Abbi Glines – Rush too far: Erhofft (Rush of Love #1.5)

November 22, 2014 2 Kommentare

Kurzbeschreibung
Rush Finlay weiß, dass er in der Hölle landen wird, als er Blaire zum ersten Mal sieht. Sie ist jung, unschuldig und seine Stiefschwester. Doch für den stadtbekannten Bad Boy ist sie vor allem eines: verboten verführerisch. Da sie ganz offensichtlich Hilfe braucht und ihr Vater gerade mit Rushs Mutter nach Paris verschwunden ist, nimmt Rush sie widerstrebend bei sich auf – und versucht, ihr möglichst aus dem Weg zu gehen. Doch sein Widerstand droht mit jedem Tag, den Blaire unter seinem Dach wohnt, zu schwinden… ~ Quelle

Hier kann das Buch gekauft werden!

__________________________________________________________

Meine Meinung
Abbi Glines und ihre Bücher begleiten mich nun schon eine ganze Weile und mittlerweile möchte ich die sympathische Autorin und ihre vielen Ideen einfach nicht mehr missen, von daher war auch “Rush too far” ein absolutes Muss für mich. Obwohl die Geschichte an sich bereits aus dem ersten Band von “Rush of Love” bekannt ist, fand ich es sehr interessant, diese mal aus einer anderen Sicht zu erleben und es hat mir zum Glück gefallen.

Sicherlich, hier wird man nicht unbedingt mit neuen Informationen geradezu beworfen, allerdings ist es sehr schön zu sehen, wie Rush Finlay das erste Aufeinandertreffen zwischen ihm und Blaire empfunden hat und wie sehr er sich von ihr entfernen wollte. Dass ihm dies nicht gelungen ist, dürfte vielen Fans klar sein, von daher ist dies auch keine Überraschung, wenn hier nahezu der komplette erste Band noch einmal erzählt wird.

Das Buch liest sich leicht und flüssig, man bekommt gute Einblicke in Rushs Leben und die vielen Vorurteile und Erwartungen, die man über ihn hat, weil er der Sohn eines berühmten Rockstars ist. Die erotischen Szenen fand ich zwar aus Blaires Sicht deutlich schöner und gelungener, allerdings muss man hier bedenken, dass man es mit Rush zu tun hat. Dieser nimmt nur selten ein Blatt vor den Mund, spricht aus, was er denkt und flucht dabei auch gern das ein oder andere Mal vor sich hin. Wenn es jedoch um seine Gefühle für seine Schwester Nan oder um Blaire geht, wird er allerdings sehr schnell handzahm. Erst hierbei dürfte dem Leser so wirklich klar sein, weshalb er Nans Verhalten (fast) immer bedingungslos verzeiht und wie viel sie ihm bedeutet. Das kann man sicherlich abschätzend betrachten, mich hat es dennoch in gewisser Art und Weise sehr berührt, auch wenn ich noch nie sonderlich viel mit Nan anfangen konnte.

Von der Covergestaltung her bin ich leider sehr enttäuscht. Bei Rush kann man bemängeln, dass die stets angesprochenen Tattoos und Piercings in seiner Brust und anderen Stellen einfach nicht erkennbar sind. Hier hätte man beim Coverentwurf deutlich mehr Mut beweisen können. Auch Blaire wirkt leider alles andere als gut getroffen. Es wird quasi auf jeder dritten Seite erwähnt, dass sie sehr blonde, fast weiße Haare hat. Wieso hat sie dann auf dem Cover dunkle Haare und wirkt schon fast wie eine Latina? So gerne ich die Cover bislang immer hatte, aber dieses ist leider ein Flop. Die Kurzbeschreibung ist dagegen wie immer gelungen.

Obwohl die Geschichte bereits aus “Rush of Love” bekannt ist, konnte mich die Autorin mit der Geschichte aus der Sicht von Rush überzeugen und mit einigen, nicht ganz neuen, aber dafür interessanten Eindrücken begeistern. Als Leser sollte man hier zwar keine komplett neue Geschichte erwarten, jedoch ist diese Geschichte für Fans von Rush Finlay ein absolutes Muss. Wer “Rush of Love” bereits mochte, wird demnach auch an “Rush too far” seine wahre Freude haben. Ich kann es nur empfehlen.

