Rezension

Annie Stone – She flies with her own wings (She flies with her own wings #1)

Kurzbeschreibung
Thea Bennet sucht nach einer neuen WG. Nach 67 besuchten Zimmern findet sie eine Traumwohnung und weiß, hier will sie einziehen. Tom, der ihr die Tür öffnet, ist heiß, heißer als jeder Mann, den sie jemals gesehen hat.
Und dann sind da noch Will und Matt, die beiden anderen Mitbewohner. Thea weiß nicht, ob ihr Herz das aushält – von anderen Körperteilen ganz zu schweigen. Drei sexy Männer, die sie alle nicht haben darf, denn schließlich will sie kein Chaos in der WG anrichten. Oder?
~ Quelle

Hier kann das Buch gekauft werden!

__________________________________________________________

Meine Meinung
„She flies with her own wings“ ist momentan in aller Munde und wird zum Großteil sehr gefeiert. Da ich solche Bücher inzwischen auch ganz gern mag, habe ich mich von daher mal an die Geschichte herangewagt und ja… ich muss gestehen, dass ich selten ein so schlechtes Buch gelesen habe.

Ich möchte der Autorin nun sicherlich nicht vorwerfen, dass sie nicht schreiben kann. Potential ist sicherlich da, allerdings hat sich die Autorin in keinster Weise um eine Handlung bemüht. Die Geschichte besteht aus 99% Sex und 1% Handlung, was selbst für dieses Genre viel zu wenig ist. Die Dialoge sind stellenweise sehr zum Fremdschämen, die Figuren harmonieren untereinander überhaupt nicht und auch sonst mochte in der Geschichte vieles nicht zusammenpassen. Es kommt mir fast so vor, als hätte man hier lediglich eine Geschichte schreiben wollen, die einfach nur als Porno in Buchform dient, dies hat hier jedoch für mich gar nicht funktioniert.

Die Figuren sind absolut austauschbar und klischeehaft. Natürlich ist Thea eine Sexbombe, die alle Männer haben kann und natürlich sind ihre neuen Mitbewohner quasi Götter auf Erden. Alle sind ja soooooo sexy und sooooo heiß und erst die Tattoos und überhaupt. Dazu sind die Figuren im Endeffekt alle gleich: Sexy, haargenau der gleiche Wortschatz, sodass man die männlichen Figuren nur an den Spitznamen für Thea unterscheiden kann – natürlich hat man sich dabei die „besten“ Spitznamen überhaupt einfallen lassen: Babe, Baby und Süße. Wahnsinn! Bei so viel Originalität komm ich aus dem Staunen gar nicht mehr heraus. Auch Thea ist trotz Doktortitel nicht unbedingt eine Intelligenzbestie, wenn es um Dialoge geht. Alles findet sie „Hammer!“ und wenn sie sonst nichts mehr zu sagen hat, schreit sie einfach nur den Namen ihres jeweiligen Lovers heraus oder schmollt, weil sie nicht gerade das bekommt, was ihr Körper verlangt. Man muss bedenken: Wenn es nach der Handlung geht, hat Thea mindestens 20 mal am Tag Sex, da frage ich mich, wie sie dabei überhaupt noch Zeit für andere Dinge hat, aber gut, in einigen Büchern haben die Tage halt mehr als 24 Stunden… Dazu springt Thea gleich mit allen drei Mitbewohnern ins Bett. Matt darf zuerst und sie spricht direkt davon, dass sich dabei mehr ergeben könnte, sobald Matt jedoch aus der Wohnungstür raus ist, hat sie direkt den nächsten Mitbewohner, mit dem sie sich für den Abend zum Sex verabredet. Hier wird dazu ein Frauenbild geschaffen, welches mich nicht unbedingt anspricht, wie man sich vielleicht schon denken konnte.

