere helfen und sie beschützen wollen, ist für Carmen alles andere als leicht, zumal sie Striker nicht nur enttarnen soll, sondern auch absolut hinreißend findet…

Obwohl ich nicht der allergrößte Fan von Superhelden bin, habe ich die Geschichte rund um die Fearless Five und Carmen wahnsinnig genossen. Sie ist nicht nur sehr spannend und actiongeladen, sondern bringt auch noch eine kleine Liebesgeschichte mit sich, die nicht nur gut geschrieben ist, sondern auch bestens ins Gesamtbild passt. Carmen beweist, dass sie weit mehr als nur eine Klatschreporterin ist, während die Fearless Five immer menschlicher wirken. Zwar fand ich es ein wenig schade, wie einfach die Superhelden und Superschurken fast alle zu enttarnen waren, allerdings kann ich über diese Vorhersehbarkeit gut hinwegschauen.

Das Cover ist nicht nur wunderschön anzusehen und comichhaft, sondern passt auch hervorragend zur Geschichte. Die Kurzbeschreibung konnte mich ebenfalls direkt ansprechen, sodass ich „Karma Girl“ nur zu gern eine Chance gegeben habe.

Kurz gesagt: „Karma Girl“ ist eine spannende, unterhaltsame und actiongeladene Geschichte voller Wortwitz und Superhelden, sodass ich großen Spaß an der Geschichte hatte. Wer sich für Geschichten aus dem Marvel Universum begeistern kann, der wird auch „Karma Girl“ sehr schnell ins Herz schließen.

Reihenfolge
Karma Girl
Hot Mama (2. Oktober 2017)
Jinx (dt. Titel unbekannt)
A Karma Girl Christmas (Bigtime #3.5 / dt. Titel unbekannt)
Nightingale (dt. Titel unbekannt)
Fandemic (dt. Titel unbekannt)

Advertisements

Ein Kommentar zu „Jennifer Estep – Karma Girl (Bigtime #1)

Meinung? Immer her damit. :)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s