Rezension

Tahereh Mafi – Ich brenne für dich (Shatter me #3)


Kurzbeschreibung
Die Schlacht gegen das Reestablishment ist verloren, der Zufluchtsort der Rebellen zerstört, Juliettes Freunde sind in alle Winde zerstreut. Über das Schicksal ihrer großen Liebe Adam ist Juliette im Ungewissen – ebenso wie über ihre Gefühle für ihn. Die einzige Gewissheit, die sie noch hat, ist, dass sie das grausame Regime unbedingt besiegen muss. Doch dazu bleibt ihr nichts anderes übrig, als sich Warner anzuvertrauen, dem einen Menschen, den sie auf ewig zu hassen schwor. Und der ihr das Leben rettete. Jetzt verspricht er, an ihrer Seite zu kämpfen. Doch kann Juliette ihm vertrauen? Und was will er wirklich von ihr? ~ Quelle

Hier kann das Buch gekauft werden!

__________________________________________________________

Meine Meinung
Das ist es also: Das Ende der „Shatter me“-Trilogie! Ich muss sagen, dass mir dies viel zu schnell kam, denn ich habe die ersten beiden Bände, plus Zusatzbände, viel zu schnell verschlungen, sodass ich mich noch gar nicht von Juliette, Warner und Co. verabschieden wollte. Da ich aber unbedingt wissen wollte, wie es mit der Geschichte weiter geht, hab ich auch „Ich brenne für dich“ in kürzester Zeit verschlungen.

Der Schreibstil ist wieder einmal großartig. Zwar beschreibt die Autorin die Geschichte deutlich geradliniger und nicht mehr so verwirrend, was aber wohl auch hauptsächlich an Juliettes Entwicklung liegt, da sie mittlerweile klarere Gedanken hat. Ansonsten sind die Figuren wieder einmal wunderbar ausgearbeitet, die Dialoge stimmig, oftmals sehr tiefgründig, aber auch sehr humorvoll, sodass ich jede Menge Spaß an der Geschichte hatte.

Auffällig ist hier wohl am meisten die Weiterentwicklung der Figuren. Während ich Juliette im zweiten Band als sehr nervig empfand, da sie ständig zur Dramaqueen mutierte, hat sie mir nun schon wieder viel besser gefallen. Sie wirkt deutlich mutiger und selbstbewusster und darf endlich die Person sein, die sie immer sein wollte, was ihr mehr als gut tut. Auch Warner und Kenji, meine beiden Favoriten in der gesamten Trilogie, haben mir wieder sehr gut gefallen und ich fand es sehr interessant, auch mal andere Seiten von ihnen kennenzulernen. Adam, den ich während der gesamten Trilogie als sehr blass empfand, ist mir zwar nach wie vor noch sehr unsympathisch, allerdings besitzt er nun endlich mehr Ecken und Kanten, was der Geschichte unheimlich gut tut. Auch die anderen Figuren, wie z.B. Castle oder auch James, konnten mich ebenfalls wieder von sich überzeugen, sodass ich mich auf das Wiedersehen gefreut habe.

Die Geschichte rund um das Reestablishment und speziell um Sektor 45 hat mir gut gefallen. Diese wird sehr gut fortgesetzt und man lernt in diesem Band auch die wahren Gefühle und Gedanken der Soldaten kennen, die tagtäglich für das Reestablishment im Einsatz sind. Die Idee, dass Juliette und Warner das Reestablishment stürzen wollen, ist glaubwürdig und auch die Beweggründe sind mehr als verständlich und haben somit jede Menge spannende Momente geboten.

Auch die Liebesgeschichte, die hier selbstverständlich nicht fehlen darf, ist mehr als gelungen. Zwar werden Fans eines gewissen männliches Charakters nicht allzu glücklich mit der Entwicklung sein, allerdings habe ich die Liebesgeschichte rund um Juliette sehr gerne verfolgt und bin froh, wie sie sich letztendlich entschieden hat, denn dadurch gab es jede Menge interessante Momente.

Allerdings gibt es auch zwei kleine Kritikpunkte, über die ich leider nicht hinwegsehen kann. Zum einen ist es die Tatsache, dass aus der Dystopie zum Ende hin immer mehr eine Art Superhelden-Geschichte wurde, in der anscheinend nahezu jeder Mensch plötzlich ungeahnte Fähigkeiten besitzt und natürlich damit auch die Welt erobern kann. Sowas kann man sicherlich mögen, allerdings empfand ich es als sehr gewöhnungsbedürftig. Auch das Ende selbst war leider eine kleine Enttäuschung, denn dies war mir viel zu offen und verlief viel zu schnell, sodass ich noch jede Menge unbeantwortete Fragen habe.

Das Cover ist dagegen wieder einmal wunderschön und passt sich den anderen Bänden an, sodass es insgesamt eine sehr runde Sache ist. Gleiches gilt für die Kurzbeschreibung, die wie immer das Buch gut bewirbt und mich direkt gepackt hat.

Insgesamt ist „Ich brenne für dich“ ein guter Abschluss der „Shatter me“-Trilogie, der allerdings auch kleinere Schwächen mit sich bringt und mich mit seinem Ende nicht gänzlich überzeugen konnte. Dennoch hat mir die Geschichte grundsätzlich sehr gefallen, sodass ich die gesamte Trilogie jedem ans Herz legen möchte.

Reihenfolge
Ich fürchte mich nicht
Zerstöre mich (#1.5)
Rette mich vor dir
Vernichte mich (#2.5)
Ich brenne für dich

Advertisements

Ein Kommentar zu „Tahereh Mafi – Ich brenne für dich (Shatter me #3)

Meinung? Immer her damit. :)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s