Startseite > Rezension > Kat French – Seit ich dich gefunden habe

Kat French – Seit ich dich gefunden habe


Kurzbeschreibung
Der Frühstücksspeck verbrannt und ein Feuermelder, der einen Höllenlärm veranstaltet. Wenn das kein gelungenes Katerfrühstück ist. Honey ist genervt und dann mischt sich auch noch ihr unausstehlicher Nachbar Hal ein und beschimpft sie. Er könnte ja zumindest anbieten ihr zu helfen. Stattdessen lässt er sie einfach stehen und verschwindet wieder in seiner Wohnung. Trotzdem, irgendwie hat Honey das Gefühl, dass sich mehr hinter seiner abweisenden Art verbirgt und beschließt nicht einfach aufzugeben und sich mit ihm anzufreunden. Schließlich ist er Koch, da kann er ihr bestimmt einiges beibringen. Doch dann erkennt Honey: Hal ist Blind. Ist es vielleicht eigentlich er, der ihre Hilfe braucht? ~ Quelle

Hier kann das Buch gekauft werden!

__________________________________________________________

Meine Meinung
Nachdem ich bereits viele positive Bewertungen zu „Seit ich dich gefunden habe“ gelesen habe, war ich sehr neugierig auf die Geschichte und hatte dementsprechend hohe Erwartungen. Leider konnten diese nicht gänzlich erfüllt werden, da die Geschichte mir leider zu wenige Überraschungen mit sich brachte und vieles leider viel zu vorhersehbar war.

Dabei ist die Geschichte an sich wirklich nicht schlecht. Kat French besitzt einen angenehmen Schreibstil, der sich locker und leicht lesen lässt, dazu sind die Dialoge als auch die Figuren gut ausgearbeitet, sodass man hier ihr Handwerk nicht bemängeln kann. Mich hat es allerdings sehr gestört, dass in dieser Geschichte irgendwie alles nur nett, jedoch nicht überragend ist. Man wird nur selten überrascht und auch sonst hat man den Eindruck, als würde sich das Buch von den meisten Werken aus dem Genre nicht unterscheiden.

An sich ist die Geschichte rund um Honey, Tash und Nell ganz nett, denn hier wird das Thema Freundschaft groß geschrieben und auch die Liebe kommt nicht zu kurz. Stellenweise ist die Suche nach dem passenden Mann für Honey sogar ganz lustig. Problem ist jedoch, dass irgendwie alles schon einmal in anderer Art dagewesen ist und auch an Klischees nicht gespart wurde. Die Suche nach dem richtigen Mann für Honey war zwar unterhaltsam, allerdings im Großen und Ganz nicht das, was mich vom Hocker gehauen hat.

Dennoch: Die Geschichte ist wirklich nicht schlecht, nur eben nicht das, was ich mir zuvor erhofft habe. Hier habe ich mir eher erhofft, dass die Geschichte eher auf die typischen Klischees verzichtet, allerdings wurde sich hier stellenweise so dermaßen daran bedient, dass ich nur die Augen verdrehen konnte. Dennoch sollten alle, die das Genre mögen und dabei besonders Autoren wie Sarah Morgan oder auch Kristan Higgins lesen, dem Buch eine Chance geben.

Das Cover ist ein absoluter Hingucker und besticht mit tollen Farben und vielen verschiedenen Blumen, sodass es mich auf Anhieb angesprochen hat. Die Kurzbeschreibung verrät mir dagegen schon fast zu viel, denn leider wurde ich dadurch nur selten überrascht. Hier wäre weniger mehr gewesen.

Kurz gesagt: „Seit ich dich gefunden habe“ ist eine nette und kurzweilige, aber auch sehr klischeehafte Geschichte, die zwar an sich ganze nette Figuren mit sich bringt, mich allerdings nur wenig überraschen konnte und sehr vorhersehbar daher kam. Dies ist sehr schade, denn dadurch wurde das Potential nicht gänzlich von der Autorin genutzt. Dennoch: Für zwischendurch ist die Geschichte vollkommen in Ordnung und sollte für Liebhaber von Liebesromanen nicht ungeachtet bleiben.

  1. Es gibt noch keine Kommentare.
  1. September 7, 2016 um 3:28 pm

Meinung? Immer her damit. :)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s