Rezension

Anna Todd – After truth (After #2)


Kurzbeschreibung
Zutiefst verletzt hat Tessa ihre stürmische Beziehung zu Hardin beendet. Seit sie die Wahrheit über ihn erfahren hat, fühlt sie sich verraten und gedemütigt. Sie will ihr Leben zurück – ihr Leben vor Hardin. Doch da ist die Erinnerung an seine leidenschaftliche Liebe, seine Berührungen, die hungrigen Küsse. Ihr Verlangen nach dem unberechenbaren Mann mit den grünen Augen ist immer noch zu stark. Und sie weiß, dass er sie nicht einfach aufgeben wird. Aber kann er sich ändern? Können sie einander retten, oder wird der Sturm sie in die Tiefe reißen? ~ Quelle

Hier kann das Buch gekauft werden!

__________________________________________________________

Meine Meinung
Nachdem ich „After passion“, den ersten Band der „After“-Reihe sehr schnell verschlungen habe, habe ich mich schon sehr auf den zweiten Band „After truth“ gefreut. Es ist von daher nur wenig verwunderlich, dass ich mich direkt auf das Buch gestürzt habe, nachdem es mir der Postbote in die Hand gelegt hat. Meine Erwartungen waren sehr hoch, denn ich habe eine Geschichte voller Dramen und knisternden Momenten erwartet und dies ist zum Glück auch eingetroffen – auch wenn ich dann doch sagen muss, dass es mir stellenweise dann doch schon zu dramatisch war.

Obwohl Anna Todds Schreibstil immer noch sehr einfach gehalten ist und ab und zu einige unfreiwillige Momente hervorbringt, muss ich dennoch sagen, dass ich ihren Schreibstil durchaus als angenehm empfand. Die Dialoge sind gut gewählt, mal kitschig, mal aggressiv, aber immer unterhaltsam. Dazu haben mir die vielen Zitate aus „Stolz und Vorurteil“ gefallen. Ich muss zwar gestehen, dass ich nicht unbedingt der größte Fan von diesem Buch bin, allerdings haben sämtliche Zitate sehr gut zur Beziehung von Tessa und Hardin gepasst, sodass ich die Autorin hierfür nur virtuell auf die Schulter klopfen kann. Dieses Mal wird die Geschichte nicht nur aus Tessas Sicht erzählt, sondern auch aus der von Hardin, was ich sehr interessant fand, denn obwohl er nicht unbedingt ein Fan großer Worte ist, sind seine Gedanken manchmal fast schon herzzerreißend, denn trotz der Einsicht, dass er sich oftmals falsch verhält, kann er einfach nicht aus seiner Haut, was wirklich tragisch ist.

Tessa und Hardin sind einfach ein tolles Paar. Sie sind zwar anstrengend und ihre Streitereien manchmal enorm lächerlich, aber dennoch mag ich die Spannung in der Luft, die immer dann herrscht, wenn sie alleine sind. Die Neckereien sind witzig und sympathisch und ihre Gespräche über Bücher lassen einfach jedes Leserherz dahinschmelzen. Die einzige Sache, die ich bei ihnen jedoch nicht wirklich mochte, war das ewige Hin und Her. Mir ist klar, dass dies bei diesem Genre vollkommen beabsichtigt ist und man als Leser dementsprechend eine gewisse Geduld aufbringen muss, dennoch empfand ich die ewigen Rückschläge hier schon als fast zu gewollt.

Immer dann, wenn man denkt, dass sich sowohl Tessa als auch Hardin endlich allem klar sind und zusammenhalten, passiert die nächste Sache, die die Beziehung zwischen ihnen erschüttert. Man erkennt zwar, dass sie sich lieben und alles gemeinsam schaffen wollen, allerdings macht es Anna Todd mir manchmal sehr schwer, dies dann auch alles zu glauben. Dennoch gefällt mir die Entwicklung der Charaktere sehr. Tessa wird immer wilder und bietet Hardin die Stirn, wenn er mal wieder die ein oder andere Sache durchzieht, die Tessa nicht gutheißen kann. Hardin öffnet sich dagegen immer mehr und man erfährt so einiges aus seiner Vergangenheit, was erschreckend und interessant zugleich ist. Auch Landon entwickelt sich sehr gut und er ist meine liebste Nebenfigur, sodass ich hoffe, dass man später noch viel mehr über ihn erfahren darf. Zed, der bereits im ersten Band eine wichtige Rolle gespielt hat, gefällt mir dagegen überhaupt nicht, denn ich kann ihn weder einschätzen, noch großartig ernst nehmen.

Das Cover ist sehr schlicht, hat mir jedoch sehr gefallen. Ehrlich gesagt hätte das Buch auch gar kein anderes Cover erhalten dürfen, da man den typischen Bad Boy mit zig Tattoos und eine hübsche Frau nebendran bereits von vielen anderen Covern her kennt.

Insgesamt konnte „After truth“ an das Niveau des erstes Bandes durchaus heranreichen, allerdings fand ich die Geschichte am Ende doch eine Spur zu dramatisch und zu sehr künstlich in die Länge gezogen. Dennoch ist dieses Buch eine grandiose Fortsetzung, die ich sehr genossen habe, sodass ich auch den dritten Band „After love“ lesen werde, der bereits im Juni 2015 erscheinen wird.

Reihenfolge
After passion
After truth
After love
After forever (10. August 2015)

Advertisements

8 Kommentare zu „Anna Todd – After truth (After #2)

  1. Schöne Rezension! Und auch wegen deiner Buchbesprechung bin ich nun noch neugieriger geworden 🙂 Ich lese fast nur positives über die Geschichte und muss mir den ersten Teil, der völlig an mir vorbeiging, zulegen. Eigentlich wollte ich etwas Abstand nehmen zu seitenstarken Büchern, da ich derzeit bei solchen „Wälzern“ verleitet werde, die Lust am Lesen zu verlieren, weil die Zeit fehlt und ich dann einfach nicht weiterkomme und mich das frustriert – muss ich mir den ersten Teil einfach schonmal zulegen 🙂

    Ganz liebe Grüße
    Saskia

Meinung? Immer her damit. :)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s