Rezension

Samantha Young – Herzgeflüster (Into the Deep #1)

Kurzbeschreibung
Er gab ihr das Gefühl, etwas Besonderes zu sein. Er sagte, dass er sie liebt. Charley und Jake waren ein Traumpaar. Damals. Bis ein tragisches Unglück geschah und Jake sie wortlos aus seinem Leben strich. Charleys Herz war gebrochen, sie konnte ihm nicht verzeihen. Dreieinhalb Jahre lang. Bis er ausgerechnet bei ihrem Auslandsjahr in Schottland wieder vor ihr steht. Geheimnisvoll und sexy. Und mit einer neuen Freundin an seiner Seite. Charley zeigt ihm die kalte Schulter. Doch Jake lässt nicht locker, er sucht ihre Nähe und ihre Vergebung. Tief in ihrem Herzen glimmt noch die Sehnsucht, aber wird sie Jake je wieder vertrauen können? ~ Quelle

Hier kann das Buch gekauft werden!

__________________________________________________________

Meine Meinung
„Herzgeflüster“ ist momentan in aller Munde und wird von den Kritikern gefeiert. Da ich schon längere Zeit Lust hatte, ein Buch von der Autorin zu lesen, habe mich für dieses Werk entschieden und bin sehr begeistert. Ich muss zwar zugeben, dass Charley und ich es am Anfang nicht besonders leicht hatten, aber danach ist sie mir richtig ans Herz gewachsen, sodass dieses Buch bereits jetzt schon zu meinen Jahreshighlights gehört.

Die Geschichte spielt sowohl in der Vergangenheit als auch in der Gegenwart, was die Geschichte so richtig aufpeppt und die Trennung zwischen Charley und Jake noch greifbarer und emotionaler macht. Die Autorin verwendet dabei eine schöne Sprache, die oftmals große Melancholie ausstrahlt, aber auch stellenweise sehr salopp sein kann, was einen tollen Mix ausmacht. Aufgrund der Sprache und der interessanten Figuren bin ich dadurch nur so durch die Geschichte geflogen, was ich stellenweise sehr schade finde, denn nun muss ich ganz ungeduldig auf die Fortsetzung warten, die voraussichtlich dieses Jahr in den USA erscheinen wird.

Die Geschichte spielt in den USA und in Schottland, was ich besonders interessant fand. Während Charley, ihre beste Freundin und Jake mit seinen Jungs aus den USA kommen, verbringen sie ein Auslandssemester in Schottland, wo sie auf eine andere Kultur treffen und sich noch einmal vollkommen neu kennenlernen. Während sie in den USA noch keinen Alkohol trinken und in Bars gehen dürfen, finden in Schottland die besten und emotionalsten Gespräche fast allesamt in Pubs statt.

Die Figuren sind allesamt sehr liebevoll beschrieben und sehr gut ausgearbeitet. Charley fand ich am Anfang noch sehr anstrengend, da sie oftmals sehr verbissen und unnahbar erschien. Im Laufe der Geschichte wurde dies jedoch besser und ich habe sie als eine junge, liebenswerte und sympathische Frau kennengelernt, die mitten im Leben steht und mit Gefühlen nur schwer umgehen kann. Obwohl die Trennung von Jack bereits drei Jahre her ist, ist es für sie ein Schock, als sie ihn während des Studiums in Schottland wieder trifft. Jake ist charmant, sympathisch und sehr direkt, was ihn zu einer interessanten Person macht. Je mehr man sich das abgekühlte Verhältnis zwischen den beiden anschaut, umso neugieriger wird man, was in der Vergangenheit passiert ist. Dank der vielen Rückblicke werden sämtliche Fragen beantwortet, sodass ich mit dem Ausgang zufrieden bin. Auch die anderen Figuren, wie Jakes Jungs, Charleys beste Freundin und Jakes Freundin Melissa sind allesamt recht verschieden, leicht rebellisch und sehr verletzlich, was mir sehr gefallen hat.

In diesem Buch geht es nicht nur um eine Liebesgeschichte, sondern um die Art und Weise, wie man mit sich und anderen Menschen umgeht. Man merkt schnell, dass jede einzelne Person in der Geschichte bereits einmal verletzt wurde, sodass man Gefühle kaum zulassen kann. Sei es durch den Tod einer geliebten Person, die Trennung eines Partners oder ein abgekühltes Verhältnis mit den Eltern. Dabei war es sehr interessant zu sehen, wer wie mit seinem Schicksal umgeht und wer sich am Ende tatsächlich wieder auf die Liebe einlassen kann. Es geht nicht nur um bloßes Verzeihen, sondern auch um Verständnis und Ehrlichkeit, was die Autorin sehr authentisch dargestellt hat. Dabei wurde komplett auf kitschige Szenen verzichtet und vielmehr Situationen eingebaut, über die man die Figuren tatsächlich kennenlernen durfte, ohne von unnötigen Kitschszenen abgelenkt zu werden.

Das Cover fand ich auf dem ersten Blick eher nicht so schön, weil es mir zu steril erschien, allerdings habe ich nach einer Weile gemerkt, wie sinnlich der Gesichtsausdruck erst ist, sodass ich das Cover am Ende dann doch sehr passend fand. Die Kurzbeschreibung liest sich gut und macht Lust auf mehr.

„Herzgeflüster“ ist ein absolutes Wohlfühlbuch, in das ich am liebsten immer wieder eintauchen würde und bereits jetzt schon zu meinen Jahreshighlights gehört. Eine wunderschöne Sprache, eine tiefe Melancholie und interessante Figuren sorgen dafür, dass ich das Buch am liebsten gar nicht mehr aus den Händen nehmen wollte. Ich kann dieses Buch jedem Leser empfehlen!

Reihenfolge
Herzgeflüster
Out of the Shallows (voraussichtlich 2014 / dt. Titel unbekannt)

4 Kommentare zu „Samantha Young – Herzgeflüster (Into the Deep #1)

  1. Tolle Rezi! Hach, jetzt ist es auf meiner WuLi weiter nach oben gerutscht. 🙂
    Die Autorin konnte mich persönlich mit „Dublin Street“ überzeugen.

    LG & Happy Valentinesday 🙂
    SaCre

Mit dem Erstellen eines Kommentars erklärst du dich bereit, dass deine Daten beim Abschicken des Kommentars gespeichert werden.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.