Reihenfolge
Verführt
Rush too far: Erhofft (#1.5)
Erlöst
Vereint

Colleen Hoover – Hope Forever (Hopeless #1)


Kurzbeschreibung
Die 17-jährige Sky ist starken Gefühlen bisher aus dem Weg gegangen. Wenn sie einem Jungen begegnet, verspürt sie normalerweise keinerlei Anziehung, kein Kribbeln im Bauch. Im Gegenteil. Sie fühlt sich taub. Bis sie auf Dean Holder trifft, der ihre Hormone tanzen lässt. Es knistert heftig zwischen den beiden und der Beginn einer großen Liebe deutet sich an. Doch dann tun sich Abgründe aus der Vergangenheit auf, die tiefer und dunkler sind, als Sky sich vorstellen kann ~ Quelle

Hier kann das Buch gekauft werden!

__________________________________________________________

Meine Meinung
Zugegeben: Nachdem ich “Weil ich Layken liebe” und “Weil ich Will liebe” geradezu in Rekordzeit verschlungen habe, waren meine Erwartungen an das nächste Werk von Colleen Hoover geradezu utopisch hoch, von daher konnte das Buch eigentlich nur eine Enttäuschung werden – falsch gedacht! Das Buch hat zwar die ein oder andere winzig kleine Schwäche, allerdings konnte mich die Geschichte auch gleichzeitig sehr berühren, sodass ich “Hope Forever” nur schwer aus den Händen legen konnte.

Colleen Hoover benutzt einen sehr angenehmen und leichten Schreibstil, der es jedoch immer wieder schafft, mich an das Buch zu fesseln, sodass ich Bücher von ihr nur sehr ungern pausieren kann. Die Figuren sind hervorragend ausgearbeitet, die Dialoge stimmten mich häufig nachdenklich und auch die jeweiligen Orte haben mir sehr gut gefallen. Die Geschichte spielt in der Gegenwart, wird aber auch immer wieder mit Rückblicken aus der Vergangenheit bestückt, die Sky als fünfjähriges Mädchen vor ihrer Adoption zeigen.

Allerdings gibt es auch zwei kleine Kritikpunkte, die ich leider nicht unkommentiert lassen kann: So empfand ich die Geschichte an vielen Stellen als sehr vorhersehbar, da bereits zu viele Hinweise auf den ersten einhundert Seiten gegeben wurden, sodass man sich einiges bereits zusammenreimen konnte. Gleichzeitig fand ich die Rückblicke auf Skys Kindheit sehr interessant und auch berührend, allerdings empfand ich die Geschichte zwischen ihr und ihren Freunden als relativ gekünstelt. Man muss bedenken: Sie war fünf Jahre alt, ihre Freunde jeweils sechs. Wenn man jedoch liest, in welcher Art und Weise die Kinder miteinander gesprochen haben, wirkte dies auf mich eher, als hätte man es mit Kindern im Alter von 9-11 Jahren zu tun. Dies hätte man vielleicht ein bisschen kindlicher gestalten sollen. Dennoch: Die Rückblicke waren so interessant und spannend, dass ich diesen Fehler gerne verzeihen kann.

Mit Sky lernt man eine eher außergewöhnliche junge Frau kennen. Obwohl sie sehr selbstbewusst ist und mitten im Leben steht, merkt man schnell, dass ihr Leben vollkommen anders als bei anderen Jugendlichen in ihrem Alter abläuft. So darf sie weder ein Handy, noch einen Computer, Fernseher oder Internetanschluss besitzen und wird zudem von ihrer Adoptivmutter von Zuhause aus unterrichtet, was ihr jedoch nicht gefällt. Durch die Hilfe ihrer besten Freundin Six, darf sie sich an der örtlichen Highschool anmelden, um dort ihr letztes Schuljahr zu verbringen, bevor es für sie aufs College geht. Wie bereits erwähnt, ist Sky sehr selbstbewusst und weiß genau, was sie im Leben will, dennoch ist sie in Sachen Liebe noch eine Art Mauerblümchen. Zwar gab es schon den ein oder anderen Jungen, auf den sie sich eingelassen hat, jedoch war sie noch nie verliebt und spürte im Bezug auf das männliche Geschlecht absolut gar nichts. Bei Dean Holder – von allen nur Holder genannt – ändert sich dies jedoch schlagartig, denn dieser stellt ihr Leben fortan auf dem Kopf – ob sie will oder nicht. Obwohl Dean zunächst wie der typische Bad Boy dargestellt wird, merkt man schnell, dass dieser eigentlich gar keiner ist. Er entpuppt sich als gefühlvoller, verständnisvoller und hochintelligenter Mann, der mit Sky nicht nur Pferde stehlen, sondern auch interessante Gespräche führen kann.

