Rezension

Jenny Han/Siobhan Vivian – Auge um Auge (Burn for Burn #1)

Kurzbeschreibung
Große Mädchen weinen nicht, sie nehmen ihr Schicksal in die Hand. Das ist das Credo von Mary, Kat und Lillia. Als sie in der Schule aufeinandertreffen, sind sie sich einig: Sie wollen es ihren falschen Freunden heimzahlen. Mary ist bereit, sich gegen Reeve aufzulehnen, der sie wegen ihres Übergewichts gemobbt hat. Kat will mit der verlogenen Rennie abrechnen. Und Lillia will Alex zur Rechenschaft ziehen, der eine Partynacht mit ihrer kleinen Schwester verbracht hat. Doch wie weit können die drei bei ihrem Rachefeldzug gehen? ~ Quelle

Hier kann das Buch gekauft werden!

__________________________________________________________

Meine Meinung
Bücher, auf denen Jenny Hans Name stehen, werden bei mir grundsätzlich gekauft, denn alles, was die Autorin bislang geschrieben hat, konnte mich sehr begeistern. Da ich noch kein Buch von Siobhan Vivian gelesen habe, war ich von daher besonders gespannt, wie die Zusammenarbeit der beiden Autorinnen geklappt hat. „Auge um Auge“ ist der Auftakt der „Burn for Burn“-Trilogie und wurde von mir innerhalb kürzester Zeit gelesen. Ich muss jedoch gestehen, dass ich besonders am Anfang noch ein paar Probleme hatte, in die Geschichte hineinzufinden, allerdings wurde dies mit der Zeit besser und ich war vom Verlauf sehr begeistert und bereue es fast schon ein bisschen, dass ich den zweiten Band „Fire with Fire“ noch nicht zur Hand habe.

Da ich Jenny Hans Schreibstil bereits kannte und von ihrer Sprache bislang nie enttäuscht wurde, war ich besonders auf Siobhan Vivian gespannt. Da die Autorinnen bereits seit Jahren befreundet sind, habe ich gehofft, dass sie auch auf dem Papier harmonieren werden und ja, das tun sie. Und wie! Die Geschichte liest sich sehr leicht und flüssig, die Dialoge sind gut ausgearbeitet, die Figuren werden toll beschrieben und besitzen alle Ecken und Kanten und dürfen ihre ganz eigenen Erfahrungen machen. Dennoch hatte ich am Anfang ein paar kleine Probleme, denn die Geschichte wird gleich aus drei Sichten erzählt, sodass ich die Mädchen am Anfang nicht ganz auseinanderhalten konnte, dies hat sich jedoch recht schnell geändert, sodass ich mich voll und ganz auf die Geschichte einlassen konnte.

Die Idee, dass sich eins oder mehrere Mädchen an andere Leute aus ihrem Freundeskreis oder aus der Schule rächen, ist sicherlich nicht neu, allerdings fand ich die unterschiedlichen Mädchen und ihre Schicksale oftmals so interessant, dass ich schnell darüber hinwegsehen konnte, dass viele Ideen bereits in anderen Büchern schon vorgekommen sind. Auch die Gedanken, Gefühle und Ängste von Mary, Lillia und Kat werden gut dargestellt, sodass ich mich direkt in die drei Mädchen hineinversetzen konnte.

