Startseite > Rezension > Joanne K. Rowling – Kurzgeschichten aus Hogwarts: Heldentum, Härtefälle und hanebüchene Hobbys

Joanne K. Rowling – Kurzgeschichten aus Hogwarts: Heldentum, Härtefälle und hanebüchene Hobbys


Kurzbeschreibung
Pottermore Presents ist eine Textsammlung von J.K. Rowling aus dem Pottermore-Archiv: Lesefutter, das ursprünglich auf pottermore.com erschienen ist, ergänzt um einige exklusive Zusatztexte. Diese eBooks mit von Pottermore kuratierten Texten laden ihre Leser ein, sich noch intensiver mit den Harry-Potter-Geschichten zu befassen: J.K. Rowling lässt uns an ihren Inspirationsquellen teilhaben, enthüllt erhellende Details zum Leben von Charakteren und präsentiert Überraschendes aus der magischen Welt.

In diesen Geschichten von Heldentum, Härtefällen und hanebüchenen Hobbys stehen zwei der tapfersten und beliebtesten Figuren der Harry-Potter-Reihe im Mittelpunkt: Minerva McGonagall und Remus Lupin. J.K. Rowling gewährt uns außerdem einen Einblick in das Leben der obskuren Sybill Trelawney und wir begegnen Silvanus Kesselbrand, dem verwegenen Freund magischer Bestien. ~ Quelle

Hier kann das Buch gekauft werden!

__________________________________________________________

Meine Meinung
Da ich von Hogwarts und der magischen Welt von Joanne K. Rowling wohl nie genug bekommen werde, stand für mich schnell fest, dass ich auch unbedingt die Kurzgeschichtensammlung „Kurzgeschichten aus Hogwarts: Heldentum, Härtefälle und hanebüchene Hobbys“ lesen möchte. In diesen Kurzgeschichten, die stellenweise schon auf der Plattform „Pottermore“ erschienen sind, schreibt Joanne K. Rowling über die Lehrerschaft von Hogwarts, sodass man hier einiges erfährt, was bislang doch recht unbekannt war.

Bei „Kurzgeschichten aus Hogwarts: Heldentum, Härtefälle und hanebüchene Hobbys“ handelt es sich um die früheren Jahre von Minerva McGonagall, bei der man sehr viel über ihre Kindheit, ihre Schulzeit, ihre Anfangszeit in Hogwarts und über ihre Freundschaft zu Albus Dumbledore erfährt. Diese Geschichte konnte mich auch am meisten berühren, da ich diese stellenweise sehr tragisch fand.

Gleichzeitig erfährt man auch sehr viel über Remus Lupin. Hierbei fand ich besonders seine Kindheit und seine Krankheit interessant. Dazu erfährt man sehr viel über seine Ängste und Gedanken im Bezug auf die Krankheit und wie viel ihm die Freundschaft zu James, Peter und Sirius bedeutet hat.

Die Geschichte über Sybil Trelawney hätte ich dagegen eher nicht gebraucht, da sie mir nie sonderlich sympathisch war und ich sie in der Reihe auch nicht zwingend gebraucht hätte. Dennoch muss man sagen, dass sich Joanne K. Rowling hierbei ein paar nette Anekdoten und Fakten zu der Lehrerin für Wahrsagerei ausgedacht hat.

Zum Schluss lernt man auch noch den unbekannten Lehrer Silvanus Kesselbrand kennen, der zuvor Lehrer für magische Geschöpfe war, ehe ihn Hagrid als Lehrkraft abgelöst hat. Auch hier fand ich seine Geschichte zwar an sich interessant, allerdings bin ich auch hier unentschlossen, ob ich diese wirklich gebraucht hätte.

Dennoch fand ich diese Geschichten allesamt vollkommen in Ordnung und gut ausgearbeitet, sodass ich für knapp achtzig Seiten sehr gerne nochmal nach Hogwarts gereist bin, um mehr über die wunderbare Welt und ihre Charaktere zu erfahren.

Das Cover ist zudem auch wunderschön und passt hervorragend zur Geschichte. Die Kurzbeschreibung ist dagegen lediglich eine Aufzählung über das, was einem hier erwartet, ohne jedoch wirklich spannend zu wirken.

Kurz gesagt: „Kurzgeschichten aus Hogwarts: Heldentum, Härtefälle und hanebüchene Hobbys“ war für mich ein interessanter und schöner Ausflug zurück nach Hogwarts, bei dem ich einiges über die Lehrkräfte, ganz besonders über McGonagall und Lupin erfahren durfte. Wer nicht zu viel erwartet und noch einmal das Hogwarts-Gefühl erleben möchte, der wird an dieser kleinen Sammlung seine wahre Freude haben.

  1. September 26, 2016 um 3:40 pm

    Huhu Brina!

    Danke für deine schöne Rezension.🙂 Bis jetzt war ich noch recht unschlüssig, ob diese Kurgeschichten sich überhaupt lohnen, aber du hast mich neugierig gemacht. Das Buch wandert jetzt fest auf meine Wunschliste und hoffentlich bald auch auf mein Tablet. Eine Reise nach Hogwarts lohnt sich ja irgendwie immer.

    Liebe Grüße,
    Diana

  1. Oktober 9, 2016 um 4:49 pm

Meinung? Immer her damit. :)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s