C.S. Richardson – Eines Morgens in Paris


Kurzbeschreibung
Octavio ist Bäcker, sammelt Bücher und lernt durch eine Verkettung von Zufällen Isabeau kennen – die Liebe seines Lebens. Ein in grünes Leinen gebundenes Buch spielt dabei eine genauso große Rolle wie ein halbblinder Uhrmacher, eine Buchhändler-Familie und ein Künstler. Und dann ist da noch die schrullige Stammkundschaft der Boulangerie… Wir werden Zeuge einer gleichermaßen außergewöhnlichen wie unwahrscheinlichen Liebesgeschichte, die vom Glück des Zufalls und der Liebe erzählt! ~ Quelle

Hier kann das Buch gekauft werden!

__________________________________________________________

Meine Meinung
Es gibt Bücher, die ich nach Erhalt erst einmal nur kurz anlese oder gar zunächst für ein paar Tage liegen lasse. Bei “Eines Morgens in Paris” wollte ich eigentlich auch nur die ersten Seiten zunächst anlesen, um mich weiterhin meiner aktuellen Lektüre widmen zu können, letztendlich kam es jedoch dazu, dass ich “Eines Morgens in Paris” tatsächlich in einem Rutsch durchgelesen habe. Das Buch hat sicherlich ein paar kleine Schwächen und ist dadurch alles andere als perfekt, aber dennoch hat es mich schnell in den Bann gezogen, sodass ich es nicht aus den Händen legen konnte.

Der Schreibstil des Autors ist sicherlich nicht perfekt und oftmals gewöhnungsbedürftig, allerdings war ich einfach zu neugierig auf die Geschichte, um mich davon entmutigen zu lassen. Je mehr ich dem Autor eine Chance gegeben habe, umso mehr kam ich in die Geschichte rein und konnte mich an den oftmals blumigen und sprunghaften Schreibstil gewöhnen. Dabei wird jedoch auch stets darauf geachtet, alles sehr detailliert zu beschreiben. Die Figuren sind sehr gut ausgearbeitet und vielseitig, die Dialoge sind oft poetisch, jedoch ohne dabei zu geschwollen zu wirken. Auch die jeweiligen Orte werden gut und ausführlich beschrieben, sodass ich mir das Buch oftmals wie einen Film vorgestellt habe. Ich denke, eine Verfilmung würde hierbei hervorragend funktionieren.

Die Figuren, allen voran Octavio und Isabeau, haben mir gut gefallen. Sie wurden liebevoll gestaltet, haben alle ihre eigenen Ecken und Kanten, sind mal schrullig, mal liebenswert, werden aber immer authentisch dargestellt, dass man sie einfach ins Herz schließen muss. Schade finde ich lediglich, dass einige Figuren am Ende zu kurz gekommen sind und somit ihr Leben für mich ein wenig als ‘unfertig’ angesehen wurde, da doch einige Fragen unbeantwortet geblieben sind.

Die Liebesgeschichte wird dabei authentisch beschrieben, wenn auch manchmal etwas kitschig, was ich jedoch verzeihen kann – schließlich befindet man sich in der Stadt der Liebe, wo so etwas ruhig erlaubt sein darf! Schön ist auch, dass Bücher hierbei sehr stark thematisiert werden. Für Octavio haben Bücher immer etwas magisches und somit sind in seinem Leben mehr als wichtig und gibt diese Liebe zu Büchern auch gern an andere Menschen weiter.

Die Covergestaltung ist sehr detailliert und unglaublich schön. Ich mag den Farbton, ich mag die vielen kleinen Details, wie die Bücher, die Vögel, den Käfig, die vielen Regentropfen, etc. Die große Kunst bestand darin, dass das Cover trotz der vielen Details nicht zu überladen wirkt und dies ist den Gestaltern dabei gelungen. Auch die Kurzbeschreibung ist gelungen und hat mich direkt angesprochen, sodass ich das Buch unbedingt lesen wollte.

Insgesamt hat mir “Eines Morgens in Paris” trotz so mancher Schwäche gut gefallen. Wer Bücher mit einem anspruchsvollen, aber dennoch blumigen Schreibstil bevorzugt, der wird mit dieser Geschichte genau ins Schwarze treffen. Wer jedoch lediglich eine leichte und lockere Lektüre erwartet, wird enttäuscht sein, denn der Autor schenkt dem Leser mit dieser Geschichte so viel – man muss sich nur darauf einlassen. Ich kann es nur empfehlen!

James Frey – Chiyokos Mission (Endgame Novelle #1)


Kurzbeschreibung
Die stumme Chiyoko ist ein pflichtbewusstes Mitglied ihres Volkes. Ihre Tage sind den strengen Regeln der Mu unterworfen – es gibt nur Pflicht und Ehre. Nur nachts, über den Dächern von Naha, ist sie frei. Sie und die Tochter von dem Stammesführer werden eines Tages auf einer einsamen Insel ausgesetzt. Das Mädchen, das lebend von der Insel zurückkehrt, wird die Mu im Endgame vertreten… ~ Quelle

Hier kann das Ebook gekauft werden!

__________________________________________________________

Meine Meinung
Ich freunde mich zu meiner eigenen Überraschung langsam immer mehr mit Dystopien an, von daher konnte ich auch an “Endgame” von James Frey nicht vorbeigehen. Obwohl ich den ersten Band “Die Auswählten” noch nicht gelesen habe, war ich auf die beiden Kurzgeschichten “Chiyokos Mission” und “Kalas Rache” sehr neugierig, sodass ich beide in kürzester Zeit gelesen habe. “Chiyokos Mission” macht dabei den Anfang.

