Startseite > Rezension > Malin Wolf – Drachenliebe (Drachenkrieger #1)

Malin Wolf – Drachenliebe (Drachenkrieger #1)


Kurzbeschreibung
Ariane ist unheilbar krank. Sie erwartet nichts mehr von ihrem Leben und hat sich bereits aufgegeben. Ohne Hoffnung auf Rettung, fügt sie sich in ihr Schicksal. Bis der geheimnisvolle Sirrusch auftaucht und ihr Leben in mehr als einer Hinsicht auf den Kopf stellt. Er entführt sie in eine fremde Welt voller Magie und Sinnlichkeit. Ein neues Leben beginnt, in der nicht nur geheimnisvolle Drachen, sondern auch prickelnde Erotik eine Rolle spielen. ~ Quelle

Hier kann das Ebook gekauft werden!

______________________________________________________________

Meine Meinung
Ich muss gestehen, dass ich bei dieser Rezension gar nicht weiß, wo ich anfangen soll. Vor ein paar Tagen wurde ich freundlich gefragt, ob ich eventuell Lust hätte, dieses Buch zu lesen und ich habe spontan ‘Ja’ gesagt, da ich die Kurzbeschreibung recht ansprechend fand. Nun, nachdem ich das Ebook gelesen habe, bin ich jedoch stellenweise recht fassungslos, was die Autorin aus der Geschichte gemacht hat.

Das fängt bereits beim Schreibstil an. Man merkt, dass sich Malin Wolf Mühe gegeben hat, die Geschichte spannend und mitreissend zu gestalten. Leider ist bei mir der Funken nicht übergesprungen. Die Sätze wirken abgehakt und nach jedem Satz folgt sehr häufig ein neuer Absatz, was den Lesefluss enorm gestört hat. Die Geschichte liest sich dadurch sehr holprig und die Gestaltung wirkte dadurch nicht unbedingt leserfreundlich. Dazu wirkt vieles viel zu sehr gewollt, was man leider auch anmerkt. Einige Gedankengänge passen überhaupt nicht zu den jeweiligen Charakteren, sodass es für mich besonders schwer war, die Charaktere ernst zu nehmen.

Beispiel:
“Diese Frau bringt ihn noch um.
Ohne Wenn und Aber!
Aber echt hey!”

Wenn man bedenkt, dass die Autorin zum Teil das Buch selbst lektoriert hat, wundert es mich nicht, dass solche Fehler nicht behoben wurden.

Gleiches Problem hatte ich leider mit den Charakteren. Ich wollte Ariane unbedingt mögen, da sie nicht unbedingt die strahlend schöne Heldin ist, die jeden um den Finger wickelt. Sie ist zu klein, zu mollig und hat nicht unbedingt das größte Selbstbewusstsein. Durch ihre Krankheit habe ich mit ihr mitfiebern wollen, allerdings ging das mächtig in die Hose.
Sie gibt sich ihrem Schicksal vollkommen hin, achtet nicht wirklich darauf, was man ihr sagt und dazu kommt sie oftmals recht motzig rüber. Als sie auf Sirrusch trifft, beginnt das Drama erst richtig, denn ich konnte bei dieser Liebesgeschichte nur fassungslos den Kopf schütteln.

Sie begegnet ihn in der Kurklinik und fällt direkt in Ohnmacht, direkt beim zweiten Treffen lässt sie sich von ihm mit Schokolade füttern und nach zwei Wochen Funkstille fahren sie einfach so zusammen weg und für Sirrusch ist es sofort die große Liebe, die ewig halten soll und denkt direkt darüber nach, mit ihr in eine Wohnung zu ziehen. Tut mir leid, aber die Beiden haben vor ihrem ersten Kuss gerade einmal drei bis vier Sätze miteinander gesprochen. So konnte ich mit ihnen weder mitfiebern, noch sie ins Herz schließen. Die Liebesgeschichte verläuft einfach viel zu schnell, sodass ich beim Lesen oftmals dachte, etwas verpasst zu haben.

Ich habe wirklich versucht, mich auf die Geschichte einzulassen, aber leider hat es mich überhaupt nicht packen können. Der Anfang war noch recht gut, aber je mehr ich gelesen haben, desto mehr musste ich fassungslos den Kopf schütteln und ich habe mich mehrfach dabei ertappt, wie ich auf die Seitenzahl geschaut habe, um zu sehen, wann ich es endlich geschafft habe. Für mich vollkommen untypisch.

Die Covergestaltung ist ganz nett, allerdings auch nicht der größte Hingucker. Besonders Sirrusch und Ariane, die rechts unten abgebildet sind, wirken vollkommen kitschig und deplatziert. Wirklich gut gefällt mir dagegen der Drache, der gut platziert ist und sehr schön gezeichnet ist. Die Kurzbeschreibung liest sich gut, leider kann die restliche Geschichte nicht mithalten.

Leider konnte mich der Auftakt der “Drachenkrieger”-Reihe nicht überzeugen. Ich habe wirklich versucht, mich in die Geschichte hineinzufinden und habe auch einige positive Rezensionen gelesen, nur leider kann ich mich diesen absolut nicht anschließen. Man merkt schon, dass die Autorin Talent hat, nur leider wirkte vieles zu sehr gewollt, sodass zu viele Anfängerfehler begangen wurden. Man kann ihr nur wünschen, dass sie sich steigert. Leider kann ich keine Kaufempfehlung aussprechen.

Reihenfolge
Drachenliebe
Drachenfeuer
weitere folgen…

About these ads
Kategorien:Rezension Schlagworte: , , , ,
  1. November 25, 2012 um 12:16 nachmittags

    Och, wie schade. Ich find die Reihe recht erfrischend. Man muss ja dabei bedenken, dass es Groschenromane sind und wenn man bedenkt, was man sonst da vorgesetzt bekommt, ist der Schreibstil schon qualitativ hochwertiger.

    Wenn man sich drauf einlässt, kriegt man auch viel zu lachen und das Preis-Leistungs-Verhältnis ist vollkommen gerechtfertigt. Man darf ja auch nicht vergessen, dass Groschenromane quasi Kurzgeschichten sind..da kann sich das ja nicht langsam entwickeln. Aber Geschmäcker sind verschieden und das ist vollkommen okay!

    Wie gesagt, mag ich Deine Argumentation.

    LG

    Rica

  1. No trackbacks yet.

Meinung? Immer her damit. :)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 1.601 Followern an