Rezension

Amy Christine Parker – Die letzten 12 Tage (Gated #1)

Kurzbeschreibung
Bis vor Kurzem glaubte die siebzehnjährige Lyla, die Gemeinschaft von Mandrodage Meadows, in der sie mit ihrer Familie lebt, bewahre sie vor dem Bösen in der Welt und dem bevorstehenden Weltuntergang. Dann trifft sie Cody, einen Jungen von außerhalb, und stellt fest, dass sie in Wahrheit in einem perfiden Unterdrückungssystem gefangen ist. Doch Lylas Versuch, gegen Pioneer, den ebenso charismatischen wie gefährlichen Führer der Gemeinschaft, zu rebellieren, führt zum Kampf… ~ Quelle

Hier kann das Buch gekauft werden!

__________________________________________________________

Meine Meinung
Obwohl mich das Thema Sekten sehr interessiert, habe ich bislang nur sehr wenige Bücher dazu gelesen, von daher habe ich mich über „Die letzten 12 Tage“ besonders gefreut, da ich mir eine interessante und spannungsgeladene Geschichte erhofft habe. Zum Glück wurden meine Erwartungen erfüllt, denn das Buch bietet alles, was für mich ein gutes Buch ausmacht.

Zugegeben: Bei Dystopien bin ich immer ein wenig skeptisch, allerdings hat die Autorin mich dabei schnell in den Bann ziehen können. Die Geschichte wird detailliert und flüssig erzählt. Es gab zwar besonders im Mittelteil ein paar kleinere langatmige Momente, allerdings konnte ich durch den weiteren Verlauf hierbei ein Auge zudrücken und habe mich nicht weiter daran gestört. Man merkt hierbei auch schnell, dass die Autorin sehr viele Ideen hatte, die insgesamt recht gut umgesetzt wurden. Es gab zwar den ein oder anderen Logikfehler und nicht alle Fragen wurden zufriedenstellend beantwortet, jedoch kann ich auch dies verzeihen, da ich mir erhoffe, dass meine Fragen noch im zweiten Band beantwortet werden.

Bei den Figuren hatte ich ein paar anfängliche Schwierigkeiten, denn ich konnte mich zunächst nur schwer auf Lyla einlassen. Sie ist sympathisch und für ihr Alter sehr reif, dennoch empfand ich sie für eine gewisse Zeit als sehr naiv. Je mehr ich jedoch über sie erfahren durfte, umso mehr konnte ich mich in sie und ihre Gefühlswelt hineinversetzen. Besonders interessant finde ich an ihr, dass sie sich trotz dem Leben in einer Sekte nicht wirklich auf dieses Leben einlassen kann, bzw. möchte. So zweifelt sie oftmals an den Aussagen des Anführers Pioneer und stellt ihre ganz eigenen Behauptungen auf, was jedoch nicht unbedingt auf viel Wohlwollen stößt. Cody fand ich dagegen von Anfang an interessant, auch wenn er in der ein oder anderen Situation doch recht blass ist. Dennoch tut er nicht nur Lyla, sondern auch der Geschichte mehr als gut. Auch die anderen Figuren konnten mich gut unterhalten und von sich überzeugen, allerdings muss ich zugeben, dass ich es doch ein wenig schade finde, dass man nicht allzu viel über Pioneer erfährt. Hier habe ich mir ein wenig mehr versprochen.

Die Situation in einer Sekte wird in „Die letzten 12 Tage“ authentisch und schonungslos geschildert. Eine konsequente Überwachung, Gehirnwäschen, jede Menge Druck und das Gefühl, von Pioneer abhängig zu sein, werden hier spannend, aber auch fast schon erschütternd geschildert, sodass ich in der ein oder anderen Situation eine Gänsehaut bekam.

Sehr gelungen ist die Covergestaltung. Die Momentaufnahme ist perfekt eingefangen, die Farbgestaltung passt zur oftmals recht düsteren, aber auch hoffnungsvollen Stimmung und auch sonst ist das Cover ein absoluter Hingucker. Die Kurzbeschreibung ist ebenfalls gelungen, sodass es hierbei nichts zu kritisieren gibt.

Insgesamt hat mir „Die letzten 12 Tage“, der erste Band zu „Gated“ sehr gut gefallen. Eine düstere Stimmung, interessante und vielseitige Figuren, sowie ein spannender und schonungsloser Schreibstil sorgen dafür, dass ich mich bei diesem Buch sehr wohlgefühlt habe. Ich kann es nur empfehlen!

Reihenfolge
Die letzten 12 Tage
Sie sind überall (April 2015)

5 Kommentare zu „Amy Christine Parker – Die letzten 12 Tage (Gated #1)

  1. Eine schöne Rezension! Ich möchte das Buch auch gerne noch lesen…

    Der deutsche Titel soll “Gated. Sie sind überall” heißen und im April erscheinen. 😉
    Das konnten wir in unserem Messepost vermelden.

    LG, SaCre

  2. Ein schöne Rezension! Ich muss das Buch auch unbedingt noch lesen.

    Der zweite Teil wird “Gated. Sie sind überall” heißen und im April verfügbar sein. Das konnten wir in unserem Messebericht vermelden. 🙂

    LG, SaCre

Mit dem Erstellen eines Kommentars erklärst du dich bereit, dass deine Daten beim Abschicken des Kommentars gespeichert werden.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.