Lesestatistik

Lesestatistik für April 2016


Statistik

Der April war lesetechnisch ein wirklich guter Monat. Ich war zwar ein wenig faul, was Rezensionen angeht, allerdings wird das im Mai wohl wieder mehr. Dazu habe ich auch endlich mal wieder richtig viel Zeit gehabt, ein paar Literaturverfilmungen zu schauen. Diese werden wohl auch in Kürze besprochen werden.

gelesene Bücher
050. Mel Wallis de Vries – Da waren’s nur noch zwei
051. Emma Mills – Jane & Miss Tennyson (Rezension folgt)
052. Eve Chase – Black Rabbit Hall
053. Karen McQuestion – Hallo Schicksal (Rezension folgt)
054. Mary Louise Kelly – Vor ihren Augen
055. Ruth Olshan – All die schönen Dinge
056. Alexandra Görner – Halbzeitküsse
057. Michael Sieben – Ponderosa (Rezension folgt)
058. Johannes Ehrmann – Großer Bruder Zorn
059. Myra McEntire – Die Stunde der Zeitreisenden (Hourglass #1) (Rezension folgt)
060. Katie Marsh – Die Liebe ist ein schlechter Verlierer
061. Debbie Macomber – Frühlingsnächte (Rose Harbor #2)
062. Eva Siegmund – Pandora – Wovon träumst du?
063. Holly Seddon – Locked In (Rezension folgt)
064. Richard Laymon – Das Haus (Rezension folgt)
065. Jennifer Estep – Das eisige Feuer der Magie (Black Blade #1) (Rezension folgt)
066. Patrycja Spychalski – Heute sind wir Freunde

angefangene Bücher, Ebooks und Hörbücher
Bettina Belitz – Panthersommernächte
Jennifer Estep – Das dunkle Herz der Magie (Black Blade #2)
Myra McEntire – Die Versuchung der Zeit (Hourglass #2)

51XFtGhqxAL._SL250_Highlights und Flops
Ich kann mich in diesem Monat leider nicht auf ein Highlight einschränken, denn diesen Monat habe ich wirklich tolle Bücher gelesen. „Das eisige Feuer der Magie“, der erste Band der „Black Blade“-Trilogie von Jennifer Estep, fand ich z.B. sehr, sehr toll. Hier mochte ich einfach alles: Setting, Figuren, Schreibstil. Band 2 wird bereits gelesen und ich liebe das Buch ebenfalls. Sehr gut gefallen hat mir auch „Vor ihren Augen“ von Mary Louise Kelly. Das Buch war zwar kein Thriller, obwohl es so beworben wurde, allerdings hat es mir von der Geschichte her gut gefallen. Überraschend gut war auch „Heute sind wir Freunde“ von Patrycja Spychalski, was ich so gar nicht erwartet habe, da ich bislang nicht die besten Erfahrungen mit den Büchern der Autorin gemacht habe. Schön, wenn es da so positive Überraschungen gibt.
Mein Flop war in diesem Monat leider „Da waren’s nur noch zwei“ von Mel Wallis de Vries. Auf dieses Buch habe ich mich schon lange gefreut und wurde am Ende doch bitter enttäuscht, sodass ich das Buch sogar abgebrochen habe. Hier haben mir leider weder die Figuren, noch der anstrengende Schreibstil gefallen. Sehr schade, aber manchmal soll es wohl einfach so sein.

Challenges
#GoldenBacklist Challenge: – |
Das Jahr des Tachenbuchs: April-Artikel
Der Kampf der Verlage: 50 | +14
Impress Challenge: – | –
Indie – 15 Bücher ohne Verlag: – |
Randomhouse Challenge: 24 | +8
S. Fischer Challenge: 2 |

Und sonst?
– Diese Bücher möchte ich im Mai lesen: *klick*
– Diese Mai-Neuerscheinungen solltet ihr euch nicht entgehen lassen: *klick*

Advertisements

Meinung? Immer her damit. :)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s