Natürlich sind auch Theas andere Freunde allesamt besessen, wenn es um Sex geht. Über Probleme diskutieren? Über die Arbeit reden? Dies gibt es hier nicht. Hier geht es lediglich darum, wie man am besten den nächsten Mann ins Bett bekommt und wie man sich dabei verbessern kann. Selbstverständlich ist Theas bester Freund homosexuell und erfüllt dabei sämtliche Klischees. Auch ihre beste Freundin – wenn man diese überhaupt so nennen kann – ist lediglich auf Sex hinaus, spricht über nichts anderes und posaunt alles in die Welt hinaus. Scham? Privatleben? Was ist das? Hier wird alles haargenau diskutiert, da ist es ganz egal, ob man sich in einem Pub oder sonstwo befindet. Man kann also gut und gerne behaupten, dass man die Körper und Vorlieben der jeweiligen Figuren mehr als gut kennen lernt, jedoch die Figuren an sich nicht, was dafür sorgt, dass sie mir allesamt unsympathisch waren und austauschbar sind. Wer hier tiefgründige Figuren erwartet, wird demnach bitterlich enttäuscht sein.

Es gibt aber auch eine Sache, die mir an diesem Buch tatsächlich gefallen hat: Das Cover. Dieses ist wirklich ein Hingucker und auch farblich sehr schön. Ich wünschte, dass der Inhalt genauso schön gewesen wäre. Auch die Kurzbeschreibung ist vollkommen in Ordnung, aber ja, dort wurde leider bereits der einzige Funken Handlung bereits komplett verraten. Schade, ich hätte das Buch wirklich gern gemocht.

Auch wenn es hart klingt: Ich habe selten ein Buch gelesen, welches mich so sprachlos zurückgelassen hat. Ich wollte es wirklich mögen, aber was soll man schon sagen, wenn das Buch aus 99 % Sex besteht und gerade mal 1% Handlung zu bieten hat? Wer einen Porno in Buchform mag, wird hier sicherlich glücklich sein, wer jedoch interessante und sympathische Figuren oder gar eine Handlung erwartet, sollte lieber zu anderen Büchern greifen. Sollte es vielleicht auch jemanden geben, der Dialoge wie „Hammer!!!“, „Baby/Babe/Süße“ oder „Ooooh, weiter!!!“ sonderlich ansprechend findet, könnte eventuell auch Spaß mit dem Buch haben. Für mich ist „She flies with her own wings“ eindeutig der Flop des Jahres und ich werde zukünftig einen großen Bogen um die Autoren machen. Nicht empfehlenswert!

Reihenfolge
She flies with her own wings
Among the wild flowers
Serendipity is life
This is us (Juni 2014)

36 Kommentare zu „Annie Stone – She flies with her own wings (She flies with her own wings #1)

  1. Pauschalverurteilungen sind weder nett noch niveauvoll, viele Leser mögen diese Autorin, wie erklären sich sonst die hohen Verkaufsränge bei Amazon…

  2. Es ist MEINE Meinung, nicht die ALLER Leser. Dies sollte man dann auch mal unterscheiden. Außerdem denke ich, dass ich ausführlich genug beschrieben habe, wieso es MIR nicht gefallen hat. Es gibt genug positive Stimmen zu dem Buch, die ich auch respektiere und ohne die ich das Buch vermutlich erst gar nicht gelesen hätte. Wenn man also die vielen positiven Stimmen respektiert, könnte man meine demnach auch respektieren. 😉

  3. Liebe Brina, danke für deine ausführliche Rezension. Ich würde mir natürlich wünschen, deine Meinung wäre anders ausgefallen, aber ich danke dir dafür, dass du es versucht hast 🙂 Viel Freude beim nächsten Buch und ein glückliches Händchen bei der Auswahl. Love, Annie

  4. Liebe Brina, ich wüsste gern, ob Sie bereits selbst ein Buch geschrieben haben. Ich vermute, die Antwort lautet nein. Ansonsten wüssten Sie, wie schwer es ist. Einen Autor und sein Werk derart nieder zu machen ist äußerst leicht, es besser machen schon viel schwieriger. Wie wäre es, wenn Sie uns zeigen, wie es besser geht?

