Rezension

[Kurzrezension] Tanja Heitmann – In einer Sommernacht wie dieser


Kurzbeschreibung
Als die 17-jährige Leo auf den undurchschaubaren Alexei trifft, gibt der ihr nicht nur Rätsel auf, sondern bringt auch ihre Gefühle ganz schön durcheinander. Doch dann passiert ein Mord, und Leo muss sich fragen, ob Alexei etwas damit zu tun hat. Dass sie trotzdem weiterhin an ihn glaubt, bringt sie am Ende sogar in Lebensgefahr. Aber es macht Leo auch stärker. Kann sie ihrer Liebe wirklich trauen? ~ Quelle

Hier kann das Buch gekauft werden!

__________________________________________________________

Meine Meinung
Tanja Heitmann und ich hatten es in der Vergangenheit ein wenig schwer miteinander, da mir manche ihrer Bücher nicht gefallen haben. Da „In einer Sommernacht wie dieser“ allerdings recht spannend klang, wollte ich dem Buch trotz einiger Skepsis dennoch eine Chance geben und muss sagen, dass es zwischen der Autorin und mir wohl einfach nicht sein soll.

Die Autorin hat die Geschichte zwar an sich recht gut geschrieben und auch die Figuren gut ausgearbeitet, allerdings plätscherte für mich alles zu sehr vor sich hin, sodass für mich leider nie die Spannung aufkam, die ich mir im Vorfeld erhofft habe. Dazu muss ich leider sagen, hat mir stellenweise doch der berühmte rote Faden gefehlt, denn zwischendurch hatte ich das Gefühl, als wüsste die Autorin selbst nicht, wohin sie mit der Geschichte eigentlich hin möchte. Dennoch muss ich auch sagen, dass an der Geschichte nicht alles schlecht ist. Die Schauplätze sind gut gewählt und auch die Figuren waren jetzt nicht zwingend unsympathisch, nur wollte es zwischen ihnen und mir einfach nicht funken.

An sich hätte der Mordfall sowie die Geschichte rund um Alexei und Leo zwar ganz interessant werden können, allerdings war die Liebesgeschichte, die ebenfalls in dem Buch enthalten ist, weitaus größer als die Thriller-Elemente, sodass das Buch immer mehr sein Thema verfehlte. Dies ist sehr schade, denn damit wurde eine Menge Potential verschwendet und sorgte dafür, dass ich immer mehr das Interesse an der Geschichte verloren habe.

Das Cover ist dagegen wunderschön anzusehen und für mich ein absoluter Hingucker. Auch die Kurzbeschreibung hat ein Lob verdient, da diese mich trotz aller Skepsis dazu animiert hat, der Geschichte eine Chance zu gehen. Sehr schade, dass es dann am Ende doch nicht sein sollte.

Kurz gesagt: „In einer Sommernacht wie dieser“ besitzt zwar durchaus den ein oder anderen spannenden Moment und auch gut ausgearbeitete Figuren, konnte mich allerdings nie so richtig fesseln, sodass ich der Geschichte stellenweise nur wenig abgewinnen konnte. Sehr schade, aber manchmal soll es einfach nicht sein.

Advertisements

Ein Kommentar zu „[Kurzrezension] Tanja Heitmann – In einer Sommernacht wie dieser

Meinung? Immer her damit. :)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s