Rezension

Alexandra Görner – Halbzeitküsse


Kurzbeschreibung
Lillian ist Reporterin mit Leib und Seele. Sie lebt für ihren Job und hat kein Problem damit, für die Vip & Style das Privatleben der Promis in London auseinander zu nehmen. Aber als ihre Chefin ihr aufträgt das Fußballteam von London City während der Championsleague Saison zu begleiten, ist sie wenig begeistert. Nicht nur, dass sie sich nicht für Fußball interessiert, sie hat auch keine Lust sich mit den schmutzigen Details aus dem Leben der Fußballer zu beschäftigen. Und auch die Jungs heißen sie nicht gerade herzlich willkommen, schließlich eilt ihr Ruf ihr voraus. Doch dann lernt sie das Team besser kennen und vor allem Jamie O’Conner entpuppt sich als weniger kratzbürstig als zunächst angenommen. Es knistert heftig zwischen den beiden. Plötzlich sieht sich Lillian vor die Wahl zwischen ihrer Karriere und Jamie gestellt ~ Quelle

Hier kann das Ebook gekauft werden!

__________________________________________________________

Meine Meinung
„Halbzeitküsse“ habe ich eher durch Zufall entdeckt und ich durfte die Geschichte bereits vor dem Erscheinungstag vorab lesen. Hier habe ich mir eine romantische, vielleicht auch humorvolle Geschichte erhofft, die ich zum Glück auch bekommen habe. Dennoch war ich am Ende nicht ganz glücklich mit der Geschichte, da mir letztendlich doch die Besonderheit gefehlt hat.

Man kann der Autorin hierbei wahrlich keinen Vorwurf machen, denn sie besitzt einen angenehmen Schreibstil, der sich leicht und flüssig lesen lässt, dazu wurden die Figuren sowie die Dialoge gut ausgearbeitet, sodass es dabei nichts zu meckern gibt. Mein Problem ist wohl eher, dass ich bereits zu viele Bücher aus dem Genre gelesen habe und somit nur noch selten überrascht werden kann. Ich finde es zwar schön, dass die Autorin sich hierbei mit Fußball beschäftigt und nicht – wie viele andere Autorinnen – mit dem Thema American Football oder Basketball, aber dennoch hat sich die Geschichte von anderen kaum unterschieden und das ist schade, denn die Autorin hat eigentlich viel mehr Lob verdient.

„Halbzeitküsse“ ist der fünfte Band der „London City“-Reihe und kann laut Verlag unabhängig von den anderen Bücher gelesen werden. Da ich die anderen Bände noch nicht kenne, habe ich hier einfach mal auf das Urteil des Verlags vertraut und muss sagen, dass die Geschichte tatsächlich eigenständig ist und ich somit nicht das Gefühl hatte, irgendwas verpasst zu haben.

Hierbei geht es um die Reporterin Lillian, die von ihrer Chefin den Auftrag bekommt, das Fußball-Team von London City in der Champions League zu begleiten. Für Lillian, die für Fußball nichts übrig hat, ist dies zunächst ein Albtraum, da sich sich weder für das Team an sich, noch für das Privateben der Fußballer interessiert. Als sie dann auch noch auf den Fußballer Jamie trifft, für den sie so gar nichts übrig hat, scheint es erst kurz interessant zu werden, allerdings ist relativ schnell klar, in welche Richtung sich die Geschichte dabei entwickeln wird.

Da ich es sehr spannend fand, dass es hier endlich mal um Fußball geht, habe ich mir erhofft, dass das Thema dabei auch etwas mehr im Vordergrund stehen wird. Leider war dies am Ende nicht der Fall, sodass die Geschichte eine reine Liebesgeschichte ohne große Überraschungen bleibt. Hier hätte die Autorin noch weit mehr aus der Geschichte herausholen können, allerdings hat sie den Fokus zu stark auf die Liebesgeschichte gelegt. Dies kann man Alexandra Görner allerdings nur wenig verübeln, denn allein bezogen auf das Genre hat sie im Prinzip sehr vieles richtig gemacht.

Das Cover sieht sehr hübsch aus, der Titel ist ebenfalls gut mit verpackt, allerdings muss ich sagen, dass es trotz des stimmigen Covers in dem Genre leicht untergeht, da es mittlerweile einfach zu viele Cover von der Sorte gibt. Die Kurzbeschreibung liest sich sehr gut und war für mich ausschlaggebend, um das Buch lesen zu wollen.

Kurz gesagt: „Halbzeitküsse“ ist insgesamt eine nette Geschichte, die mich zwar unterhalten, allerdings nicht in den Bann ziehen konnte. Wer das Genre nicht allzu häufig liest, wird mit dieser Geschichte sicherlich sehr viel Spaß haben und gut unterhalten werden, wenn man allerdings wie ich sehr viele Bücher aus dem Genre liest, wird man hier nur wenig entdecken, was noch nicht bekannt ist. Schade eigentlich…

Advertisements

Ein Kommentar zu „Alexandra Görner – Halbzeitküsse

Meinung? Immer her damit. :)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s