Obwohl die Geschichte nur knapp 40 Seiten lang ist, wird man als Leser direkt in die passende Stimmung versetzt, denn die Geschichte wird spannend, aber auch sehr bedrückend erzählt. Chiyoko, noch im Teenageralter, muss mit der Last eines ganzen Volkes leben, denn sie ist die Auserwählte, die Spielerin, die ihr Volk schützen soll. Obwohl sie stumm ist, wirkt dies jedoch nicht als Handicap, da sie diese Schwäche mit Kraft, Konzentration und den Willen, ihr Volk zu beschützen, ausgleicht.

Doch einige aus der Mu, die Organisation, die sich um sie kümmert, zweifeln an ihr und ihren Fähigkeiten und somit soll sie sich mit einer Anwärterin duellieren. Sollte Chiyoko auch diesen Kampf für sich gewinnen, wird sie als Spielerin nicht mehr angezweifelt, verliert sie jedoch, wird dies mit dem Tode bestraft, denn nur ein Mädchen kann das Duell überleben. Ihre Gegenspielerin ist für sie jedoch keine Unbekannte, denn es ist die Tochter des Anführers der Mu und somit steht auch diese unter enormen Druck.

James Frey konnte mich mit der Novelle direkt in den Bann ziehen. Durch den flotten und sehr eindringlichen Schreibstil erlebt man jeden kleinen Moment hautnah mit und trotz der Kürze lernt man die Figuren gut kennen. Die Insel, die hier als Ort des Geschehens zwischen Chiyoko und ihrer Gegenspielerin ausgewählt wurde, ist sehr vielseitig, sodass man hierbei eine Menge erwarten kann.

Das Ende hat mich sehr überrascht, denn es hat mich zutiefst berührt. Hier wird nämlich schnell klar, dass es nicht nur eine Ehre ist, der Spieler zu sein, sondern auch eine enorme Belastung, für die nicht jeder gewachsen ist, bzw. gewachsen sein möchte.

Das Cover ist schlicht, jedoch in meinen Augen sehr passend, denn so ein Szenario und eine solche Geschichte haben ein überladenes oder gar buntes Cover gar nicht nötig. Die Kurzbeschreibung ist ebenfalls gelungen und vor allem ansprechend.

Insgesamt ist “Chiyokos Mission” eine spannende und gleichzeitig bedrückende Novelle, die mich überraschen und vor allem begeistern konnte. Interessante Figuren und massenweise Ideen sorgen dafür, dass man bereits jetzt schon einiges über die Spieler und deren Aufgaben erfährt, sodass ein leichter Einstieg in “Die Auserwählten” vorhanden sein dürfte. Ich bin schon sehr gespannt und kann diese Novelle nur empfehlen!

Reihenfolge
Chiyokos Mission (Novelle #1)
Kalas Rache (Novelle #2)
Die Auserwählten
??? (dt. Titel unbekannt / voraussichtlich 2015)
??? (dt. Titel unbekannt / voraussichtlich 2016)

Neue Ebooks bei Skoobe [KW 43]


unnamedSeit einiger Zeit bin ich nun zufriedene Kundin bei Skoobe und freue mich immer wieder, wenn jeden Donnerstag die Neuerscheinungen veröffentlicht werden. Bislang wurde ich nur selten enttäuscht und konnte jede Woche mindestens ein Buch von meiner Wunschliste entdecken. Allein deswegen lohnt sich mein Basic-Abo von 9,99 EUR schon, da ich so jede Menge Geld spare.

In dieser Woche wurden insgesamt 100 Ebooks hochgeladen, davon eine Menge Bücher, die erst in dieser Woche im Buchhandel erschienen sind, aber auch schon etwas ältere Bücher, die sich aber dennoch lohnen. Bei mir sind von den 100 Büchern insgesamt vier Bücher auf die Merkliste gewandert, zwei davon hatte ich auf meiner Wunschliste.

Screenshot_2014-10-23-11-21-56Da ich bereits ein Buch von Jessica Martinez gelesen habe und sehr begeistert war, ist “Nicht mit mir, Schwesterherz” direkt auf meine Wunschliste gewandert. Schön, dass es bereits jetzt schon auf Skoobe erhältlich ist, da freut man sich gleich doppelt, wenn es bald ausgeliehen wird. Die Erwartungen sind hoch.
Ebenfalls auf der Wunschliste stand “Klippentanz” von Laila El Omari. Obwohl die Erwartungen nicht unbedingt groß sind, möchte ich das Buch dennoch unbedingt lesen und somit freue ich mich sehr, wenn ich das Buch schon bald ausleihen kann.
Zwar nicht auf der Wunschliste, aber dafür schon mehrfach aufgefallen, ist “Die Nacht hat Krallen” von Kat Kruger. Auch hier bin ich mir sicher, dass ich das Buch schon bald ausleihen werde, ich hoffe nur, dass das Thema noch nicht ganz ausgelutscht ist.
Auch mit “Die Verlassenen” von Tom Perrotta habe ich bereits geliebäugelt, denn dieser Roman ist die Vorlage zur TV-Serie “The Leftovers”, die in einigen Ländern bereits eingeschlagen ist, wie eine Bombe. Da mich die Serie reizt, möchte ich mich auch dem Buch widmen.
Wie man sieht, sind es in diesem Monat zwar “nur” vier Bücher für mich geworden, allerdings bin ich dennoch sehr zufrieden, da meine Wunschliste weiterhin abgebaut wird und das ist doch die Hauptsache, denn ich spare dadurch immer noch jede Menge Geld.

