Rezension

Holly Denham – Liebe per Mausklick

Kurzbeschreibung
Für Holly Denham scheint alles glatt zu laufen. In der Londoner Bank, für die sie arbeitet, ist sie zur Rezeptionsmanagerin aufgestiegen. Und sie ist mit Toby, ihrem Traummann, liiert. Aber Holly wäre nicht Holly, wenn es nicht plötzlich wieder ziemlich turbulent in ihrem Leben zugehen würde. In ihrem Posteingang finden sich bald neue Skandalnachrichten, Hiobsbotschaften und ominöse anonyme E-Mails. Und auch Toby verhält sich mit einem Mal merkwürdig, sodass Holly glaubt, er verheimliche ihr etwas. Aber bald hat auch sie selbst ein süßes kleines Geheimnis vor ihm…

Meine Meinung
Holly ist zurück – und wie!

Holly Denham schafft es auch im zweiten Band, die Leser in ihren Bann zu ziehen.
Die Charaktere sind so ziemlich die gleichen geblieben, wie auch im ersten Band. Hinzu kommen noch zwei weitere Kolleginnen, die von nun an an der Rezeption arbeiten. Maria und Claire werden jedoch gut ins Team integriert, sodass man sich dort auf ein paar spaßige Emails freuen kann.

Jedoch muss sich Holly auch in diesem Band mit einer Konkurrentin herumschlagen: Tanya, die Managerin der Catering-Abteilung. Tanya scheint zunächst nett und Holly hofft auf eine gute Freundschaft, jedoch wird dies eine bitter böse Enttäuschung, denn Tanya will nicht nur Hollys neuen Posten als Rezeptions-Managerin, sondern auch Toby.

Toby und Holly, die am Ende des ersten Bandes zusammen kamen, sind nach wie vor glücklich und verliebt, doch leider hat Toby nicht die Zeit, die Holly sich wünscht. Ihre Liebe wird durch Tanya, mangelnder Zeit und einem Geheimnis auf eine harte Probe gestellt.

Aber auch Hollys beste Freunde Jason und Aisha spielen wieder eine große Rolle in ihrem Emailfach, denn Jason bereitet gerade die Trennung von seinem Freund vor und Aisha will mal wieder den Job wechseln. Diesmal will sie Rezeptionistin in der Bank von Hollys Arbeitgeber sein.

Jason ist mein absoluter Lieblingscharakter in diesem Buch. Ich liebe seine flippige Art, oder wie er sagen würde: absolut tuntig.
So versucht er u.a. auch auf kuriose Art und Weise eine signierte Take That CD von Holly zu bekommen, indem er mehrere neue Emailadressen erstellt und sie unter anderem als Mark Owen anschreibt.

Aber auch Trish, Hollys allerliebste Arbeitskollegin schweigt nicht. Während Holly ihren neuen Managerposten antritt und dazu noch schwanger wird, kann sie jederzeit auf ihre schroffe, aber liebenswürdige Arbeitskollegin zählen.
Einen Blick in Trish’s Emailfach darf der Leser auch diesmal werfen. Denn nicht nur Holly hat Kontakt zu Jason. So treffen sich beide immer zu einer kleinen Email-Session, um Holly zu helfen.

„Liebe per Mausklick“ wird allein durch Emails erzählt. Eine tolle Abwechslung zu „normalen“ Romanen. Doch leider sind die knapp 620 Seiten durch diese Form auch sehr schnell gelesen, was ich ein wenig schade finde, denn ich kann von Hollys Emails nicht genug bekommen.

Das Cover ist wunderschön und ähnelt sehr dem ersten Band. Auch der Klappentext ist gelungen und macht Lust auf mehr.

Eine gelungene Fortsetzung. Ich hoffe, es wird auch einen dritten Band geben.

Unbedingt lesen!

Mit dem Erstellen eines Kommentars erklärst du dich bereit, dass deine Daten beim Abschicken des Kommentars gespeichert werden.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.