Rezension

Teri Terry – Zersplittert (Slated #2)

Kurzbeschreibung
Kylas Gedächtnis wurde gelöscht, ihre Persönlichkeit ausradiert, ihre Erinnerungen sind für immer verloren. Denkt sie. Doch als Kyla im Wald von dem aufdringlichen Wayne Best angegriffen wird, setzt schlagartig ihr Erinnerungsvermögen wieder ein. Trotzdem stellen sich der 16-Jährigen weiterhin jede Menge rätselhafter Fragen: Wer ist das Mädchen mit den zertrümmerten Fingern, die in ihren Albträumen auftaucht? Und welche Rolle hat sie bei Free UK, einer terroristischen Gruppe im Untergrund, gespielt? Als ein mysteriöser Mann namens Hatten in Kylas Leben tritt, besteht für sie endlich die Möglichkeit, mehr über ihre Vergangenheit und das System der Lorder herauszufinden. Doch Hatten verfolgt als Anhänger von Free UK seine eigenen Ziele und Kyla wird immer mehr zum Spielball zwischen Lordern und Terroristen… ~ Quelle

Hier kann das Buch gekauft werden!

__________________________________________________________

Meine Meinung
Nachdem ich den ersten Band „Gelöscht“ nahezu perfekt fand, war für mich schnell klar, dass ich auch den zweiten Band direkt lesen muss. Gesagt, getan – und ich bin wieder einmal vollkommen begeistert. Meine Erwartungen waren dieses Mal enorm hoch, sodass ich zunächst die Sorge hatte, dass das Buch diese nicht erfüllen könnte, doch dies war vollkommen unbegründet, denn die Geschichte ist sogar noch spannender als der erste Band.

Teri Terry erzählt die Geschichte weiterhin sehr nervenaufreibend, aber dennoch leicht und flüssig. „Zersplittert“ knüpft direkt am Ende von „Gelöscht“ an, sodass die Geschichte dabei lückenlos erzählt wird. Die Charaktere entwickeln sich enorm weiter und auch wenn mir nicht jeder unbedingt sympathisch war, finde ich es toll, welche Entwicklung sie hingelegt haben – ganz unabhängig davon, für welche Richtung sie sich dabei entschieden haben. Gleichzeitig werden neue Figuren perfekt in die Geschichte eingebaut, sodass sie allesamt am Ende ihre Berechtigung hatten. Stellenweise haben sie mich aufgeregt, da ich nicht ihrer Meinung war, jedoch war dies auch gleichzeitig toll, da die Autorin somit gesorgt hat, dass ich auf wirklich jeder Seite mit Kyla und Co. mitgefiebert habe.

Obwohl mich Kylas recht naive Art im ersten Band noch ein wenig gestört hat, ist sie mir mittlerweile richtig ans Herz gewachsen. Sie lernt Dinge immer besser einzuschätzen, erinnert sich an ihr altes Leben bei der Organisation Free UK und muss sich gleichzeitig auf neue Umstände einstellen. So entpuppt sich ihr ihr neuer Biologielehrer als jemand anderes, als sie zunächst erwartet hat, was ihr jedoch mehr als gut tut, da sie dadurch noch mehr über ihre Vergangenheit und ihr altes Leben erfährt. Obwohl Kyla mit der neuen Situation relativ gut umgeht, beginnt sie jedoch auch immer eigenständiger zu denken. Sie lässt sich von ihren Mitmenschen weniger beeinflussen und trifft ihre ganz eigenen Entscheidungen, was für ihren weiteren Verlauf nahezu brillant ist. Auch die anderen Figuren, wie ihre Adoptiveltern oder ihre Schwester Amy entwickeln sich gut weiter und man erfährt einiges über sie. Die neuen Figuren, u.a. Cam oder auch Nico werden in die Geschichte gut eingegliedert und es war sehr interessant zu beobachten, welche Rolle sie in Kylas Leben spielen werden. Obwohl man die Charaktere fast allesamt gut kennen lernt, weiß man als Leser dennoch nie genau, wie man die jeweilige Person einzuschätzen hat. So bin ich mir bis jetzt nicht sicher, was ich von einigen Figuren halten soll, aber genau das ist für mich besonders spannend. Bin sehr gespannt, wer am Ende auf der „guten“ und auf der „bösen“ Seite stehen wird.

Die Konflikte zwischen den Lordern, Free UK und MIA werden gut und vor allem authentisch geschildert. Auch wenn ich finde, dass man sich zwischendurch zu sehr auf das Slating und weniger auf die Terroranschläge konzentriert hat, muss ich sagen, dass man auch gleichzeitig sehr viel Stoff zum Nachdenken geschaffen hat. Ich möchte jetzt nicht unbedingt sagen, dass ich mir vorstellen kann, dass es tatsächlich irgendwann Slating gibt, aber dennoch hat die Autorin sämtliche Ereignisse so dermaßen authentisch geschildert, dass ich mich schon das ein oder andere Mal gefragt, ob derartiges tatsächlich irgendwann einmal geschehen könnte.

So gut die Geschichte auch ist, so enttäuscht bin ich wieder einmal von der Covergestaltung. Man muss zwar sagen, dass sich der zweite Band sehr am ersten Band orientiert, jedoch finde ich es viel zu gewöhnlich für so eine phantastische Geschichte. Die Kurzbeschreibung gefällt mir dagegen wieder einmal sehr gut – auch wenn hier schon recht viel verraten wird.

Insgesamt konnte mich Teri Terry auch mit dem zweiten Band der „Slated“-Trilogie vollkommen überzeugen. Die Charaktere entwickeln sich sehr gut, neue Figuren werden beispielhaft eingeführt und auch sonst funktionierte die Geschichte nahezu perfekt. Ich lese bereits den dritten Band und kann es kaum erwarten zu erfahren, wie die Geschichte am Ende ausgehen wird. Wer Dystopien mag, sollte auch den zweiten Band lesen. Absolut empfehlenswert!

Reihenfolge
Gelöscht
Zersplittert
Bezwungen (vorher unter dem Titel „Vernichtet“ veröffentlicht)

4 Kommentare zu „Teri Terry – Zersplittert (Slated #2)

Mit dem Erstellen eines Kommentars erklärst du dich bereit, dass deine Daten beim Abschicken des Kommentars gespeichert werden.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.