Weiterhin gab es noch andere Bücher, die mein Interesse geweckt haben, es jedoch (noch) nicht auf meine Merkliste geschafft haben.
“Vier Pfoten für die Liebe” von Cathy Littlewood klingt nach einer süßen Geschichte, allerdings habe ich hierbei bereits jetzt schon den großen Verdacht, wie die Geschichte am Ende ausgehen wird, von daher reizt mich dieses Werk leider nicht so sehr. Gleiches gilt für “Das Flugverhalten der Schmetterlinge” von Barbara Kingsolver, wobei ich hier noch nicht sicher bin. Hier möchte ich mich erst einmal der Leseprobe widmen.
Außerdem sind noch zwei Thriller auf die “Vielleicht”-Liste gewandert: “Mädchenmorde” von Alison Littlewood und “Regengötter” von James Lee Burke. Obwohl beide Bücher recht gut klingen, bin ich aktuell nicht in der Stimmung für das Genre, allerdings möchte ich dennoch bei beiden Büchern die Leseprobe lesen, vielleicht kann mich dies ja noch umstimmen.

Neuerscheinungen im November 2014


Man merkt, dass es nur noch wenige Wochen bis Weihnachten sind, denn die Verlage geben noch einmal alles und somit gibt es wieder sehr viele tolle Neuerscheinungen. Einige der Bücher habe ich bereits vorbestellt, von daher freue ich mich schon sehr. Ganz besonders auf Martina Riemers neuestes Werk “Essenz der Götter”.

Julie Kagawa – Das Schicksal der Feen (Plötzlich Prinz #2)
Emma Hart – Das Spiel geht weiter (Love Games #2)
Veronica Roth – Die Bestimmung: Fours Geschichte
Jodie Ellen Malpas – Verlockendes Geheimnis (Lost in you #1)
Erik Axl Sund – Schattenschrei (Victoria Bergman #3)

Jessica Sorensen – Second Chance (Nova & Quinton #2)
Jennifer Estep – Spinnenjagd (Elemental Assassin #3)
D.J. Molles – Unter Toten
Jo Nesbø – Der Sohn
David Baldacci – Der Killer

Cassandra Clare/Holly Black – Magisterium: Der Weg ins Labyrinth
Kristan Higgins – Lieber für immer als lebenslänglich
Charis Cotter – Das unsichtbare Mädchen
Anna Carey – Blackbird
Martina Riemer – Essenz der Götter #1

Doris Bezler – Geisterfahrt
Rebecca Donovan – Liebe verwundet (Breathing #2)
Jennifer L. Armentrout – Onyx: Schattenschimmer (Obsidian #2)
A.G. Howard – Herzkönigin (Dark Wonderland #1)
Christina Meredith – Diese Nacht ist nur der Anfang

Gail McHugh – Unwiderstehlich (Collide #1)
Dianne Touchell – Zwischen zwei Fenstern
Ruta Sepetys – Ein Glück für immer
Tracy Holczer – Löffelglück
Lauren Oliver – Panic: Wer Angst hat, ist raus

Jeff Kinney – Böse Falle! (Gregs Tagebuch #9)
Joss Stirling – Wenn Geheimnisse tödlich sind (Raven Stone #1)
Jason Segel – Das Schrecken der Nacht (Nightmares! #1)
Jordan Dane – Der Aufstand (Indigo #2)
Waltraut Lewin – Nenn mich nicht bei meinem Namen

Robyn Schneider – Mein wahrhaft wirkliches Leben davor und danach
Sarah Mlynowski – Ich weiß, was du gestern gedacht hast
Claire Singer – Das Lapislazuliherz
Terry Pratchett – Toller Dampf voraus
Kylie Scott – Kein Rockstar für eine Nacht

Ellen Berg – Ich will es doch auch!
Philippa Gregory – Das Erbe der weißen Rose
Jan Seghers – Die Sterntaler-Verschwörung
Julie Hastrup – Die Toten am Lyngbysee
Rita Falk – Funkenflieger

Portia Da Costa – Plötzlich Callgirl
Nick Hornby – Miss Blackpool
Susan Wiggs u.a. – Zwei Herzen im Schnee
Lena Schätte – Ruhrpottliebe
Lars Simon – Kaimankacke

Robert Galbraith – Der Seidenspinner
Heinz Strunk – Das Strunk-Prinzip
Michelle Raven – Tiefe Sehnsucht
Maggie Robinson – In den Armen der Erbin
J.R. Ward – Nachtherz (Black Dagger #23)

Waiting on Wednesday


New WoW

“Waiting on Wednesday” ist eine Aktion, die von Jill ins Leben gerufen wurde.

51dfEdaGmwLAuf mein heutiges “Waiting on Wednesday” freue ich mich schon ganz besonders, denn es stammt aus der Feder von Martina Riemer. Ich mochte bereits ihr erstes Werk “Glasgow RAiN” sehr gern, von daher bin ich schon sehr gespannt darauf, wie mir ihr neuestes Werk “Essenz der Götter” gefallen wird. Dies ist der erste Band einer neuen Dilogie und wird bereits am 6. November 2014 erscheinen.