Auch die anderen Charaktere, wie z.B. Skys beste Freundin Six, ihr bester Freund Breckin, sowie ihre Adoptivmutter Karen haben mir sehr gefallen, auch wenn die ein oder andere Figur mit so manchem Klischee bestückt. Dennoch fand ich dies besonders bei Breckin sehr sympathisch, sodass ich sämtliche Figuren ins Herz schließen konnte.

Wer hier jetzt eine typische Liebesgeschichte unter Teenager erwartet, der wird erstaunt sein, denn “Hope Forever” bietet so viel mehr: Eine erschütternde Vergangenheit, die Bedeutung von Liebe und Freundschaft, Vorurteile und die Frage, wie weit man für die Liebe zu einem Menschen gehen kann.

Das Cover ist sehr schlicht, aber durchaus passend, da ich mir Sky in ähnlicher Form so vorgestellt habe. Auch die Kurzbeschreibung konnte mich voll und ganz überzeugen, sodass ich dieses Buch unbedingt lesen musste.

“Hope Forever” ist insgesamt ein sehr aufwühlender, nachdenklich stimmender Roman, der mich mit vielseitigen und interessanten Figuren, sowie in einem gut durchdachten Plot vollauf begeistern konnte. Wer bis jetzt noch kein Buch von Colleen Hoover gelesen hat, sollte spätestens jetzt dringend zu einem Buch von der Autorin greifen. Absolute Leseempfehlung.

Reihenfolge
Hope Forever
Looking for Hope (April 2015)
Finding Cinderella (dt. Titel unbekannt / voraussichtlich Ende 2015/2016)

SUB am Samstag #24


“SUB am Samstag” ist eine Aktion von Frau Hauptsachebunt. Dabei sollen jeden Samstag drei Bücher vorgestellt werden, die man auf dem SUB hat.

1842141Mal wieder ein Buch von Stephen King, das ich unbedingt haben musste, aber bis heute leider noch nicht gelesen habe. Da aber bald wieder eine Challenge zum “Meister des Horrors” ansteht, wird “LOVE” sicherlich bereits Anfang 2015 gelesen..

Kurzbeschreibung
Lisey ist seit zwei Jahren Witwe. Bereits lange vor seinem Tod hat ihr Mann Scott Landon – ein hochangesehener Romanautor – für sie eine Spur mit Hinweisen ausgelegt, die sie nun immer tiefer in seine von Dämonen bevölkerte Vergangenheit führt. Stück für Stück werden sorgsam verdrängte Erinnerungen in ihr wach: an eine andere Welt, die sie einst mit Scott besucht hat, tagsüber ein märchenhaftes Paradies, während nachts überall das Böse lauert. Ob Scott dort auf sie wartet, damit sie ihn ins Leben zurückholt? Plötzlich tritt ein Verrückter auf den Plan, der sich Zack McCool nennt und es auf Scotts schriftstellerischen Nachlass abgesehen hat. Und um seine Forderungen zu bekräftigen, verletzt er Lisey auf bestialische Weise…
__________________________________________________________
Lott_SUBNoch nicht allzu lange auf meinem SUB befindet sich “Die Glücksbäckerin von Long Island” von Sylvia Lott. Auch wenn mich viele dafür belächeln: Ich mag solche Bücher einfach und werde sicherlich auch demnächst die Zeit finden, um das Buch aus dem Regal zu befreien.

Kurzbeschreibung
Ostfriesland, 1932. Die junge Marie wächst in einfachen Verhältnissen auf. Als sie sich in den falschen Mann verliebt, wird sie von ihren Eltern zu Verwandten nach Amerika geschickt. Im Gepäck hat sie ein gebrochenes Herz – und das Rezept für einen köstlichen Käsekuchen. Sie ahnt nicht, dass sie damit New York im Sturm erobern wird. Jahrzehnte später begleitet die Hamburger Fotografin Rona ihren Großvater nach Long Island, wo er seine Schwester Marie zu ihrem 90. Geburtstag besucht. Diese vertraut ihrer Großnichte eine Geschichte an, die deren Leben verändert…
__________________________________________________________
17789813Ein reiner Coverkauf war damals “Julie weiß, wo die Liebe wohnt” von Gilles Legardiner. Obwohl das Buch viele positive Rezensionen erhalten hat, bin ich dennoch recht zurückhaltend, denn ich habe oftmals ein paar Probleme mit Büchern, die in Frankreich spielen – warum auch immer. Dennoch werde ich das Buch sicherlich irgendwann einmal lesen.

