Rezension

Martina Riemer – Essenz der Götter #1

Kurzbeschreibung
Loreen hat nach dem Tod ihrer Eltern alles verloren. Sie wird aus ihrer vertrauten Umgebung gerissen, von ihrem Freund getrennt und in ein Waisenhaus gesteckt. Seitdem lässt das rebellische Mädchen mit den violetten Haaren niemanden mehr an sich heran. Bis sie Menschen begegnet, die so anders sind, wie sie selbst sich schon immer gefühlt hat. Zu ihnen gehört auch der geheimnisvolle und schweigsame Krieger Slash. Von ihm erfährt sie, dass sie direkt von den Göttern abstammt und eine besondere Gabe hat, welche für einen seit Jahrtausenden geführten Krieg gebraucht wird. Zuerst versucht sie, vor ihrer Bestimmung zu fliehen, doch dann erkennt Loreen, dass sie sich ihrem Schicksal stellen muss. Es könnte nur mittlerweile zu spät dafür sein… ~ Quelle

Hier kann das Ebook gekauft werden!

__________________________________________________________

Meine Meinung
Nachdem ich von Martina Riemer bereits ihr Debüt „Glasgow Rain“ gelesen habe und davon begeistert war, stand für mich schnell fest, dass ich auch weitere Werke von der Autorin lesen möchte, von daher war ich auch besonders auf ihr neuestes Werk „Essenz der Götter“ gespannt. Meine Erwartungen waren aufgrund der Kurzbeschreibung riesig, allerdings muss ich sagen, dass ich am Ende doch ein kleines bisschen enttäuscht war.

Die Geschichte ist an sich zwar ganz gut und toll ausgearbeitet, allerdings gab es auch hier und da ein paar winzige Schwächen im Schreibstil, denn leider fand ich die Dialoge oftmals alles andere als gelungen. Sie waren mir zum Teil viel zu schnippig, sodass ich das ein oder andere Mal die Augen verdreht habe. Man muss allerdings auch sagen, dass sich die Geschichte sehr leicht und flüssig liest und kaum Längen entstanden sind. Zwar hätte der Fantasyanteil durchaus höher sein können, allerdings hat mich dies nicht sonderlich gestört, da ich hoffe, dass sich dies im zweiten Band ändern wird.

Jedoch gibt es für mich einen Kritikpunkt über den ich nicht hinwegsehen kann: Die Charaktere sind zwar an sich ganz nett, jedoch mangelt es ihnen eindeutig an Tiefe und Wiedererkennungswert. Dies fällt besonders bei Slash, aber auch bei Loreen auf. Diese sind oberflächlich zwar gut ausgearbeitet, allerdings habe ich bei ihnen das gewisse Etwas vermisst, sodass ich das Gefühl hatte, sie trotz allem nie wirklich kennengelernt zu haben, da sie mir bis zum Schluss fremd blieben. Man bemerkt bei Lauren zwar eine Art Reifeprozess, allerdings war mir dies nicht genug. Die anderen Figuren, wie z.B. Sky fand ich dagegen schon etwas besser, allerdings nicht unbedingt sympathischer. Ich kann hierbei nur hoffen, dass sich die Figuren im zweiten Band noch enorm steigern werden, sodass ich sie am Ende vielleicht doch richtig kennen lernen darf.

Sehr interessant fand ich dagegen, wie hier das Thema „Götter“ behandelt wurde. Ich habe für sowas eine kleine Schwäche und war schon u.a. von der „Percy Jackson“-Reihe, der „Mythos Academy“ und anderen Buchreihen schwer begeistert, sodass meine Erwartungen dabei sehr hoch waren und ich wurde zum Glück nicht enttäuscht, denn die Autorin hat hier ganz eigene Ideen entwickelt und sich dabei weder an Klischees gehalten, noch an bereits bekannten Ideen bedient. Es gibt zwar hier und da kleinere Ähnlichkeiten, allerdings ist dies vollkommen normal, da ein derartiges Thema nie voll und ganz neu sein kann.
Die Liebesgeschichte zwar mir stellenweise schon fast zu viel, allerdings ist dies auch immer Geschmacksache. Ich finde es allgemein nicht so schön wenn man sich immer wieder annähert, nur um sich dann wieder zurückzuziehen. Sowas kann man mal machen, allerdings nicht ständig.

Das Cover ist schön und ein echter Hingucker, passt für mich jedoch nicht ganz zur Geschichte, was ich allerdings nicht allzu schlimm finde. Die Kurzbeschreibung ist dagegen ein absoluter Volltreffer, sodass ich das Buch unbedingt lesen wollte.

Insgesamt hat mir der erste Band der „Essenz der Götter“-Dilogie trotz einiger Schwächen bei den Figuren ganz gut gefallen, sodass ich sicherlich auch den zweiten Band lesen werde, der bereits im Herbst erscheinen wird. Wer Martina Riemer noch nicht kennt, sollte dies schnellstens ändern. Empfehlenswert.

Reihenfolge
Essenz der Götter #1
Essenz der Götter #2 (Herbst 2015)

Werbeanzeigen

Mit dem Erstellen eines Kommentars erklärst du dich bereit, dass deine Daten beim Abschicken des Kommentars gespeichert werden.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.