Debüt Challenge 2013/2014 – Monatsaufgaben August


© inaimathi.de

Diese Aufgaben sind kein Muss und absolut freiwillig. Es wäre von daher schön, wenn ihr mir kurz sagen würdet, ob ihr an diesen Monatsaufgaben teilnehmen möchtet. Für jede gelöste Aufgabe gibt es ein Los. Mindestens eine Aufgabe sollte erfüllt sein. Wer am Ende der Challenge die meisten Lose gesammelt hat, erhält automatisch einen Gewinn.

Wenn ihr die Monatsaufgabe(n) gelöst habt, schreibt mir bitte einen Kommentar mit den jeweiligen Links zur Rezension. Zeit habt ihr mit der Rezension bis zum 5. September. Die Bücher müssen jedoch im August gelesen werden.

Wer sich den Aufgaben im Juli angenommen hat, kann diese hier (oder auf dem eigenen Blog) noch einmal verlinken oder mir bis zum 5. August zukommen lassen. Alles, was danach aus dem Juni gelöst wird, zählt für das Losverfahren nicht mehr.

Die Aufgaben im August 2014
1. Lese einen Debütroman mit mindestens 450 Seiten
2. Lese einen Debütroman, der der Auftakt einer Reihe ist
3. Lese einen Debütroman aus dem Hause Carlsen/Impress

Abigail Gibbs – Dinner mit einem Vampir (Dark Heroine #1)


Kurzbeschreibung
Diese Nacht verändert Violets Leben für immer: Mitten auf dem Trafalgar Square in London geschieht ein furchtbarer Mord, und die 18-Jährige ist die einzige Augenzeugin. Erfolglos versucht sie, vor den Tätern zu fliehen – und wird in ein abgelegenes Herrenhaus verschleppt, das von nun an ihr Gefängnis ist. Doch Violets Kidnapper sind keine Menschen, sondern Vampire, faszinierend und todbringend zugleich. Der charismatische Blutsauger Kaspar hat besondere Pläne mit Violet, denn sie ist Teil einer gefährlichen Prophezeihung. Wird sie sich Kaspar hingeben, um zur sagenumwobenen dunklen Heldin zu werden – oder hat er Violets Mut unterschätzt, ihr Schicksal selbst in die Hand zu nehmen? ~ Quelle

Hier kann das Buch gekauft werden!

__________________________________________________________

Meine Meinung
Normalerweise müsste man ja eigentlich denken, dass man mittlerweile von Vampirbüchern genug hätte. Dies dachte ich eigentlich auch, aber dann habe ich “Dinner mit einem Vampir” entdeckt und schon hatte ich wieder große Lust auf solche Geschichten. Dennoch blieb ich ein wenig skeptisch, da ich ein paar Bedenken hatte, dass die Vampire hier lediglich ein Abklatsch aus anderen Büchern sein könnten, aber zum Glück habe ich mich geirrt.

Es ist sicherlich nicht der größte Kracher aller Zeiten und sicherlich gab es einige Stellen, die man bereits aus anderen Büchern kannte, aber dennoch konnte mich die Geschichte in gewisser Art und Weise in den Bann ziehen. Allerdings muss ich auch zugeben, dass die knapp sechshundert Seiten dann doch stellenweise ganz schön langatmig wurden, da sich manches wiederholt hat und die Autorin sich an einigen Beschreibungen zu lange aufgehalten hat. Dennoch muss man sagen, dass mir der Schreibstil ganz gut gefallen hat. Sicherlich, man merkt der Autorin an, dass es ihr erstes Werk ist und der Schreibstil somit noch ausbaufähig ist, trotzdem fühle ich mich von ihr und ihren Ideen unterhalten. Die Dialoge sind gut und nicht zu holprig, dafür aber stellenweise recht humorvoll und spritzig, was man besonders Violet zu verdanken hat.

Mit Violet war es für mich ein bisschen schwierig. Auf der einen Seite mochte ich sie eigentlich ganz gerne, auf der anderen Seite war ich von ihrer Weiterentwicklung ein wenig enttäuscht. Anfangs fand ich ihre recht forsche Art sehr toll. Sie trug ihr Herz auf der Zunge, wirkte oftmals leicht aufmüpfig und auf einmal war all der Charme fast spurlos weg und man wusste nicht mehr so genau, was man eigentlich von ihr halten soll. Sehr bedauerlich, denn sie hat eine Menge Potential. Bei Kaspar erging es mir stellenweise leider auch so. Er ist auf dem ersten Blick ein typischer Bad Boy, jedoch merkt man schnell, dass er trotz seines langen Lebens als Vampir nicht wirklich zu wissen scheint, wer er eigentlich ist. Von daher erschien er mir stellenweise recht unnahbar, sodass ich nur selten mit ihm warm werden konnte, dennoch ist er eine sehr interessante Figur, bei der eine Menge Potential gibt. Die weiteren Figuren fand ich ganz okay, wenn auch nicht unbedingt überragend. Hier wäre es schön gewesen, wenn sich die Autorin mehr auf die Figuren, als auf ausschweifende Erklärungen konzentriert hätte, aber ich habe große Hoffnungen, dass sich dies im zweiten Band ändern wird.

