Rezension

Rachel Vincent – Schütze meine Seele (Soul Screamers #4)

Kurzbeschreibung
Kaylee liebt Nash immer noch, obwohl sie ihm nicht mehr vertraut. Und ausgerechnet jetzt taucht Nashs Exfreundin auf, die ihn um jeden Preis zurückhaben will. Ein Albtraum beginnt im wahrsten Sinne des Wortes. Denn Sabine ist eine Mara. Sie liest die Ängste der Menschen und verwandelt sie in Albträume, von deren Energien sie zehrt. Plötzlich sterben Lehrer im Schlaf, Chaos bricht in der Highschool aus. Ist das Sabines Werk? Kaylee hat keine Zweifel und will eingreifen. Doch Nash kann nicht glauben, dass seine Ex eine Mörderin sein soll… ~ Quelle

Hier kann das Buch gekauft werden!

__________________________________________________________

Meine Meinung
Nachdem ich den dritten Band „Halte meine Seele“ quasi in Rekordzeit verschlungen habe, stand für mich fest, dass ich auch den vierten Band „Schütze meine Seele“ unbedingt lesen muss. Zwar wurde „Schütze meine Seele“ nicht in Rekordzeit verschlungen, hat mir aber dennoch gefallen, sodass ich das Buch nur selten aus den Händen legen konnte.

Man kann Rachel Vincent für diese Reihe nur Komplimente machen: So schafft sie es immer wieder, die Geschichten rund um Kaylee, Nash und Co. spannend zu erzählen, ohne dabei jedoch in kitschige Szenen zu verfallen. Gleichzeitig schafft sie es stets ihren Schreibstil zu verbessern, indem die Geschichte sehr detailliert, spannend und vor allem flüssig erzählt wird. Es gibt nur sehr selten Logikfehler, was bei einer Reihe schon fast Rekord ist, denn normalerweise wirken Geschichten meistens nach dem dritten bis vierten Band eher wie aufgewärmter Kaffee. Dies ist hierbei jedoch nicht so. Dazu entwickeln sich die Charaktere nach wie vor immer weiter, was ich ebenfalls bemerkenswert finde, denn auch sowas habe ich bei anderen Reihe schon anders erlebt.

Besonders Kaylee entwickelt sich von Band zu Band sehr gut weiter. Sie lernt immer mehr hinzu, kann sich und ihre Gabe besser einschätzen und schafft es auch immer mehr, die anderen Figuren, wie Nash, Todd, Sabine und Co. besser einzuschätzen. Auch wenn sie sich manchmal irrt, scheut sie sich nicht davor, Fehler zuzugeben. Nash ist mir dagegen leider weiterhin unsympathisch, da ich ihn nur schwer einschätzen kann. Ich habe ihn in den ersten beiden Bänden noch sehr gemocht, aber leider hat sich im Laufe der Reihe immer mehr eine Antipathie eingeschlichen, die wohl auch so bleiben wird. Dennoch ist er ein interessanter Charakter, den ich nicht missen mag. Todd gefällt mir dagegen immer besser. Er ist vielleicht manchmal fast schon zu ehrlich und stößt den Menschen, besonders Kaylee, damit so manches Mal vor den Kopf, allerdings mag ich ihn sehr, da er so ganz anders als Nash ist. Mit Sabine lernt man dagegen eine neue Figur kennen, die mir alles andere als sympathisch war. Sie ist sehr selbstbewusst und die Ex-Freundin von Nash, was sie auch immer wieder erwähnt. Man merkt schnell, dass sie Kaylee gegenüber nicht gerade freundlich gestellt ist und somit ist es immer sehr interessant, wenn die beiden Mädchen aufeinandertreffen.

Die Unterwelt gerät in dieser Geschichte ein wenig in den Hintergrund und wird in meinen Augen eher am Rande thematisiert, was aber vollkommen okay ist, da es in diesem Band eher um die zwischenmenschlichen Beziehungen geht. So herrscht zwischen Kaylee und Nash auch weiterhin jede Menge Drama, wo man sich fragt, wieso sie sich das noch gegenseitig antun. Gleichzeitig gibt es jede Menge Drama zwischen Kaylee und Sabine, die sich gegenseitig nicht trauen und sich somit immer wieder anzicken, was stellenweise ganz schön anstrengend sein kann. Dazu herrscht aufgrund der Todesfälle ein enormes Misstrauen zwischen Kaylee und Sabine, was ausführlich, aber dennoch spannend, thematisiert wird.

Was mich jedoch ein wenig gestört hat, ist das Ende, denn dies war mir leider zu einfach gehalten. An sich ist die Lösung, wie man Hellions von sich fernhält ganz nett, aber viel zu einfach gelöst. Da hätte ich mir eine andere Version gewünscht, die mehr Komplikationen mit sich gebracht hätte, aber gut, ich lasse mich da gerne überraschen, was mich noch erwarten wird.

Das Cover ist wieder einmal wunderschön und für mich das bislang schönste Cover der gesamten Reihe. Der Schmetterling, die blauen Lippen und der Rauch sorgen dafür, dass dieses Cover sehr sinnlich wirkt und ein absoluter Hingucker ist. Die Kurzbeschreibung ist ebenfalls gelungen und verrät dabei genau das Nötigste, um nicht zu viel zu verraten.

„Schütze meine Seele“ ist insgesamt ein spannender Nachfolger mit einem interessanten Plot, sowie Charakteren, die man schnell und gerne ins Herz schließt. Der fünfte Band „Berühre meine Seele“ wird direkt im Anschluss gelesen. Absolute Kauf- und Leseempfehlung.

Reihenfolge
Kaylee (#0.5)
Mit ganzer Seele
Rette meine Seele
Halte meine Seele
Todd (#3.5)
Schütze meine Seele
Berühre meine Seele
Sophie (#5.5) –
Before I Wake – dt. Titel unbekannt
With All my Soul – dt. Titel unbekannt

2 Kommentare zu „Rachel Vincent – Schütze meine Seele (Soul Screamers #4)

Mit dem Erstellen eines Kommentars erklärst du dich bereit, dass deine Daten beim Abschicken des Kommentars gespeichert werden.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.