Kurzbeschreibung
Loreen hat nach dem Tod ihrer Eltern alles verloren. Sie wird aus ihrer vertrauten Umgebung gerissen, von ihrem Freund getrennt und in ein Waisenhaus gesteckt. Seitdem lässt das rebellische Mädchen mit den violetten Haaren niemanden mehr an sich heran. Bis sie Menschen begegnet, die so anders sind, wie sie selbst sich schon immer gefühlt hat. Zu ihnen gehört auch der geheimnisvolle und schweigsame Krieger Slash. Von ihm erfährt sie, dass sie direkt von den Göttern abstammt und eine besondere Gabe hat, welche für einen seit Jahrtausenden geführten Krieg gebraucht wird. Zuerst versucht sie, vor ihrer Bestimmung zu fliehen, doch dann erkennt Loreen, dass sie sich ihrem Schicksal stellen muss. Es könnte nur mittlerweile zu spät dafür sein…

[Kurzrezension] Claudia Toman – Porträt in Orange


Kurzbeschreibung
Die Fotografin Minna entdeckt auf einer Vernisage ein Bild, das sie fasziniert – und unterhält sich darüber mit einem Mann, der sie noch auf andere Besonderheiten aufmerksam macht… ~ Quelle

Hier kann das Ebook gekauft werden!

__________________________________________________________

Meine Meinung
Im Herbst bevorzuge ich meistens lockere und leichte Lektüre, da darf es auch gerne einmal eine Kurzgeschichte sein. Da “Porträt in Orange” als “zauberhafte Herbstgeschichte” beworben wird, wurde ich natürlich direkt aufmerksam und wollte der knapp 30-seitigen Geschichte eine Chance geben.

Da ich bereits im Vorfeld die ein oder andere Geschichte von Claudia Toman gelesen habe, waren meine Erwartungen hoch und ich bin froh, dass diese erfüllt wurden. Man kann zwar bei der geringen Seitenzahl nicht unbedingt erwarten, dass man alle Charaktere sehr gut kennen lernt, allerdings hat mir die Beschreibung von Minna und Co. vollkommen ausgereicht. Die Geschichte liest sich leicht und flüssig, die Dialoge sind unterhaltsam und haben mich am Ende sogar nachdenklich gestimmt.

Obwohl man die Figuren nur oberflächlich kennen lernt, muss man sagen, dass sie dennoch soweit beschrieben wurden, dass ich mir von allen ein gutes Bild machen konnte. Ich hätte zwar besonders über Minna noch gern die ein oder andere Sache erfahren, z.B. warum sie trotz ihres Studiums ‘nur’ Lebensmittel fotografiert, allerdings waren sie für eine Kurzgeschichte genau richtig ausgearbeitet.

Das Ende kam für mich sehr überrascht, denn ich hätte nicht damit gerechnet, dass die Geschichte eine solche Wendung mit sich bringt. Ich hätte hierbei einen anderen Ausgang erwartet, muss jedoch sagen, dass ich mit diesem ebenfalls sehr gut leben kann, auch wenn mich am Ende der Part mit der Liebe doch ein wenig stutzig gemacht hat, weil es mir zu schnell ging.

Auch wenn das Cover recht schlicht ist, finde ich es wunderschön. Der Baum in Herzform passt aufgrund seiner bunten Blätter perfekt in die Jahreszeit, sodass es auf dem Reader ein toller Hingucker ist. Die Kurzbeschreibung finde ich gelungen, da sie nicht zu viel verrät und sich dennoch auf den wichtigsten Part konzentriert.

Insgesamt ist “Porträt in Orange” eine wunderbare Kurzgeschichte, die für einen verregneten Nachmittag perfekt in den Herbst passt und das Herz berührt. Wer Kurzgeschichten mag und sich für Kunst und Photographie interessiert, wird hierbei seinen Spaß haben. Ich kann es nur empfehlen!

Debütromane 2013/2014 #15

Oktober 19, 2014 2 Kommentare

Für alle Teilnehmer der Debüt Challenge und natürlich für jeden anderen Leser habe ich mir mal die Mühe gemacht und Debütromane rausgesucht, die 2013 und 2014 erscheinen. Da es recht viele sind, werde ich die Bücher in mehreren Artikeln in regelmäßigen Abständen posten. Hoffentlich ist auch für jeden etwas dabei.