Die Geschichte konnte mich zum Teil wirklich gut unterhalten und auch überraschen, jedoch bin ich auch der Meinung, dass die Geschichte auch ohne die Einführung von Vampiren mehr als gut funktioniert hätte. Violet wird Zeugin eines Überfalls und wird dabei von Kasper und seinen Leuten erwischt, wie sie alles beobachtet hat. Da sie die Tat vertuschen wollen, wird Violet entführt und fortan von Kaspar festgehalten. Dabei passiert das, was in den meisten Fällen geschieht: Kaspar entpuppt sich nicht nur als typischer Bad Boy, sondern besitzt auch einen weichen Kern, der bei Violet mehr als gut ankommt und so verliebt sie sich in ihn. Obwohl dies alles andere als neu ist, hat mir die Umsetzung doch ganz gut gefallen, allerdings hätte ich es schöner gefunden, wenn Violet sich dabei nicht so stark verändert hätte.

Die Covergestaltung finde ich sehr hübsch und passend zum Genre. Vor allem die Farben passen toll zueinander, sodass das Cover zu einem kleinen Hingucker wird. Auch die Kurzbeschreibung ist gelungen und hat mich auf das Buch trotz so mancher Skepsis sehr neugierig gemacht. Gut geschrieben und dabei nicht zu viel verraten.

Insgesamt konnte mich “Dinner mit einem Vampir” trotz einiger Schwächen unterhalten und überraschen. Der große Kritikpunkt gilt jedoch den Figuren, die zwar interessant sind, mit denen ich jedoch leider nicht warm wurde. Hoffentlich wird sich dies im zweiten Band “Autumn Rose” noch bessern, denn die Geschichte hat sehr viel Potential, um noch ein richtiger Kracher zu werden. Wer das Thema ‘Vampire’ noch nicht satt hat, sollte diesem Buch auf jedem Fall eine Chance geben. Ich kann es nur empfehlen.

Reihenfolge
Dinner mit einem Vampir
Autumn Rose (Oktober 2014)
??? (dt. Titel unbekant)

Lesestatistik für Juli 2014


Statistik

Der Juli ging viel zu schnell vorbei und somit auch der Sommer. Hier gab es leider mehr Regen als Sonne, von daher wurde auch dementsprechend etwas mehr gelesen, was ja auch nicht so ganz verkehrt ist. Mit den Challenges geht es aktuell gut voran und auch sonst bin ich mit dem SUB-Abbau mehr als zufrieden, zumal ich in diesem Monat ein paar mehr als gute Bücher gelesen habe. Im August darf es gerne so bleiben.

gelesene Bücher
094. Amy Crossing – Geflügelte Gefahr (Raum 213 #2.5)
095. Daniel Oliver Bachmann u.a. – Die Schüler von Winnenden
096. Anne Hertz – Goldstück
097. Jeyn Roberts – D4rk Inside (Dark Inside #1)
098. Susan Andersen – Verküsst und zugenäht (Razor Bay #1)
099. Jeyn Roberts – R4ge Inside (Dark Inside #2) (Rezension folgt)
100. Sheila Roberts – Schokolade für dich (Life in Icicle Falls #1)
101. Kristan Higgins – Lucy kriegt’s gebacken
102. Abigail Gibbs – Dinner mit einem Vampir (Dark Heroine #1) (Rezension folgt)
103. Teri Terry – Gelöscht (Slated #1)
104. Simone Elkeles – Herz verspielt (Wild Cards #1) (Rezension folgt)
105. Sabine Landgraeber – Zufällig Hawaii (Rezension folgt)
106. Ute Jäckle – Verloren in der grünen Hölle (Rezension folgt)
107. Scott Hutchins – Eine vorläufige Theorie der Liebe (Rezension folgt)
108. Erin McCarthy – True – Wenn ich mich verliere (True Believers #1) (Rezension folgt)
109. Teri Terry – Zersplittert (Slated #2)
110. Jessi Kirby – Dein eines, wildes, kostbares Leben (Rezension folgt)
111. Teri Terry – Vernichtet (Slated #3) (Rezension folgt)

angefangene Bücher, Ebooks und Hörbücher (pausierende zählen nicht)
Sebastien de Castell – Blutrecht (Greatcoats #1)
Paul Finch – Mädchenjäger (Mark Heckenburg #1)
Bianca Iosivoni – Lines of Yesterday (Promises of Forever #1)

