Rezension

Anna Katmore – Teamwechsel (Grover Beach Team #1)

Kurzbeschreibung
Ryan Hunters Partys waren legendär. Und endlich bekam sie eine Einladung. Aufgeregt erwartet Liza Matthews die Rückkehr ihres besten Freundes, Tony, aus dem Fußballtrainingslager. Doch als es endlich soweit ist, hat ihr Jugendschwarm plötzlich nur noch Augen für dieses andere Mädchen aus seinem Team. Fest entschlossen Tony zurückzuerobern, trifft Liza eine ungewöhnliche Entscheidung. Ohne die geringste Ahnung von Fußball, nimmt sie an den spätsommerlichen Qualifikationen für die neue Schulmannschaft teil… und wird zu ihrer Überraschung tatsächlich aufgenommen. Doch nicht nur das. Als neues Mitglied ist sie natürlich auch zur Aftermatch-Party eingeladen, wo die Anwesenheit von Tonys neuer Flamme nicht ihr einziges Problem ist. Am folgenden Morgen wacht sie in einem Zimmer auf, das sie noch nie gesehen hat und obendrein hat der Mannschaftskapitän seine Arme um sie geschlungen. Der heißeste Junge der Schule… Ryan Hunter.
~ Quelle

Hier kann das Buch gekauft werden!

__________________________________________________________

Meine Meinung
Zu „Teamwechsel“ habe ich bereits viele gute Rezensionen gelesen, die mich neugierig gemacht haben. Nun, wo das Buch auch endlich auf Deutsch erschienen ist, musste ich natürlich zugreifen und mir dieses Buch kaufen. Innerhalb weniger Stunden war das Buch bereits verschlungen und ich freue mich schon sehr auf den zweiten Band.

Es ist schon interessant, wie die Karriere von Anna Katmore (ehemals Piper Shelly) verläuft. Obwohl sie eine deutschsprachige Autorin ist, hat sie ihre Bücher zunächst auf Englisch veröffentlicht, was zum Glück auch den nötigen Erfolg mit sich brachte. Nun ist es für mich umso schöner, dass „Play with me“ endlich auch auf Deutsch erschienen ist.

Der Schreibstil hat mir gut gefallen. Die Geschichte liest sich flüssig und leicht, stellenweise humorvoll, aber auch romantisch. Ich war vom ersten Moment an in der Geschichte gefangen und konnte besonders mit Liza sehr mitfühlen. Sämtliche Gedanken und Gefühle werden sehr authentisch beschrieben und auch die jeweiligen Situationen wirken alles andere als überspitzt, sondern relativ glaubwürdig. Zwar waren mir einige Charaktere bereits schon zu reif für ihr Alter, aber dies hat mich nicht wirklich gestört.

Im Vordergrund steht Liza, die seit dem Sandkasten mit Tony befreundet ist. Sie sind unzertrennlich und werden von einigen nur noch M&M genannt. Bislang hat sich niemand zwischen sie gedrängt, bis jedoch Cloey auftaucht und sich Tony in sie verliebt. Für Liza, die schon lange für ihn schwärmt, bricht eine Welt zusammen und sie zieht sich immer mehr zurück. Da sie aber dennoch um ihn kämpfen möchte, tritt sie dem hiesigen Fußballteam bei, jedoch erreicht sie auch dabei nicht ihr Ziel, Tony für sich zu gewinnen. Dagegen nähert sie sich Hunter immer mehr an, der die Trainingseinheiten leitet und ihr Einzeltraining gibt. Liza ist ein sehr sympathisches und stellenweise auch melancholisches Mädchen. Ihre Gedanken und Gefühle haben mich berührt und so musste ich sie einfach mögen. Tony hat mir dagegen nicht wirklich gefallen, da er mir oftmals einfach falsch vorkam. Auf der einen Seite verhält er sich so, als wäre Liza seine feste Freundin, aber direkt danach behandelt er sie, als sei sie eine Fremde oder nur eine gute Bekannte. Hunter hat mir dagegen gut gefallen. Zwar ist er nicht unbedingt Everybody’s Darling, aber dennoch sehr sympathisch und mit Ecken und Kanten versehen.

Die Liebesgeschichte, die hier langsam aufgebaut wird, wirkt glaubwürdig und man fragt sich, für wen sich Liza am Ende entscheiden wird. Die Auflösung dazu hat mir gut gefallen und die Vorgehensweise ist dabei weder kitschig, noch besonders naiv.

An sich ist die Geschichte abgeschlossen, aber dennoch freue ich mich sehr, dass es mit „Ryan Hunter“ einen zweiten Band geben wird. Hoffentlich wird dieser auch sehr schnell übersetzt.

Das Cover ist schlicht, aber durchaus passend zur Geschichte. Das Thema Fußball wird durch das Cover gut thematisiert und auch der Titel ist gelungen, auch wenn ich am Anfang davon eher wenig begeistert war. Die Kurzbeschreibung gefällt mir ebenfalls gut und war für mich – neben den guten Rezensionen – Kaufgrund Nummer Eins.

Insgesamt hat mich „Teamwechsel“ begeistern können. Tolle Charaktere und ein interessanter Plot sorgen dafür, dass ich mich mit diesem Buch direkt wohlgefühlt habe und in Lizas Welt eingetaucht bin. Hoffentlich wird Anna Katmore in Deutschland nicht nur ein Geheimtipp bleiben. Ich bin bereits auf weitere Bücher gespannt.

Reihenfolge
Teamwechsel
Ryan Hunter – This Girl is Mine
Katastrophe mit Kirschgeschmack
Jungs, die nach Kirschen schmecken
Dating Trouble (Februar 2015 // dt. Titel unbekannt)

3 Kommentare zu „Anna Katmore – Teamwechsel (Grover Beach Team #1)

Mit dem Erstellen eines Kommentars erklärst du dich bereit, dass deine Daten beim Abschicken des Kommentars gespeichert werden.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.