  5. Danke für Deine ehrliche Meinung;)
    Allein durch die von die von Dir aufgezeigten Kritikpunkte, weiss ich, dass dieses Buch definitiv nichts für mich ist 😉
    LG Ela

  6. Als als Harry Potter Fan solltest Du solche Bücher weder lesen, noch kommentieren, es wirkt einfach lächerlich!

  7. Die Kleine Brina ist Harry Potter Fan. Du willst mir doch nicht sagen, dass du bei einem Buch der Kategorie Erotik dich auf deren Meinung verlässt?

  8. Rezension + Kommentare hier sagen mir schon, dass dieses Buch absolut gar nichts für mich ist! Sex und New Adult – ok, aber ein bisschen Handlung und Niveau sollte schon drin sein, sonst kann ich mir auch einfach einen Porno ansehen 😀

  9. Soweit ich weiß, darf jeder immer noch lesen war er möchte 😉
    und nur weil man Harry Potter mag, darf man jetzt nur noch Bücher aus dem Genre lesen? ich z.B. lese auch querbeet – und jetzt? Wenn einem ein Buch nicht gefällt, dann ist das halt so und statt direkt die krallen auszufahren, vielleicht einfach mal nachdenken und die Meinung anderer akzeptieren 😉
    Abgesehen davon, macht sie hier niemanden nieder und die Autorin selber verhält sich super – schön wäre es, wenn ihre fans das auch tun würden.
    Und im Endeffekt heißt das, niemand, der kein Buch geschrieben hat, darf Bücher von anderen Autoren schlecht bewerten, weil sie einem subjektiv einfach nicht gefallen haben – denn man hat ja selbst keins geschrieben.
    Unlogisch 😉

  10. Ich selbst lese auch Bücher aus verschiedenen Genre und halte mich nicht nur an einem fest. Jeder soll lesen, was er möchte und das Recht haben, seine Meinung dazu ehrlich zu äußern. Soweit ich weiß besteht immer noch Meinungsfreiheit und wer mit der Meinung anderer nicht zufrieden ist, sollte sie zumindest akzeptieren und sie nicht runtermachen, denn das ist einfach nur respekt-und niveaulos!

  11. Was sind das eigentlich für dämliche Aussagen von euch beiden? Ihr lest doch auch nicht nur Bücher mit ein und demselben Genre. Und seit wann muss man ein Buch geschrieben haben, um eines bewerten zu können?

    Warum könnt ihr „Hardcorefans“ der Autorin die Meinung anderer nicht akzeptieren? Die Autorin kann es doch auch. Die Autorin müsste sich eher für Fans, wie ihr es seid, schämen.

    Und dann auch noch Angst haben, darauf angesprochen zu werden und ohne Kontaktmöglichkeit hier zu kommentieren. *Applaus für dieses erwachsene Verhalten*

  12. Also ich mag deine Rezension, die sagt dem Leser ja was dir eben nicht gut gefallen hat, jeder der sich vom Gegenteil überzeugen möchte kann schließlich das Buch aufen gehen und eine 5 Sterne Rezi verfassen, sofern er zu dem Ergebnis kommt. Sofern ich hier entnehmen kann ist es für die Autorin Okay, aber gibt ja immer Neidhammel, die alles und jeden kommentieren müssen :-/
    Übrigens kannte ich das Buch bis dato noch gar nicht, aber ich glaube das ist nun auch nicht wirklich was für mich. Mir hat die Rezi weitergeholfen, Danke 🙂

  13. Moment, ich habe die hiesige Bloggerin nicht bedroht. Das will ich hier mal klarstellen. Ich habe nur erkannt, dass anhand der von ihr angegebenen Lieblingsautorin das hier kritisierte Buch überhaupt nicht zu den Lesegewohnheiten gehört. Darauf habe ich hingewiesen und das ist mein gutes Recht, denn die Angaben auf der Seite „About me“ lassen nun einmal auf ein extreme romantische Ader schließen, die – es tut mir leid – ich nicht ernst nehmen kann, wenn es um ein erotisches Buch geht. Und dass das Thema drei Männer und eine Frau die romantische Ader der Bloggerin zuwider ist, ist durchaus verständlich. Ich verstehe nur nicht, warum sie dieses Buch überhaupt gelesen hat, da es von vornherein klar war, dass es ihr nicht gefallen wird.