Highlights und Flops
Ich habe in diesem Monat so viele tolle Bücher lesen dürfen, dass ich mich hierbei nicht für ein einziges Buch entscheiden kann, sondern direkt mehrere nennen muss. Ich fand “D4rk Inside” und “R4ge Inside” grandios, gleiches gilt für die “Slated”-Trilogie. Wer hätte gedacht, dass ausgerechnet ich mehrere Dystopien als Highlights bezeichnen würde?!
Zu den Flops: Es gab zwar hier und da ein Buch, welches meine Erwartungen nicht ganz erfüllen könnte, aber dies kann ich ja wahrlich nicht immer erwarten. Von daher kann ich in diesem Monat tatsächlich kein einziges Buch als wirklichen Flop bezeichnen. So darf es gerne weitergehen. ;)

Challenges
cbj & cbt Challenge 2014: 11 (30 erforderlich) | +2
Debüt Challenge 2013/2014: 30 Bücher, 8 Lose (20 erforderlich) | +5
Der Kampf der Verlage 2014: 60 | +14
Mira Taschenbuch Challenge 2014: 3 (15 erforderlich) | +3
Serien-Killer-Challenge 2014: 23 Bücher, 3 beendete Reihen (12 erforderlich) |+6
Stephen King Challenge: 7 Bücher – (6 erforderlich) | -

Und sonst?
– Ich habe mir wieder einige Bücher ausgesucht, die ich im August lesen möchte. Hierbei sollen besonders Bücher zum Zug kommen, die schon viel zu lange auf meinem SUB liegen. Meine Liste dazu gibt es hier.
– Mein Ziel, mindestens ein englischsprachiges Buch im Monat zu lesen, habe ich leider verfehlt. Dies soll sich im nächsten Monat aber wieder ändern, denn ich möchte unbedingt das neue Buch von Lisa Schroeder “The Bridge from Me to You” lesen. Ich liebe ihren Schreibstil!

Neue Ebooks bei Skoobe [KW 31]


unnamedSeit einiger Zeit bin ich nun zufriedene Kundin bei Skoobe und freue mich immer wieder, wenn jeden Donnerstag die Neuerscheinungen veröffentlicht werden. Bislang wurde ich noch nie enttäuscht und konnte jede Woche mindestens zwei Bücher von meiner Wunschliste entdecken. Allein deswegen lohnt sich mein Basic-Abo von 9,99 EUR schon, da ich so jede Menge Geld spare.

In dieser Woche wurden insgesamt 97 Ebooks hochgeladen, davon eine Menge Bücher, die erst in dieser Woche im Buchhandel erschienen sind, aber auch schon etwas ältere Bücher, die sich aber dennoch lohnen. Bei mir sind von den 97 Büchern insgesamt vier Bücher auf die Merkliste gewandert, eins davon hatte ich auf meiner Wunschliste.

Screenshot_2014-07-31-17-19-15“Acht Münzen und eine magische Werkstatt”, der erste Band der “Stuart Horten”-Reihe von Lissa Evans war mir bislang vollkommen unbekannt, allerdings fand ich die Kurzbeschreibung direkt so überzeugend, dass ich das Ebook unbedingt auf die Merkliste setzen musste.
Von Agnes Hammer habe ich bereits ein Buch gelesen und ein weiteres auf der Merkliste, von daher musste ich auch auf “Nacht, komm!” einen Blick werfen. Die Leseprobe fand ich sehr vielversprechend, von daher ist auch diese Geschichte direkt auf die Merkliste gewandert.
“Bevor die Nacht geht” von Patrycja Spychalski befand sich trotz so mancher Skepsis auf der Wunschliste, von daher ist es umso schöner, dass Skoobe dieses Buch zur Ausleihe anbietet. Da ich bislang jedoch einige negative Erfahrungen mit dem Schreibstil der Autorin machen musste, bin ich mir noch nicht sicher, wann ich das Ebook ausleihe werde.
Ein weiteres Buch, welches ich früher schon unbedingt lesen wollte, aber dann verschenkt habe, ist “Nick & Norah – Soundtrack einer Nacht” von David Levithan und Rachel Cohn. Viele Leute schwärmen von diesem Buch, sodass ich diesem gerne eine zweite Chance gebe.

Weiterhin gab es noch andere Bücher, die mein Interesse geweckt haben, es jedoch (noch) nicht auf meine Merkliste geschafft haben.
“Die Unbekannte” von Peter Swanson klingt von der Kurzbeschreibung her nett, allerdings konnte mich die Leseprobe leider nicht überzeugen. Ich bin von daher noch unschlüssig, ob ich mir das Buch tatsächlich irgendwann ausleihen werde. Durch die schöne Covergestaltung ist mir “Dohlenwinter” von Anders Björkelid aufgefallen, allerdings bin ich mir da noch unsicher, ob mir das Buch tatsächlich gefallen könnte, von daher werde ich mich mal in den nächsten Tagen mit der Leseprobe beschäftigen. Als letztes Buch ist mir “Liebe verlernt man nicht” von Lilli Beck aufgefallen. Normalerweise mag ich solche heiteren Geschichten sehr, jedoch hat mich die Kurzbeschreibung an ein anderes Buch erinnert. Mal schauen, ob mich die Leseprobe überzeugen kann.

