Rezension

Rachel Vincent – Berühre meine Seele (Soul Screamers #5)

Kurzbeschreibung
Kaylee ist eine Banshee, die mit ihrem Schrei den Tod besiegen kann. Aber auch den eigenen?
In der Highschool ist der Teufel los. Alle Mädchen stehen auf den neuen Mathelehrer Mr Beck. Alle außer Kaylee. Denn sie erkennt, was hinter der starken Anziehungskraft des Lehrers steckt: Beck ist ein Inkubus, der sich von der Lust und Leidenschaft ihrer Mitschülerinnen nährt. Kaylee muss ihre ahnungslosen Freundinnen retten bevor Beck hinter ihr Geheimnis kommt. Doch da entdeckt Todd ihren Namen auf der Todesliste der Reaper. Selbst wenn es Kaylee gelingt, Beck loszuwerden, gibt es scheinbar nichts, was ihren Tod verhindern kann.
~ Quelle

Hier kann das Buch gekauft werden!

__________________________________________________________

Meine Meinung
Die „Soul Screamers“-Reihe gehört aktuell zu meinen absoluten Lieblingen und von daher stand für mich sehr schnell fest, dass ich auch den fünften Band „Berühre meine Seele“ lesen muss. Meine Erwartungen waren extrem hoch und zum Glück wurden diese auch nicht enttäuscht, denn Rachel Vincent konnte sich tatsächlich noch einmal steigern und mich überraschen. Gleichzeitig gibt es unheimlich viele Wendungen, die mir sehr gefallen haben und die mich überraschen konnten, auch wenn einiges schon relativ vorhersehbar war.

Rachel Vincent schafft es immer noch, mich mit ihren vielen Ideen zu begeistern. Die Geschichte wird spannend und ereignisreich erzählt und die Charaktere konnten sich auch dieses Mal steigern. Gleichzeitig ist „Berühre meine Seele“ vollgepackt mit Spannung und Emotionen, die mich stellenweise ganz schön mitgenommen haben. Ich habe Kaylee schon im ersten Band ins Herz geschlossen, im fünften Band habe ich jedoch sehr mit ihr gelitten und hatte stellenweise schon Angst um sie, denn dieses Mal stehen nicht nur andere Menschen, sondern auch sie auf der Liste der Reaper.

Kaylee ist dabei mutiger und entschlossener als jemals zuvor und ich konnte sie und ihr Handeln ehrlich gesagt mehr als gut verstehen. Sie möchte alles regeln, stellt damit aber auch einige Bedingungen. So fand ich besonders die Gespräche zwischen ihr und Sabine sehr interessant, da sie zum ersten Mal miteinander kommuniziert haben, ohne sich gegenseitig an die Gurgel springen zu wollen. Kaylee ist einfach liebenswert und stets entschlossen, das zu tun, was sie als richtig empfindet. Auch Kaylees Vater bekommt in diesem Teil seine Zeit, sodass man auch ihn endlich besser kennenlernt. Ich glaube, ich habe bislang nur sehr wenige weibliche Buchfiguren kennenlernen dürfen, die mich so begeistert haben.

Neben Kaylee werden auch die anderen Figuren wieder gut dargestellt. Besonders Sabine, die ich im letzten Band noch nicht so ganz greifen konnte, spielt immer mehr eine wichtige Rolle und ist zum Teil sogar richtig interessant, auch wenn es mir noch ein wenig schwer fällt, sie als sympathisch zu bezeichnen. Nash wird mir dagegen auch weiterhin immer unsympathischer, was ich immer noch sehr bedauerlich finde, da ich ihn in den ersten beiden Bänden wirklich gemocht habe, aber so beweist die Autorin wieder einmal, dass sich ihre Figuren tatsächlich weiterentwickeln, auch wenn dies nicht immer die Richtung annimmt, die man sich vielleicht zuvor gewünscht hat. Sehr schön finde ich auch, dass nun auch Figuren dabei sind, die man bereits in der Kurzgeschichte „Kaylee“ kurz kennenlernen durfte. Ich habe mich schon öfters mal gefragt, was aus den Figuren geworden ist und finde es nun umso schöner, dass man nun auch erfährt, was aus ihnen geworden ist, auch wenn diese nicht unbedingt nun zu den wiederkehrenden Figuren gehören.

Die Geschichte war zum Ende hin besonders emotional und hat mich mitgenommen, allerdings ist das Ende auch stellenweise zu glatt und mit zu vielen positiven Wendungen versehen. Diese sind zwar wirklich schön, aber leider auch recht vorhersehbar, wenn man die bisherige Entwicklung der gesamten Reihe dabei im Hinterkopf hat. Wirklich toll gemacht ist aber die Liebesgeschichte, die sich hier mal wieder verbirgt. Ich hätte mit dieser Wendung tatsächlich (noch) nicht unbedingt gerechnet und bin nun umso erfreuter, dass es endlich eingetreten ist. Dies macht definitiv Lust auf den nächsten Band!

Das Cover ist erneut wunderschön geworden und passt sich optisch den anderen Bänden an. Der weiße Rauch und der leicht fragende Blick passen wieder einmal sehr gut zur Geschichte. Auch die Libelle ist ein tolles Element, das sehr gut zum Rest des Covers passt. Die Kurzbeschreibung ist ebenfalls wieder einmal gelungen und fasst die Geschichte bestens zusammen.

Insgesamt hat mir „Berühre meine Seele“ sehr gefallen und konnte mich wieder einmal mit interessanten und lieb gewonnenen Figuren und einem spannenden Plot begeistern. Ich kann den nächsten Band kaum noch erwarten und kann diese Reihe wirklich jedem Leser empfehlen, der diese entweder noch nicht begonnen oder mal wieder Lust auf eine gute, vielseitige Fantasygeschichte hat. Kaufen, zurücklehnen und genießen!

Reihenfolge
Kaylee (#0.5)
Mit ganzer Seele
Rette meine Seele
Halte meine Seele
Todd (#3.5)
Schütze meine Seele
Berühre meine Seele
Sophie (#5.5) –
Before I Wake – dt. Titel unbekannt
With All my Soul – dt. Titel unbekannt

Mit dem Erstellen eines Kommentars erklärst du dich bereit, dass deine Daten beim Abschicken des Kommentars gespeichert werden.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.