Kurzbeschreibung
Von der Liebe darfste dich nich feddich machen lassen – diesen weisen Rat hört Lena gleich mehrmals von Taxifahrer Knut. Aber leichter gesagt als getan, wenn der Verlobte eine Niete und der Job wegen eines äußerst peinlichen Fehlers plötzlich ein Ex-Job ist. Für Selbstmitleid bleibt Lena aber sowieso kaum Zeit. Ihr Leben muss dringend generalüberholt werden, und außerdem zieht ausgerechnet sie als Ordnungsfanatikerin in die chaotische WG ihrer besten Freundin. Vor allem Mitbewohner Ben nervt! Der ist nämlich nicht nur unglaublich arrogant, sondern auch ein elender Womanizer. Umso irritierter ist Lena, als ihr Herz beim Gedanken an ihn immer öfter auffällige Aussetzer hat… ~ Quelle
_________________________________________________________________
Kurzbeschreibung
Achtunddreißig verschwundene Frauen innerhalb weniger Jahre. Ohne jede Spur. Kein Motiv, kein Muster, keine Leichen. Detective Sergeant Mark »Heck« Heckenburg ist überzeugt, dass das kein Zufall sein kann, doch außer ihm glaubt niemand an einen Zusammenhang. Als Heck auf eigene Faust ermittelt, kommt ihm eine Frau zuhilfe: Lauren Wraxford, die verzweifelt auf der Suche nach ihrer verschwundenen Schwester ist. Gemeinsam riskieren sie alles – in einem Kampf auf Leben und Tod gegen eine unsichtbare Macht… ~ Quelle
_________________________________________________________________
Kurzbeschreibung
Die sechzehnjährige Leah ist eine absolute Außenseiterin in ihrer Klasse: Sie wohnt in einem Jugendheim, trägt knallige Klamotten, versteckt sich am liebsten unter ihren Kapuzenpullis und bleibt meist für sich allein. Als sie eines Tages beim Nachhausegehen einen Umweg macht und von einem ungewöhnlich schönen Garten wie magisch angezogen wird, ahnt sie nicht einmal annähernd, wie sehr dies ihr Leben verändern wird. Denn dort begegnet sie dem Ehepaar Hannes und Sonja und ihren zwei Söhnen David und Gideon. Während der sympathische David ihr Herz zum Springen bringt, hält sie sich von dem düster-geheimnisvollen Erfolgskünstler Gideon möglichst fern. Aber er nicht von ihr… ~ Quelle
_________________________________________________________________
Kurzbeschreibung
Okanogan County, Anfang der 1930er Jahre. Eigentlich hat sich Sheriff Russel Strawl zur Ruhe gesetzt. Er ist müde geworden, seine Hände zittern beim Schießen. Doch dann kommt es im Indianerreservat zu einer Reihe grausamer Ritualmorde, und Strawl soll ermitteln. Ein letztes Mal noch steigt er in den Sattel – und begibt sich in einen Abgrund der Gewalt. Dort holt ihn auch seine eigene Vergangenheit ein. Denn vor langer Zeit hat Strawl schwere Schuld auf sich geladen, die nie gesühnt wurde. So wird aus dem Jäger nach und nach ein Gejagter, und als er in Verdacht gerät, die Morde selbst begangen zu haben, nimmt er das Gesetz in die eigene Hand. Am Ende einer Blutspur, die Strawl bis an den Rand der Zivilisation führt, wartet der wahre Täter auf ihn… ~ Quelle
_________________________________________________________________
Kurzbeschreibung
Julie kann es nicht fassen: Statt die ersten Tage am College zu genießen, beaufsichtigt sie plötzlich eine 13-Jährige, die keinen Schritt ohne die lebensgroße Pappfigur ihres Bruders Finn unternimmt. Zugegeben, ihres sehr gut aussehenden Bruders Finn. Der befindet sich zwar gerade auf Weltreise, schreibt aber E-Mails, die Julies Knie butterweich werden lassen. Doch wieso zögert er seine Rückkehr immer weiter hinaus? Weshalb stört sich niemand an seinem platt gedrückten Doppelgänger? Und verliebt Julie sich tatsächlich gerade in eine Pappfigur? ~ Quelle
_________________________________________________________________
Kurzbeschreibung
Polly lebt in einer Großfamilie. Ihr Zimmer muss sie mit dem jüngsten Familienzuwachs teilen und ihre teuflischen kleinen Zwillingsbrüder machen ihr das Leben schwer. Manchmal möchte sie einfach nur von allen in Ruhe gelassen werden und unsichtbar sein. Rose fühlt sich die meiste Zeit unsichtbar. Ihre Eltern sind eigentlich nie zuhause, und sie hat aufgehört, sich in der Schule zu Wort zu melden, weil die Lehrer sie ohnehin nie aufrufen. Wie es aussieht, nehmen nur Geister sie wahr, und die können ganz schön anhänglich sein.
Polly und Rose sind beide einsam, am liebsten ziehen sie sich auf den Dachboden zurück – und stellen eines Tages fest, dass sie Nachbarinnen sind! Es gibt sogar einen Geheimgang, der sie verbindet. Die beiden werden allerbeste Freundinnen. Doch was hat es mit Roses seltsamer Begabung auf sich?
~ Quelle
_________________________________________________________________
Kurzbeschreibung
Liebe ist langmütig. Liebe ist geduldig. Aber Liebe ist nicht blind und sie sieht nicht ewig zu, wie Emma leidet.Genau das aber macht Evan so gefährlich – wenn er die Striemen auf ihrem Rücken entdeckt und die Brandwunden auf ihren Armen, wenn er herausfindet, dass ihre Stiefmutter sie brutal misshandelt, wird er sie befreien wollen aus dieser Hölle auf Erden.
Und weil Emma das spürt, stößt sie Evan mit Nachdruck von sich. Den Menschen, dessen Liebe sie heilen könnte. Den Menschen, den sie am meisten begehrt. Weil diese Liebe sie das Leben kosten kann…
~ Quelle
_________________________________________________________________
Kurzbeschreibung
Das Leben ist gut zu Sutter Keely. Eine Party, Publikum und ein Bier (oder zwei) – mehr braucht er nicht, um gut drauf zu sein. Klar, in der Schule lief es schon mal besser und mit der Uni wird es wohl nichts werden. Aber sein Job ist okay und nach einem Whisky (oder zwei) sieht die Welt sowieso ganz anders aus. Bis zu dem Morgen, an dem er in einem fremden Vorgarten aufwacht und Aimee trifft. Dass er ein Mädchen wie sie – lieber ein Buch lesen als Party machen, lieber große Zukunftspläne schmieden als in den Tag hinein leben – anziehend findet, überrascht ihn selbst am meisten. Bevor Sutter bis drei zählen kann, ist er verliebt. Zum ersten Mal hat er die Chance, das Leben von jemand anders besser zu machen – oder es für immer zu ruinieren. ~ Quelle
_________________________________________________________________
Kurzbeschreibung
Dass es Dinge gibt, über die man in einer Familie nicht redet, ist ganz natürlich, findet Jewel. Oder vielleicht kommt einem das auch nur so vor, wenn man am selben Tag geboren wurde, an dem der ältere Bruder gestorben ist. Wenn man dann auch noch in einer Multikulti-Familie auf dem Land lebt, kann das Leben manchmal eine ganz schöne Herausforderung sein. An einem Tag im Sommer taucht plötzlich John auf und zum ersten Mal in ihrem Leben hat Jewel einen Freund. Als dann aber Jewels Vertrauen missbraucht wird, lernt sie, dass man über manche Dinge nicht schweigen darf. ~ Quelle
_________________________________________________________________
Kurzbeschreibung
Margo McKenna hat so ziemlich alles im Griff, doch als Oliver auftaucht, ändert sich das schlagartig, denn Oliver ist nicht bloß irgendein gut aussehender Junge, sondern ein Flaschengeist. Trotz der drei Wünsche, die Margo nun frei hat, gerät sie schnell in ernste Bedrängnis: Olivers Erzfeind hat es plötzlich auch auf sie abgesehen. Als Margo zufällig einen Ring findet, ahnt sie nicht, dass sie damit einen Flaschengeist der besonderen Art an sich gebunden hat: Oliver. Er ist weder aus blauem Nebel noch trägt er einen Turban. Stattdessen ist er überaus stofflich – und gut aussehend! – und verwirrt Margo völlig. Es scheint, als könne er mit seinen wundervollen Augen direkt in ihr Innerstes sehen – was Margo um jeden Preis vermeiden will! Auch drei Wünsche können sie nicht davon abhalten, sich ständig Gedanken über ihn zu machen. Aber dann taucht Olivers Erzfeind Xavier auf, der Jagd auf Dschinn macht, und auch Margo bedroht. Langsam wird ihr klar, dass es mehr als drei Wünsche braucht, um Oliver zu retten. Viel mehr… ~ Quelle
_________________________________________________________________
Kurzbeschreibung
Alyssa kann Blumen und Insekten flüstern hören, eine Gabe, die schon ihre Mutter um den Verstand brachte. Denn sie sind die Nachfahrinnen von Alice Liddell – besser bekannt als Alice im Wunderland. Als sich der Zustand ihrer Mutter verschlechtert, kann Alyssa ihr Erbe nicht mehr leugnen, sie muss jenen Fluch brechen, den Alice damals verschuldet hat. Durch einen Riss im Spiegel gelangt sie in das Reich, das so viel finsterer ist, als sie es aus den Büchern kennt, und zieht dabei ihren besten Freund und geheime Liebe Jeb mit sich. Auf der anderen Seite erwartet sie jedoch schon der zwielichtige und verführerische Morpheus, der sie auf ihrer Suche leitet. Aber wem kann sie wirklich trauen? ~ Quelle
_________________________________________________________________
Kurzbeschreibung
Leah führt ein Leben, für das die meisten anderen Mädchen alles tun würden – sie ist beliebt, hat tolle Noten und ist mit dem reichen, gut aussehenden Sportstar der Schule zusammen. Kurz, sie führt das perfekte Leben. Also warum hat sie das Gefühl keine Luft zu bekommen? Und warum kann sie nicht aufhören an Porter zu denken? Der so umwerfend grüne Augen hat. Der nicht ihr Freund ist, den ihre Mutter niemals akzeptieren würde, den ihre perfekten älteren Schwestern nicht einmal anschauen würden. Und der ihr Herz zum Rasen bringt, wie kein Junge zuvor… ~ Quelle