Jeyn Roberts – D4rk Inside (Dark Inside #1)

Juli 30, 2014 1 Kommentar

Kurzbeschreibung
Aries kämpft sich nach einem Erdbeben durch zerstörte Straßen. Clementine überlebt als Einzige ein Blutbad in der Gemeindehalle. Mason verliert all seine Freunde bei einem Bombenanschlag. Michael entkommt nur knapp dem Amoklauf zweier Polizisten. Vier Jugendliche kämpfen in einer postapokalyptischen Welt um ihr Überleben. Sie können niemandem trauen. Nicht einmal sich selbst. Erdbeben verwüsten ganze Kontinente, zerstören Städte und Häuser. Doch etwas regt sich, was tausendmal schlimmer ist: eine dunkle Kraft, die Menschen in rasende Bestien verwandelt. Wer nicht befallen wird, kämpft um sein Leben. Keiner kann den Monstern entkommen, denn sie sind mitten unter uns: ein Freund, ein Familienmitglied, ein Kind. Ihre Tarnung ist perfekt. ~ Quelle

Hier kann das Buch gekauft werden!
__________________________________________________________

Meine Meinung
Dystopie – allein dieses Wort reichte oft schon aus, dass ich das Interesse an einem Buch vollkommen verloren habe. Bei “D4rk Inside” war dies lange Zeit auch so, weshalb das Buch auch viel zu lange ungelesen im Regal stand. Jetzt habe ich mich trotz all der Skepsis doch an das Buch herangewagt und bereue es sehr, dass ich es nicht schon viel früher gelesen habe, denn dieses Buch ist ganz großes Kino.

Jeyn Roberts besitzt einen faszinierenden Schreibstil, der mich von Anfang an in den Bann gezogen hat. Das Buch liest sich unheimlich spannend, besitzt eine extrem düstere Atmosphäre und ist für ein Jugendbuch stellenweise recht brutal. Die Geschichte wird abwechselnd aus mehreren Sichten erzählt, sodass man die Stimmung in mehreren Städten und bei mehreren Personen perfekt kennen lernen kann.

Michael, Clementine, Aries und Mason mussten seit dem Erdbeben eine Menge erleiden und den Verlust von vielen Menschen hinnehmen. Während Michael miterleben musste, wie Polizisten wahllos Menschen angegriffen haben, musste Aries mit ansehen, wie u.a. ihre beste Freundin und einige Mitschüler getöteten wurden. Clementine überlebte nur durch ihre Mutter als einzige Kleinstadtbewohnerin eine Massenschießerei und Mason musste miterleben, wie seine geliebte Mutter, aber auch seine Freunde durch eine Explosion gestorben sind. Obwohl sie alle nicht genau wissen, was es mit den Erdbeben auf sich hat, realisieren sie schnell, dass sich viele dadurch verändert haben und zu kaltblütigen Mördern ohne Emotionen geworden sind. Jeder von ihnen ist dabei auf sich allein gestellt, sodass jeder seine Sicht der Geschehnisse in einer anderen Stadt erzählt.

Dabei sind sie mal mutig, mal ängstlich, oftmals skeptisch und lassen nur sehr wenige Menschen an sich heran, um weiterhin überleben zu können. Besonders bei Mason, der gerne für sich ist, ist dies besonders auffällig. Aries wird dagegen zu einer Kämpferin, die ihre kleine Gruppe rund um Jake und Joy anführt und diese in Hochhäusern versteckt, wo die Mörder sie nicht finden können. Auch Clementine, die früher eher die süße, unschuldige Cheerleaderin war, wird durch den Tod ihrer Eltern zu einem anderen Menschen. Ihr bleibt jetzt nur noch ihr Bruder, der in einem anderen Bundesstaat studiert. Diesen möchte sie unbedingt finden und so fährt und wandert sie durchs ganze Land, was jedoch alles andere als leicht ist, da sie immer mehr feststellen muss, dass die Menschen sich überall verändert haben und die Welt immer mehr zu einem Massengrab verkommt.

Die Idee dieses Weltuntergangszenarios hat mir unglaublich gut gefallen. Obwohl man hier genau geschildert bekommt, wie sich die Menschen durch die Erdbeben verändern, werden die genauen Gründe dabei nicht benannt. So kommt auch der Leser immer mehr ins Grübeln und stellt seine eigenen Theorien auf, was ich sehr interessant finde. Durch die oftmals düstere Stimmung ist auch hierbei die Spannung stets spürbar und ich hab mich stellenweise tatsächlich erschrocken, wie brutal einige Szenen beschrieben werden. Der Verlag empfiehlt das Buch hierbei für Leser ab 14 Jahren, was ich jedoch ein bisschen bedenklich finde. Würde diese Geschichte verfilmt werden, würde sie aufgrund des vielen Blutes und der Brutalität keine Jugendfreigabe erhalten, von daher würde ich das Buch selbst eher für ältere Jugendliche, bzw. fast schon ab 18 Jahren empfehlen.