  14. Ich weise nochmals darauf hin, dass ich die Bloggerin nicht bedroht habe. Ich habe hier lediglich den obigen Kommentar hinterlassen. Es wäre daher wünschenswert, wenn Sie meine lieben Damen etwas erwachsener handeln würden und mich nicht mit Ihrerseits mit Ihren E-Mails bedrohen.

  15. Ich möchte hier auch noch einmal betonen, dass „Rauhaton“ lediglich hier in diesem Post einen Kommentar hinterlassen und mit Drohmails nichts zu tun hat, da es sich hierbei um eine andere Emailadresse handelt. Von daher bleibt da bitte auch fair.

  16. Ich und eine romantische Ader? Das wüsste ich aber. 😉
    Ich liebe Bücher aus dem New Adult- und Adult-Bereich und habe da auch viele Bücher zu gelesen – hätte man auf meinem Blogger genauer geschaut, wüsste man das! Es ist jedoch immer noch MEINE Meinung, wie ich ein Buch finde und mir hat es leider nicht gefallen, jedoch respektiere ich doch auch alle anderen Meinungen, egal, ob es eine 1-Stern oder eine 5-Sterne-Rezension ist!

  17. Das du jetzt mit Mails bedroht wirst, ist natürlich nicht schön. Erst regt man sich auf, das sowas fies ist und macht es dann selber…das ist Kindisch.

    Dein Kommi allerdings, nur weil sie gern HP gelesen hat (wie 80% in Deutschland), das sie deswegen nichts anderes konstruktiv bewerten kann, ist ebenfalls lächerlich.

    Hast du in deiner Kindheit/Jugend keine entsprechenden Bücher gelesen…oder hast du gleich mit Erotik angefangen?

    Eure Meinungen sollen doch auch akzeptiert werden oder nicht?

    Egal ob 1☆ oder 5☆….niemand hat es verdient für seine Meinung bedroht oder beleidigt zu werden.

  18. Na deine unsachlich vorgetragene Meinung ist für das hier besprochene Buch auch keine Empfehlung. Vielleicht hältst du dich im Interesse der von dir geschätzten Autorin jetzt besser mal öffentlich zurück, du tust ihr und ihrem Buch keinen Gefallen mit so einem Auftreten.

  19. Ich habe sicherlich auch Harry Potter gelesen, aber mit 30 (so alt ist die hiesige Bloggerin) würde ich J. K. Rowling nicht mehr als Lieblingsautorin bezeichnen. Und das der Blog Klein Brina heißt, ist sicherlich auch nicht sehr hilfreich. Auch bleibe ich dabei, dass die von Klein Brina angegebenen Lieblingsautoren ein eindeutiges Indiz ist, dass die Bücher von Annie Stone bei ihr schlecht ankommen werden. Diese Einsicht hat sie bedauerlicherweise auch jetzt nicht. Ich stehe wenigstens dazu, dass ich mit romantischem Kitsch nichts anfangen kann und lese diese Bücher nicht und enthalte mich dann an der Diskusion. Auch hat Die Bloggerin angegeben, dass das Buch keine Handlung habe und nur aus Pornographie bestünde, dem ich absolut widersprechen muss. Es Handel sich hier um das erste Buch einer Serie aus vier Büchern, sodass literarisch in diesem Buch die Geschichte aufgebaut und die Charaktere vorgestellt werden. Auch sind die Sex Szene nicht 99 %. Ich habe schon Bücher gelesen, die wirklich ponographisch sind, dagegen ist dieses Buch überhaupt nichts. Und wenn die Bloggerein Sachlichkeit wünscht, sollte sie bei ihren Statements beginnen.

