Rezension

Rainbow Rowell – Eleanor & Park


Kurzbeschreibung
Sie sind beide Außenseiter, aber grundverschieden: Die pummelige Eleanor und der gut aussehende, aber zurückhaltende Park. Als er ihr im Schulbus den Platz neben sich frei macht, halten sie wenig voneinander. Park liest demonstrativ und Eleanor ist froh, ignoriert zu werden. In der Schule ist sie das Opfer übler Mobbing-Attacken und zu Hause hat sie mit vier Geschwistern und einem tyrannischen Stiefvater nur Ärger. Doch als sie beginnt, Parks Comics mitzulesen, entwickelt sich ein Dialog zwischen den beiden. Zögerlich tauschen sie Kassetten, Meinungen und Vorlieben aus. Dass sie sich ineinander verlieben, scheint unmöglich. Doch ihre Annäherung gehört zum Intensivsten, was man über die erste Liebe lesen kann. ~ Quelle

Hier kann das Buch gekauft werden!

__________________________________________________________

Meine Meinung
Obwohl ich bereits einige Bücher von Rainbow Rowell gelesen habe und „Eleanor & Park“ direkt am Erscheinungstag bei mir einziehen durfte, habe ich das Buch zu meiner Schande erst jetzt, knapp zwei Jahre später, gelesen. Nun, wo ich es endlich gelesen habe, muss ich sagen, dass ich schwer begeistert bin und mich das Buch absolut begeistern und berühren konnte.

Rainbow Rowell besitzt einen sehr angenehmen Schreibstil, der sich leicht und locker lesen lässt, mich zum Nachdenken anregen und mich gleichzeitig sehr berühren konnte. Die Kapitel sind kurz und knackig und werden abwechselnd aus der Sicht von Park und Eleanor erzählt. Dadurch habe ich nicht nur eine Menge über die beiden Charaktere erfahren, sondern konnte sie auch direkt ins Herz schließen.

Park und Eleanor sind beide Außenseiter, was jedoch für beide nicht weiter schlimm ist. Während Park der einzige Asiate in seiner Siedlung und auf seiner Schule ist und damit nicht immer gänzlich klar kommt, fällt Eleanor besonders durch ihre oftmals wahllos ausgesuchte Kleiderwahl und den wirren, roten Haaren auf. Während Park allerdings von den meisten seiner Mitschüler geduldet wird, hat es Eleanor als neue Schülerin an der Schule besonders schwer und muss sich täglich mit Mobbing auseinandersetzen. Auch Park wollte zunächst nichts mit Eleanor zu tun haben und hat sie nur widerwillig neben sich im Bus sitzen lassen, da alle anderen Plätze bereits besetzt waren.

Nach und nach lassen sie sich jedoch immer mehr aufeinander ein, beginnen die ersten Gespräche und erkennen, dass sie mehr Gemeinsamkeiten haben, als sie zuvor angenommen haben. Beide lieben Comics und Musik, beide sind kleine Nerds und auch sonst scheinen sie sich in nahezu jeder Hinsicht zu ergänzen. Was Park jedoch nie wissen darf, ist ihre familiäre Situation, denn Eleanor muss bei ihrem Stiefvater unter den ärmlichsten Bedingungen leben und sich ein Zimmer mit ihren Geschwistern teilen, die sogar auf dem Boden schlafen müssen.

Trotz der vielen Geheimnisse, die Eleanor in sich trägt, passiert jedoch das, was zunächst vollkommen unmöglich erscheint: Sie verlieben sich ineinander und erleben gemeinsam eine aufregende, aber auch verwirrende Zeit. Allerdings haben es die beiden 16-Jährigen auch nicht immer leicht, da Eleanors Geheimnisse ihr irgendwann fast zum Verhängnis werden…

Wer glaubt, dass es sich bei „Eleanor & Park“ um eine typische Teenie-Geschichte handelt, der wird verblüfft sein, denn die Geschichte bietet so viel mehr: Liebe, Freundschaft, die Suche nach sich selbst, Vorurteile überwinden und die wunderbare Welt der Musik. Sehr gut finde ich auch, dass die Geschichte mitten in den achtziger Jahren spielt, denn somit gibt es hier kein Internet oder Smartphones, mit denen man sich schnell mal verabreden kann, dafür aber immer wieder kleinere Hürden, die bewältigt werden müssen.

Das Cover ist meiner Meinung nach ein absoluter Hingucker und passt hervorragend zur Geschichte, denn hier sind Eleanor und Park im Bus angebildet, in dem sie sich nicht nur kennen lernten, sondern auch die ersten Gefühle entstanden sind. Auch die Kurzbeschreibung ist gelungen und hat mich direkt angesprochen.

Kurz gesagt: Rainbow Rowell konnte mich mit „Eleanor & Park“ voll und ganz begeistern. Der Schreibstil ist absolut wunderbar, die Figuren liebevoll ausgearbeitet und gleichzeitig gibt es hier so viele wunderbare und melancholische Momente, die mich nicht nur berühren, sondern auch nachdenklich stimmen konnten. Ich hätte das Buch am liebsten die gesamte Zeit über umarmt und kann diese wunderbare Geschichte somit nur empfehlen.

Advertisements

4 Kommentare zu „Rainbow Rowell – Eleanor & Park

  1. Hallo Brina,

    mir hat das Buch genauso gut gefallen. Ich war auch unheimlich froh, es gelesen zu haben. Es bereichert den Leser 🙂
    Darf ich deine Rezension unter meiner Verlinken? Ich finde es immer schön, auf weitere Meinungen verweisen zu können.

    Liebste Grüßlies
    Ninespo

Meinung? Immer her damit. :)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s