Rezension

Brittainy C. Cherry – Wie die Luft zum Atmen (Romance Elements #1)


Kurzbeschreibung
Alle hatten mich vor Tristan Cole gewarnt, mich angefleht, ihm aus dem Weg zu gehen. »Er ist ein Monster, er ist verrückt, und er ist tief verletzt, Liz«, hatten sie gesagt. »Er ist nichts als die hässlichen Narben seiner Vergangenheit.« Doch was sie alle ignorierten, war die Tatsache, dass auch ich ein bisschen verrückt und tief verletzt war, dass auch ich Narben hatte. Und keiner von ihnen bemerkte, dass ich an Tristans Seite endlich wieder atmen konnte. Denn nicht zu vergessen, wie man atmete, das war das Schwierigste, wenn man ohne die Menschen leben musste, die man von ganzem Herzen liebte. ~ Quelle

Hier kann das Buch gekauft werden!

__________________________________________________________

Meine Meinung
„Wie die Luft zum Atmen“, der Auftakt der „Romance Elements“-Reihe von Brittainy C. Cherry, ist mir bereits vor dem Erscheinungstag ins Auge gefallen, da ich das Cover und die Kurzbeschreibung sehr ansprechend fand. Dementsprechend hoch waren auch meine Erwartungen und ich habe mich auf eine emotionsgeladende Geschichte gefreut, die ich letztendlich auch bekommen habe.

Die Autorin besitzt nicht nur einen sehr angenehmen und flüssigen Schreibstil, sondern hat es auch geschafft, mich direkt von der ersten Seite an zu begeistern. Die Geschichte ist so emotional und gleichzeitig auch unterhaltsam, sodass ich mir oftmals das ein oder andere Tränchen weggeblinzelt habe und manchmal auch laut lachen musste. Die Figuren sind zudem allesamt so gut ausgearbeitet, sodass ich sie direkt ins Herz geschlossen habe. Hier sind mir besonders Tristan, Elizabeth und ihre kleine Tochter Emma sehr positiv aufgefallen.

Emma und Tristan könnten nicht unterschiedlicher sein und haben dennoch mehr gemeinsam als ihnen bewusst ist. Beide haben durch einen schrecklichen Unfall ihre Familie verloren, sodass sie wie ausgewechselt sind. Gleichzeitig sind sie auch Nachbarn, sodass es immer wieder zu unvermeitlichen Treffen zwischen ihnen kommt. Während Emma den Tod ihres Ehemanns betrauert, muss Tristan nicht nur um seine Ehefrau, sondern auch um seinen Sohn Charlie trauern. Die Trauer hat ihn dabei sogar so fest im Griff, dass er sämtliche Emotionen blockiert und lieber für sich lebt und keine Menschen um sich herum haben möchte. In dem kleinen Ort, in dem er wohnt, wird er dadurch für ein eiskaltes Monster gehalten, was Tristan jedoch egal ist.

Elizabeth und die fünfjährige Emma sind dagegen zwar weitaus offener und können sich auch halbwegs auf Menschen einlassen, allerdings ist auch bei ihnen die Trauer mehr als spürbar, sodass ich besonders mit Elizabeth häufig mitgelitten habe, da ich ihre Gefühle und Sorgen stets nachvollziehen konnte.

Obwohl man schnell weiß, worauf es bei Elizabeth und Tristan hinauslaufen wird, ist der Weg dorthin doch sehr emotional und mit einigen Problemen gepflastert. So können beide nur schwer die Vergangenheit abstreifen und fallen immer wieder in die Einsamkeit zurück, sodass man nicht nur mit ihnen mitleidet, sondern ihnen auch unbedingt ein Happy End wünscht.

Auch wenn ich vieles als zu vorhersehbar empfand, wurde ich dennoch immer wieder unterhalten und erlebte eine Achterbahnfahrt der Gefühle. Hier haben mich besonders die Szenen berührt, in denen weiße Federn eine Rolle gespielt haben, denn die Bedeutung derer fand ich einfach wunderbar. Das Ende hat mich dagegen sehr überrascht, denn mit manchen Wendungen hätte ich absolut nicht gerechnet, sodass ich der Autorin dafür nur ein Kompliment aussprechen kann.

Das Cover ist für mich ein absoluter Hingucker und passt perfekt zur Geschichte. Abgebildet ist hier Tristan, der in meinen Augen perfekt dargestellt wird, sodass er dort genauso aussieht, wie ich ihn mir vorgestellt habe. Die Kurzbeschreibung ist ebenfalls gelungen und hat mich direkt angesprochen, sodass ich um „Wie die Luft zum Atmen“ nicht drum herumkommen konnte.

Kurz gesagt: „Wie die Luft zum Atmen“ ist eine wunderschöne Geschichte, die mich berühren und gleichzeitig unterhalten konnte. Dazu konnte ich die Figuren direkt ins Herz schließen, sodass ich mich am liebsten gar nicht mehr von ihnen verabschiedet hätte. Wer mal wieder so richtig Lust auf eine bewegende Liebesgeschichte hat, sollte unbedingt zu diesem Buch greifen.

Reihenfolge
Wie die Luft zum Atmen
Wie das Feuer zwischen uns (21. Juli 2017)
The Silent Waters (dt. Titel unbekannt)
The Gravity of Us (dt. Titel unbekannt)

Advertisements

2 Kommentare zu „Brittainy C. Cherry – Wie die Luft zum Atmen (Romance Elements #1)

Meinung? Immer her damit. :)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s