Rezension

Carolyn Jess-Cooke – Tagebuch eines Engels

Kurzbeschreibung
Als Margot Delacroix mit 42 Jahren eines gewaltsamen Todes stirbt, schickt man sie zurück auf die Erde: Als ihr eigener Schutzengel soll sie ihr Leben erneut durchlaufen. Margot setzt alles daran, die ihr vorgezeichneten Schicksalsschläge ungeschehen zu machen: Um ihrem Sohn das dramatische Los zu ersparen und die Trennung von dem Mann, den sie liebt, zu verhindern, schließt sie einen Pakt mit einem Dämon. Doch ihr Entschluss beeinflusst den Fortgang der Dinge auf gänzlich andere Weise, als sie ahnen kann…

Meine Meinung
Margot stirbt im Alter von nur 42 Jahren auf gewaltsame Weise. Da ihr Leben und das Schicksal es jedoch nie gut mit ihr meinten, bekommt sie die einmalige Chance, als ihr eigener Schutzengel auf sich selbst aufzupassen. Sie bekommt die Chance, ihr Leben zu verändern und in andere Richtung zu leiten.
Aber kann sie es diesmal auch wirklich besser machen?

„Tagebuch eines Engels“ hat mich zuallererst mit seinem wunderschönen Cover beeindruckt. Da ich Engelgeschichten liebe, war es für mich Grund genug, dieses wunderbare Buch zu lesen.

Sehr überrascht hat mich der Schreibstil. Durch die Kurzbeschreibung habe ich eher eine sehr sensible Geschichte erwartet, die die Autorin auf ruhige und sensible Art und Weise erzählt, doch hier findet man tatsächlich eine gewisse Ironie, die mir sehr gut gefallen hat.

Zwar habe ich schon viele Geschichten bzgl. Engel und Schutzengel gelesen, jedoch noch nicht in dieser Form. Hier wurde etwas – für mich – neues geschaffen, dass Hand und Fuß hat, ohne zu überladen zu wirken.

Die Geschichte liest sich schnell und hat mich sehr schnell gepackt. Vor allem wie Margot als Schutzengel nun auf sich selbst aufpassen, finde ich sehr gut erzählt. Vor allem ihre Gefühle hierbei und ihre Reue bzgl. so mancher Männer finde ich sehr gut umgesetzt und sie wirkt sehr sympathisch und authentisch.

Aber die Geschichte unterhält nicht nur, sondern regt auch zum Nachdenken an. Wie sehr soll man auf sich achten? Verhält man sich gegenüber anderen immer richtig?

Die Covergestaltung gefällt mir sehr gut. Allerdings muss ich auch sagen, dass mir die Originalausgabe mindestens genauso gut gefällt. Die Person ist identisch, die Haltung und die Farben sind anders, aber mindestens genauso schön. Hier ein großes Kompliment an den Verlag, dass man das Cover nicht komplett verändert hat.
Auch die Kurzbeschreibung ist hier gut gelungen, ohne zu viel zu verraten.

„Tagebuch eines Engels“ ist eine gute Geschichte, die mich zum Nachdenken anregen konnte und gleichzeitig sehr gut unterhalten hat. Hoffentlich wird man noch viele weitere tolle Bücher der Autorin erleben können. Die perfekte Geschichte für verregnete Nachmittage. 🙂

Für die freundliche Bereitstellung bedanke ich mich bei .

Mit dem Erstellen eines Kommentars erklärst du dich bereit, dass deine Daten beim Abschicken des Kommentars gespeichert werden.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.