Lillia ist erst vor einigen Jahren auf die Insel gezogen und kannte diese bislang immer nur als Touristen in den Sommerferien. Dabei hat sie sich mit Kat und Rennie angefreundet und sie waren fortan in den Ferien unzertrennlich. Seit Lillia jedoch ganz auf die Insel gezogen ist, ist das Tischtuch zwischen Rennie und Kat zerrissen, da Rennie Kat fallen ließ und sich für Lillias Freundschaft mehr interessiert hat. Da Lillia ebenfalls mit Rennie besser klar kam, hat sie die Freundschaft zu Kat aufgegeben. Ein Schlag, den Kat nur schwer verarbeiten konnte. Umso interessanter ist es hierbei, dass die beiden Mädchen nach so langer Zeit wieder zusammenarbeiten müssen. Während Lillia oftmals sehr eitel, verwöhnt und schwach auftritt, ist Kat dagegen sehr tough, bodenständig, aber auch oftmals abweisend gegenüber ihren Mitmenschen. Mary ist dagegen schon lange nicht mehr auf der Insel gewesen und kehrt nach einigen Jahren zurück, um sich als neuer Mensch zu präsentieren. Ihr Ziel ist dabei klar: Auf ihren ehemaligen Mitschüler Reeve treffen und ihm zeigen, was er ihr angetan hat. Gleichzeitig möchte sich Kat an ihrer ehemaligen besten Freundin Rennie rächen, die immer wieder Lügen über sie erzählt, Lillia ist dagegen ganz auf Alex fixiert, der zuletzt sehr viel mit ihrer Schwester unternommen hat. Während ich Kat und Mary sehr schnell ins Herz geschlossen habe, fand ich Lillia dagegen oftmals anstrengend, da sie nur halbherzig an die Sache geht und oftmals viel zu eitel ist und auf ihre Außendarstellung achtet, als wirklich sich die Hände schmutzig zu machen. Sie ist keinesfalls unsympathisch, aber dennoch wird sie in meinen Augen viel zu überschätzt.

Die Rachepläne beginnen noch harmlos: Die Mädchen treffen sich immer heimlich, sodass man nichts von ihrer Verbindung erfährt. Dabei suchen sie immer wieder nach neuen Ideen, unterstützen sich gegenseitig und lernen dabei gleichzeitig die anderen besser kennen und ihnen zu vertrauen. Die Entwicklung ist dabei sehr interessant, da die Mädchen normalerweise vollkommen unterschiedlich sind und ohne den Racheplänen wohl nie zueinander gefunden hätten. Allerdings werden die Rachepläne auch immer extremer. Ein kleiner Streich reicht plötzlich nicht mehr aus und es wird zu Mitteln gegriffen, die schon kriminell sind. Dies wird besonders am Ende des Buches klar, denn die Racheplänen arten aus, sodass sogar Menschenleben auf dem Spiel stehen.

Die Farbgestaltung des Covers finde ich ganz hübsch, allerdings finde ich es ein wenig schade, dass Lillia, Kat und Mary so detailliert abgebildet werden, da dabei viel Phantasie verloren ging. Ich finde es meistens schöner, wenn ich mir ein eigenes Bild von Figuren machen kann. Dennoch bin ich froh, dass der Verlag das Original-Cover übernommen hat, da dieses schon ganz gut zu dem Buch passt. Die Kurzbeschreibung ist ebenfalls gelungen und fasst den Plot gut zusammen, ohne jedoch zu viel zu verraten.

„Auge um Auge“ ist ein vielversprechender Trilogie-Auftakt, den ich nur selten aus den Händen legen konnte. Interessante Protagonisten, sowie ein gut ausgearbeiteter Plot mit vielen Wendungen haben mich mehr als gut unterhalten, sodass ich mich bereits jetzt schon auf den zweiten Band „Fire with Fire“ freue, der laut einigen Gerüchten bereits im Winter 2014 auf Deutsch erscheinen soll.

Reihenfolge
Auge um Auge
Feuer und Flamme
Asche zu Asche (März 2015)

6 Kommentare zu „Jenny Han/Siobhan Vivian – Auge um Auge (Burn for Burn #1)

  1. Ach Mensch, ich wollte das Buch so gerne haben. Aber wenn es wieder ein Trilogie ist *sfz* Ich wollte nicht mehr so viele neue anfangen, weil es mich mittlerweile nervt, dass es keine Einzelgeschichten mehr gibt!

    lG Franzi

  2. Ich bin von dem Buch total begeistert. Ich habe es durch Zufall entdeckt und ich bin so froh das ich es gekauft habe. Es ist seit langem mal wieder ein Buch das mich richtig fesselt & ich finde es wirklich toll. Aber ich habe eine Frage: Weiß man schon wann der zweite Teil auf Deutsch rauskommt? Ich fänd es toll wenn mir jemand antwortet, denn ich bin schon mega gespannt auf den 2. Band! ♡

  3. Hallo,

    eine Übersetzung zum zweiten Band ist noch nicht offiziell bestätigt, es gibt aber aktuell das Gerücht, dass das Buch im Winterprogramm vom Verlag sein soll.

Mit dem Erstellen eines Kommentars erklärst du dich bereit, dass deine Daten beim Abschicken des Kommentars gespeichert werden.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.