Josephine Angelini – Feuerprobe (Everflame #1)

Oktober 18, 2014 1 Kommentar

Kurzbeschreibung
Liebe schmerzt. Welten kollidieren. Feuer tötet. Feuerrote Locken, unglücklich verliebt und so ziemlich gegen alles allergisch, was es gibt: Lily Proctor ist 17 und die Außenseiterin an der Highschool von Salem. Lily wünscht sich nichts mehr, als von hier zu verschwinden – und findet sich in einem furchterregenden anderen Salem wieder, in dem mächtige Frauen herrschen. Die stärkste und grausamste dieser »Crucible« ist Lillian – und Lily wie aus dem Gesicht geschnitten. Sind Lilys Allergien und Fieberschübe tatsächlich magische Kräfte und ist sie selbst eine Hexe? In einem Strudel aus gefährlichen Machtkämpfen und innerer Zerrissenheit, begegnet Lily sich selbst – und einer unerwarteten Liebe. ~ Quelle

Hier kann das Buch gekauft werden!

__________________________________________________________

Meine Meinung
Josephine Angelini und ich hatten nicht unbedingt den besten Start, denn leider konnte ich mit ihrer “Göttlich”-Trilogie vor einiger Zeit nicht allzu viel anfangen, sodass ich diese nach nur einem Band abgebrochen habe. Da “Feuerprobe”, der erste Band der “Everflame”-Trilogie deutlich von der Kurzbeschreibung her deutlich ansprechender klang, wollte ich der Autorin noch einmal eine Chance geben und bin froh, dies getan zu haben, denn dieses Buch hat mir deutlich besser gefallen.