Kurzbeschreibung
Julie Tournelle hat schon viele verrückte Dinge in ihrem Leben getan. Doch als sie sich in das Namensschild ihres neuen Nachbarn verliebt, wirft sie endgültig jede Vernunft über Bord. Tagelang bezieht sie Posten hinter dem Türspion, um einen Blick auf den Unbekannten zu erhaschen. Dumm nur, dass er gerade dann auftaucht, als ihre Hand in seinem Briefkasten festklemmt. Doch Ricardo befreit sie nicht nur aus der misslichen Lage, sondern lädt sie sogar zum gemeinsamen Joggen ein. Julie weiß, sie sollte zugeben, dass sie nur in Notfällen läuft – wenn es brennt, oder ein kleiner böser Köter sie verfolgt – statt zu behaupten, sie sei begeisterte Langstreckenläuferin. Aber eigentlich ist doch in der Liebe alles erlaubt, oder?

Neue Ebooks bei Skoobe [KW 47]


unnamedSeit einiger Zeit bin ich nun zufriedene Kundin bei Skoobe und freue mich immer wieder, wenn jeden Donnerstag die Neuerscheinungen veröffentlicht werden. Bislang wurde ich nur selten enttäuscht und konnte jede Woche mindestens ein Buch von meiner Wunschliste entdecken. Allein deswegen lohnt sich mein Basic-Abo von 9,99 EUR schon, da ich so jede Menge Geld spare.

In dieser Woche wurden insgesamt 91 Ebooks hochgeladen, davon eine Menge Bücher, die erst in dieser Woche im Buchhandel erschienen sind, aber auch schon etwas ältere Bücher, die sich aber dennoch lohnen. Bei mir sind von den 91 Büchern insgesamt drei Bücher auf die Merkliste gewandert, keins davon hatte ich auf meiner Wunschliste.

Screenshot_2014-11-20-11-56-03Nachdem die letzten Wochen wieder richtig stark waren, bin ich von dieser Woche ein wenig enttäuscht, denn leider konnten mich die Neuerscheinungen nicht so ganz von sich überzeugen, da u.a. wieder viel zu viele Sachbücher vorhanden waren. Aber immerhin sind es ja am Ende drei Bücher geworden, die mich immerhin sehr reizen.
Als erstes Ebook ist “Wahre Freundschaft soll nicht wanken” von Gina Blaxill auf meinen Merkliste gewandert. Ich habe bereits ein anderes Werk von der Autorin im Regal stehen und bin daher umso gespannter. Dazu klingt das Buch wirklich sehr gut.
Außerdem ist noch “Ich fühle”, der erste Band der “Secrets”-Trilogie auf meine Merkliste gewandert. Ich habe auf englischsprachigen Blogs schon sehr viel zu Heather Anastasius Büchern gelesen und wurde direkt neugierig. Mal schauen, ob das Buch meine Erwartungen erfüllen kann.
Das letzte Ebook in dieser Woche ist “Rockstar Superstar” von Blake Nelson. Ich muss gestehen, dass meine Erwartungen nicht besonders hoch sind, allerdings klingt die Geschichte dennoch so nett, dass ich es in naher Zukunft unbedingt mal lesen möchte.

Weiterhin gab es noch andere Bücher, die mein Interesse geweckt haben, es jedoch (noch) nicht auf meine Merkliste geschafft haben.
“Der Anfang vom Happy End” von Emma Garcia klingt nett, sorgt jedoch nicht dafür, dass ich in Begeisterungsstürme ausbreche. Mal schauen, ob ich dem Buch doch irgendwann eine Chance geben werde.

Waiting on Wednesday

November 19, 2014 1 Kommentar

New WoW

“Waiting on Wednesday” ist eine Aktion, die von Jill ins Leben gerufen wurde.

Ahern_JahrMein heutiges “Waiting on Wednesday” lässt sich leider noch ein bisschen Zeit, denn “Das Jahr, in dem ich dich traf” erscheint erst am 19. Februar 2015. Dennoch bin ich bereits jetzt schon Feuer und Flamme, denn ich liebe die Bücher von Cecelia Ahern sehr – auch wenn ich zugeben muss, dass mich besonders die jüngsten Bücher nicht immer unterhalten konnten. Ihr neuestes Werk klingt jedoch wieder nach einem absoluten Volltreffer und somit freue ich mich schon sehr.

