Rezension

Anna Todd – After passion (After #1)

Kurzbeschreibung
Tessa Young ist attraktiv und klug. Und sie ist ein Good Girl. An ihrem ersten Tag an der Washington State University trifft sie Hardin Scott. Er ist unverschämt und unberechenbar. Er ist ein Bad Guy. Er ist genau das Gegenteil von dem, was Tessa sich für ihr Leben wünscht. Und er ist sexy, gutaussehend und zieht Tessa magisch an. Sie kann nicht anders. Sie muss ihn einfach lieben. Und sie wird nie wieder die sein, die sie einmal war. ~ Quelle

Hier kann das Buch gekauft werden!

__________________________________________________________

Meine Meinung
„After passion“ ist momentan in aller Munde und man kann kaum eine Buchhandlung betreten, ohne direkt auf das Buch aufmerksam gemacht zu werden. Da ich aufgrund einiger Rezensionen am Ende doch neugierig wurde, habe ich mir das Werk von Anna Todd gegönnt und muss sagen, dass ich durchaus positiv überrascht bin und das Buch nur selten aus den Händen legen konnte.

Anna Todd besitzt einen sehr angenehmen Schreibstil, der zwar recht einfach gehalten ist, mich jedoch in jeder Hinsicht überzeugen konnte. Obwohl das Buch mit über siebenhundert Seiten alles andere als dünn ist, empfand ich das Buch an keiner einzigen Stelle als langatmig, sondern bin vielmehr durch die Geschichte geflogen und ich war schon sehr erstaunt, wie schnell die Geschichte tatsächlich ausgelesen war.

Die erotischen Szenen sind ganz nett beschrieben, blieben jedoch nur recht kurz im Gedächtnis, weil es in der Geschichte um weitaus mehr geht. Hierbei geht es vielmehr um die Charaktere und deren Weiterentwicklung, die enorm ist und so manchen Überraschungsmoment mit sich brachte. Die Gespräche zwischen Hardin und Tessa fand ich oftmals unterhaltsam, manchmal aber auch verdammt traurig, weil so viel Wut und Verzweiflung in Hardin stecken.

Wie schon geschrieben, sind die Figuren richtig gut ausgearbeitet. Tessa ist ein eher ruhiges Mädchen, das bisher aufgrund des Verhaltens ihrer Mutter recht zurückgezogen gelebt hat, kaum Freundinnen hat und bislang immer nur auf ihren Freund Noah fixiert war. Als sie jedoch endlich aufs College geht – ohne Noah -, wird ihr eher prüdes Leben vollkommen auf den Kopf gestellt, denn ihre Mitbewohnerin Steph ist das genaue Gegenteil von ihr: Spontan, mit Tattoos übersät und alles andere als schüchtern. Gleiches gilt auch für Stephs Freunde, die bei ihr im Studentenwohnheim ein- und ausgehen, sodass es für Tessa kaum Privatsphäre gibt. Dabei lernt sie auch Hardin kennen, der zu Stephs besten Freunden auf dem Campus gehört. Dieser ist der typische Bad Boy, der sich weder der Gesellschaft, noch irgendwelchen Regeln anpassen will und trotz seiner vielen Freunde eher seinen eigenen Weg geht und sich auf Menschen nur schwer einlassen kann.

Wenn sie aufeinandertreffen, scheint die Welt still zu stehen, denn es gibt kaum einen Satz, der nicht ohne eine einzige Beleidigung auskommt, sodass Tessa an Hardins Art zu zerbrechen scheint. Als Leser sind diese Gespräche trotz der ganzen Zickereien und Pöbeleien jedoch sehr interessant, da man immer ein gewisses Knistern vernimmt und darauf wartet, dass sie sich näher kommen. Im Laufe der Geschichte freunden sie sich jedoch an und Tessa verliebt sich unsterblich in ihn, was nicht nur die Beziehung mit Noah, sondern auch mit ihrer Mutter zu zerstören droht.

Auch die Nebenfiguren wie Landon, Steph, Noah, Zed und Co. sind von der Ausarbeitung her gelungen, auch wenn sie mir nicht immer sympathisch waren. Es ist jedoch schön zu sehen, dass die Autorin hierbei bewusst so gegensätzliche Charaktere geschaffen hat, damit man auch als Leser erkennen kann, dass ein Blick hinter die Fassade oftmals Gold wert sein kann.