Die Autorin verwendet in ihrem neuesten Werk eine angenehme und leichte Sprache, die dafür gesorgt hat, dass ich nur so durch die Geschichte geflogen bin. Hier merkt man auch, dass sie sich seit “Göttlich” noch einmal enorm gesteigert hat. Allerdings gibt es auch ein paar Dinge, die mich hierbei ein wenig gestört haben. So wird sich bei der Geschichte an einigen Klischees bedient, denn natürlich hat die Protagonistin Lily rote Haare und grüne Augen, was anscheinend momentan der neueste Trend ist – ganz besonders, wenn es um Hexen geht. Natürlich muss Lily auch unbedingt die Außenseiterin an der Schule sein, während ihr bester Freund selbstverständlich der beliebteste und heißeste Typ an der Schule ist und von seinen Mitschülerinnen dauernd umringt wird. Tut mir leid, aber dies habe ich schon an die hundert Mal gelesen, sodass ich mir hier eine bessere Situation gewünscht hätte.

Außerdem empfand ich einige Dialoge leider alles andere als ansprechend, da diese recht hölzern und wie auswendig gelernt waren. Ein bisschen mehr Spritzigkeit hätte hierbei deutlich gut getan. Ansonsten muss ich aber sagen, dass die Figuren trotz der Kritik gut ausgearbeitet sind.

Lily empfand ich zwar das ein oder andere Mal als relativ naiv und fast schon nervig, allerdings war sie mir trotz allem nicht unsympathisch. Sie leidet unter vielen Allergien und ist gesundheitlich dadurch nie auf der Höhe. Psychisch ist es meistens auch nicht besser, denn sie ist hoffnungslos seit Jahren in ihren besten Freund verliebt, der sich jedoch nur langsam zu ihr bekennt und nahezu jedes Mädchen haben könnte. Als Lily jedoch erfährt, wer sie wirklich ist, nämlich eine Hexe, wirkt sie plötzlich vollkommen anders. Plötzlich besitzt sie ein Selbstbewusstsein, das sich gewaschen hat, sie entdeckt ihre Fähigkeiten und wirkt auch optisch vollkommen verändert. Kann man machen, ob das jedoch in so kurzer Zeit wirklich glaubwürdig ist, sei mal dahingestellt.

Die Idee mit der Parallelwelt fand ich sehr interessant, da sie so vollkommen anders ist als die reale Welt und man eine ganz andere Seite von Lily kennenlernen durfte. Dazu wurden viele Ideen dazu mehr als gut ausgearbeitet, sodass man hier eine spannende und ereignisreiche Welt zusätzlich geschaffen hat. Die Hexen werden jedoch stellenweise relativ klischeehaft und fast schon übermächtig dargestellt, allerdings kann ich gut damit leben, da ich die Art von Hexen meistens bevorzuge.

Natürlich darf hierbei auch eine Liebesgeschichte nicht fehlen. Diese kann man sicherlich mögen, ist aber nicht unbedingt jedermanns Sache. Dreiecksbeziehungen haben bei mir immer einen schalen Beigeschmack, da ich damit noch nie besonders viel anfangen konnte, dennoch hat sich die Autorin auch hierbei bemüht, diese mit jeder Menge Drama und leicht angehaucht kitschigen Momenten zu präsentieren.

Die Covergestaltung ist wunderschön und mit seinen Farben ein absoluter Hingucker. Die Kurzbeschreibung finde ich ebenfalls recht ansprechend, auch wenn mir stellenweise schon fast zu viel verraten wird. Dennoch: Hübsche Aufmachung mit einem interessanten Text.

Alles in einem ist “Feuerprobe” ein guter Auftakt, der zwar nicht perfekt ist, aber durchaus Lust auf mehr macht, sodass ich die Trilogie mit Sicherheit weiter verfolgen werde. Gleichzeitig ist die Geschichte so angenehm und spannend geschrieben, dass ich mich wieder mit der Autorin versöhnen konnte. Wer auf gut gemachte Fantasy großen Wert legt und Hexengeschichten ebenfalls bevorzugt, wird hier großen Spaß haben!

Reihenfolge
Feuerprobe
Trail of Tears (dt. Titel unbekannt, voraussichtlich 2015)
Traitor’s Pyre (dt. Titel unbekannt, voraussichtlich 2016)

SUB am Samstag #20


“SUB am Samstag” ist eine Aktion von Frau Hauptsachebunt. Dabei sollen jeden Samstag drei Bücher vorgestellt werden, die man auf dem SUB hat.

1755730“Drei Meter über dem Himmel” von Federico Moccia habe ich bereits seit einigen Jahren auf dem SUB, aber leider war ich bislang nie in der richtigen Stimmung für das Buch, obwohl ich die Thematik eigentlich sehr gerne mag. Da es zu dem Buch auch schon einen Film gibt, sollte ich mir vielleicht dann doch irgendwann die Zeit nehmen und dem Buch eine faire Chance geben.