Kurzbeschreibung
Jasmine liebt ihre Schwester und ihre Arbeit. Als sie für ein ganzes Jahr freigestellt wird, weiß sie überhaupt nicht mehr, was sie tun soll – und wer sie eigentlich ist. Matt braucht seine Familie und den Alkohol. Ohne sie steht er vor dem Abgrund.
An Silvester kreuzen sich die Wege von Jasmine und Matt, und zwar absolut unfreiwillig. Doch dann beginnt ein Jahr voll heller Mondnächte, langer Gartentage und berührender Überraschungen – ein Jahr, das alles verändert.

SUB am Samstag #23


“SUB am Samstag” ist eine Aktion von Frau Hauptsachebunt. Dabei sollen jeden Samstag drei Bücher vorgestellt werden, die man auf dem SUB hat.

11423472“Wer schön sein will, muss sterben” von Michele Jaffe hatte ich sehr lange auf der Wunschliste und wohl nun noch länger auf dem SUB. Obwohl ich das Buch unbedingt haben wollte, habe ich es bislang leider noch nicht gelesen, was ich sehr schade finde. Anscheinend gab es für das Buch wohl einfach noch nicht den richtigen Zeitpunkt, ich hoffe allerdings, dass sich dies bald ändern wird, denn es klingt einfach zu gut.

Kurzbeschreibung
»In der einen Minute gehörst du zu den beliebtesten Mädchen deiner Schule, bist mit dem heißesten Typen der Stadt zusammen und tanzt auf der coolsten Party des Jahres – in der anderen liegst du halbtot in einem dornigen Rosenstrauch. Du wachst auf und kannst dich an nichts erinnern.«
So geht es der sechzehnjährigen Jane, die nach einem Unfall mit Fahrerflucht im Krankenhaus wach wird. Doch während der zahlreichen Besuche von Familie und Freunden kommt die grausame Erinnerung wieder – Stück für Stück. Jemand wollte sie töten – aber wer?
__________________________________________________________
17231602Ebenfalls ein Thriller und ebenfalls recht lange auf dem SUB liegt “Wo du nicht bist, kann ich nicht sein” von Gina Blaxill. Auch hier war der richtige Zeitpunkt einfach noch nicht da, sodass das Buch wohl noch etwas mehr Zeit auf dem SUB verbringen wird. Schade eigentlich.

Kurzbeschreibung
Jonathan und Freya waren von Anfang an ein ungleiches Paar. Als die hübsche Musikschülerin den Nerd verlässt, findet Jonathan Trost bei seiner Chatfreundin Rosalind – bis sich kurz darauf die Polizei einschaltet, weil Freya spurlos verschwunden ist und man ein Verbrechen vermutet. Ins Visier der Ermittlungen gerät Jonathan, der schon einmal einen Mitschüler krankenhausreif geprügelt hat, doch auch Rosalind hat ein dunkles Geheimnis…
__________________________________________________________
21442343Zum Schluss gibt es noch ein bisschen Horror, Blut und Psychospiele, denn Richard Laymon darf auf meinem SUB ebenfalls nicht fehlen, denn dort befindet sich u.a. “Die Klinge”. Da ich schon so viele Empfehlungen bekommen habe, habe ich mir vor einiger Zeit in einem Kaufrausch einige Bücher vom Autor gekauft, aber noch keines gelesen. Ich hoffe, dass sich dies bald ändern wird.

Kurzbeschreibung
Der psychopathische Albert mag Frauen. Doch die Frauen mögen Albert nicht. Unmenschlicher Hass treibt ihn dazu, alle Grenzen hinter sich zu lassen. Albert beginnt einen mörderischen Streifzug durch die USA – immer auf der Suche nach Opfern. In Kalifornien kreuzt sein Weg das Schicksal einer Gruppe junger Intellektueller. Auf einer Halloweenparty treffen alle zusammen – das Blutbad beginnt…

