Rezension

Silke Schütze – Frau Schröder fährt ans Meer

Kurzbeschreibung
Ben sieht sie dort sitzen mit ihrem Rollator, an der Bushaltestelle. Frau Schröder kann sich kaum noch fortbewegen, aber sie will unbedingt nach Amrum und aufs Meer blicken. Wie damals, in ihren Flitterwochen. Im Bus bittet sie Ben, sie zu begleiten. Er schafft es einfach nicht, ihr diesen Wunsch abzuschlagen und gemeinsam machen sie sich auf die Reise… ~ Quelle

Hier kann das Ebook gekauft werden!

__________________________________________________________

Meine Meinung
Silke Schütze ist mir bereits seit langer Zeit ein großer Begriff und dennoch habe ich von der Autorin noch kein einziges Buch gelesen, obwohl ich bereits mehrere von ihr im Regal stehen habe. Dies sollte sich jedoch nun endlich ändern und somit habe ich ihrer Kurzgeschichte „Frau Schröder fährt ans Meer“ unbedingt eine Chance geben wollen und ich habe es zum Glück nicht bereut.

„Frau Schröder fährt ans Meer“ gibt es sowohl als Kurzgeschichte einzeln zu kaufen, als auch in der Chick-Lit Anthologie „Anne Hertz & Friends“. Die Geschichte liest sich trotz ihrer Kürze von knapp acht Seiten sehr intensiv und somit konnte mich Silke Schütze mit Frau Schröders Reise ans Meer sehr berühren. Besonders die Dialoge zwischen Frau Schröder und Ben konnten mich unterhalten, aber auch zum Nachdenken anregen.

Die alte Frau hat nicht mehr viele Ziele im Leben und kann viele Dinge nicht mehr selbständig machen und ist stets auf Hilfe angewiesen. Ausgerechnet Ben, der seine ganz eigenen Probleme und Sorgen hat, tritt mit ihr die Reise ans Meer an und erlebt dabei selbst viele Gefühle, die ihn zu einigen Entscheidungen verhelfen, obwohl er dafür zunächst nicht den Mut hatte. Zusammen mit Frau Schröder gibt er ein eher skurriles Duo ab, allerdings harmonieren sie sehr gut miteinander, sodass die Geschichte auch für den Leser eine angenehme Reise darstellt.

Das Cover ist hübsch anzusehen, passt aber optisch rein gar nicht zur Geschichte. Dies ist jedoch nicht unbedingt ein großer Kritikpunkt, da das Cover dem Buch „Anne Hertz & Friends“ angepasst ist. Die Kurzbeschreibung hat mich direkt angesprochen, sodass ich die Geschichte direkt lesen musste.

Insgesamt hat mir „Frau Schröder fährt ans Meer“ gut gefallen und konnte mich trotz der Kürze von gerade einmal knapp acht Seiten unterhalten und berühren. Wer einfach mal wieder Lust auf eine Kurzgeschichte hat oder eine weitere Geschichte von Silke Schütze lesen möchte, sollte unbedingt zu diesem Ebook greifen.

2 Kommentare zu „Silke Schütze – Frau Schröder fährt ans Meer

Mit dem Erstellen eines Kommentars erklärst du dich bereit, dass deine Daten beim Abschicken des Kommentars gespeichert werden.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.