Das Cover ist dagegen eher Geschmacksache. Die Geschichte ist toll, aber für mich mochte die Covergestaltung nicht so ganz zum Rest passen. Hier hätte ich eine Stadt in Trümmern oder ein ähnliches Szenario deutlich besser gefunden. Die Kurzbeschreibung ist dagegen gelungen und enthält die wichtigsten Themen.

Insgesamt hat mich “D4rk Inside” schockieren, überraschen und bestens unterhalten können. Die Figuren sind allesamt gut ausgearbeitet, die Geschichte wird extrem spannend und unvorhersehbar erzählt, sodass Fans von Dystopien hier bestens auf ihre Kosten kommen. Ich bin mehr als begeistert und kann dieses Buch von daher allen Lesern empfehlen. Der zweite Band “R4ge Inside” wurde übrigens auch schon gelesen und auch dieser hat mir sehr gefallen, von daher ein kleiner Tipp: Beide Bücher direkt auf einmal kaufen – es lohnt sich!

Reihenfolge
D4rk Inside
R4ge Inside

Waiting on Wednesday

Juli 30, 2014 1 Kommentar

New WoW

“Waiting on Wednesday” ist eine Aktion, die von Jill ins Leben gerufen wurde.

BefreitNeue Bücher von Abbi Glines sind bei mir immer ein Pflichtkauf, es ist von daher nicht verwunderlich, dass mein dieswöchiges “Waiting on Wednesday” ein Buch von der sympathischen Autorin thematisiert. Nachdem ich im Juni den ersten Band der “Chance”-Reihe verschlungen habe, freue ich mich ganz besonders auf den zweiten Band “Befreit”, der bereits am 11. August erscheinen wird. Die Vorbestellung wurde bereits vor Ewigkeiten getätigt, von daher bin ich sehr froh, wenn das Buch endlich in meinen Händen halten darf. Meine Erwartungen sind hoch und ich denke, dass ich nicht enttäuscht sein werde.

Kurzbeschreibung
Grant hat um Harlows Herz gekämpft, und er hat ihr bewiesen, dass sie ihm vertrauen kann. Da er längst nicht mehr der Playboy ist, für den alle ihn halten, hat Hallow sich schließlich auf ihn eingelassen. Sie hat all die neuen Gefühle und Wünschen zugelassen, die er ihn ihr weckt. Beinahe scheint es so, als könnten sie zusammen glücklich werden. Doch obwohl sie Grant vertraut, hat Harlow ein Geheimnis für sich behalten. Ein Geheimnis, das alles für immer verändern könnte und eines Tages alles zerstören wird…

Geplante Bücher für den August 2014

Juli 29, 2014 8 Kommentare

Meine geplanten Bücher für den August beschäftigen sich sehr intensiv mit dem SUB-Abbau. Dabei möchte ich besonders Bücher lesen, die schon viel zu lange auf meinem SUB liegen und von daher muss sich da unbedingt etwas tun. Dies erkennt man besonders an den Büchern von Paige Toon, Susan Mallery und Kristan Higgins. Da meine Vorhaben für den Juli recht gut geklappt haben, hoffe ich, dass dies diesen Monat ebenfalls so sein wird.

Abbi Glines – Befreit (Chance #2)
Paige Toon – Lucy in the Sky
Emma Donoghue – Raum
Lisa J. Smith – Die Gejagte (Das dunkle Spiel #1)
Lisa J. Smith – Der Abgrund (Der magische Zirkel #4)

Alan Bradley – Mord im Gurkenbeet (Flavia de Luce #1)
Stephen King (als Richard Bachman) – Todesmarsch
Kristan Higgins – Zurückgeküsst
Susan Mallery – Eine Marcelli gibt nicht nach (Marcelli #1)
Kristan Higgins – Mit Risiken und Nebenwirkungen

Kristan Higgins – Lucy kriegt’s gebacken

Juli 27, 2014 2 Kommentare

Kurzbeschreibung
Tick. Tack. Tick. Tack. Seit ein paar Wochen hört die Bäckerin Lucy es ganz deutlich. Ihre biologische Uhr tickt. Es ist also an der Zeit, die Trauer über den frühen Tod ihres Mannes abzuschütteln und sich auf die Suche nach einem geeigneten Samenspender – und wenn möglich Ehekandidaten – zu machen. Solide soll er sein, zuverlässig und kinderlieb. Er muss ja nicht unbedingt so attraktiv oder leidenschaftlich wie Ethan sein, ihr Schwager und Freund “mit gewissen Vorzügen”. Mit diesen gelegentlichen Treffen muss jetzt Schluss sein. Denn Kinderkriegen ist eine ernste Sache. Und das wird sie Ethan auch so sagen. Gleich. Also nachdem er aufgehört hat, sie so zu küssen. Sie auszuziehen. Sie zu lieben. Halt, warte mal, sie zu lieben? Kann das wirklich wahr sein? ~ Quelle

Hier kann das Buch gekauft werden!