Die Liebesgeschichte ist stellenweise wirklich anstrengend, aber nie langweilig. Tessa ist das typische Mauerblümchen, das sich in den wunderschönen Schwan verwandelt und mir mit ihrer Art stellenweise fürchterlich auf die Nerven ging, allerdings empfand ich sie nie als unsympathisch. Hardin ist dagegen der typische Bad Boy, der sich nur ganz langsam erweichen lässt. Es ist zwar schön zu sehen, dass er sichvon Tessa nicht, bzw. kaum verbiegen lässt und weiterhin ein Bad Boy ist, allerdings hätte ich mir schon eine stärkere Wandlung bei ihm gewünscht.

Das Ende hat mich sprachlos zurückgelassen. Ich wusste ja bereits, dass Hardin alles andere als ein Gentleman ist und dadurch nie so ganz auf ihn Verlass ist und man ihm nur schwer trauen kann. Das Geheimnis, das jedoch später aufgedeckt wird, hat mich fast schon fassungslos gemacht, denn sowas hätte ich ihm nicht zugetraut. Ich bin von daher gleich doppelt gespannt, wie sich die Sache im zweiten Band „After truth“ entwickeln wird und welche Konsequenzen Tessa letztendlich daraus ziehen wird.

41bbzDO7-XL._SL250_Kurz noch ein paar Worte zum Hörbuch:
Fast gleichzeitig ist zu dem Buch auch das Hörbuch in der ungekürzten Fassung bei mir eingetrudelt, sodass ich dieses direkt nach dem Lesen noch einmal gehört habe und ich muss sagen, dass mir die Hörbuchfassung ebenfalls sehr zugesagt hat. Dabei macht Nicole Engeln, die bereits in vielen Hörspielen, Audiobooks und Computerspielen sowie bei einigen TV-Sendern zu hören war, eine unglaublichen Job. Obwohl ich die Geschichte bereits kannte, musste ich ihr einfach immer weiter zuhören, da sie Tessa, Hardin und Co. einfach perfekt dargestellt hat. Wer also den knapp siebenhundert Seiten dicken Schinken nicht selbst lesen möchte, ist bei dieser Hörbuchfassung bestens aufgehoben.

Das Cover ist sehr schlicht, hat mir jedoch sehr gefallen. Ehrlich gesagt hätte das Buch auch gar kein anderes Cover erhalten dürfen, da man den typischen Bad Boy mit zig Tattoos und eine hübsche Frau nebendran bereits von vielen anderen Covern her kennt. Die Kurzbeschreibung hat mir ebenfalls direkt zugesagt, sodass ich das Buch unbedingt lesen (und hören) wollte.

Insgesamt konnte mich Anna Todd mit „After passion“ begeistern, aber auch gleichzeitig in den Wahnsinn treiben. Obwohl in diesem Buch sehr viele Klischees mit eingebaut wurden und quasi kein Fettnäpfchen ausgelassen wird, hatte das Buch dennoch eine unglaubliche Anziehungskraft auf mich, sodass ich es kaum aus den Händen legen konnte. Ich kann es nur empfehlen und freue mich bereits auf den zweiten Band, der bereits im April erscheinen wird.

Reihenfolge
After passion
After truth (14. April 2015)
After love (15. Juni 2015)
After forever (10. August 2015)

11 Kommentare zu „Anna Todd – After passion (After #1)

  1. Mich hat das Ende nicht so überrascht. Irgenwie war mir schon ab der Hälfte des Buches klar, was da los war, aber das Ausmaß hat mich dann doch überrascht. Außerdem hat die Autorin es echt geschafft das Finale dieses Buches sowas von dramatisch zu inszenieren. Ich freue mich auch schon auf den nächsten Band.
    LG
    Sunny

  2. Ich hab mich da etwas in die andere Richtung lenken lassen. Habe schon im Vorfeld gehört, dass es wohl einen bösen Cliffhanger gibt und habe eher an eine Familiensache gedacht. Bin schon sehr gespannt, wie es hinterher weitergeht.

Mit dem Erstellen eines Kommentars erklärst du dich bereit, dass deine Daten beim Abschicken des Kommentars gespeichert werden.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.