Kerstin Gier – Auf der anderen Seite ist das Gras viel grüner

November 15, 2014 1 Kommentar

Kurzbeschreibung
Kati ist mit Felix glücklich, aber nach fünf Jahren hat sich der Alltag in ihr Liebesleben geschlichen – und damit die Zweifel: Ist es überhaupt eine gute Idee, mit ihm alt werden zu wollen? Als sie Mathias kennen lernt und sich in ihn verliebt, wird Katis Leben plötzlich kompliziert. Und turbulent. Besonders, als sie von einer Straßenbahn erfasst wird und im Krankenhaus wieder zu sich kommt. Exakt einen Tag, bevor sie Felix das erste Mal begegnet ist – fünf Jahre zuvor.
Würden Sie alles genauso machen, wenn Sie die letzten fünf Jahre noch einmal leben könnten? Was würden Sie ändern? Dieses Mal möchte Kati alles richtig machen – und sich für den richtigen Mann entscheiden.
~ Quelle

Hier kann das Buch gekauft werden!

__________________________________________________________

Meine Meinung
Ich habe die Romane von der sympathischen Kerstin Gier schon immer gemocht, von daher ist es auch kein Wunder, dass ich mich auch irgendwann mit ihrem Werk “Auf der anderen Seite ist das Gras viel grüner” beschäftigen werde. Obwohl das Buch schon lange ungelesen im Regal stand, bin ich immer wieder drumrum geschlichen und wollte diesem nun endlich eine Chance geben. Zum Glück habe ich es getan, denn das Buch ist mal wieder typisch Kerstin Gier!

Vorweg möchte ich einen kleinen Tipp geben: Ich habe das Buch zunächst als Hörbuch begonnen, habe dies aber nach nur wenigen Minuten abgebrochen, da mir Irina von Bentheim als Sprecherin leider überhaupt nicht zugesagt hat, da sie für Kati schon viel zu alt klang, von daher würde ich hier unbedingt das Taschenbuch empfehlen!

Man kann von solchen Romanen sicherlich einiges halten, ich jedoch mag den Schreibstil von Kerstin Gier sehr. Die Geschichte liest sich flott, unterhaltsam, spritzig und ist dazu noch mit jede Menge Humor versehen. Man fliegt nur so durch die Seiten und kann sich über Kati stellenweise so herrlich aufregen – dabei ist sie wirklich sympathisch, aber stellenweise einfach anstrengend. Die Dialoge sind wieder einmal sehr ansprechend und triefen stellenweise nur so vor Sarkasmus. Besonders die jeweiligen Schlagabtausche zwischen Kati und Felix’ Freunden waren oftmals sehr witzig, aber auch manchmal recht traurig, wenn man bedenkt, welche Bedeutung dort stellenweise hintersteckte. Dennoch hat das Buch trotz aller Unterhaltung wieder einige Themen angesprochen, die mich zum Nachdenken angeregt haben. Wenn man die Chance erhält, sein Leben noch einmal anders zu gestalten, würde man es dennoch wieder genauso machen? Würde man sich erneut für den Menschen entscheiden, bei dem man dachte, dass er der Richtige ist oder geht das Leben am Ende gar in eine komplett andere Richtung?

Mit Kati lernt man eine Figur kennen, die mitten im Leben steht, aber dennoch mit sich und einigen Alltagsproblemen zu kämpfen hat. Dabei ist sie manchmal etwas nervig, aber nie unsympathisch. Sie ist mit Felix verheiratet, der jedoch nur selten wirklich auf sie eingeht und gleichzeitig auch mit seinem Job im Krankenhaus verheiratet ist. Für Kati keine leichte Situation, denn während sie nach Hause kommt und sich auf gemeinsame Abende freut, schläft Felix meistens schon auf der Couch ein. Gleichzeitig hat sie auch große Probleme mit Felix’ Freunden, die Kati nie so wirklich akzeptiert haben. Für sie ist Kati eine zu gewöhnliche Frau und somit meistens nicht gut genug für ihn. Da ist es fast schon kein Wunder, dass sich Kati Mathias genauer anschaut und dabei ins Grübeln kommt.

Das Cover ist gelungen und hat mich mit seinen Farben direkt angesprochen. Auch der Esel passt sehr gut zur Geschichte, da dies der Spitzname von Kati ist. Die Kurzbeschreibung hat mir ebenfalls zugesagt, auch wenn ich finde, dass diese bereits etwas zu viel verrät.

