Startseite > Rezension > Kevin Sands – Das Vermächtnis des Alchemisten (Blackthorn-Code #1)

Kevin Sands – Das Vermächtnis des Alchemisten (Blackthorn-Code #1)


Kurzbeschreibung
Bis zu dieser rätselhaften Warnung war Christopher Rowe eigentlich zufrieden mit seinem Leben als Lehrling des Apothekermeisters und Alchemisten Benedict Blackthorn. Er hatte ein Dach über dem Kopf, sein Meister lehrte ihn nicht nur, wie man Mittel gegen Warzen herstellt, sondern auch wie man verschlüsselte Botschaften knackt und Rätsel löst. Doch das alles ändert sich, als eine Serie mysteriöser Morde London heimsucht. Fast immer sind es Alchemisten, die getötet werden. Christopher spürt, dass sein Meister in Gefahr ist. Ihm bleibt nur wenig Zeit, die Mörder zu enttarnen und hinter ein Geheimnis zu kommen, das so mächtig ist, dass es die Welt zerstören kann… ~ Quelle

Hier kann das Buch gekauft werden!

__________________________________________________________

Meine Meinung
Über „Das Vermächtnis des Alchemisten“, dem ersten Band der „Blackthorn-Code“-Reihe, habe ich schon vor dem offiziellen Erscheinungstag sehr viel gelesen und war dementsprechend froh, dass ich das Buch bereits vorab lesen durfte. Da ich Geschichten über Alchemisten allgemein sehr interessant finde, waren meine Erwartungen enorm hoch und ich wurde zum Glück nicht enttäuscht.

Hier fand ich es besonders interessant, dass das Buch als „Der Davinci-Code für Jugendliche“ bezeichnet wurde und ich muss sagen, dass dies schon in gewisser Weise stimmt. Hier gibt es zwar nicht die enormen Ähnlichkeiten, allerdings drückt das Buch eine ebenso spannende Atmosphäre aus, sodass auch ältere Leser ihren Spaß an der Geschichte haben werden.

Kevin Sands besitzt dazu noch einen sehr angenehmen Schreibstil, der stets spannend ist, sich allerdings auch flüssig und leicht lesen lässt, sodass ich nur so durch die Seiten geflogen bin. Dazu wurde das Thema Alchemie hervorragend recherchiert, sodass auch Leser, die sich mit der Thematik zuvor noch nicht auseinandergesetzt haben, hier sehr viele Informationen erhalten.

Gleichzeitig sind auch die Figuren liebevoll ausgearbeitet, man lernt sie ausreichend kennen und kann sich stellenweise auch in ihre Situationen hineinversetzen. Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf Christopher, der im Mittelalter als Apothekerlehrling arbeitet. Dabei stellt sich jedoch schnell heraus, dass Christopher weit mehr als nur in Heiltränke und andere Medizin gelehrt wird, sondern ihm sein Ausbilder auch das Erkennen und Knacken von Codes sowie Geheimschriften lehrt. Noch ist zunächst nicht klar, wieso er dies alles erlernen soll, allerdings retten ihn genau solche Dinge das Leben, als ein paar Morde geschehen, von denen auch er schnell betroffen ist und um sein eigenes Leben fürchten muss.

Dabei ist die Geschichte zwar stellenweise durchaus brutal, meiner Meinung nach aber noch vollkommen im Rahmen der empfohlenen Altersklasse, auch wenn es meiner Meinung nach nicht brutaler sein dürfte. Dennoch stehen trotz brutaler Szenen auch oftmals die Freundschaft sowie Loyalität im Vordergrund, dazu ist die Geschichte durchweg spannend, düster und das Mittelalter fühlt sich so echt an, als wäre man in die Zeit hineinkatapultiert.

Das Cover sieht wunderschön aus und ist zudem sehr ausdrucksstark und passt hervorragend zur Geschichte. Gleiches gilt für die Kurzbeschreibung, die mich direkt angesprochen hat, sodass ich unbedingt mehr über die Geschichte erfahren wollte.

Kurz gesagt: „Das Vermächtnis des Alchemisten“ ist ein spannender und ereignisreicher Auftakt der „Blackthorn-Code“-Reihe, der mich mit einem großartigen Schreibstil und vielseitigen Figuren direkt in den Bann ziehen konnte. Ich freue mich demnach bereits auf den zweiten Band „Mark of the Plague“, der hoffentlich schon sehr bald übersetzt wird. Klare Leseempfehlung!

Reihenfolge
Das Vermächtnis des Alchemisten
Mark of the Plague (dt. Titel unbekannt)
??? (dt. Titel unbekannt)

  1. September 29, 2016 um 3:16 pm

    Ich will das Buch ja auch noch lesen, weil ich das einfach so spannend vom Inhalt her finde.

  2. Oktober 31, 2016 um 1:35 pm

    Mir hat das Buch auch sehr gut gefallen und ich bin bereits auf die Fortsetzung gespannt. Am Ende wurde ja bereits ein kleiner Hinweis in Richtung Pest gegeben, um auf den nächsten Band vorzubereiten.😀
    Ich habe deine Rezension am Ende meiner heutigen Rezension verlinkt.🙂
    http://www.buecherchamaeleon.de/2016/10/montagsrezension-der-blackthorn-code.html

    Liebe Grüße
    Patty

  1. Oktober 9, 2016 um 4:49 pm

Meinung? Immer her damit. :)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s