__________________________________________________________

Meine Meinung
Kristan Higgins und ich – dies ist so eine Sache. Ich habe mittlerweile fast alle Romane von der Autorin gelesen und fand diese auch meistens recht nett, jedoch wollte der Funke bislang nie so ganz überspringen. Mit “Lucy kriegt’s gebacken” habe ich nun einen weiteren Versuch gestartet und auch hier kann ich wieder nur eines dazu sagen: Ganz nett!

Ich möchte jetzt nicht unbedingt sagen, dass ich die Bücher der Autorin nicht mag, allerdings läuft bei leider alles auf ein bestimmtes Motto hinaus: “Kennste eines, kennste alle!” Ich fühle mich von Kristan Higgins einfach nicht überrascht, sämtliche Bücher verlaufen nahezu identisch und am Ende denke ich mir immer wieder nur, dass die Bücher ganz nett sind, aber das gewisse Etwas haben die Bücher leider fast alle nicht. Gleiches gilt auch hier für “Lucy kriegt’s gebacken”.

Der Schreibstil ist wieder einmal gut. Stellenweise wird einiges wieder recht überspitzt dargestellt, aber dennoch mag ich den Humor zum Großteil sehr. Die Geschichte liest sich leicht und flüssig, die Figuren werden ausführlich beschrieben, sodass man diese gut kennen lernt und auch sonst ist ein roter Faden in der Handlung erkennbar. Dennoch fehlte es mir ein wenig an Vielseitigkeit, aber wer weiß, vielleicht wird das nächste Buch von ihr wieder besser.

Lucy hatte es in ihrem Leben sicherlich nicht immer leicht. Sie ist mittlerweile dreißig Jahre alt und hört ihre biologische Uhr ticken, gleichzeitig hat sie aber auch große Angst einen Mann in ihr Leben zu lassen, da ihr Ehemann Jimmy vor einigen Jahren verstorben ist. Dennoch ist sie eine wirklich sympathische Frau, die fest im Leben steht und an das Gute auf der Welt glaubt. Obwohl sie immer noch große Angst hat, sich erneut zu binden, hat sie einen großen Wunsch: Ein eigenes Kind. Von daher möchte sie einen neuen Mann kennen lernen, der ihr diesen Wunsch erfüllt. Dabei erwartet sie jedoch nicht die große Liebe, was besonders für Ethan, ihren Schwager alles andere als leicht ist, denn dieser hat ein Auge auf sie geworfen. Ich mochte Ethan von Anfang an recht gern, allerdings kam dieser mir während der Geschichte oftmals zu kurz, da er immer nur mit Jimmy verglichen wird und dieser immer mehr in den Vordergrund rückt. Auch die anderen Figuren sind vollkommen okay, keine wirklich Ausreißer nach oben, aber dennoch recht sympathisch, jedoch auch schnell wieder vergessen.

Die Liebesgeschichte ist ganz okay, weder zu kitschig, noch zu klischeehaft, aber dennoch war ich zwischendurch immer mal wieder genervt, da der Fokus viel zu sehr auf lange Zeit auf Jimmy lag. Man kann trauern, man soll sogar, aber bei Lucy bekam man immer mehr den Eindruck, als wäre Jimmys Tod erst letzte Woche gewesen und nicht schon vor fünf Jahren. Hier wurde mir zu viel getrauert und zu wenig nach vorne geschaut, von daher konnte ich da nicht so mitfiebern, wie ich es zuvor erhofft habe.

Die Covergestaltung gefällt mir ganz gut, besonders die Küken sind wirklich unglaublich niedlich. Die Kurzbeschreibung konnte ebenfalls bei mir punkten und hat mich für die Geschichte direkt begeistern können. Wirklich schade, dass der Inhalt am Ende nicht so ganz mithalten konnte.

“Lucy kriegt’s gebacken” ist für Fans der Autorin sicherlich ein absolutes Muss. Mir hat es jedoch nur bedingt gefallen. Es gab viele gute Ansätze, jedoch kamen mir die Figuren, die Handlungsstränge und sonstige Umstände einfach zu bekannt vor. Wer jedoch im Vorfeld noch kein Buch von Kristan Higgins gelesen hat, dürfte mit diesem Buch sicherlich viel Spaß haben. Ich kann jedoch nur eines sagen: Ganz nett, aber mehr auch nicht – leider.