Insgesamt konnte mich Kerstin Gier mit “Auf der anderen Seite ist das Gras viel grüner” wieder einmal mit interessanten und vielseitigen Charakteren, sowie einem unterhaltsamen Plot sehr gut unterhalten und amüsieren, gleichzeitig aber auch zum Nachdenken anregen. Wer das Buch also noch nicht gelesen hat, sollte diesem unbedingt eine Chance geben, denn jeder Mensch sollte mindestens einmal ein Buch von Kerstin Gier gelesen haben. Ich kann es nur empfehlen.

Neue Ebooks bei Skoobe [KW 46]


unnamedSeit einiger Zeit bin ich nun zufriedene Kundin bei Skoobe und freue mich immer wieder, wenn jeden Donnerstag die Neuerscheinungen veröffentlicht werden. Bislang wurde ich nur selten enttäuscht und konnte jede Woche mindestens ein Buch von meiner Wunschliste entdecken. Allein deswegen lohnt sich mein Basic-Abo von 9,99 EUR schon, da ich so jede Menge Geld spare.

In dieser Woche wurden insgesamt 82 Ebooks hochgeladen, davon eine Menge Bücher, die erst in dieser Woche im Buchhandel erschienen sind, aber auch schon etwas ältere Bücher, die sich aber dennoch lohnen. Bei mir sind von den 82 Büchern insgesamt vier Bücher auf die Merkliste gewandert, eins davon hatte ich auf meiner Wunschliste.

Screenshot_2014-11-13-14-34-12In dieser Woche sind es bei mir zwar wieder “nur” vier Bücher geworden, dafür wurde meine “Vielleicht”-Liste doch mächtig aufgestockt, sodass es mich nicht wundern würde, wenn noch weitere Bücher auf meine Merkliste wandern.
“Spritztour” von Andy Behrens ist mir bereits mehrfach in Buchhandlungen aufgefallen, allerdings habe ich dem Buch nie sonderlich viel Beachtung geschenkt. Dies hat sich jedoch schlagartig geändert und somit ist das Buch sofort auf meine Merkliste gewandert.
Auf meiner Wunschliste stand schon sehr lange Zeit “Der zweite Kopf des Richard Westlake” von Andy Mulligan, von daher freue ich mich umso mehr, dass das Buch schon so zeitnah auf Skoobe hochgeladen wurde. Wird mit Sicherheit in den nächsten Tagen/Wochen ausgeliehen. Ich freu mich drauf!
Ein weiteres Muss ist in dieser Woche “Glaskinder” von Kristina Ohlsson. Die Kurzbeschreibung klingt verdammt gut, von daher musste das Buch unbedingt auf meine Liste wandern. Dazu ist das Cover noch sehr ansprechend.
Lange Zeit stand auch “Das Glück der Worte” von Sonia Laredo auf meiner Wunschliste, allerdings ist es dann später doch noch davon entfernt worden. Den genauen Grund kenne ich dafür allerdings nicht mehr, jedoch bin ich sehr gespannt, was sich hinter dem schönen Cover befinden wird.

Weiterhin gab es noch andere Bücher, die mein Interesse geweckt haben, es jedoch (noch) nicht auf meine Merkliste geschafft haben.
Nachdem in den letzten beiden Wochen keine Bücher auf die “Vielleicht”-Liste gewandert sind, sind es dieses Mal eine ganze Menge und ich bin mir sicher, dass es noch das ein oder andere Buch auf die Merkliste schaffen wird.
“Winterbucht” von Mats Wahl klingt sehr interessant, allerdings möchte ich mich hierbei zunächst mit der Leseprobe befassen. Das Buch ist jedoch ein heißer Kandidat, um ebenfalls auf die Merkliste zu wandern.
Mitch Albom und ich – mal geht es gut, mal absolut gar nicht, von daher bin ich bei seinen Büchern immer extrem skeptisch. Deswegen möchte ich bei “Das Wunder von Coldwater” erst einmal die Leseprobe lesen.
Weiterhin befindet sich noch “Die Lüge” von Petra Hammesfahr auf meiner “Vielleicht”-Liste, allerdings bin ich aktuell nicht unbedingt in Stimmung für solche Thriller, von daher wird sich das Buch wohl noch etwas gedulden müssen.
Ebenfalls nur auf die “Vielleicht”-Liste ist “Der Rat der Wächter” von A.J. Hartley gelandet. Dieses Buch hätte ich am liebsten direkt auf die Merkliste gesetzt, allerdings habe ich den ersten Band noch nicht gelesen und wollte mich auch nicht durch die Kurzbeschreibung spoilern lassen. Wird aber aller Wahrscheinlichkeit nach auch noch auf die Merkliste wandern.
Zum Schluss ist noch “Entscheide dich!” von Annika Thor auf die “Vielleicht”-Liste gepackt worden, ich bin mir jedoch sehr sicher, dass das Buch auch irgendwann einmal ausgeliehen wird.