  20. Ich finde deine Meinung gut so – und wie unterscheidet sie sich von deinen bisherigen 1 Sterne Rezensionen? Gar nicht 😀 Ich weiß gar nicht warum viele das jetzt so runtermachen und die Rezension beackern – naja sollen sie doch – es ist immerhin deine Meinung und wem es nicht passt muss sie ja auch nicht lesen 😉 Ich fände es schade wenn du deshalb „verschwinden“ würdest von diesem Blog – ich liebe deine Rezensionen einfach; hart und ehrlich 😀

    Liebste Grüße
    Antonie

  21. Wie du sehen kannst, ist dies DEINE Meinung zum Buch….und wie du weiter sehen kannst, akzeptieren es die Leute. Also akzeptiere doch auch Brinas Meinung….diese hat weder was mit dem Blognamen zu tun, noch mit der Autorin, die sie gerne mag. Anscheinend ist dir nicht bewusst das J.K. Rowling nicht nur Kinderbücher geschrieben hat, oder?

    Brina hat ein Buch gelesen, wofür sicher Interesse da war….es hat ihr nicht gefallen. …na und? So ist das nunmal. Wie heißt es immer? Behandle andere so, wie du selbst behandelt werden möchtest.

    Und nochmal zum Blognamen…meiner heißt „Scattys Bücherblog“….ja, ich rezensiere Kinder-/ Jugendbücher aber auch Extrem Horror. Also…was sagt der Blogname nun aus? Nichts!

    Ist ja toll das dir das Buch so gefällt, aber wenn ich bei Amazon schaue, ist Brina nicht die Einzige mit 1☆ Bewertung….habt ihr die anderen auch „blöde angemacht“, weil sie nicht dem Hype folgen?

  22. Vielen Dank für all euren lieben Mails, Nachrichten und Kommentare. Ich finde es wirklich toll, wie ihr da zu mir steht und mir Mut macht. Ich bin zwar immer noch recht geknickt und bekomme auch jetzt noch einige Hassmails, aber vllt. wachen einige da noch auf.

    Ich habe aber auch eine Bitte an euch: Verurteilt die Autorin dafür bitte nicht, denn Annie kann für ein solches Verhalten nichts. Ja natürlich, mir hat das Buch nicht gefallen, aber dennoch: Nur weil es MIR nicht gefallen hat, heißt es nicht, dass es auch allen anderen Lesern nicht gefallen muss. Sie hat sich in dieser Situation absolut toll verhalten und ich möchte nicht, dass in ihre Richtung irgendwelche Vorwürfe gemacht werden. Dies ist mir wirklich eine Herzensangelegenheit.

    Ich werde jetzt erst einmal eine Pause machen, über einiges nachdenken und vieles sacken lassen. Am Ende werde ich wohl spontan entscheiden, ob ich den Blog weiterhin betreiben oder doch löschen werde.

    Habt alle noch einen schönen Abend!

  23. Wenn meine Meinung akzeptiert werden würde, würde. Ich nicht auch jetzt noch mit Droh-E-Mails bombardiert, obwohl ich Brina nicht bedroht habe. Vielmehr hat es den Eindruck, dass ich hier als Blitzableiter genutzt werde. Was mich betrifft bin ich erwachsen genug um dieses kindisch Verhalten zu ignorieren. Meine Meinung ändere ich auch nicht: Brina hat nun einmal ihren Buchgeschmack, der dem Schreibstil von Annie Stone zuwiderläuft, und bei der Beschreibung zum Buch hätte Brina dies bereits erkennen können – und ich finde auch müssen -, schließlich ist Sie nicht mehr 16.

  24. Also ganz ehrlich? Jetzt reicht es!! Hättest du diese Rezension tatsächlich gelesen, hättest du auch gelesen, dass ich dieses Genre eigentlich ganz gerne mag und auch viele Bücher aus dem Bereich schon gelesen habe! Ich habe heute mehrfach mit Annie Stone auch darüber geschrieben und sie selbst ist schockiert, wie sich einige Menschen hier verhalten. Wieso kannst du also nicht auch mal MEINE Meinung akzeptieren? Annie tut es auch und dies auf mehr als nette Art und Weise. Außerdem, was hat mein Alter mit dem Ganzen zu tun? Ja, ich bin 30, ja, ich lese jedes Genre querbeet und ja, Joanne K. Rowling gehört zu meinen Lieblingsautorinnen – muss ich mich jetzt ernsthaft dafür entschuldigen?