Sheila Roberts – Schokolade für dich (Life in Icicle Falls #1)

Juli 27, 2014 2 Kommentare

Kurzbeschreibung
Mit einem spektakulären Schokoladen-Festival will Samantha ihre Firma vor der Pleite retten – und entdeckt, dass Liebe viel süßer verführt als Schokolade! Aus der Traum! Samanthas “Sweet Dreams Chocolates” steht vor der Pleite. Weder mit geballtem Charme noch mit ihren süßen Kreationen kann sie den Bankdirektor Blake Preston verführen. Jedenfalls nicht zu einem Kredit. Trotzdem gibt sie nicht auf. Ein großes Schokoladen-Festival soll Geld in die leeren Kassen bringen. Erstaunlicherweise wird sie bei der Planung von Blake tatkräftig unterstützt. Logisch, dass man sich dadurch näherkommt. Aber niemals würde Sam sich in einen Banker verlieben – auch wenn er noch so sexy ist… ~ Quelle

Hier kann das Buch gekauft werden!

__________________________________________________________

Meine Meinung
Bislang habe ich noch kein Buch von Sheila Roberts gelesen. Jedoch wurde mir die Autorin schon mehrfach empfohlen, von daher habe ich mir nun doch einen Ruck gegeben und “Schokolade für dich” gelesen. Da mich auch das Cover und die Kurzbeschreibung spontan angesprochen haben, waren meine Erwartungen recht hoch angesetzt, leider wurden diese nicht ganz erfüllt. Das Buch ist gut, keine Frage, allerdings hat mir dann doch das gewisse Etwas gefehlt.

Sheila Roberts besitzt einen sehr angenehmen Schreibstil, der mit viel Humor und romantischen Szenen überzeugen kann. Die Figuren, deren Umstände und die Orte werden gut und detailliert beschrieben, sodass man diese gut kennen lernt. Ein Kritikpunkt sind jedoch die Dialoge. Diese sind zwar oftmals recht witzig und manchmal auch kitschig, jedoch wirkte vieles auf mich auf wie auswendig gelernt, sodass ich den Figuren manche Gespräche nicht wirklich abkaufen konnte, was sehr schade ist.

Samantha gehört zu den Protagonisten, die ich zwar von Anfang an wirklich nett fand, mit der ich jedoch nie wirklich warm werden konnte. Obwohl sie als herzensguter und entschlossener Mensch beschrieben wird, wirkte sie auf mich stellenweise unnahbar, sodass so manche Beschreibung über sie nicht so wirklich bei mir ankommen konnte. Ihr Mutter, sowie ihre Schwestern Bailey und Cecily haben mir dagegen schon etwas besser gefallen. Auch Blake Preston, in dessen Händen Samanthas Exitenz, dem Familienunternehmen “Sweet Dream Chocolates” liegt, ist eine interessante Figur, die mich zu Großteil überzeugen konnte. Dieser arbeitet für eine Bank und soll Samantha helfen, das Familienunternehmen zu retten, indem er ihr Aufschub gewähren soll, allerdings ist er von dieser Idee nur schwer zu begeistern. Dazu kommt, dass sich die beiden bereits aus Schulzeiten kennen und Samantha damals sehr für ihn geschwärmt, was die aktuelle Situation alles andere als erleichtert.

Die Liebesgeschichte ist sinnlich, oftmals aber auch vollkommen kitschig und mit vielen Klischees beladen, sodass ich den beiden zwar das Glück gegönnt habe, jedoch nie wirklich mitgerissen wurde. Hier war insgesamt so vieles nett, aber nie wirklich überragend, was sehr schade ist, denn es war jede Menge Potential vorhanden. Problem ist, dass es bei den vielen Ideen oftmals an der Umsetzung gemangelt hat.

Das Cover gefällt mir dagegen ganz gut. Die beiden Models wirken in Verbindung mit der Schokolade sehr sinnlich, sodass dies relativ gut zur Geschichte passt. Die Kurzbeschreibung ist ebenfalls gelungen, sodass man hier genau weiß, was einem bei diesem Buch erwartet.

Insgesamt ist “Schokolade für dich” ein netter Roman, der mich zwar an einigen Stellen durchaus unterhalten, jedoch nie vollständig für sich gewinnen konnte. Die Figuren waren okay, der Plot war durchaus interessant, aber dennoch hat mir hierbei die große Besonderheit gefehlt. Dennoch werde ich auch sicherlich dem zweiten Band “Merry Ex-Mas – Schöne Bescherung” noch eine Chance geben.