[Kurzrezension] Claudia Toman – Hering mit Heiligenschein


Kurzbeschreibung
Asa hasst Weihnachten! Doch als sie versehentlich bei der Firmenweihnachtsfeier den Christbaum in Brand und damit eine Wunschfee auf den Plan lockt, muss sie ihre Meinung noch einmal überdenken… ~ Quelle

Hier kann das Ebook gekauft werden!

__________________________________________________________

Meine Meinung
Das Jahr neigt sich mal wieder seinem Ende entgegen und somit steht Weihnachten schon wieder vor der Tür. Da ich nicht unbedingt der größte Fan von Weihnachten bin, versuche ich mich jedes Jahr durch Bücher in Weihnachtsstimmung zu bringen. Mal gelingt es, mal nicht. Claudia Toman hat es jedoch mit ihrer Kurzgeschichte “Hering mit Heiligenschein” direkt geschafft, da diese mit vielen Ideen punkten konnte.

Dies liegt wohl hauptsächlich an Asa, die ebenfalls ein absoluter Weihnachtsmuffel ist, von daher war sie mir spontan sympathisch. Obwohl die Geschichte gerade einmal knapp 40 Seiten beträgt, konnte sie mich dennoch unterhalten. “Hering mit Heiligenschein” liest sich leicht und flott, stellenweise humorvoll und ich war schon beinahe traurig, als ich das Ebook viel zu schnell beendet habe.

Die Idee, dass es hierbei sogenannte Wunschfeen gibt, die einem einen einzigen Wunsch erfüllen, fand ich sehr interessant. So durfte sich Asa quasi nahezu alles wünschen und was macht sie? Will einfach nur den 24. Dezember vergessen. Endlich mal keine Weihnachten mit der Familie, die sich gerne mit Tonnen von Heringen eindeckt und dabei Donald Duck Filme schaut, sondern mit Freunden verbringen – dumm nur wenn die Freunde jedoch allesamt keine Zeit haben. Doch wie das Schicksal so will, landet Asa am Ende doch im Weihnachtstrubel, jedoch ganz anders, als sie zuvor erwartet hat.

Dabei darf natürlich auch eine kleine Liebesgeschichte nicht fehlen. Hierbei ist besonders interessant, wie sehr sich Asa bereits seit Jahren gegen die Liebe wehrt, da sie vor langer Zeit sehr enttäuscht wurde. Dennoch schleicht sich ganz still und heimlich ein Mann in ihr Leben, den man trotz Wunsch nur schwer vergessen kann.

Das Cover ist schlicht, passt aber aufgrund der Eiskristalle und dem ansonsten kahlen Baum sehr gut in die beschriebene Jahreszeit. Die Kurzbeschreibung hat mich direkt auf die Geschichte neugierig gemacht, sodass ich diese unbedingt lesen wollte.

Insgesamt hat mich “Hering mit Heiligenschein” begeistert und zum Nachdenken angeregt. Mit Asa lernt man eine interessante Protagonistin kennen, die man schnell ins Herz schließt, sodass man ihre Geschichte nur genießen kann. Ich kann die Bücher von Claudia Toman nur empfehlen.

Die Stephen King Reading Challenge 2015

November 10, 2014 2 Kommentare

Stephen King reading challenge 2

Auf Nicos Bücherwelt wird es 2015 mystisch, grauenhaft, aber auch sehr spannend, denn dort startet ab dem 1. Januar 2015 die Stephen King Reading Challenge 2015, an der ich sehr gerne teilnehme. Bereits im letzten Jahr gab es an anderer Stelle diese Challenge, an der ich ebenfalls sehr viel Spaß hatte, von daher konnte ich einfach nicht widerstehen.

Ziel der Challenge ist, so viele King-Bücher zu lesen, wie es nur geht, man kann sich jederzeit der Challenge anschließen und diese geht das gesamte Jahr über. Wer also ein großer Fan vom “Meister des Horrors” ist und dazu noch jede Menge ungelesener Bücher von ihm, sollte sich diese Challenge genauer anschauen!

Diese Bücher möchte ich u.a. im Jahr 2015 lesen:

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 1.620 Followern an