Lesestatistik

Lesestatistik für Januar 2017


Im Januar habe ich nicht nur meinen SUB sehr extrem ausgemistet, sondern auch wieder einmal sehr viel gelesen, sodass ich bereits jetzt schon einige Jahreshighlights für mich gefunden habe. Die „Endgame“-Trilogie hat mich sehr gepackt, „Eleanor & Park“ habe ich sehr geliebt und noch andere Bücher konnten mich dagegen unterhalten und zum Nachdenken anregen, sodass der Januar trotz kleinerer Flops ein rundum gelungener Monat war.

gelesene Bücher
001. James Frey – Die Hoffnung (Endgame #2)
002. Jamie Shaw – Rock my heart (Mayhem #1)
003. Janet Clark – Black Memory
004. Marie Menke – Cindy & Rella (Rezension folgt)
005. Kylie Scott – Crazy Sexy Love (Dive Bar #1) (Rezension folgt)
006. Mimi Jean Pamfiloff – Yours: Atemlose Liebe (Happy Pants #1)
007. James Frey – Die Entscheidung (Endgame #3)
008. Franz Hohler (Hg.) – 113 einseitige Geschichten
009. Veronika Mauel – Shadow Twins. Zwischen Himmel und Hölle
010. Jenny Milewski – Angstmädchen
011. Amelie Murmann – Fangirl auf Umwegen (Rezension folgt)
012. Zoe Sugg – Solo für Girl Online (Girl Online #3)
013. Rena Fischer – Die Bestimmte (Chosen #1) (Rezension folgt)
014. Eric Berg – Kalt
015. Stephan R. Meier – Now. Du bestimmst, wer überlebt (Rezension folgt)
016. Sabaa Tahir – Eine Fackel im Dunkel der Nacht (Elias & Laia #2) (Rezension folgt)
017. Rainbow Rowell – Eleanor & Park
018. Morten A. Strøksnes – Das Buch vom Meer

angefangene Bücher, Ebooks und Hörbücher
Emiko Jean – Feuerschwester
Kiara London – Kiss Online
Mary E. Pearson – Der Kuss der Lüge (Die Chroniken der Verbliebenen #1)
Mona Kasten – Trust again (Again #2)

41gaspgdxgl-_sx324_bo1204203200_Highlights und Flops
Im Januar habe ich erfreulicherweise sehr viele Highlights gehabt, sodass ich mich hier absolut nicht beschweren kann. Hervorzuheben sind hier besonders die letzten beiden Bände der „Endgame“-Trilogie von James Frey, die ich wahnsinnig gut und vor allem spannend fand. Außerdem fand ich noch „Eleanor & Park“ von Rainbow Rowell einfach umwerfend toll und die Geschichte konnte mich nicht nur bestens unterhalten, sondern auch immer wieder nachdenklich stimmen.
Leider bin ich in diesem Monat auch nicht ohne Flop ausgekommen, denn eines habe ich sogar abgebrochen. Die Rede ist dabei von „Shadow Twins“ von Veronika Mauel. Ich hätte die Geschichte sehr gern gemocht, allerdings war diese so belanglos und die Figuren so unsympathisch, dass ich mich überhaupt nicht auf die Geschichte einlassen konnte. Manchmal soll es wohl einfach nicht sein.

Challenges
Der Kampf der Verlage: 18 | +18
Heyne Challenge 2017: 5 | +5
Impress Challenge: 1 | +1
Indie 2017 – 15 Bücher ohne Verlag: – |

Und sonst?
– Diese Bücher möchte ich im Februar lesen: *klick*
– Diese Februar-Highlights solltet ihr euch nicht entgehen lassen: *klick*
– Die Monatsaufgaben für die Heyne Challenge kann man dieses Mal bei Rica vorfinden: *klick*

Advertisements

Meinung? Immer her damit. :)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s