    Wenn du bedroht werden SOLLTEST, dann tut mir das natürlich leid, die Frage ist nur: WIE sollen dich andere Leute angeblich bedrohen und anschreiben, wenn sie doch gar nicht deine Emailadresse hier sehen können? Das ist praktisch unmöglich.

  25. Wenn ich gewusst hätte, was ich damit für ein Chaos veranstalte, hätte ich nie im Leben den Link zu dieser Rezension gepostet! Ich finde diese ganze Sache mehr als unschön und ich kann Brina nur versichern, wie leid es mir tut, dass sie bedroht und beleidigt wurde. Ich möchte klarstellen, dass dies in keiner Weise von mir unterstützt wird und dass ich mich auch dagegen verwehre! Man mag meine Bücher gut finden oder nicht, aber ich hoffe doch, dass eines in beiden Fällen erkannt wird: Es geht um Toleranz! Und Toleranz bedeutet nicht nur, lieben und lieben lassen, sondern auch leben und leben lassen!

    Ich weiß, dass ihr es nur gut meint, aber diese ganze Aufregung um mich und meine Bücher kann mir schaden. Daher möchte ich euch bitten, es jetzt einfach dabei zu belassen. Bitte schreibt keine weiteren Kommentare mehr, lasst uns dieses Thema einfach abschließen und nach vorne schauen. 🙂

    Ich hoffe, liebe Brina, dass du zu dem Schluss kommst, deinen Blog weiter zu betreiben. Meine VOLLE Unterstützung hast du!

  26. Dann scheint dein Blog eine Sicherheitslücke haben. Ich habe zum Glück mehrere E-Mail-Adressen, sodass ich diese hier erst einmal stillgelegt habe.

  27. Hohe Verkaufszahlen haben nicht zwangsläufig etwas mit dem Inhalt des Buches zu tun. Viele Leser kaufen ein Buch, weil es vielleicht gehypet und beworben wird….deshalb nennt man das auch Verkaufszahlen. Lesen und bewerten tut man erst NACH dem Kauf….und erst DANN entscheidet sich für den Leser obs gut oder schlecht ist. 😉

  28. Da muss ich Brina Recht geben…dein Profil oder Namen kann man hier NICHT anklicken und es ist ja schon frech Brina die Schuld zu geben wenn irgendwelche Leute deine Daten ausfindig machen.

    Und wer sagt, in welchem Alter man welche Genre lesen soll?

    Du solltest ihr Rezension als das hinnehmen was es ist…eine Meinung zu einem Buch. Da hat weder ihr Alter, noch ihr Blogname oder ihre Lieblingsautoren etwas damit zu tun.

  29. @Knatzje
    hast du die Autorin mal gefragt, ob sie selber mal Harry Potter gelesen hat? Wenns danach ginge, hätte wahrscheinlich 80% in D keinen Buchgeschmack. Oder hast du in deiner Kindheit schon immer Erotik gelesen?

    Und mal ehrlich. …was hat das Lesen von HP mit ihrem jetzigen Buchgeschmack zu tun?

    Frag mal verschiedene Blogger….mind. ein dreiviertel davon hat HP gelesen und liest nun komplett andere Genre. Sich zwanghaft an einem Genre festhalten ist doch langweilig^^

  30. Also ich kann zu dieser Rezi nur Kajsa Arnold aus „Sterben ist meine Rache“ zitieren bei der es auch um eine Bloggerin geht, die Bücher rezensiert: „Im Notfall halte ich mich mit negativen Rezensionen zurück, getreu dem Motte: Kannst du nichts Gutes sagen, sag lieber gar nichts …“ Denkt mal drüber nach.

  31. Kommentar von der Blogbetreiberin gelöscht!

    Anmerkung: derartige Kommentare über mein Privatleben werden hier NICHT geduldet!

Kommentare sind geschlossen.