Kurzbeschreibung
Die 17-jährige Babi kommt aus gutem römischem Hause, steht kurz vorm Abitur und ist eine ehrgeizige Musterschülerin mit hohen Zielen im Leben. Step hingegen ist ein freiheitsliebender Herumtreiber, ein Muskelpaket und Frauenheld, doch im Herzen ein echter Romantiker. Auf dem Weg zur Schule spricht er Babi an, später begegnen sie sich wieder, auf der Piazza, in der Bar, mit Freunden. Doch Babi lässt Step abblitzen, obwohl sie eigentlich schon bis über beide Ohren in ihn verliebt ist. Erst als sie nach einem nächtlichen Motorradrennen zusammen vor der Polizei fliehen müssen, beginnt ihre gemeinsame Geschichte: die erste große Liebe! Sie sind unzertrennlich, ihre überwältigenden Gefühle scheinen sich durch nichts aufhalten zu lassen. Aber sie kommen aus unterschiedlichen Welten und darum gibt es viele Hindernisse: Babis Eltern, Steps Freunde, seine Art, Probleme mit Gewalt zu lösen, ihr enormer Ehrgeiz. Babi und Step wird klar, dass man um die Liebe kämpfen muss.
__________________________________________________________
sannah“Sannah & Ham” von Lucy Ivison & Tom Ellen habe ich noch nicht allzu lange auf meinem SUB, allerdings befürchte ich schon fast, dass es noch einige Zeit ungelesen im Regal stehen wird, denn leider haben mich die vielen eher negativen Stimmen zum Buch doch ein wenig abgeschreckt, sodass ich hierbei schlagartig das Interesse verloren habe.

Kurzbeschreibung
Genau einen Sommer lang brauchen Hannah und Sam, um ein echtes Liebespaar zu werden. Dabei ist bereits die erste Begegnung für beide unvergesslich. Wer verliebt sich schon auf dem Klo? Aber bevor das Schicksal sie endlich zueinander führt, müssen sie peinliche Situationen überstehen und die gutgemeinten, aber hirnrissigen Ratschläge ihrer Freunde umsetzen. Und dann können sie sich – hurra! – vom schrecklichsten aller schrecklichen Albträume verabschieden: womöglich NIEMALS ihre Jungfräulichkeit zu verlieren.
__________________________________________________________
20411554Gleiches gilt auch für “Es wird keine Helden geben” von Anna Seidl. Normalerweise interessiere ich mich für das Thema Amoklauf sehr, hier bin ich jedoch sehr skeptisch, da es auch hier schon etliche negative Stimmen gab. Normalerweise lasse ich mich dadurch nur selten abschrecken, hier bin ich mir jedoch nicht sicher, ob das Buch letztendlich tatsächlich etwas für mich ist. Lassen wir uns überraschen!

Kurzbeschreibung
Wenn nichts mehr ist, wie es war. Kurz, nachdem es zur Pause geläutet hat, hört Miriam einen Schuss. Zunächst versteht niemand, was eigentlich passiert ist, aber dann herrschen Chaos und nackte Angst. Matias, ein Schüler aus ihrer Parallelklasse, schießt um sich. Auch Miriams Freund Tobi wird tödlich getroffen. Miriam überlebt – aber sie fragt sich, ob das Leben ohne Tobi und mit den ständig wiederkehrenden Albträumen überhaupt noch einen Sinn hat. Waren sie und ihre Mitschüler Schuld an der Katastrophe?

__________________________________________________________

Neu im Bücherregal

Oktober 17, 2014 1 Kommentar

Herrje, der Oktober ist wirklich hart, wenn es um gute Bücher gibt. Auch wenn die zwanzig Bücher nun nach sehr viel aussehen, habe ich bereits ein paar der Bücher schon gelesen, weil ich einfach sofort danach greifen musste. Außerdem sind endlich heißersehnte Vorbestellungen bei mir eingetroffen, ebenso Überraschungspost, über die ich mich sehr gefreut habe. Außerdem gab es wieder einmal ein paar Mängelexemplare, an denen ich einfach nicht vorbeigehen konnte.

Obwohl ich es nie gedacht hätte, ist das “Endgame”-Fieber jetzt auch bei mir ausgebrochen. Die beiden Novellen, die vor dem ersten Band spielen, habe ich bereits gelesen und ich werde mich so schnell wie möglich auch bald dem ersten Band widmen. Ich freu mich drauf. Außerdem habe ich auch schon den sechsten und letzten Band von “Mythos Academy” gelesen. Hach, eine tolle Reihe. Schade, dass es nun vorbei ist. Die Rezensionen werden in den nächsten Tagen dazu folgen.

Dora Heldt – Wind aus West mit starken Böen
Libba Bray – Aller Anfang ist böse (The Diviners #1)
Eva Siegmund – LÚM: Zwei wie Licht und Dunkel
Marissa Meyer – Wie Sterne so golden (Luna-Chroniken #3)
Catherine Catmull – Vogelherz

Kai Meyer – Die Seiten der Welt
Kasie West – Bleib mir treu!(Pivot Point #2)
Rebecca Donovan – Liebe verletzt (Breathing #1)
Hape Kerkeling – Der Junge muss an die frische Luft
Karola Löwenstein – First Love – Ein verrückter Sommer (Rezension)

James Frey – Chiyokos Mission (Endgame #0.5)
James Frey – Kalas Rache (Endgame #0.6)
James Frey – Die Auserwählten (Endgame #1)
Laura Kneidl – Soul & Bronze (Elemente der Schattenwelt #2)
Jennifer Estep – Frostkiller (Mythos Academy #6)

Kim Nina Ocker – Dark Smile: Lächle, Mona Lisa
Sabine Heinrich – Sehnsucht ist ein Notfall
Katja Millay – Irgendwann für immer
Axel Saalbach – Das Haus Kamarow
Jamie McGuire – Providence (Bound to You #1)

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 1.612 Followern an