Reihenfolge
Schokolade für dich
Merry Ex-Mas – Schöne Bescherung
Was Frauen wirklich wollen (November 2014)
The Tea Shop on Lavender Lane (dt. Titel unbekannt)
The Lodge on Holly Road (dt. Titel unbekannt)

Susan Andersen – Verküsst und zugenäht (Razor Bay #1)

Juli 27, 2014 2 Kommentare

Kurzbeschreibung
Diese grünen Augen, der markante Mund – für einen Mann, den sie in Gedanken bereits mehrfach erwürgt hat, sieht Jake Bradshaw noch ziemlich lebendig aus. Und so unverschämt gut, dass Jenny mit ihren Fingern am liebsten etwas ganz anderes, aber dafür ist ihre Verachtung für den Rabenvater viel zu groß. Denn während er als Fotograf um die Welt gereist ist, hat Jenny sich um seinen Sohn gekümmert! Da kann er nicht einfach so wieder in Razor Bay auftauchen und davon ausgehen, dass ihn alle mit strahlendem Lächeln und offenen Armen begrüßen. Jenny zumindest will ihm die kalte Schulter zeigen. Auch wenn ihr Körper da plötzlich komplett anderer Meinung zu sein scheint und sie sich nur zu gern an Jakes schmiegen würde… ~ Quelle

Hier kann das Buch gekauft werden!

__________________________________________________________

Meine Meinung
Ich habe schon seit Ewigkeiten kein Buch mehr von Susan Andersen in die Hand genommen. Da ich ihre Bücher jedoch (fast) immer mochte, wurde es mal wieder Zeit, eines ihrer Bücher zu lesen. Dabei habe ich mich für “Verküsst und zugenäht”, dem ersten Band der “Razor Bay”-Trilogie entschieden. Meine Erwartungen waren ehrlich gesagt nicht allzu hoch, da ich aktuell nicht besonders viel mit dem Genre anfangen kann, dennoch war ich am Ende wieder einmal von der Autorin begeistert.

Susan Andersen verwendet in diesem Buch eine sehr angenehme Sprache, sodass sich das Buch leicht und flüssig liest. Dazu gibt es jede Menge Humor und Sarkasmus, aber auch jede Menge Gefühl. Die Dialoge lesen sich toll, die Figuren und Razor Bay werden sehr detailliert beschrieben und auch die jeweiligen Gedanken und Gefühle von Jenny und Co. werden dem Leser sehr gut übermittelt.

Mit Jenny lernt man eine sehr sympathische Figur kennen, die man einfach nur ins Herz schließen muss. Sie ist selbstbewusst, durch und durch Realistin und hatte es im Leben nie einfach gehabt, was dazu führt, dass sie sich meistens nur auf sich selbst verlässt und sich nur schwer auf andere Menschen einlassen kann. Gleiches gilt für Austin, um den sich Jenny rührend kümmert und für ihn wie eine Mutter ist. Als jedoch Austins Vater Jake nach Jahren wieder Kontakt zu seinem Sohn aufnimmt, wird die Welt von Jenny und Austin auf den Kopf gestellt. Dieser möchte sich endlich um seinen Sohn kümmern und mehr als nur ein Vater für ihn sein. Er will ihm gleichzeitig auch ein bester Freund sein, was jedoch alles andere als leicht ist, da sich beide im Laufe der Jahre sehr entfremdet haben. Dazu ist Jenny alles andere als glücklich mit der neuen Situation, da sie eine gewisse Abneigung für Jake hegt, seit er den Ort vor Jahren verlassen hat. Auch die weiteren Figuren, wie z.B. Jakes Halbbruder Max oder auch Jennys beste Freundin Tasha sind gelungen und sympathisch. Natürlich bedienen sämtliche Figuren hier gewisse Klischees, jedoch hat mich dies nicht sonderlich gestört, da ich sie dennoch allesamt sehr sympathisch und vielseitig fand.

Die Liebesgeschichte fand ich ebenfalls sehr gelungen. Sie wird stellenweise recht vorsichtig beschrieben, man verstrickt sich nicht sofort in voreilige Entscheidungen und auch sonst wird auf Kitsch zum Großteil verzichtet, sodass diese sehr authentisch geschrieben ist. Gleichzeitig verbirgt sich hinter “Verküsst und zugenäht” eine tragische Familiengeschichte, mit der ich zunächst nicht gerechnet hätte. Hier wird auch für den Leser auf einmal die Welt auf den Kopf gestellt und man kann nicht anders, als mit Jake und Co. zu leiden.

Die Covergestaltung ist ganz hübsch und fällt mit seinem satten Gelbton direkt auf. Die Kurzbeschreibung ist dagegen ein wenig enttäuschend, da sie viel zu viel verrät und ich somit nur selten überrascht wurde. Hier wäre weniger mehr gewesen.

Insgesamt konnte mich Susan Andersen mit “Verküsst und zugenäht”, dem ersten Band der “Razor Bay”-Trilogie mit sympathischen Figuren und einer wunderschönen fiktiven Kleinstadt verzaubern. Ich bin schon sehr gespannt, was alles im zweiten Band “Himmel, Herz und Kuss” geschehen wird. Ein Liebesroman, der sich definitiv lohnt.

Reihenfolge
Verküsst und zugenäht
Himmel, Herz und Kuss
??? (voraussichtlich 2015 / dt. Titel unbekannt)

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 1.599 Followern an